Kaufempfehlung Mehrkanal DJ-Mixer bis 1000€


N
Nikki_Nonsense
Member
Mitglied seit
20 Jan 2015
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ort
Baden-Württemberg
Hallo allerseits,
wie ihr schon im Titel erkennen könnt, bräuchte ich eure Hilfe bzw. Meinungen zu Dj-Mixern. Ich bin jetzt ca. seit 1,5 - 2 Jahren dabei, mehr oder weniger Hobbymäßig aufzulegen. Angefangen hab ich damals mit einem gebrauchten "Hercules DJ Control Instinkt" der aber schnell im Schrank verschwand... Hab dann von einem Kumpe, den alten "Reloop DigitalJockey 2 IE" bekommen mit dem ich heute noch auflege (in Verbindung mit Traktor PRO). Podcasts bzw. Sets werden mit einem Pioneer DJM 800 und 2x Pioneer CDJ 850 aufgenommen, die meinem Kumpel gehören... Soweit zu mir und meiner Vorgeschichte :p

Seit einigen Wochen mache ich mir nun Gedanken über mein Zukünftiges Equipment-SET, da ich mit Traktor arbeite habe ich vor als "Controller" den "X1 MK2 von NI" zu verwenden, vorerst erstmal einer, später evtl. ein zweiten X1 damit ich dann mit 4 Decks arbeiten kann. Ja, nun fehlt mir eben noch ein geeigneter Mixer... Als Schmerzgrenze habe ich mir max. 1000€ gesetzt (wenn mich aber ein Mixer so sehr überzeugt, dass ich meine ich kann ohne den nicht Leben, bin ich auch bereit meine Schmerzgrenze evtl. zu erhöhen :p ). Ich finde den DJM800 von meinem Kumpel eigentlich gar nicht schlecht, jedoch fehlt mir die USB Anbindung.



- Soll es ein Hobby sein, soll es „ernst gemeint“ sein oder willst du „nur mal schnuppern“?
Ich denke...Ich mein es ernst...
- Welche Musik hast du vor aufzulegen? Wird Turntablism eine Rolle spielen?
Deephouse, Techhouse, Techno alles was mit Elektro zu tun hat
- Wie viel Geld willst du investieren?
bis 1000€
- Welche Medien willst du Nutzen (Vinyl, CD , mp3 )?
Hauptsächlich MP3
- Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
eher nicht, auf die paar Kröten mehr oder weniger kommt es auch nicht an...
- Wo wird das Equipment eingesetzt (Club, mobil, wenige private Partys, daheim)?
daheim, hab aber kein Problem damit, das Set abzubauen, falls ich es wo anders benötige
- Welche Geräte kennst du schon und warum kommen die nicht in Frage bzw. warum findest du diese besonders gut.
Pioneer DJM 800 (guter Haptik, gute Qualität, aber kein USB Anschluss)
- Wo willst du später auflegen, im Club mit gestelltem Equipment, in Bars mit teilweise eigenem Equipment, auf Privatpartys mit meist komplett eigenem Equipment?
Mixed, bin für jeden Gig zu haben :p
- Begrenzt sich deine Suche auf bestimmte Marken oder willst du bestimmte Marken von vornherein ausschließen?
Bin eigentlich für alles offen, Favorit - Pioneer, A&H
- Ist dir ein Produkt aus nicht-chinesischer oder gar europäischer Produktion wichtig? Muss es gar handgefertigt sein (ja, da gibt’s noch immer einige….)?
ist mir so hoch wie breit...
- Worauf kannst du bei deinem Produkt auch verzichten, wo kann man sparen?
Effekte, Mic Eingang...

denke bei einem Preis bis 1000€ sollte nichts fehlen...

Mixer:

- Wie viele und welche Geräte willst du anschließen?
MacBook Air und evtl. externes Effektgerät über S&R... X1 MK2 von NI als Controller, welcher aber über den MAC läuft.
- Wie viele und welche Geräte willst du gleichzeitig mixen können?
Erstmal nur 2 Traktor Kanäle, später bis zu 4
- Welches Format soll der Mixer haben (19“, 12“, 10“)?
egal
- Sollte er überstehende Einbaukanten haben?
egal
- Soll der interne Aufbau modular sein?
?? Ehrlich gesagt, bin ich mir nicht sicher was das bedeutet...??
- Bevorzugst du Fader oder Rotary -Regler für die Line-Kanäle?
Fader
- Welchen Equalizer bevorzugst du (2-, 3- oder 4-fach oder gar keinen)?
3-fach, hätte aber auch kein Prob mit 4
- Ist dir ein Kill- EQ wichtig oder willst du eher sehr fein regeln können?
Kill ist wichtig
- Brauchst du Killswitches?
wäre nice
- Soll der EQ abschaltbar sein?
Nein
- Brauchst du interne Effekte, eine Effektschleife oder gar keine Effekte?
Ja, steh total auf Effekte, natürlich kommen auch Effekte von Traktor, aber Effekte vom Mixer hören sich meist besser an, oder?!
- Sollen die internen bzw. externen Effekte für jeden Kanal einzeln regelbar sein?
Wenn dann ja
- Welche Crossfader -Funktionen sind dir wichtig (Kurvenregelung, Faderstart, kontaktlose bzw. verschleißarme Technik, Einstellung des mechanischen Widerstandes)?
CF, habe ich noch nie wirklich benutzt
- Sollen alle Kanäle dem Crossfader zuzuordnen sein?
Wurst
- Welche Linefader -Funktionen sind dir wichtig (Kurvenregelung, Faderstart)?
Kp
- Sollten die Linefader linear klingen?
Kp
- Welche Kappen sollten die Linefader haben (Wannenkappen oder flache Kappen)?
egal, werden eh gewechselt (farblich unterschieden)
- Wie lang sollten die Linefader sein (45mm, 60mm, 100mm)?
60mm sollten es schon sein
- Sollen Cross- oder sogar Linefader schnell austauschbar sein?
Egal
- Welche Kopfhörerfunktionen brauchst du (Cue-Mix, Split-Cue, gar nix)?
Cue-Mix, jeder Kanal einzeln anwählbar für den Mix
- Soll er mehrere Kopfhörerausgänge besitzen?
einer Reicht
- Willst du Pegelanzeige pro Kanal?
Wäre von Vorteil
- Wie wichtig ist dir die Verarbeitung (Potiwackeln, saubere Ecken….)?
sehr wichtig!
- Wie wichtig ist dir Klang? Welche Signalkette hast du, um das auch rauszuhören bzw. nutzen zu können?
Klang ist mir sehr wichtig!, Signalkette, kp was das ist...?
- Wie viele Ausgänge brauchst du? Wie viele müssen davon regelbar sein?
ein Haupt und einer für Monitor
- Ist es dir wichtig einen oder mehrere balanced outputs zu haben?
Wasn das?
- Wie viele Mikrofonkanäle brauchst du?
eigentlich keinen, aber für ein 1000er sollte einer dabei sein
- Welche Ausstattung sollten die Mikrofonkanäle haben (Lautstärkefader oder –Poti, 2-/3-fach- EQ , Phantomspeisung…)?
egal
- Hast du spezielle Farbwünsche, bzw. soll er bestimmte Farben nicht haben?
Alles, aber KEIN SILBER
- Soll er MIDI -Funktionen haben?
Wäre cool, wäre aber auch nicht schlimm
- Wie viele MIDI -fähige Regler sollte er mindestens haben?
egal
- Mit welcher Software sollte er gut zusammenarbeiten?
wenn möglich mit Traktor


Es ist mir eigentlich egal ob es ein Digitaler oder Analoger Mixer ist, solange er ein oder mehrere USB-Anschlüsse hat. Als extra wäre es nett wenn damit Traktor steuern könnte, also Tracks in die Decks laden usw. Ist aber kein MUSS, da ich mir ja die X1er zulegen möchte. Ich steh total auf Effekte, wäre super wenn der Mixer intern welche hätte (wie der DJM 800 oder 750...). Bin auch ein Freund von HPF und LPF, wäre nett wenn jeder Kanal ein eigenen Filter hätte (ist aber kein muss).

Ich hab mal ein bisschen recherchiert und ein paar, für mich, interessante Mixer ausgesucht. Wäre Super wenn ihr eure Empfehlungen, Meinungen & Erfahrungen dazu posten könntet. Bin natürlich auch für NEUES offen! Hatte bisher leider nur Erfahrungen mit Pioneer Mixern, zu A&H kann ich leider nichts sagen, weiß nur dass es ein ewiger Kampf zwischen Pioneer und A&H ist, wie bei Apple und Android :D

Vielleicht, könnte mir auch jemand kurz die Pro und Contras von Digitalen und Analogen Mixern sagen... Hab da bisher nicht wirklich viel drüber gefunden...

MIXER:

- Pioneer DJM 750k (http://www.elevator.de/pioneer-djm-750-k.html)
- Allen&Heath DB2 (http://www.elevator.de/allen-and-heath-xone-db2.html)
- Allen&Heath XONE 42 (http://www.elevator.de/allen-and-heath-xone-42.html)
- Reloop Remix 80 Digital (http://www.elevator.de/reloop-rmx-80-digital.html) (angeblicher Geheimtipp... halte aber von Reloop nicht so viel, da ich mit meinem DigitalJockey2 extreme Driver Probs am Mac hatte)

Danke schonmal im voraus :)

Nikki
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.039
Reaktionen
508
Ort
Oberhausen
Was ich jetzt hier nicht rauslese, warum muss der Mixer USB haben?
 
D
daswadan
Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2008
Beiträge
362
Reaktionen
23
ja, warum usb? um traktor darüber anzuschließen? um mixe direkt im rechner aufzunehmen? falls die usb-buchse zum anschließen von traktor dienen soll, bitte beachten, dass nicht jeder mixer mit usb-ausgang das anbietet. bei manchen kann man über usb "nur" den mix aufzeichnen.

wie wäre es mit dem denon dn-x1600? http://www.amazona.de/test-denon-dn-x1600/
kostet aktuell ca. € 950,-
 
M
M_G
Well-known member
Mitglied seit
29 Jul 2011
Beiträge
229
Reaktionen
0
wenn du 1000€ als limit hast,dann würde ich ganz klar ein gebrauchtes xone92 kaufen.
um den voodozauber zu wahren,kannst auch ein silbernes nehmen.vom klang und von der Verarbeitung her nehmen sich die uk und die china version nichts ;) ausserdem brauchst du dann auch nie wieder ein anderes pult.
gibts gebraucht schon unter 1000€ und vom rest kannst dir ne soundkarte kaufen :)
hat zwar kein usb aber braucht man auch nicht wirklich.
die effekte von pioneer sind nicht ansatzweise so gut wie die von traktor.
höchstens der db2 kann da noch mithalten,ich meine die effekte sind sogar besser als die von traktor.
der support ist aber leider unterirdisch beim db2.
und wenn du eh mit traktor auflegst,dann brauchst eigentlich auch keine effekte am mixer.
 
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.784
Reaktionen
41
Ort
Bayern
Warum in Deiner Situation überhaupt einen oder mehrere X1/F1, Soundkarte und Mixer getrennt kaufen? Da Dir JOGs offenbar nicht wichtig sind wäre doch ein DDJ-SX(2) plus Traktor Lizenz auch eine gute Option. Oder - um bei NI zu bleiben - gleich ein Kontrol S8. Mit 1150 € ist er schon bei einem X1 deutlich billiger als X1 + 1000 € Mixer + Lizenz... ;)
 
Torsade de pointes
Torsade de pointes
Well-known member
Mitglied seit
17 Jan 2012
Beiträge
132
Reaktionen
0
Also ich würde dir zum DJM 750 K raten, der hat alles was du brauchst der Preis stimmt auch...wenn du ernsthaft auflegen willst empfehle ich dir nicht so einen Bomber Controller , die können zwar viel allerdings muss man im Club auch platz genug haben um die aufzustellen..ist meistens nicht der Fall ;-)
 
Sid
Sid
Vincent Sonore
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
2.362
Reaktionen
8
Ort
Dortmund
Ich werfe mal den DJM 850,- ins Rennen.
Neu leicht über Budget aber jeden Cent wert. Außerdem bietet er dir genau den DJM 800 + USB Interface, das perfekt mit Traktor harmoniert (inkl. TimeCode Zertifizierung).

Solltest du nicht unbedingt nen Filter pro Kanal gebrauchen, schau dir wirklich mal den Denon DN-X 1600 an. Super Mixer der nem DJM 750 weit überlegen ist.
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.039
Reaktionen
508
Ort
Oberhausen
um den voodozauber zu wahren,kannst auch ein silbernes nehmen.vom klang und von der Verarbeitung her nehmen sich die uk und die china version nichts ;)
Die ersten Serie der silbernen Mixer kamen aus UK, danach kamen die zweite Serie silberner Mixer aus China. Also ist silbern nicht gleich UK. Kann auch China sein.
 
N
Nikki_Nonsense
Member
Mitglied seit
20 Jan 2015
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ort
Baden-Württemberg
Ehm... Ich dachte wenn ich mir schon ein neuen Mixer kaufe, möchte ich auch "zukunftssicher" unterwegs sein. Außerdem spare ich mir ja dann die externe Soundkarte, zum Aufnehmen von Podcasts bzw. Sets. Und ich könnte evtl. Traktor damit steuern?!

Oder welche Vorteile hat ein USB-Anschluss am Mixer? Kenn mich damit nicht so aus. Hab bis jetzt wie oben schon erwähnt nur mit einem Pioneer DJM 800 gearbeitet. Und der DJM 750 und der A&H DB2 haben alle USB. Der muss ja für was gut sein. Oder ist das generell "kacke"?
 
N
Nikki_Nonsense
Member
Mitglied seit
20 Jan 2015
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ort
Baden-Württemberg
Okay, vielen Dank für die Info. Also du meinst, es wäre besser, ein Analogen Mixer wie den Xone92 zu kaufen und ne externe Soundkarte. Und Effekte usw. über Traktor bzw. X1 mk2 zu steuern?
 
N
Nikki_Nonsense
Member
Mitglied seit
20 Jan 2015
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ort
Baden-Württemberg
Warum in Deiner Situation überhaupt einen oder mehrere X1/F1, Soundkarte und Mixer getrennt kaufen? Da Dir JOGs offenbar nicht wichtig sind wäre doch ein DDJ-SX(2) plus Traktor Lizenz auch eine gute Option. Oder - um bei NI zu bleiben - gleich ein Kontrol S8. Mit 1150 € ist er schon bei einem X1 deutlich billiger als X1 + 1000 € Mixer + Lizenz... ;)

Ich hab auch schon mit dem Gedanken gespielt ein S4 oder S8 zu kaufen, aber ich find die Dinger einfach zu groß. Ein guter Mixer macht meiner Meinung auch mehr her, wie ein S4, S8 oder DDJ-SX... Und ich kann stetig mein Setup erweitern, falls ich mal mit Plattenspieler o.ä. arbeiten will...

Ich hab an Silvester während dem Soundcheck ein X1mk2 von nem Kumpel in die Finger bekommen und muss echt sagen, dass das Ding wirklich gut ist. Der "Touchstreifen" funktioniert einwandfrei, somit fallen m.M. die Jogs weg, da ich damit eh nicht scratche oder sonst was mache... Ich setzt damit nur die Cup-Points und für das reicht der Touchstreifen allemal aus...
 
Zuletzt bearbeitet:
Electronic Forest
Electronic Forest
Well-known member
Mitglied seit
15 Okt 2008
Beiträge
264
Reaktionen
0
Ort
Darmstadt
Ich würde zum db 2 raten. Hat eine gute Qualität, eine integrierte Soundkarte die du benutzen kannst solange du kein Timcode spielst und die Effekte sind wirklich brauchbar.
 
DJGoody
DJGoody
Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.784
Reaktionen
41
Ort
Bayern
Der USB-Port erfüllt i.d.R. 2 Funktionen:

1.) Werden die Wertänderungen mancher Bedienelemente per MIDI übertragen.
2.) Wird hier die im Mixer eingebaute Soundkarte rum Rechner geführt.
 
D
daswadan
Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2008
Beiträge
362
Reaktionen
23
der vorteil von externen lösungen ist halt, dass mans gut mitnehmen kann. auf privaten parties wohl eher nebensächlich, wenn du in nem club mit deinem eigenen mixer ankommst, könnte das schon mal problematisch werden.

ps: dj goody hat grundsätzlich recht. allerdings gibts / gabs auch mixer, die nur record-out über usb ausgeben können. weiß nicht wie aktuell die info noch ist, das waren aber auch mixer deutlich unter 1000,- (eher unter 500,-).
du musst dir halt die beschreibung vor dem kauf durchlesen bzw. hier noch mal konklret nachfragen, um sicher zu sein, was genau über usb ausgegeben werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Franklin
Franklin
Well-known member
Mitglied seit
1 Dez 2006
Beiträge
349
Reaktionen
2
Ort
Chemnitz
Klare Empfehlung: A&H Xone DB:2. Und timecode & traktor geht alles, wenn man weiß wie.
 
N
Nikki_Nonsense
Member
Mitglied seit
20 Jan 2015
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ort
Baden-Württemberg
Vielen Dank für die vielen Infos, werde am Samstag zu nem Kumpel gehn, der hat ein A&H Xone92. Werd mir den mal anhören und dran rumspielen :p Und evtl. mit dem DJM 800 vergleichen. Um einfach mal den Sound und die Funktionen gegenüber zu stellen... Für mich steht eigentlich fest dass es ein A&H oder Pioneer werden soll... Von Pioneer sagen mir der 850er oder vll sogar der 900er zu, kostet zwar mehr wie 1000 Euronen, aber wie schon erwähnt wenn mich einer "umhaut" dann geb ich auch gerne mehr Geld aus. Bei den A&H sagen mir der Xone92 und der DB2 zu... Da ab morgen ja die NAMM in den USA beginnt, werde ich mal abwarten vll wird dort was cooles vorgestellt oder die Preise der oben genannten Mixer gehen runter, was natürlich das optimum wäre. Abwarten und Tee trinken :)
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben