Kaufberatung Controller für Ableton Live

O
Overdose
Member
Mitglied seit
24 Mrz 2005
Beiträge
23
Reaktionen
0
Ich lege derzeit mit Ableton Live, M-Audio X-Session Pro und dem M-Audio Trigger Finger auf. (Zusätzlich habe ich noch ein Akai LPD8, nutze den aber normal nicht.)

Nun bin schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem neuen Controller. Nur leider finde ich nichts passendes. Die meisten Controller sind entweder für Traktor ausgelegt oder wenn sie für Ableton ausgelegt sind, sind sie nicht fürs DJing. Habe z.B. schon den Numark Omni und Stealth Control ausprobiert, die mich maßlos entäuscht haben (wegen Layout und Qualität der Potis etc.). Das Akai APC40 durfte ich auch schon Live erleben, da fehlen mir aber z.B. die Potis für den EQ.

An sich gefällt mir der M-Audio X-Session Pro sehr gut. Für das kleine Geld ist die Verarbeitung super, die Potis lassen sich geschmeidig drehen, das Layout ist nicht an eine bestimmte Software angepasst. Leider hat mir der Controller zu wenig Knöpfe und Potis. Derzeit steuer ich damit zwei Spuren mit je einem Fader, drei Potis für den EQ und drei Potis für Effekte. Mit einem weiteren Fader bestimme ich die (Master-)Geschwindigkeit. (Mit dem Trigger Finger steuere ich eine dritte Spur.)
Ich würde mit meinem Controller gerne 4 Spuren steuern und benötige je Spur mindestens einen Fader, je drei Potis für den EQ und 3-8 Potis sowie mindestens 1 Knopf für die Effekte (wenn der Controller es möglich macht könnte ich die Effekte auch mehrfach belegen, so dass ich nicht für jede Spur die extra Potis bräuchte ;) ). Ein weiterer Fader für Geschwindigkeit und ein Crossfader wären gut, aber müssen nicht zwingend sein. Idealerweise hätte der Controller auch ein paar Tasten um einen Track (Clip) auszuwählen, innerhalb des Tracks vor oder zurück zu gehen usw. Alluminumgehäuse wäre ein nettes Extra.:cool: Ich brauche keine Jogwheels. Integrierte Soundkarte kann, muss aber nicht.

Nach meiner Suche ist das Ohm 64 von Livid bisher das, was meinen Wünschen am nähesten kommen dürfte. Leider habe ich aber keinen Händler in Deutschland gefunden. Bei dem Preis müsste ich das Gerät aber auf jeden Fall vorher selbst testen (einfach um das Gerät zu fühlen und auf den Videos im Internet sieht man ja auch nicht alle Funktionen).

Hier mal der Fragenkatalog:
- Soll es ein Hobby sein, soll es „ernst gemeint“ sein oder willst du „nur mal schnuppern“?
Hobby, habe aber auch schon im Club aufgelegt und habe das auch weiterhin vor, ist aber nichts womit ich Geld verdiene.
- Welche Musik hast du vor aufzulegen? Wird Turntablism eine Rolle spielen?
Techno, nein kein Turntablism
- Wie viel Geld willst du investieren?
Natürlich so wenig wie möglich, aber keinesfalls über 1000€. Meine Schmerzgrenze lag mal weit weit darunter, aber wenns ein super Gerät ist, das genau meinen Anforderungen entspricht darfs auch was kosten.
- Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Ja.
- Welchen Anschluss zum Computer soll der Controller nutzen?
Am besten USB, Firewire wäre auch möglich.
- Sollte er Windows- und/oder Mac-kompatibel sein?
Windows

Freue mich über Vorschläge und Erfahrungen.
 
M
Marcel_Heinz
Well-known member
Mitglied seit
15 Sep 2010
Beiträge
142
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Uc33.
Ist relativ billig und erfüllt deine kriterien
 
Pyro
Pyro
50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.467
Reaktionen
190
Ort
H
Vestax VCM-600 oder doch apc-40 und dazu z.B noch das launchpad.
 
Zuletzt bearbeitet:
FrenchHouse
FrenchHouse
Techno
Mitglied seit
27 Sep 2009
Beiträge
454
Reaktionen
0
Ort
Deutschland
Würde dir zur APC 20 raten und zusätzlich einen Controller mit Potis, z. B. Uc33e, Nanokontrol usw.
Dann hättest du einen Controller zum Clip-Starten/-Stoppen, für das Regeln von Volume, Sends, Pan, etc. und einen für Efekte.
Und APC 20 + Uc33e würden zusammen knapp 400€ kosten, was nun mal sehr weit unter deiner Schmerzgrenze liegt.
 
O
Overdose
Member
Mitglied seit
24 Mrz 2005
Beiträge
23
Reaktionen
0
Vestax VCM-600 sieht super aus. Damit kann ich die Szenen auswählen und die Clips starten, somit brauche ich kein Launchpad o.ä.

Leider hat der Controller für den EQ keine Mittelstellung und ich brauche eigentlich nur 4 Kanäle. Ist das tatsächlich der einzige Controller für das DJing mit einem Sequenzer/mit Ableton Live? :(
 
Pyro
Pyro
50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.467
Reaktionen
190
Ort
H
Na ja, für reines DJing ist live ja nunmal nicht konzipiert, da musst dich schon mit dem zufrieden geben was man dazu zweckentfremden kann oder aber selbst bauen.
 
the ox
the ox
riemengetrieben
Mitglied seit
23 Mrz 2005
Beiträge
2.207
Reaktionen
99
Leider hat der Controller für den EQ keine Mittelstellung und ich brauche eigentlich nur 4 Kanäle. Ist das tatsächlich der einzige Controller für das DJing mit einem Sequenzer/mit Ableton Live? :(

Der VCM hat doch eine klassische Mittelstellung. Nur in Kombi mit dem Standard Ableton EQ verschiebt sich der Mittelwert (0). Da könnte man zB ein EQ Plug In nutzen.

Ansonsten, wie Pyro schreibt: Ableton ungleich Deck DJing.
Da muss man umdenken und Wege suchen, sich inspirieren lassen und seine Arbeitsweise mit den Hard- und Softwaregegebenheiten abstimmen.

Wünscht Euch alle Weihnachten mal ne Tüte DJ Skillz "creative flavoured".^^
 
O
Overdose
Member
Mitglied seit
24 Mrz 2005
Beiträge
23
Reaktionen
0
Der VCM rastet in der Mitte nicht ein, das meinte ich. Aber ich hab mir jetzt dennoch den VCM-600 geholt. Das erste Gerät wurde leider schon defekt geliefert, aber das neue macht jetzt einen ganz guten Eindruck. Muss noch ein bisschen mit der Midibelegung herumspielen, aber denke der VCM-600 kommt wirklich meinen Vorstellungen am nähesten. Danke für den Tipp!
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben