iTunes Plus

housierer

housierer

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
46
Reaktionen
3
Hallo,

seit relativ kurzer Zeit bietet iTunes DRM-freie Songs in höherer Qualität (256 KBit/s, AAC) an.

Ich habe die alten Diskussionen über iTunes verfolgt, bei denen es hieß, dass
a) es nicht legal ist bei iTunes erworbene DRM-geschützte Songs aufzulegen und
b) iTunes eine relativ bescheidene Quali liefert (128 kBit/s, AAC)

Mit iTunes Plus sieht die Sache - zumindest in meinen Augen - ein wenig anders aus. DRM-freie Songs sollten sich ohne Probleme öffentlich auflegen lassen dürfen und 256 kBit/s AAC ist auch von der Quali her angemessen.

Ich habe mir vor einiger Zeit ein paar Tracks bei iTunes zugelegt und mir wird nun angeboten, diese für 30 Cent/Track ins iTunes Plus Format zu upgraden. 30 Cent anstatt € 1,49 (oder mehr, je nach Download Portal) ist natürlich schon ein Deal - wenn man's auf die Masse hochrechnet.

Wäre ich somit beim Auflegen auf der sicheren Seite oder könnte mir da immer noch jemand ans Bein pinkeln? iTunes bietet einen Haufen guter Tracks im Plus Format für 99 Cent an. Finde ich persönlich eine gute Sache, die iTunes für mich dann doch sehr attraktiv macht im Gegensatz zu früher.
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
ich glaube, dass es so war, dass es schnurz ist, was in den AGB steht.
sobald die VA gema zahlt, biste im grünen bereich.

aber da die liebe gema sich insbesondere bei downloadgeschichten bedeckt hält, isses super grauzone
 
Vinum

Vinum

66,6% Digital
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
375
Reaktionen
18
Ort
Hannover
Deine Rechnung geht nich ganz auf, von wegen 30Cent anstatt 1.49, weil, einmal hast du für jeden Track ja schon mal was bezahlt, das heißt die 30Cent kommen da noch zu
 
housierer

housierer

Well-known member
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
46
Reaktionen
3
Deine Rechnung geht nich ganz auf, von wegen 30Cent anstatt 1.49, weil, einmal hast du für jeden Track ja schon mal was bezahlt, das heißt die 30Cent kommen da noch zu
Klar hab ich mal 99 Cent gezahlt. Aber du verstehst da was nicht:

Wenn ich auf der absolut sicheren Seite sein will, dann muss ich mir die Songs neu laden.

Bei beatport bist du da z.B. mit 1,49 dabei. Die alten iTunes Songs kann ich wegwerfen (für den öffentlichen Gebrauch), es sei denn ich zahle die 30 Cent drauf. Also stehen momentan 30 Cent gegen 1,49. Aber egal, darum geht's primär nicht. Es geht darum, ob man mit iTunes Plus nun definitiv auf der safen Seite ist oder nicht.
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
ich seh da kein problem. das is ein normaler DL.
bei beatport steht in den FAQs (weil die wissen, dass viele DJs da kaufen), dass das normal nicht sein darf, aber wenn du die übliche VL Gebühr zahlst, dann isses kein problem. woanders sollte es sich nicht anders verhalten, nur BP deklarierts offen (die anderen sind consumerorientierte portale, daher keine erwähnung dessen)
 
Tyke

Tyke

bekennender SCP-Fan
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
5.525
Reaktionen
199
Ort
Selm
Ich verstehe nicht, wieso diese Frage zur Legalität und iTunes erneut auftaucht... Ich habe vor längerer Zeit extra einen Thread im FAQ-Sub verfasst, der genau dieses Thema behandelt!

Um es nochmal kurz zu erläutern: Die DRM-verseuchten Files müssen als Audio-CD gebrannt sein, damit du sie legal auflegen kannst, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen :) (immer unter der Voraussetzung, das der VA die GEMA-Gebühren zahlt).

iTunes Plus hat letztlich "nur" den Vorteil, das es auf dem Papier eine bessere Qualität hat (ich persönlich höre da ehrlich gesagt keinen Unterschied - hab aber auch keine HiFi-Anlage)... Und ein weiterer Vorteil ist die bessere Kompatibilität mit diversen Software-Progs a la SSL, TS, Virtual DJ, etc...

Mit anderen Worten: Wenn du eh nur mit CD auflegen solltest, dann kannst du dir die 30 Cent pro Track mMn sparen :)
 
N

nonrit.

Member
Mitglied seit
Jan 2008
Beiträge
12
Reaktionen
0
Noch dazu haben die 256 kbps AACs eine mit 256 kbps MP3s verglichen um einiges bessere Qualität (nachgewiesenermaßen, habs jetzt nur nicht rausgesucht, wo das steht). Und seit kurzem kosten sie neu gekauft ja auch nur noch 0,99€. Und wie schon gesagt: Der DRM-Schutz ist egal, gekaufte Lieder kannst du auflegen.

Jedoch gibts halt dann immer noch einen Unterschied: Die Songs bei Beatport haben eben 320 kbps MP3 - was eben doch noch einen (kleinen) Unterschied bei der Qualität ausmacht. Aber das ist eben für Qualitätsjunkies ausschlaggebend ;)

@DJ_Tyke: Der Qualitätsvorteil ist nicht nur auf dem Papier. Bei größeren Anlagen hört man den Unterschied von 128 kbps auf 256 noch enorm. Danach wirds dann aber auch zugegeben wirklich schwer.
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
AAC istf mp4, logischerweise ein nachfolger von mp3 und demnach effektiver.
256er aacs sollten sehr gut klingen. zudem haben sie kein DRM und laufen in allen AAC-fähigen programmen (serato kann das auf jeden fall). die mit DRM laufen nur in itunes.

ich encodier meine files von cd und vinyl immer in 256er mp3 und höre definitiv keinen unterschied zwischen original und mp3.

aber jeder hört anders. richtig audiophile ohren mögen da auf ner fetten anlage besser sein.
wobei ich meine kette keinesfalls für nur durchschnitt halte.
 
 
Oben