in the Mix.......bedeutet das eigentlich was?

G

Gast5945

Guest
Das englische Wort sagt es ja schon aus = „MIX“, ich mische also etwas.

Nun kann man davon ausgehen das man bei einem DJ wohl das Musikmischen mit dem Wort „Mix“ meint. Das wäre dann schon mal richtig erkannt. Da könnte dann auch direkt die Frage aufkommen, ob es evtl. eine feste Regel gibt die ein DJ beachten sollte, eine Regel die vielleicht zum dunklem Geheimnis des Erfolges führen könnte. Eine Regel die den DJ vielleicht heraus aus seinem Kellerzimmer und hinein in die Clubs führt, eine Regel die es ermöglicht das seine Musik das kleine Zimmer verlassen darf.....

...und ja; die gibt es wirklich!!!


„Über Geschmack lässt sich nicht streiten“, eine Aussage die allgemein bekannt ist und eigentlich Toleranz ausdrücken kann, und Toleranz ist ja ein ganz wichtiger Grundwert. Und da sind wir DJ`s uns ja auch eigentlich einig, es ist sehr gut das die Geschmäcker verschieden sind. Ansonsten würden wir ja auch alle das gleiche spielen.

Was aber hat das mit dem Mixen an sich zu tun, zumal doch eigentlich auch beim Mixen selbst (durch die Individualität des Einzelnen) Toleranz angesagt sein sollte. Und natürlich hat ein jeder DJ den ein oder „anderen“ Trick drauf, und versteht es gepaart mit seiner Musik einen „Mix“ zu erschaffen. Einen Mix der Gefallen finden soll, bei anderen, bei sich selbst. Warum sonst macht ein DJ einen Musikmix, wahrscheinlich doch um Musik die er gut findet miteinander zu verbinden, oder sogar um kurzfristig was „neues“ zu schaffen. Musik so zu kombinieren das daraus eine Party entsteht, oder eine Reise. Er mixt vielleicht auch nur um eine lange Autofahrt mit Freunden mit „Fetter“ Mucke zu überbrücken, wie man das so macht.

Also was hat Geschmack mit Mixen zu tun, da Geschmäcker ja so verschieden sind, und wer soll Geschmack bewerten. Hier paart sich dann Geschmack mit den eigenen Ansprüchen.....

Die eigenen Ansprüche erwerbe ich mir. Ich gehe in den Club höre dort einen DJ und dessen Musik spricht mich an, und ich höre wie er über den ganzen Abend die Musik zusammen bringt. Ich höre Mixe der verschiedensten Künstler, von Profis, von Amateuren, von Freunden und Bekannten. Ich höre Radio. Ich höre ständig DJ`s

Ich werde selbst DJ.

Nun bemerke ich = Musik zusammen zu bringen ist nicht sooo leicht.
Ich versuche es also weiter und es macht mir Spass...mal mehr, mal weniger, oder sogar ständig. Auf jeden Fall entwickelt sich ein Gefühl für das Mixen, ich kann schon unterscheiden ob sich etwas gut oder auch nicht so gut anhört...bei andern DJ`s mehr als bei mir :D

Ich werde Selbstkritischer, und habe mir soeben meinen eigenen Anspruch erworben

Und dieser Anspruch entscheidet nun wohin mich mein ganze üben und mein erlerntes bringen. Mein Anspruch sagt mir, wenn ich mir einen 70min Mix von mir selbst anhöre, ob es das ist was ich will – oder setzte ich mich weiter hin und will das erreichen, was mein favorisierter DJ kann. Will ich so gut werden wie er....

Er mixt unglaublich sauber, er bringt Tracks so ineinander das man denken muss das ist eine Einheit. Er kann den Musik-Style innerhalb zweier Mixe komplett verändern, und es klingt immer noch gut. Er kann Cuts ausführen, die hauen immer hin. Er kann Lieder 3 Minuten übereinander laufen lassen, ohne das ein Fehler zu hören ist. Er scratcht auch Megageil. Ein wirklich guter DJ, das sagen auch meine Freunde und die mögen seinen Musik noch nicht mal so sehr wie ich, ein guter DJ.

Vor kurzem waren wir in einer „Dorfdisco“ auch cooler DJ, der hat richtig Stimmung gemacht, Party pur. Ohne das er jetzt die großen Mixe gemacht hat. Oftmals hat es auch böse gerumpelt , aber es war witzig.

Mein eigener Anspruch sagt mir aber, das er eigentlich für einen DJ nicht wirklich gut gemixt hat - Party hin Party her...
Aber bei dieser Form von Musik soll das wohl auch nicht so sein, bei meiner Musik ist das anders. Meine Freunde haben auch gesagt, geile Party, aber der DJ war schon fragwürdig...ging aber.

Ob HipHop, House, Dancehall, Reggae, Trance oder Minimal gehört wird, es wird schon auf gutes Mixing geachtet.....

Das Mixen selbst ist natürlich auch eine Geschmackssache, und auch hier spielt Toleranz eine Rolle. Mir muss ein Mix persönlich ja nicht unbedingt zusagen, da ich ihn vielleicht anders, oder so überhaupt nicht ausgeführt hätte.
ABER: ich kann beurteilen ob er technisch gut ausgeführt wurde, gerade als DJ.
Ich höre ob der „schief“ läuft, ich höre ob der zu hart reinkommt, ich höre ob der Sound abstirbt, ich höre ob der Cut sauber war, und ich höre ob dieser Mix MEINEN Ansprüchen genügt.

Meine Ansprüche sind gar nicht mal so hoch, eigentlich erwarte ich einen sauberen Mix, egal wie ausgeführt, egal welche Musik. Ich möchte das der nächste Track passend an den vorherigen Track anknüpft. Ich freue mich wenn das harmonisch klingt, wenn es mich nicht stört.


Die Regel lautet also:

Ein guter DJ mixt auch gut.......


Je mehr Übung man hat desto mehr hört man die Mixe, aber auch ungeübt hört man heftige Fehltritte des DJ. Je mehr man sich in die Materie vertieft um so klarer werden Mixe, man hört fast alles, selten nichts. Der eigene Anspruch lässt einen das erkennen............

in the Mix…….sollte einfach gut klingen


sven.man





Edit/ ..ich würde mir wünschen das die Kriterien und Meinungen im Forum doch ein wenig differenzierter werden. Sehr gute Mixe gehen oft unter, eher schlechter Mixe werden teilweise in den Himmel gelobt.
Das muss bedeuten das die Ansprüche hier doch erheblich unterschiedlich sind, allerdings leider nicht immer Objektiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
Chris R

Chris R

electronic dance music
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
Edit/ ..ich würde mir wünschen das die Kriterien und Meinungen im Forum doch ein wenig differenzierter werden. Sehr gute Mixe gehen oft unter, eher schlechter Mixe werden teilweise in den Himmel gelobt.
Das muss bedeuten das die Ansprüche hier doch erheblich unterschiedlich sind, allerdings leider nicht immer Objektiv.
dito!

Sehr guter Text. Wie immer hast du den Nagel auf den Kopf getroffen, und das um 3:24 in der Nacht!
 
Spot-Gräfenberg

Spot-Gräfenberg

Zucker für die Ohren
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
258
Reaktionen
45
Ort
Auenland
Sven.man: Hut ab!!!
Ich glaub mittlerweile das du genau so
gut textes, wie du mixen kannst!

Klasse Beitrag!!!

Schreib doch mal ein Buch...
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Gut gebrüllt Löwe...Aber teilt uns der Autor hier auch etwas Neues mit? Ich denke nicht.

Edit/ ..ich würde mir wünschen das die Kriterien und Meinungen im Forum doch ein wenig differenzierter werden. Sehr gute Mixe gehen oft unter, eher schlechter Mixe werden teilweise in den Himmel gelobt.
Das muss bedeuten das die Ansprüche hier doch erheblich unterschiedlich sind, allerdings leider nicht immer Objektiv.
Das ist sicherlich der "beste" Abschnitt in Deinem Text. Aber enthält er nicht enen Widerspruch? Unterschiedliche Ansprüche bedeuten unterschiedliche Meinungen.

Ich z.B. versuche gehörte Mixe immer so "richtig" wie mögich zu reviewen. Ist aber nicht immer einfach, fließen in solche Reviews auch Dinge ein, die man nicht hört:

- Wie lange mixt der DJ schon?

Einen Mix von Mando z.B. braucht man prinzipiell technisch nicht beurteilen, der Mann hat 20 Jahre Erfahrung auf dem Buckel. Da wird über evtl vorhandene Fehler hinweg gesehen.

- Welches Ziel verfolgt der DJ generell?

Mixt er bloß just for fun sind Patzer nich weiter wichtig, es zählt vordergründig der Spaß an der Musik. Hat er bereits mehrfach angekündigt, aus dem Kinderzimmer ans Tageslicht zu gehen, dann zählt nicht nur die Technik, sondern auch Art und Weise der Zusammenstellung.

- Mit welcher Motivation stellt der DJ z.B. einen Mix ins DJF?

Legt er Wert auf eine kritische Review oder will er nur unterhalten?

- Kennt man bereits mehrere Mixe von einem DJ?

Ich brauch mir von hyline eigentlich keine Mixe anhören um sie technisch zu beurteilen. Seine Style gefällt mir auch, von daher könnte ich in seine Threads auch immer nur - gehört - reinschreiben. Quasi eine Art Pflichterfüllung, die mir sicherlich Spaß macht.

Diese Liste kann man sicherlich noch erweitern. Aber (und das ist sicherlich das wichtigste) : Man kann diese Liste auch auf den Reviewer anwenden. Und da liegt ja der Hase begraben. Habe ich selber kaum Ansprüche an mein Mixing, finde ich auch alles gut. Habe ich hohe Ansprüche, dann finde ich sicherlich nicht alles gut und schreibe das auch. Bin ich selbstverliebt und betriebsblind, dann finde ich alle anderen Mixe schlecht und schreibe das, ohne den Mix zu hören.

Ich gebe Dir Recht wenn Du sagst, dass sicherlich einige Reviews hier auf dem Prinzip der Vetternwirtschaft basieren und dadurch besser geredet werden, als sie evtl sind. Eine kritischere Sicht der Dinge wäre sicherlich für alle von Vorteil. Aber jeder DJ muss auch für sich selbst entscheiden, in wie weit er Wert auf solche Reviews legt.

Ich für meinen Teil weiß, das ich mixen kann. Ich höre auch meine Fehler raus und bin selbstkritisch genug um an diesen zu arbeiten. Deswegen möchte ich mit meinen Mixen lediglich einen musikalischen Beitrag zu diesem Forum leisten und die Leute unterhalten. Wenn jemand trotzdem Kritik übt, dann nehme ich das natürlich zur Kenntnis und frage evtl auch noch mal explizit nach. Ob ich dann etwas an meinem Mixing ändere oder nicht, bleibt mir ja überlassen.
 
Missb4

Missb4

♫ Turntable Artist ♫
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
122
Ort
Köln
Gut gebrüllt Löwe...Aber teilt uns der Autor hier auch etwas Neues mit? Ich denke nicht.
Nein es ist nichts neues, aber der Text ist gut geschrieben, nett zu Lesen und damit unterhaltsam.
Und in einigen Threads ist selbst davon nichts zu finden, sie sind aber trotzdem da.

@sven.man : wie schon gesagt guter Text :)
 
TIM o.S.

TIM o.S.

Superfast Jellyfish
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
2.511
Reaktionen
135
Ort
Friedberg (Bayern)
Zwar wie bereits gesagt nichts wirklich Neues, aber trotzdem sehr schön zu lesen. Mach weiter so. ;)

tim: Ich weiß schon was du meinst, problematisch ist es bei so Leuten wie mir aber trotzdem, objektiv zu bleiben. Meistens kenne ich die Leute deren Sets ich reviewe ja schon ein bisschen aus dem Forum, und da fällt es mir ein bisschen schwer objektiv zu bleiben und mich nicht von Sym- und Antipathie beeinflussen zu lassen.

Ich arbeite dran.
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Nein es ist nichts neues, aber der Text ist gut geschrieben, nett zu Lesen und damit unterhaltsam.
Und in einigen Threads ist selbst davon nichts zu finden, sie sind aber trotzdem da.

Vielleicht mal komplett und auch zwischen den Zeilen lesen...Und mit dem richtigen Bein morgens aufstehen, dann wird das auch was...

:rolleyes:
 
G

Gast5945

Guest
@ Tim


...und dort liegt der Hund gegraben, ein guter Mix hat keine wenn und aber, ein schlechter Mix hat keine wenn und aber.

Wenn ich alle von dir genannten Faktoren in einen Mix mitbedenken muss/sollte, und darauf hin einen Mix bewerte, dann geht das so:

"Den mag ich, cooler Name, super Equipment, er wollte zwar House spielen spielt aber Trance und Charthits, letzter Mix war toll, ergo: EXTREM GEILER MIX" - wohl nicht oder.

Unabhängig von den eigenen Ansprüchenm und den vielen wenn und aber, kann ich doch jetzt hingehen und auf Play drücken. Die Musik hören, die Mixe hören, und erkennen das der gerade laufende, und die nächsten fünf auch, Mix mal mächtig krumm ist....oder nicht passen.

Und dann erfahre ich das ich gerade Jeff Mills gehört habe...macht es das jetzt besser. Umgekehrt ein Supernewbie zimmert den "Mix of the Year"...macht ihn ja nicht schlechter.

Kein Löwe hat gebrüllt nur weil er eine Meinung äussert, und Meinungen sind immer gerne gelesen, zeigt der Löwe Zähne würde eine Kritik folgen...

Zu Unterscheiden ist doch, meine Meinung im Gesamten ohne einzelne Punkte, oder explizit ein Punkt der dann negativ/positiv ins "Kritische" geht.

Beim Kritischem bewerte ich Technik und Klang, bei der Meinung kann alles einfließen (Gefühl, Freund, DJ seit..., ****** Mucke)

Es bleibt also dabei:

Kritisch gesehen ist der Mix........... / meine Meinung zu dem Mix ist......

Und hier setzte ich an, ein ins Forum gestellter Mix kann ja mit den Worten "have Fun, ich war betrunken" eröffnet werden, dementsprechend folgen die Meinungen.

"Ich habe einen deepen Mix mit bester Mucke an den Start gebracht..", Kritik folgt...

Natürlich will nicht jeder DJ auf jeden mini Fehler aufmerksam gemacht werden, ist auch oft nicht nötig, aber der mini Fehler (oder auch gerne ein fetter Patzer) ist ja da. Verzeihen werde ich es dem alten Hasen, genau wie dem Newbie. Aber ob der alte Hase, oder der Newbie, einen Mörder- oder einen Mülltonnen-Mix gemacht haben.......macht keinen Unterschied.

es bleibt dabei:

ein guter Mix.....ist gut gemixt............


......ein gutes Brötchen ist gebacken, und nicht aufgeföhnt...



und ich will hier nix vom Zaun brechen, will keinen Provozieren, ich hätte gerne mehr "offene" Ohren - das ist alles.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
"Den mag ich, cooler Name, super Equipment, er wollte zwar House spielen spielt aber Trance und Charthits, letzter Mix war toll, ergo: EXTREM GEILER MIX" - wohl nicht oder.

Wenn Du meinen Text mit zwei Augen und nicht mit anderhalb gelesen hättest, dann würdest Du sehen, dass genau DAS dort nicht steht. ;)
 
G

Gast5945

Guest
...ich habe mit zwei gelesen, und du meinen dann wohl nur mir 1 3/4 :p ;)




Wenn ich so einen Text schreibe habe ich leider nicht die Möglichkeit alles zu bennen, ansonsten wäre ja dann doch ein Kapitel (vom Buch) angesagt. Den Platz habe ich hier nicht, und es würde auch abschrecken den Beitrag zu lesen. Natürlich werde ich micht auf eine Diskussion einlassen, aber auch hier können nicht alle DINGE besprochen werden, dafür trifften einige immer zu weit ab. Mir gingen auch deine Gedanken durch den Kopf (und noch mehr), und du hast natürlich recht, aber das alles kann ich hier nicht niederschreiben.

Ich wollte einen Denkanstoss geben........
 
Zuletzt bearbeitet:
Missb4

Missb4

♫ Turntable Artist ♫
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
122
Ort
Köln
Vielleicht mal komplett und auch zwischen den Zeilen lesen...Und mit dem richtigen Bein morgens aufstehen, dann wird das auch was...

:rolleyes:
Nur weil ich nicht wieder was zum Rumnörgeln in einem Text suche, brauchst du mir keine schlechte Laune zu unterstellen...danke ich bin gut mit beiden Beinen aus dem Bett gekommen. :rolleyes:

Aber noch mal zum Thema. Jeder legt gut oder schlecht anders aus, liegt daran wie sven.man schon gesagt hat, daß die Geschmäcker so verschieden sind. Achtet man nun nur auf die Technik oder auf die Trackauswahl ? Gute Tracks aber keine gute Technik - oder Tracks die einen nicht Zusagen aber trotzdem gut gemixt sind.
Vielleicht sagt man es so, wenn es mir keinen Spaß macht einen Mix länger anzuhören, ist es für MICH ein "schlechter" (aber das kann man ja dann auch so sagen : gut gemixt, aber die Track sind nicht so mein Geschmack).
 
Zuletzt bearbeitet:
benmuetsch

benmuetsch

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
1.735
Reaktionen
72
Ort
Stuttgart City
sven.man: super text mal wieder.. ich freue mich jedesmal, wenn du etwas zum Thema deejaying schreibst. War sehr unterhaltsam und du hast mir mal wieder aus der Seele gesprochen. :)

Irgendwie kann ich den Beitrag leider nicht bewerten.
 
Nicholas Vegas

Nicholas Vegas

Play to Win
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
1.257
Reaktionen
101
Ort
InDaHousE
Ich lese Svens txt auch immer wieder gerne.
Früher nannte ich meine Promo Tapes immer
.... - In The Mix ( 199...) ;)
( die ich im nachhinein betrachtet immer lieber anders gemacht hätte :rolleyes: )
 
dynamike

dynamike

TSPro on MBPro
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
2.147
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
Achtet man nun nur auf die Technik oder auf die Trackauswahl ? Gute Tracks aber keine gute Technik - oder Tracks die einen nicht Zusagen aber trotzdem gut gemixt sind.
genau darum bewerte ich mixes getrennt:

technik: ... von 10 punkten
sound: ... von 10 punkten

ich versuche natürlich soweit es geht, technik und die "emotionale ebene" eines mixes (oh gott, wie das klingt..:D) zu trennen. dass dies natürlich nicht zu 100% funktioniert is klar - da einfach zu viele einflüsse auf eine bewertung einwirken (wo und wann höre ich das mix, wie is mein gemütszustand, wie gut sind die boxen?)

technik kann man in einem gewissen maße nämlich objektiv bewerten, was hingegen beim sound eines mixes schwierig wird, weil jeder seinen individuellen geschmack hat, und das is verdammt nochmal auch gut so!:)

und dass hörer mit wenig/ohne DJ-erfahrung hier mixes anders bewerten is klar - jemand der nicht weiß wie es is, tracks zu mixen, kann das einfach auch nicht nachvollziehen.
diese leute schauen dann wahrscheinlich verstärkt auf die soundebene und auf den gesamteindruck.

im endeffekt kann ich für meinen teil einfach nur versuchen, das ganze möglichst objektiv zu sehen - und musik & technik strikt zu trennen versuchen.

es wird aber immer auch eine emotionale komponente in die mix-bewertungen einfließen, das is nun mal so, und is verdammt noch mal auch ok - schließlich ist es MUSIK!:)
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
Super Text. Keine Frage. Allerdings frag ich mich, was Thomas K. daran geändert hat? ist der "Edit" von ihm?:confused:
 
G

Gast5945

Guest
Alles Gut - Thomas K. hat mich darüber Informiert...und es war absolut richtig.

Zwei Worte sind verschwunden, hätte ich selbst auch noch gelöscht...

Allerdings beachte man die Uhrzeit.....:D , der frühe Vogel........


Edit = ist von mir....

gruß
 
Sankt

Sankt

►Play▐▐ Pause ■ Stop
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
303
Reaktionen
51
Ort
nähe Dresden
Etwas neues ist es wirklich nicht, es ist aber sehr direkt und unterhaltsam geschrieben! es trifft aufjedenfall mal wieder den Nagel auf den Kopf!;)


gruß $ankt
 
G

Gast15453

Guest
Ich finde es manchmal spannend wie man seine eigenen Mixe bewertet bekommt.

Ich habe es mal nachgelesen, bei meinen Mixen, angefangen vom "welcome to dorian gray" Mix bis heute, puuh hat mich einige Zeit gekostet, aber das wars mir wert.

Ich habe mich natürlich nicht gegen positive Bewertungen gewehrt, aber habe ich auch immer selber drauf hingewiesen, wo ich hin möchte und was mich selber nervt.

Dankbar waren nette Hinweise, Liebevolle Kritik, sowie Reviews die mir klar aufgezeigt hatten wo es wirklich fehlt.

Und Hallo, ist es nicht eines jeden DJs Ziel, besser werden zu wollen? Noch Heute bin ich mit jedem meiner Mixe nicht zufrieden. Ich könnte abdrehen bei vielen Übergängen, wirklich.

Jeder DJ der mit der Seele und dem Herzen dabei ist, ist doch wie ein Surfer:

Immer auf der Suche nachdem perfekten Mix bzw. der perfekten Welle!!

Deswegen bewerte ich wenn ich Mixe höre, eher den Flow eines Mixes, wie trägt er mich? Wohin trägt mich der Mix?

Das macht für mich ein Mix aus essenziell. Track an Track kann ja fast jeder, nur passen sie auch wirklich in den Film hinein?

Da ist mir persönlich egal , ob der DJ schon lange auflegt, oder nicht. Es ist mir auch egal welch Style, denn ich höre sehr open minded Music.

Gefällt mir ein Mix nicht, schreibe ich auch immer warum nicht, ich denke ehrlich vorraus ist doch immer am Besten.

Grüße

hyline :)
 
TIM o.S.

TIM o.S.

Superfast Jellyfish
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
2.511
Reaktionen
135
Ort
Friedberg (Bayern)
Deswegen bewerte ich wenn ich Mixe höre, eher den Flow eines Mixes, wie trägt er mich? Wohin trägt mich der Mix?

Das macht für mich ein Mix aus essenziell. Track an Track kann ja fast jeder, nur passen sie auch wirklich in den Film hinein?
Das ist mir persönlich auch sehr wichtig, sowohl bei meinen eigenen Sets als auch beim Bewerten anderer. Ich versuche selbst immer, im Set eine gewisse "Grundstimmung" zu erschaffen (düster, locker, experimentell, etc.) und die Trackauswahl so auszulegen, dass das Set eine Art Höhepunkt bekommt und spannend ist.
 
 
Oben