Jomox XBase 999


SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Schon seit längerer Zeit auf der Jomox Homepage angekündigt, und nun auch mit den ersten Fotos.

DSCF0038m15x20-72dpi.jpg


XBASE 999 steppt in ein neues analoges Zeitalter.



· 9 Instrumente
Bass Drum, Snare Drum, Lo Tom, Hi Tom, Hi Hat, Clap, Rim, Crash und Ride. Alle Instrumente sind polyphon spielbar und haben Einzelausgänge. Ab der Hi Hat sektion sind es wie bei der AirBase99 kurze 8-bit Samples, die mit einer analogen Hüllkurve abgespielt werden. Der Sample Flash ROM ist jetzt größer denn je: pro Instrument gibt es 32(!) Samples.

· Echte Analog-Klangerzeugung
bei BD, SD, LT und HT mit digitaler, d.H. speicherbarer/Midi-steuerbarer Kontrolle ALLER Parameter. Um die analoge Klangerzeugung so wenig wie möglich zu beeinflussen, sind alle D/A-Wandler speziell auf die Parameter angepasst diskret aufgebaut und in die Schaltungen integriert worden - in bewährter XBase/AirBase Technologie.

· 16 Drehregler
Um die Sounds zu editieren, gibt es für jeden analogen Parameter einen Endlos-Drehencoder, der die Sounds ohne Sprünge oder umständliches Hin- und Herdrehen einstellt. An jedem Regler ist eine 3-farbige LED, die anzeigt, welche Parameter für das gewählte Instrument zu editieren sind.

· Verbesserte Kick Drum
Der berühmteste Sound der XBase ist wohl ihre Kick. Wir haben noch einen Parameter draufgesetzt und der geilsten Bass Drum der Welt einen Kompressionswert verpaßt, mit dem man zwischen 909-mäßiger ultrakomprimierter Hüllkurve oder 808-typischer Exponentialkurve (Stichwort: MBase01) wählen kann.

· Analoge Tom Toms
Für den Beatfreak gibt es jetzt auch extrem gutklingende und weit editierbare analoge Tom Toms wie in der AirBase99.

· Interner Stepsequencer
Wie gewohnt, hat auch die XBASE 999 den genialen Stepsequencer schon eingebaut. Hier gibt es auch einige Verbesserungen: Alle Pattern haben A/B Pattern, also wahlweise 2 alternierende 16tel pattern oder ein 32tel Pattern. Der Sequencer verfügt über 3-farb LEDs, womit sich die aus der XBase09 bekannten Individudal Step-Edit modes noch besser und intuitiver darstellen lassen.
Das Micro-Shuffle kann jetzt für jedes Instrument individuell editiert werden.
Die Bankauswahl geschieht über einen eigenen Taster. 4 Bänke mit je 16 A/B Pattern stehen zur Verfügung, also faktisch 128 16tel Pattern.

· Analoger Stepsequencer mit X-Filter
Als Draufgabe hat die XBASE 999 noch einen internen 16-Step Analogsequencer für das eingebaute Externe Filter. Jeder der 16 Drehencoder hat einen Klick, mit dem der analoge Step aktiviert werden kann und die eingebaute X-Filter Cutoff steuert.
Das Filter ist ein 2-pol Multimode Filter mit getrennter Resonanz und Güte (Q control), das hervorragend für externe Signale klingt und zusätzlich auch als Signalquelle in bestimmten Resonanzmoden dienen kann. Wenn die Resonanz niedrig ist, kann mit der Güte Q die Bandbreite schmaler eingestellt werden, ohne daß das Filter je in Eigenresonanz gerät. Wenn dann ein bischen Resonanz dazu gegeben wird, fängt es an zu pfeifen, während aber immer noch die Bandbreite innerhalb gewisser Grenzen eingestellt werden kann.
Jedes der beiden Filter kann individuell als Tiefpass, Hochpass, Bandpass oder Notch eingestellt werden. Außerdem können die beiden Filter als Stereo, Parallel oder in Serie geschaltet oder kreuzrückgekoppelt werden.
Jedes Instrument kann individuell ins Filter eingespeist oder rausgelassen werden. Das Stereo Filtersignal wird zum Stereo Mix über einen VCA dazugemischt oder kann als reines Filtersignal über den Ring der Stereo-Out Buchsen separat herausgeführt werden.
Die LFOs können auch die Filter steuern, so daß hier eine vollständige FX-sektion vorhanden ist.
Das ganze läuft parallel zum Beat-Sequencer...

· Analoger Eingang
Ein Stereo Eingangsignal kann eingeschliffen werden und über einen VCA im Stepsequencer mit einer eigenen Hüllkurve zerhackt werden. Oder als externer Effekt schon in die Summe eingespeist werden. Oder mit dem eingebauten X-Filter mit dem Analogsequencer gefiltert werden.

· Stereo Mix mit Pan-Steuerung
Alle Instrumente außer der Bass Drum können im Stereobild verteilt werden und auch gespeichert werden. Wenn ein Stecker in einen Einzelausgang eingesteckt wird, wird dieses Signal aus der Summe entfernt.

· Externe Midi Tracks
Wie in der XBase classic gibt es mindestens 5 Midispuren, um externe Geräte wie in gewohnter Qualität anzusteuern. Die Instrumententaster programmieren die 11 Halbtöne.

· 2 LFOs
Natürlich hat auch die XBASE 999 wieder 2 fette LFOs, die sowohl beatsyncron als auch freilaufend sein können und auf alles mögliche geroutet werden können.

· Hi Hat Filter
Die Hi Hat sektion verfügt über ein gut klingendes analoges Bandpassfilter, dessen Hoch- und Tiefpass und Resonance unabhägig voneinander eingestellt werden können. Außer den 8-Bit HH samples kann auch analoges Noise als Klangquelle eingeschliffen werden.

· 24 Character LCD Display
Für eine bequemere und übersichtlichere Bedienung hat die XBASE 999 jetzt ein großes alphanumerisches Display. Kits können Namen gegeben werden, und der Analog-Stepsequencer hat eine Balkendarstellung.

· Flash Sound ROM
Der Sound Flash in der Perkussionsektion (HH, Clap, Rim, Crash, Ride), in dem die 8fache Anzahl Sounds wie in der AirBase99 vorhanden ist, kann vom User per Midi Sample Dump beschrieben werden, so daß eigene Samples erstellt werden können. Wir planen, ein kleines Tool zu veröffentlichen, mit dem man eigene *.WAV Dateien in das XBASE999-eigen Format konvertieren und an das Gerät dumpen kann, um einfach eigene Samples in die XBASE999 zu übertragen.


Angestrebter Liefertermin: Frühjahr 2006. Änderungen vorbehalten

Quelle: Jomox.de
 
T
technix
■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.384
Reaktionen
107
trés chic -
Nur Drummachines sind immer sonne Sache: "Wirklich" nützlich sind sie nicht, wenn man beispielsweise nen Drumsampler wie Battery + ne gescheite Sample CD nutzt (ich weiß, es gibt andere Meinungen und die akzeptiere ich auch, also keine weitere Diskusson dazu ;))

Aber anders gesehen würde ich auch gerne so eine Kiste besitzen :D - *hhmmm* mal gaaaanz hinten auf die Wunschliste setzen *gg*
 
T
technix
■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.384
Reaktionen
107
Natürlich haben Drummachines eine Berechtigung, aber wenn man mein minimal set up betrachtet, sieht man, dass bei mir beispielsweise andere Geräte (erstmal ;)) essentiell wichtiger wären.

mfg technix
 
Zuletzt bearbeitet:
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
[off topic]
@ technix

für mich wird ne Drummachine als essentielles Instrument immer interessanter.
Ich hab zwar noch keine, aber das wird sich wohl in der nächsten Zeit ändern.
Versuche eh, was das Instrumentarium angeht, von der Software wegzukommen. Battery wird als Sampler bleiben, aber die Synth soweit wie es geht nach draußen:)
Ich hab irgendwie keinen Spaß, wenn ich nur mitm Rechner arbeite.
[off topic]
 
Lord Flashback
Lord Flashback
Fit but you know it
Mitglied seit
24 Jan 2005
Beiträge
116
Reaktionen
9
Ort
Bonn
@ Steve:
Was hälst Du denn von der Elektron Machinedrum? Die soll ja auch eine sehr gute Drummachine sein. Ich muss allerdings zugeben, dass die XBase deutlich fetter aussieht. Entscheident wird aber der Grundklang sein...
 
G
Gast8216
Guest
Ich habe ne Machinedrum.

Nie wieder ohne!!! Das einzigste was an der MD wirklich schrott ist -meiner Meinung nach- ist die Ride. Das kann die X-Base natürlich besser.

Eine MD mit einer "WalkingBassline" der XBase drunter und die knallenden Rides dazu. das sollte für den nächsten Gig reichen. Zuma ldie Machinedrum auch Basslines und Synths generieren kann.

Die X999 soll zur kommenden Musikmesse für um die 950-1300€ rauskommen.

Bis dahin habe ich die Kohle dafür zusammen!
 
Argon
Argon
Klangspion
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
2.234
Reaktionen
196
Ort
Berlin
Huhu!

Ich verwende seit Jahren die Xbase09 und würde sie nie wieder hergeben wollen. Es ist einfach ein ganz anderes Arbeiten, wenn man so eine Kiste anfassen und daran 'schrauben' kann. Ich drehe mir den Sound zurecht, während ein Pattern läuft - niemals mit irgendwelchen Maus-schiebe und Klickvarianten zu vergleichen. Wenn die 999 so klingt wie die 09 (wovon ich mal ausgehe), dann ist sie gerade auch mit diesen Erweiterungen an Sound unbedingt empfehlenswert.
Zudem habe ich bei so einer Kiste einen viel direkteren Zugang zu Variationen. Steps mit beiden Händen an- und auszuschalten, dabei vllt. gleichzeitig den Sound noch ändern - mach das mal mit ner Sampler- und mit-der-Maus-Kästchen-verschieb-Lösung. An der Xbase kann ich mitgrooven - beim Battery hätt ich da schon längst was ganz anderes geklickt.
Nö, das sind keine Tischhupen, weil sie wollen es auch garnicht sein. Das sind Drummachines, hochspezialisiert, teuer und gut. Nix Groovebox! :D

Grüße, Georg
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Argon schrieb:
Es ist einfach ein ganz anderes Arbeiten, wenn man so eine Kiste anfassen und daran 'schrauben' kann. Ich drehe mir den Sound zurecht, während ein Pattern läuft - niemals mit irgendwelchen Maus-schiebe und Klickvarianten zu vergleichen...Zudem habe ich bei so einer Kiste einen viel direkteren Zugang zu Variationen. Steps mit beiden Händen an- und auszuschalten, dabei vllt. gleichzeitig den Sound noch ändern - mach das mal mit ner Sampler- und mit-der-Maus-Kästchen-verschieb-Lösung.
Aus dem Grund werd ich mir auch ne xbase09 eine zulegen. Ich muss die Geräte auch direkt anfassen können.
 
S
SChrauber
Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.426
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Wirklich" nützlich sind sie nicht, wenn man beispielsweise nen Drumsampler wie Battery + ne gescheite Sample CD nutzt

Kühe? Wirklich nützlich sind die eigentlich nicht, wenn man Beispielsweise nen Supermarkt in der Nähe hat, denn da kann man Milch ja auch abgepackt im Tetra-Pack kriegen, und mit dem Fleisch ist es ja eigentlich genauso….
Wir sollten mal ehrlich sein – Kein Mensch braucht mehr Kühe.

Schon mal überlegt, was das Ausgangsmaterial für die Samples einer Sampling-CD ist?
Schon mal drüber nachgedacht, das Musikproduktion auch melken und schlachten bedeuten kann?
 
T
technix
■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.384
Reaktionen
107
Schon mal überlegt, was das Ausgangsmaterial für die Samples einer Sampling-CD ist?
Das kann alles mögliche sein:
mitm Fuss auf Boden stampfen und dann mit ner zuknallenden Tür layern und so weiter ...

Betrachtet mich doch nicht als Drummachine-Gegner, ganz im Gegenteil - ne (gute) Drummachine ist für mich blos ein Luxusgegenstand.

Soooviel Geld habe ich nun auch nicht und wenn ich da über die Anschaffung dieses Jahres Bilanz ziehe (neuer Computer, Monitorboxen, Cubase SL 3, Battery2, V-Station, Korg MS-2000 und ne PowercoreKarte) dann ist da nun mal kein Geld mehr für ne Drummachine übrig.

Und wenn ich nun ein Milchshakeverkäufer in ner Fußgängerzone wäre, dann hol ich mir doch erstmal die Milch vom Aldi, bevor ich selber ne Kette aufmache und schließlich meine eigene Tierzuchtfarm habe *gg*

mfg technix
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
@ Schrauber

Sehr schönes Beispiel

@ technix

Sehr schönes Gegenbeispiel


:D
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Die XBase 999 kann jetzt vorbestellt werden.

Preis: 1499 Euro!!
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
... das lässt z.B. mich dann hoffen, dass die Gebrauchtmarktpreise für die XBase09 sinken und diese eines Tages bei mir im Keller steht ... :)

mfG Bruce
 
G
Gast8216
Guest
SuperBrill schrieb:
Die XBase 999 kann jetzt vorbestellt werden.

Preis: 1499 Euro!!


Woher weisst du denn das? Auf der HP von Jomox habe ich nix gefunden.


-Davon mal abgesehen halte ich diesen Preis für leicht astronomisch. Die Leute klagen doch schon über den Preis der Machinedrum (1200€) und da soll einer 1500 locker machen?!

Also selbst mir ist das etwas zu teuer. 1100-1300 wären noch ok gewesen. Mal ein halbes Jahr warten, vielleicht ists dann günstiger.

Heist also vorerst meine normale X09 hüten...
 
T
technix
■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.384
Reaktionen
107
Bruce schrieb:
... das lässt z.B. mich dann hoffen, dass die Gebrauchtmarktpreise für die XBase09 sinken und diese eines Tages bei mir im Keller steht ... :)

mfG Bruce

In Anbetracht das die neue jetzt so teuer ist, könnte man da eventuell wirklich ein Schnäpchen machen, wenn einige Leute jetzt verzweifelt die 09 verkaufen wollen.

So eine ähnliche Situation gabs doch schonmal, als der Virus Ti kam.
"ALLE" wollten ihn haben, haben dann schnell ihren Virus B zu nem relativ günstigen Preis verkloppt und dann kam der eigentliche Witz der Sache:
Der Virus Ti wurde zunächst nicht ausgeliefert :D - okay, dass ist jetzt ne andere Sache .... ;)
 
diefenwald
diefenwald
klangspion
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
2.221
Reaktionen
231
das Teil schaut fett aus und anscheinend auch der Klang ...

mich würde aber mal wirklich interessieren welche vorzüge diese Drum Machine gegenüber der Elektron Drummachine SPS1 hat ...

Was würden Profis bevorzugen fürs producing von minimal/Techno
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Hast schon mal ne Elektron Machinedrum gehört? Dann weißt du wo der Unterschied liegt. Man muss selbst wissen, welchen Sound man eher möchte...manche wollen ja genau den Machinedrum-Sound und für andere klingt die Machinedrum einfach eher zu digital und nicht druckvoll genug. Muss jeder selbst wissen.

Ich warte erstmal ab und hoffe, dass die neue Xbase irgendwann billiger wird. Für den Preis kann man sich ja schon fast n Spectralis holen und der wär bei mir wesentlich höher in der Most-Wanted-Liste eingestuft.
 
diefenwald
diefenwald
klangspion
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
2.221
Reaktionen
231
Der unterwschied zwischen den beiden Teilen ist auch völlig klar , leider habe ich hier nicht die Möglichkeit beide mal zu testen ...
Deshalb meine Frage, aber ich denke mal das der analoge Sound einfach mehr Druck bringt und doch "weicher" klingt.

Aber mal Danke ...


:)
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Jo das auf jeden Fall :) die Machinedrum klingt echt verdammt digital und naja...ist nicht jedermans Geschmack. Der größte Kaufgrund bei der Machinedrum ist der Sequenzer...der ist wirklich toll. Aber vom Sound her gibt es bessere Sachen. Genauso bei der Monomachine...kenn einen bei dem ich mal mit der Monomachine rumgespielt habe. Er hatte auch 2 Jahre lang ne Machinedrum und hat sich sehr über die Verarbeitung der Elektron-Geräte beschwert. Potis funzen nach ner Weile nicht mehr einwandtfrei...die Ecken sind total scharf (er hat sich da schon mal die HAnd aufgerissen). Und dann gabs nen DEfekt und Elektron hat sich da ziemlich quer gestellt was die Reperatur anging (obwohl Garantie drauf war)...also er hat wortwörtlich zu mir gesagt: Der Sequenzer bei der Machinedrum war genial...aber die Verarbeitung und der Sound waren höchstens Mittelmaß. Daher hat er das Ding auch verkauft.

Die Monomachine hat er dagegen behalten...aber auch hier gibt ein Poti langsam den Geist auf und die Ecken und Kanten sind ziemlich spitz und gefährlich. Vom Sound gilt auch hier: Höchstens Allerwelts-PlugIn-Niveau! Aber der Sequenzer ist genial :)

Für die meisten hier dürfte ne Xbase09 mehr als ausreichend sein. Für den heftigen Preis kauf ich mir jedenfalls keine Xbase999. Ne Xbase allein garantiert noch lange kein gutes Drumgerüst...kenne Leute die nur mit Samples arbeiten und so geniale Beats produzieren, dass man mit seiner Xbase dagegen ziemlich alt aussieht.
 
diefenwald
diefenwald
klangspion
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
2.221
Reaktionen
231
sehr fein danke für die Erläuterung ....

hmz.. jo mir zur Zeit auch zu teuer aber ich erkundige mich jetzt schon quer durch die Bank weil mich das einfahc interessiert :)
Wenn ich mal zu Geld kommen sollte werde ich mir sicherlich ne anständige Hardware kaufen weils einfach , naja trivial gesagt, besser ist ...

Diese Drummachine , so kann ich mir vorstellen , treibt aufjedenfall böse Klänge in Tracks hinein :)


THX nochmal ...
 
G
Gast8216
Guest
***Wenn man nur TR-Sounds von einer Machinedrum erwartet, ist ma nsicherlich enttäuscht. Meine 2 Elektrons sind jeden Tag in Aktion und geben eine hervorragende Arbeit ab.

Rein Synthese-mässig geht ja nix über einen MacBeth M5 !
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Klingt wie erwartet ziemlich druckvoll :) trotzdem bin ich der Meinung, dass das Teil einfach zu teuer ist.
 

Ähnliche Themen

4phonia
Antworten
0
Aufrufe
970
4phonia
4phonia
D
Antworten
0
Aufrufe
1K
de liberte
D
D
Antworten
0
Aufrufe
1K
de liberte
D
D
Antworten
0
Aufrufe
983
de liberte
D
 

Neue Themen


Oben