Ich will klüger werden!

B

BeneG

Well-known member
Mitglied seit
11 Aug 2005
Beiträge
64
Reaktionen
4
Hallo!

Lese schon seit Tagen intensiv das Producing Forum durch,weil ich mich
fürs producen interessiere.Doch leider komme ich mir vor wie vor einer Mauer.
Ich lese und lese (auch in musikmachen.net),werde aber nicht wirklich viel schlauer.Wie habt ihr angefangen euch in diese Welt einzulassen?
Was für Literatur kann solchen Noobs wie mir weiterhelfen?
Wie bekomme ich z B raus,was alles mit Steinberg SX3.0 möglich ist und was nicht?Ich weiss bis heute nicht was Mastering genau bringt(irgendwas mim Sound).

Also kurz zusammengefasst: Wie und wo komme ich an Informationen?

Nebenbei noch einige Fragen:
1.Enthält Steinberg Cubase 3.0sx einen Klangerzeuger?
2.Ist ein Sequenzer ein Hardwareteil oder ein Softwareprogramm?
3.Brauche ich eine Groovebox noch,wenn ich nen guten Sampler habe?
4.Gibt´s aktuelle Bücher über Steinberg Cubase?
5.
multitimbralen MIDI-Instrument
Ist das z B ne Groovebox?
 
Zuletzt bearbeitet:
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Hi :)

Infos bekommst du auf www.musikmachen.net, www.homerecording.de, www.producer-network.de und hier.

zu 1.:
Zu Cubase werden standardmäßig Klangerzeuger mitgeliefert nen Synthi a1 und ne Drummer im-7 plus noch nen paar mehr ... weiß jetzt aber nicht, was beim sx3 standard ist.

zu 2.:
Es gibt Hardwaresequenzer und Softwaresequenzer ... die Rm1x ist z.B. ein Hardwaresequenzer und Cubase z.B. ein Softwaresequenzer.

zu 3.:
Eine Groovebox ist lediglich ein Klangerzeuger mit eigenem Sequenzer. Eine Groovebox kann auch ein Sampler sein ... siehe Akai MPC. Ergo Frage erledigt, da es keine Antwort drauf gibt ;)

zu 4.:
Bücher gibts im Buchhandel oder bei Amazon ... gerade im Producing-Bereich gibt es einige Standardwerke ... wie die jetzt heißen kann ich nicht sagen ... ich hab kein Buch (learning by doing :D )

zu 5.:
multitimbral: Um verschiedene Instrumente auf unterschiedlichen MIDI-Kanälen wiedergeben zu können, benötigt man für jedes Instrument einen eigenen Tonerzeuger. Bei multitimbralen Keyboards oder Modulen befinden sich mehrere Tonerzeuger in einem Gerät bzw. der Prozessor diese Instruments ist in der Lage, MIDI-Daten auf unterschiedlichen Kanälen unabhängig voneinander in seperate Sounds umzusetzen.Heute sind multitimbrale Tonerzeuger, die 16 Instrumente gleichzeitig wiedergeben können, eine Normalität. Allerdings bieten viele nicht multitimrale Keyboards der älteren Generationen klangliche Möglichkeiten an, die man in multitimralen Klangerzeugern zugunsten der Funktionsvielfalt eher vermissen muß.
(Quelle: http://www.vobs.at/musik/html_dokumente/midi_6.html)
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
Klangerzeuger sprich VSTi für Cubase findest Du aber auch (die freien) kostenlos übers Netz .. :)
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Guggi schrieb:
Klangerzeuger sprich VSTi für Cubase findest Du aber auch (die freien) kostenlos übers Netz .. :)

-> www.plugindex.de (Wirklich sehr empfelenswert !)
-> www.kvr-vst.com

:)
 
B

BeneG

Well-known member
Mitglied seit
11 Aug 2005
Beiträge
64
Reaktionen
4
thx für die vielen antworten!

Ich schau mal gleich bei amazon nach Literatur nach.
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
Jo THX zwecks links hab ich mich nicht umgeschaut !! :D

THX !
 
B

BeneG

Well-known member
Mitglied seit
11 Aug 2005
Beiträge
64
Reaktionen
4
Also:

Steinberg Cubase hat integrierte Klangerzeuger,ist noch dazu ein Sequenzer.
Was ist also noch neben Cubase notwendig?
Klar,ne Soundkarte(da schwebt mir die RME Fireface vor)...
Nen Sampler noch?
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
um Musik zu machen eigentlich nichts mehr ....(außer natürlcih Soundkarte aber das is ja eh klar)

Je nach Quali kannst du das aber ausbauen , sprich Hardware , Software usw..
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Was vieleicht auch nicht schlecht wäre sind Nahfeldmonitore ... du willst deine Mukke ja hören oder ...
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Grundausbau des Speichers bei solchen Anwendungen min. 1GB.
Außerdem wichtig zu erwähnen ist, dass es sich um DDR-Ram handeln sollte und nicht um SDRAM
 
P

Pete

shit in, shit out
Mitglied seit
25 Apr 2003
Beiträge
1.829
Reaktionen
102
Ort
Berlin
technix schrieb:
-> www.plugindex.de (Wirklich sehr empfelenswert !)
-> www.kvr-vst.com

:)

Also ich hab mal ein wenig bei PlugINdex gestöbert und da sind ja echt ein paar klasse Synths bei. Ich war echt begeistert, und das für 0 Euro.

Alle Trancer sollten sich mal den Superwave P8 (Roland JP8000 Emu) anhören:
http://www.plugindex.de/index.php?templateid=download&file=219&search=superwave

Außerdem geil, der Minimouge VA und ProtoPlasm.
Wenn ihr selber stöbern wollt, immer auf die Hits achten.
Das hilft gute Synths zu finden...

Gruß,Pete
 
N

nullpunkt

Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2004
Beiträge
207
Reaktionen
3
Ich selbst beschäftige mich seit einigen Jahren mehr oder weniger intensiv mit dem Thema "Producing" und würde mich immer noch als Anfänger bezeichnen. Bei mir liegt das aber hauptsächlich daran, dass ich das musizieren wirklich nur sehr nebenbei betreibe... Nichts desto trotz ist es ein wahnsinnig faszinierendes Hobby!

Ich würde sagen, dass Du schon sehr richtig an das Thema rangehst. Sich zu Beginn informieren, ist gut. Allerdings glaube ich, dass man irgendwann auch einfach mal anfangen muss auch praktisch was zu erfahren... ansonsten verstrickt man sich immer mehr in die Materie und hat immer mehr offene Fragen.

Ich habe festgestellt, dass ich zu Beginn meiner "Musiker-Karriere" eine falsche Vorstellung hatte. Ich dachte: "Och...! Elektronische Musik kann ja nicht so schwer sein... Da lege ich mal los und dann kommt das schon mit der Zeit. Wenn mir die ersten drei Tracks nicht gelingen, dann wirds spätestens beim vierten etwas..."
Das hat sich als falsch erwiesen... :rolleyes:

Ich bin durch einige Phasen gegangen. Zu Beginn hatte ich ausschließlich Hardware-Klangerzeuger (RM1x, S2000, MB33 waren die hauptsächlichen Aktivisten). Die mußte ich dann aber irgendwann aus Geld- und Platzgründen verkaufen und hab mich nach einer kleinen Informationspause dazu entschlossen erstmal rein mit Software weiterzuarbeiten...

Mittlerweile nutze ich Ableton Live und NI Reaktor 5 (und einige kleine - hauptsächlich kostenlose - PlugIns) und habe festgestellt, dass es mit dieser Software ähnlich ist, wie bei einem klassischen Instrument... Man muß erstmal lernen sie zu spielen. Ich denke, dass man (zumindest, wenn man keine Vorerfahrung hat) erstmal eine steile Lernkurve zu absolvieren hat.

Daher wäre mein Tip: Mach Dir klar, was Du machen möchtest - Informiere Dich, mit was Du am ehesten diese Ziel erreichen könntest - beginne mit nicht zu viel gleichzeitig - experimetiere! - frage - versuche.

Dann wird das bestimmt...!
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
@DDD
ich habs ja gerade deswegen erwähnt, denn 1024 MB SDRAM sind nicht gleichwertig mit 1024 MB DDR-RAM.

/äähm edit:
Natürlich darf man kein DDR-RAM kaufen, wenn das Motherboard das nicht unterstüzt !!
 
Zuletzt bearbeitet:
South G.a.T.e.

South G.a.T.e.

Well-known member
Mitglied seit
10 Okt 2004
Beiträge
148
Reaktionen
3
Fürn Anfang tuts Cubase SL sicher auch.
Mir reicht es jetzt immer noch und wird mir wohl in 5 Jahren auch noch reichen.
Also an deiner Stelle kann ich dir empfehlen.
Steinber System 4.
Da is Cubase sl 2.0 dabei und ne Usb Soundkarte. (ich hab damit ne latenz von 7- 11) Kosten ca. 350€
Monitorboxen Kosten ca 200 - 500€ Die teuren wären für den Anfang erstmal sinnlos.
Wenn dein Sys nicht so der Bringer is dann noch nen HArdware Synthie.
Vstis brauchen ziemlich viel Power. Das wären dann nochmal zwischen 300 und 800€ (Bin jetzt von Mittelklasse ausgegangen.
Und vielleicht Ni Battery als Sampler. Muss aber nicht unbedingt sein.
Dann hast du eigentlich alles was man braucht.
MFG
 
 
Oben