[ich bin] in einer musikalische krise...oder so?!

K

kippe

Member
Mitglied seit
Sep 2004
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ort
Jena
hey liebe deejayforum user,

ich brauche mal irgendwie hilfe. befinde mich in einer "musikalischen krise". eigentlich müsste ich einen riesen langen text schreiben, um alles genau zu erklären aber ich versuchs mal kurz in stichpunkten und dann noch mit nem bisschen erläuterung.

so also:
- jaaa, ich liebe die musik und ich will es 100%; gerade deswegen bin ich in dieser lage, denke ich^^
- anfangs: d.techno, härteres, dann aber schnell "future trance zeugs"
- schwupps ich bin bei hands up gelandet; mega geil! diese musik ist einfach geil
- zusätzlich entdecken von "echtem trance" -> boar auch geil!!!
- am rande: house geht ja mal gar nicht! is irgendwie nich so das richtige...
- "schlechte wohngegend" am wochenende ständig houseparties
- "falsche freunde" hören house&electro
- aus nur house wird house&electro, minimal-techno
- am rande: ich merke house geht doch! entwickeln der gefühle und empfindungen wie für trance/hands up
- also nich einfach "nur hören" sondern genau wissen was man will
- der höhepunkt des ganzen: ein hands up/trance mensch(ICH) geht zur sonnemondsterne und feiert bei kröcher und diversen anderen im cocoon, muna, ... zelt, als ob er noch nie was anderes gehört hat

- achso vergessen: ja ich lege auf und kaufe platten. aktueller bestand so kurz über 200 (45% hands up, 40% trance, 15% house/electro/minimal)
- achso vergessen: mit platten seit knapp über zwei jahren glaube, davor n jahr mit cds. aber das möcht ich nicht auflegen nennen, eigentlich erst ab den turntables

irgendwie geht es so nicht mehr weiter. weil immer nur von jedem style dann ein bisschen zu kaufen, bringt mich in keiner richtung wirklich weiter und das hauptproblem ist sicherlich das geld, da ich "armer" student bin.
ich verzweifle immer mehr beim plattenkaufen und weiß irgendwie nicht worauf ich mich festlegen soll. klar diese entscheidung kann mir keiner abnehmen aber ich würde mich einfach über ein paar entscheidungshilfen/-tipps unheimlich freuen oder einfach mal gerne mit ein paar leuten reden, um mir irgendwie klar zu werden.
wie gesagt angefangen hat alles in der hands up ecke und im moment bin ich genau so für die electro/minimal ecke zu haben. vllt würd ich sogar mehr letzteres spielen, nur ich höre auch täglich techno4ever und da "blüht" sozusagen alles wieder auf. wegen dieser musik habe ich schließlich mit der ganzen sache angefangen. das ist quasi "meine heimat"^^ oder wie auch immer. naja erschwerend kommt hinzu, dass ich auch schon immer für die härteren extreme zu begeistern war, sprich hardstyle oder eben jetzt auch hardtechno. ach irgendwie ihr seht...es ist nicht einfach.

und irgendwie hab ich auch schon viel zu viel geschrieben. vllt blickt da ja einer durch und mag was zu sagen.


ich danke auf jeden fall, dass ihr mal die zeit hattet euch den batzen durchzulesen und nun mal sehen;)

grüße chris
 
D

Danjay

what else?
Mitglied seit
Nov 2005
Beiträge
346
Reaktionen
12
Verstehe das Problem nicht...

Klar kannste dir weniger Platten von jedem einzelnen Stil kaufen, aber wenn du mehrere Styles gerne hörste, sei doch froh, dass du dich nicht auf die Auswahl eines Genres "beschränken" musst, sondern dir aus jedem Genre deine persönlichen Perlen rauspicken kannst :D.
 
G

Gast6282

Guest
Hehe, mir gehts genauso. Habe auch so angefangen wie du. Darfst halt nur die Platten kaufen, die dir wirklich sehr gut gefallen. Habe am Anfang auch jeden Rotz gekauft. Mittlerweile habe ich mich von dem Hands Up Zeugs ein wenig gelöst. In letzter Zeit kommt da irgendwie nichts mehr gutes nach. Bin jetzt auf dem Techno/Hardtechno Trip. Nächstes Jahr vielleicht wieder Trance, dann mal wieder Hardstyle oder House. Nach und nach sammelst du aus jedem Genre genug Platten, vorallem die, die dir ganz gut gefallen.

mfg
 
Demo

Demo

waah!
Mitglied seit
Okt 2006
Beiträge
357
Reaktionen
57
Ufda ich glaub ne Musikalische umbesinnung kennt hier jeder das ist jedem nix neues, ich hab früher viel club gehört also hier auch als pussyhouse verschriehen bin dann zu etwas niveauvolleren elektro gekommen, für mich z.b. Gregor Tresher - The now People, von da aus dann über paar andere ecken, wie booka shade immer minimaler geworden und schließlich dem Minimal treu geblieben. Wobei ich alles spiele was in meinen Augen(Ohren) rockt muss nicht minimal sein.

Ich würd gelinde gesagt dazu raten das zu kaufen was dir total gefällt und es langsam in einander vermischen wenns garned passt dann lass es aber auf jedenfall musst du zu 100% hinter der sache stehen was du da machst, denn das hört und sieht man!

Wie oft sehe ich irgendwo dicke hip hop djs stehen die elektro nur auflegen weil se müssen, sich dann weder anstrengen noch spaß dabei haben, was soll der mist?

Meinungs und Geschmacksfreiheit, insofern kauf was gefällt und wo du sagst das spiel ich mit gutem gewissen auch im Club!

Gruß
 
Scheibe

Scheibe

aka Scheibe/Technoid
Mitglied seit
Okt 2006
Beiträge
583
Reaktionen
23
Wie die anderen schon gesagt haben, kauf das was dir gefällt!

Was nützt es dir wenn du 100 House Platten hast, sprich damit ein set zu stande bringen kannst, aber der Style dir nicht voll und ganz zusagt?

Dir gehts doch sicher nich um Mädchen, Möpse und Millionen, also kaufen und legen was gefällt...

Irgendwann findest du genau DAS Zeug was dich zum Feiern und Tanzen bewegt und dann kaufst du schon unterbewusst diesen Style ohne zu sagen

"hey ich bin voll der minimal rocker..."

Hoffe konnte helfen


gruß
 
K

kippe

Member
Mitglied seit
Sep 2004
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ort
Jena
mh naja die antworten sind soweit ja schon erstmal ganz aufmunternd.
ich mein irgendwie seh ich das ja auch so, nur war für mich jetzt so leicht die frage, ob das "richtig" ist.
weil es gibt wirklich einfach meist in verschiedenen style so geile tracks, wo ich mir einfach sage, die muss ich haben. naja ok dann muss ich wohl damit leben, dass die plattensammlung (in bezug auf jeden einzelnen style jetzt mal für sich) nur langsam wächst. ich stoppe eben oft nur, weil es doch echt so krass gegensätzlich an manchen stellen ist. auf der einen seite volles produkt kommerz hands up und auf der anderen seite einfach nur geilstes minimales geklacker...*haaach geil =))*

ja naja ihr habt schon recht. ich muss mich wahrscheinlich einfach "gehen lassen" ^^ nur das plattenkaufen is halt immer schwer...naja.


@danjay: stimmt schon irgendwie. sind nur wenige scheiben, die richtig geil mal wieder nach vorne gehen im hands up bereich. viel zu viel sample getausche und sowas. vieles klingt nich mehr so wie vor einigen jahren.

ich finde manche tracks schlagen da heute noch jeden aktuellen track. z.b. neulich mal wieder "nature one inc - summer sound system"....das warn noch zeiten!^^ heute is sogar die nature hymne electro...naja aber das is n anderes thema von wegen der generellen entwicklung der musik...;)
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Kaufen und legen was gefällt ...und wenn das dann mal nen Guetta Track mit nem industrial-Beat ist ist des auch total latten so lange es ("für dich") geil klingt ;)
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Wie oft sehe ich irgendwo dicke hip hop djs stehen die elektro nur auflegen weil se müssen, sich dann weder anstrengen noch spaß dabei haben, was soll der mist?
Das nennet sich Arbeiten und hat mehr mit dem Geld nachher als mit dem Spass dabei zu tun.


OnTopic:
Ich denke du denkst zuviel! :)

also ich hab auch mit komerziellem Hupentechno angefangen, call it Trance und bin mitlerweile bei deep/soulfull House gelandet. Dazu kaufe ich noch Bootytech, Looptechno, D&B, Disco, Garage, Soul, Funk. 90ths HipHop und in letzter Zeit verstärkt Eurodance. :cool:

Mach dich nicht verrückt du kaufst was dir gefällt.
 
G

Gast15683

Guest
Wie oft sehe ich irgendwo dicke hip hop djs stehen die elektro nur auflegen weil se müssen, sich dann weder anstrengen noch spaß dabei haben, was soll der mist?

Meinungs und Geschmacksfreiheit, insofern kauf was gefällt und wo du sagst das spiel ich mit gutem gewissen auch im Club!
WORD !! :D genau so siehts aus, dem treu sein was einen bewegt und dazu stehen, auch wenn man kritik erntet ^^ geschmack ist und sollte auch immer individuell bleiben.
 
LordCobra

LordCobra

...lange verschollen...
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
3.005
Reaktionen
225
Ort
74523 SHA
also ich kauf mir einfach jeden track, der mir gefällt.
der wird schon irgendwann irgendwie in ein set passen.
und wenn nicht, auch egal, dann hör ich ihn halt nur zuhause.

und wenn ich grad keine kohle hatte, dann schrieb ich mir die "muss ich haben"-tracks in ne liste.
und die liste wurde eben immer länger und länger...
vor allem als ich dann anfing, livesets auseinanderzuschneiden und im ID-board nach den titeln zu suchen, wurde sie kurzfristig sehr lang...
(da standen zwischendrin 500 titel drauf)

aber wenn man die titel dann nach genre auf der liste sortiert,
kann man, wenn man wieder etwas kohle hat, ganz einfach mal schnell 20 tracks kaufen, die zusammen passen, ohne lang suchen zu müssen (z.b. wenn man kurzfristig nen gig hat mit ner genre vorgabe, zu der man bisher nur wenige platten hatte)

aber irgendwann hat man halt so viele platten, da kannst du einfach bedenkenlos egal was kaufen, und du hast bereits genug, das dazu passen würde...
 
K

kippe

Member
Mitglied seit
Sep 2004
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ort
Jena
mit so einer liste hab ich das auch mal am anfang gemacht. is eigentlich ganz cool. wenn da nur nicht immer das thema wäre, dass viele platten einfach gekauft werden müssen, wenn sie raus kommen, weil sie sonst raus sind und keine weiteren auflagen folgen...
 
LordCobra

LordCobra

...lange verschollen...
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
3.005
Reaktionen
225
Ort
74523 SHA
das problem hab ich zum glück nicht
--> beatport
ist auch günstiger, dort mal schnell 500 tracks zu kaufen.
 
G

Gast5945

Guest
....da bin ich also (angehender) Deejay und mache mir Gedanken "was" ich spielen muss/will.

Als ich angefangen habe dachte ich NULL darüber nach was ich irgendwann mal auflegen will/muss. Ich kaufte bestimmt nur Sachen die mein Ding waren. Das da unterschiedliche Styles dabei waren liegt in der Natur der Sache, denn auch nicht Deejays haben unterschiedliche Geschmäcker. Also "muss" ich mich als DJ nicht auf einen Style festlegen. Klar: wenn ich als House-DJ gebucht werde wäre es von großem Vorteil auch entsprechende Musik zu haben UND zu spielen. Bei dir scheint das aber nicht vereinbar zu sein, warum: weil du (scheinbar) nicht genug Musik eines Genre hast um einen kompletten Abend zu füllen.

Die meisten DJ decken übergreifend mehrere musikalische Themen ab, ich auch, und dementsprechend kaufen sie ein, ich auch.

Mal kaufe ich only Housemucke, dann wieder Only Minimal, dann Tribal....usw. - also wächst die Sammlung langsam aber sicher. Kaufst du nun Zeitabhängige "Hits" hast du schnell das Problem: alle 4-6 Monate das komplette Set wechseln zu müssen, wegen aktuell und so.....
Schaffst du es aber auch mal "Zeitlose" Tracks zu finden, kannste deine Sammlung schön ausbauen.

Das du unterschiedliche Styles spielst ist kein Problem, allerdings kombiniert sich guter House schlecht mit Trance oder Hands up........irgendwie scheitert das am Soundverbund. Wenn du einen Club hast wo das geht (meist Großraumdiscos) warum nicht - mach dich also nicht verrückt wegen deiner unterschiedlichen Styles - sorge lieber für genug vorhandene Auswahl - und lasse die Übergänge in den Genres nicht Z U krass werden....

dann steckst du auch Null in einer Musikalischen Krise, eher in einer: "wo stehe ich, wo will ich hin" - ich glaube diese Aussage trifft es eher, ergo: solltest du es nicht auf die Musik schieben.....

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
ZIG

ZIG

dorftechno.ED
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
1.620
Reaktionen
75
Ort
erding
nur kurz zum thema hits...
ich spiel gern mal ältere hits und die leute freun sich dann auch immer.
übertreiben darf mann´s halt nich.
 
TIM o.S.

TIM o.S.

Superfast Jellyfish
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
2.511
Reaktionen
135
Ort
Friedberg (Bayern)
Gegen ältere Tracks sagt ja auch niemand was, allerdings gibts im Kommerzsektor so einige Sachen die irgendwann einfach dem letzten Depp aus den Ohren laufen, weil sie so oft gespielt wurden. Ich sag nur Wochende vom grauen Michael.

Hatte mal ne Zeit lang das Gleiche Problem, nur wars bei mir eine Mischung aus Breakbeat, Drum & Bass, Minimal, Tech- und Soulful House, Techno, Big Beat und Downtempo die einfach nicht funktionieren wollte. :D

Mittlerweile klappts bestens, ich hab mir einfach eine grobe "Hauptrichtung" ausgesucht, die dann von den übrigen Styles ergänzt wird (wenn's denn passt).
 
Steve Bee

Steve Bee

ref. iur.
Mitglied seit
Dez 2005
Beiträge
641
Reaktionen
86
Ort
Pforzheim
Hehe, dein "Problem" kenne ich nur zu gut. :) Ob man es aber wirklich als Problem bezeichnen sollte... Ich bin, nachdem ich mit Trance angefangen hatte, zu House gekommen und liebe, auch heute noch, clubbige Tracks, nach Möglichkeit aber ohne Elektrogedöhns. In letzter Zeit kommt dergleichen jedoch nichts mehr bzw. selten etwas auf den Markt, das meinen Vorstellungen entspricht und meinen Ansprüchen genügt. Parallel dazu habe ich entdeckt, dass auch deepe, teils minimale und gar leicht technoide Sounds durchaus reizbar sind, sodass ich mittlerweile auch in diese Richtung meine Fühler ausstrecke. Als musikalische Krise bezeichne ich das nicht, eher als Erweiterung meines musikalischen Horizonts.
 
K

kippe

Member
Mitglied seit
Sep 2004
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ort
Jena
dann steckst du auch Null in einer Musikalischen Krise, eher in einer: "wo stehe ich, wo will ich hin" - ich glaube diese Aussage trifft es eher, ergo: solltest du es nicht auf die Musik schieben.....
ja so ungefähr möchte ich das auch bezeichnen. ich finde das trifft es wirklich gut. und auf die musik wollte ich es an keiner stelle schieben! mir ging es ja wie gesagt eher um den inneren konflikt bei mir selbst.

ich wollte ja erreichen, dass sich einfach einige von euch mal dazu äußern. das ist geschehen. und geholfen habt ihr mir ja irgendwie.^^ es ist eben nicht einfach das festlegen auf eine bestimmte sache. ich denke ich werde das hinbekommen ;)

danke soweit

der kippe
 
Y

yamin

a part of MANNOVER
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
695
Reaktionen
162
Ort
mannheim
ich glaube ein guter dj sollte sich in einer fortwährenden selbstfindungsphase befinden, um stillstand und scheuklappen vorzubeugen.

desweiteren, wurde hier das wort zeitlosigkeit genannt - für mich der hauptschlüssel zur perfekten investition beim finden neuer tracks.....
 
 
Oben