Kennt wer ne gute ( ! ) Soundkarte?

DjKeeper

DjKeeper

Well-known member
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
774
Reaktionen
73
Ort
Schleswig Holstein
Wenn du ein unidentifiziertes brummen im kanal hast, dann dreh einfach mal beim windows-mixer das CD-Rom, den synthesizer und eventuell eine TV-karte runter. Bei mir verursacht besonders das CD-rom und die TV-Karte ein unzumutbares geräusch, der synth rauscht "nur", den braucht man aber meistens.

greetz
DeeCay
 
G

Gast338

Guest
Also...

Die Karten von Midiman, sprich Delta-66 und so, sind die Audiokarten mit den besten Wandlern
in dieser Preiskategorie. Das habe ich auch schon von echten Studioprofis gehört.
Werd mir wohl auch die Delta-66 demnächst zulegen.

Wer also ernsthaft mit dem Gedanken spielt, was halbwegs-professionelles zu Produzieren,
kommt an dieser Karte kaum vorbei, was das Recording angeht.
Da muss man dann halt schon so ca. 800.-DM, glaube ich, für die Delta-66 investieren.

So ist das...

Gruß
roomi
 
DjKeeper

DjKeeper

Well-known member
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
774
Reaktionen
73
Ort
Schleswig Holstein
Hallo!

Was genau machen die DSP chips auf einer soundkarte?
die CPU entlasten? ach so!

@roomi, ich glaube das für was halbwegsprofessionelles auch eine delta-44 reicht, wenn man digital-I/O nur für ADAT/DAT braucht. Die ISIS reicht bestimmt auch und was an der EWS jetzt auszusetzen ist weiß ich nicht. Die bekommt man bei ebay ab 200DM mit einschub, software & 16MB ram ???

Hat die EWS auch DSP(s) die die CPU entlasten? Hat die mehr als einen? (weil der eine auf der SB-Live Platinum offensichtlich zuwenig sein soll)

Ich würde nur gerne wissen ob die EWS generell besser ist als die platinum... (für producing-zwecke, das wort "sourround" kenne ich nur von der IFA vor zwei jahren)

Viele Fragen
greetz
DK
 
G

Gast30

Guest
Hallooo!!
Kann mir jemand eine wirklich gute Soundkarte zum produz. empfehlen? Ich hätte gern mind. einen Digitalausgang + 2 Digi-Eingange! Mir ist klar, dass Qualität seinen Preis hat...also...seid Schonungslos ;-) und bitte nicht die Reloops unter den Soundkarten!!
 
L

Lycox

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
149
Reaktionen
0
Ort
(bei) Berlin
Wozu brauchst du 2 digitale Eingänge?
Ich kann Dir die Delta-66 empfehlen. Super Latenzzeit >3ms mit 4 Eingängen(Mono) und 4 Ausgängen(Mono) und einem digitalen Ausgang.
Preis: erfragen.
 
G

Gast30

Guest
Einen für die Roland 505 und einen für keine Ahnung was noch kommt! Wenn ich schon anfange, dann möcht ich keine halben Sachen machen! Und da ich Cubase benutze kanns auf keinen fall schaden, oder? :)
 
G

Gast30

Guest
Ich habe die Terratex EWS 64 XL. 2 x  MIDI IN/OUT, 2 x Digital IN/ OUT, 2 x Analog IN/OUT, 1 x Mic IN. Der Wavetable-Synthi ist recht gut. Kann mit normalen Speichermodulen bis 64 MB aufgerüstet werden. Im Netz gibt es einige sehr gute Instrumenten- und Samplebänke zum runtersaugen. Terratec hat aber auch noch andere brauchbare Soundkarten.
 
G

Gast30

Guest
Daaanke Alpha :) hört sich schon mal super-gut an! Ich surf gleich ma vorbei!!

Gruß
K-Kenny
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Wieviel willst du denn so ausgeben? Brauchst du eine interne Klangerzeugung, oder gehts dir nur um die reinen In/Outs ?
Ansonsten denke ich das man mit den Handelsüblichen Soundkarten nicht mehr viel falsch machen kannn. Sie sollte aber möglichst 24 Bit/96kHz unterstützen, denn das Format ist schon fast Standart.
Am besten fährt man mit externer Audiohardware, da man sich hier keinen Stress mit Einstreuungen von Netzteil, etc.. einhandelt und professionellste Anschlüsse hat.


Editiert von SChrauber am 26.03.01 @ 05:24 h
 
G

Gast30

Guest
Ich möchte die Roland 505 möglichst kompatibel an meinen Rechner bekommen, um dann in Cubase etc. weiterarbeiten zu können!! Ein Kumpel von mir steuert zusätzlich noch n Synti dazu!!
Und ich will auf keinen Fall den Fehler machen, am falschen Ende zu sparen, um mich dann in nem 1/2 Jahr schwarz zu ärgern.

Ach ja, des Geld....ich hatte mit ca ( ? ) 400,-- 500,-- gerechnet ....oje oje...

Editiert von K-Kenny am 26.03.01 @ 05:37 h
 
L

Lycox

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
149
Reaktionen
0
Ort
(bei) Berlin
Na eigentlich gehst du ja mit deinem Roland über den MidiPort an die Soundkarte ran.
Am besten holst du dir ne Soundkarte mit ner externen Box und am besten dazu noch ne Midi-Karte.
 
M

Megavolt

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
78
Reaktionen
0
Ort
SZ
Ich würde mir an Deiner Stelle 'mal die Pulsar von Creamware ( www.creamware.de ) anschauen.
Wurde von der C'T als gute Karte für den semiprofessionellen Bereich bezeichnet.
Neben digitalenund Analogen Ein- und Ausgängen und auch Midi, besitzt sie viele Software-Synthies. Arbeitet mit Cubase VST 24 und höher problemlos zusammen.
Editiert von Megavolt am 26.03.01 @ 19:44 h
Editiert von Megavolt am 26.03.01 @ 19:51 h
 
E

efickz

Active member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
39
Reaktionen
0
Wofür brauchst nen Digital IN fürne 505, wo die doch noch nich mal nen Digitalen OUT hat? Kauf dir am besten ne Audiokarte, keine Soundkarte (die sind eher für Spiele freaks, aber nicht für Musiker). Da empfehle ich dir ne Delta 44, wenn du deine Sachen auf DAT packen willst ne Delta 66 ( gleiche bloß mit Digital). Infos kriegste bei www.midiman.de! Digital brauchste bei den Sachen die du machen willst, ehh nicht, da diese Qualität brauchste vielleicht bei Klassik oder Kino Music aber nicht bei moderner Charts oder Disco musik. Wenn du dir ne Audiokarte kaufst brauchste in der Regel auch nen Midi Interface, also mit 700,- muste leider schon rechnen. Kauf dir auf keinen Fall billige Audiokarten, da diese meist beschissene Wandler haben. Hoffe konnte dir helfen!

Bye fx!
 
D

DJHT

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
550
Reaktionen
0
Ort
Schranzbach
Ich denke mal,dass die Sounblatser Live Platinum eine geile Soundkarte ist. Liegt auch in deinem Preislichen Rahmen. Hab sie aber selbst noch nicht benutzt !
 
G

Gast30

Guest
:) Danke für Eure Tips!!
Ich muss glaub ich mal dazu sagen, dass ich zur Zeit noch die totale Producing-Wildsau bin <- sprich, überhaupt keine Ahnung von der Geschichte habe, da ich bis jetzt nur und ausschließlich aufgelegt habe......gut, Cubase VST 24 kenn ich mich einigermaßen mit aus, aber der Rest....kann ich nur sagen "werden lange Nächte werden"!

Ich werd mich erst mal auf ins www machen und mir die Beschreibungen von den ganzen Karten genau durchlesen!

:D also Danke nochmal!
 
M

MC

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
908
Reaktionen
0
Ort
HH
Soundkarte?

Jo Leute also anscheind seid ihr ja alle recht fit,was Soundkarten angeht!!!!!!!!
Naja da ich da net so den Plan hab,wäre es nett,wenn ihr mir mal n paar Tips geben könntet!!!!Also Mich würde erstmal interessieren,wo die unterschiede bei den Soundkarten liegen!!!!!!
Und dann,mit welcher Soundkarte mann schon so n bissel was machen kann,so alla Logic,oder Cubase brauch ich da unbedingt so ne Soundkarte für 500Takken???????
Hm also da meine Soundkarte putt is muß ich mir eh früher oder später ne Neue holen!!!!!!

THXTHXTHXTHXTHXTHXTHX

[GLOW=red,2]MC 8)[/GLOW]
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Mhm Kenny..Stichwort Koppeln, dass klingt ein wenig nach abenteuerlichen „durchschleifideen“, wie sie in diesem Thread schon angesprochen wurden. Prinzipiell vielleicht machbar, aber ich sag dir gleich...be prepared für lots of Stress ;). Wie Lycox schon erwähnte...das Stichwort hier ist Midi. Grundsätzliches übliches Setup wäre: 505 und anderes externes Equipment wird über Midi von einem Sequenzer wie z.B. Cubase angesteuert, die Audio-Signale der Klangerzeuger werden in einem externem Audio-Mixer zusammengemischt. Dieser Prozess ist schon mal komplett unabhängig von der gesamten Rechnerbasierten Klangerzeugung.
Die Audio-Daten werden mit den Midi-Steuerdaten synchronisiert und nun ebenfalls zu einem externem Mixer geschickt. Bei Verwirrung wäre es empfehlenswert sich erst mal ein paar grundsätzliche Informationen zum Thema Midi, etc..zu besorgen – ich wird mal schauen ob ich bei Gelegenheit ein paar Links auftreiben kann.

Die Sache mit der Qualität, die man nun angeblich für bestimmte Produktionen nicht braucht halte ich allerdings für ein wenig bedenklich. Hier geht es vor allem auch um grundsätzliche Einstellungen zum ganzen Thema: Sätze wie “Qualität ist nicht so gut, macht nix, ist eh nur für die Charts oder den Club“ bewirkt vor allem eins...man kommt eben nicht in die Charts und in den Club.

Rein Klanglich gibt’s bei den etwas teureren Soundkarten nicht viel auszusetzen. Trotzdem muss man sich gewisse Sachen bewusst machen: Da sich Soundkarten bautechnisch bedingt sehr nahe an der restlichen Peripherie des Rechners befinden (Lüfter, Netzteil, Ventilator) kann es hier zu massivsten Einstreuungen kommen. Im professionellem Bereich findet deshalb der ganze Audio-Stream grundsätzlich außerhalb des Rechners statt: Es kommt externe meist 19“ Hardware zum Einsatz die über SCSI-ähnliche Verbindungen an eine I/O-Karte im Rechner angedockt wird.
Ein weiteres Problem von Soundkarten sind die für professionelleren Anwendungen meist inakzeptablen Anschlüsse. Cinchkabelpeitschen wären das kleinere Übel, bei Miniklinkenbuchsen hört der Spaß dann aber doch schnell auf.
Allerdings wird’s bei externer Hardware halt auch schnell ein wenig teurer.



Editiert von SChrauber am 27.03.01 @ 03:02 h
 
E

efickz

Active member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
39
Reaktionen
0
<<Qualität ist nicht so gut, macht nix, ist eh nur für die Charts oder den Club“ bewirkt vor allem eins...man kommt eben nicht in die Charts und in den Club>>

Damit hab ich schon von einer Audiokarte geredet, das heißt 96Khz, 24Bit! Jede CD hat ehh nur 44Khz, 16Bit! Ich glaube nicht das man bei wilden Techno Traxx raushört, dass das alles auf einer Audio Karte mit digital IO recordet wurde. Ich hab nicht davon gesprochen, dass Qualität zu vernachlässigen ist. Was mir aufgefallen ist, ist, dass einige den Unterschied zwischen Sound und Audiokarte nicht kennen. Eine Soundkarte, ist für Spielefreaks, die lieber Quake in tollem Dolby Souround Sound spielen, aber für Musik Produktionen, schon aufgrund der extrem wichtigen ASIO Treiber, genzlich ungeeignet (Dazu gehört auch eine SB Live). Die ASIO Treiber ermöglichen erst die Superschnell Sync. zwischen Midi und Audio, was vor allem erst das Arberiten mit SoftSynthies atraktiv gemacht hat. Audio Karten sind halt genau diese. Super schnelle Treiber mit geringen Latenzen, dafür meist ohne große MultiMedia unterstützung. Muß aber dazu sagen das ich mit meiner Delta 44 auch ohne Probleme Spielen kann, also gibts es da auch keine Probleme. Ich würde auf jeden Fall jedem PC-producer eine vernünftige Audio Karte empfehlen.

Greets fx!
 
G

Gast30

Guest
wow...kommt jemand aus dem Raum Düsseldorf und hat Lust auf ´n kleines Wochenendseminar  :cry: ??
Ich hatte auch nicht vor mir ne...öhm...Soundkarte sondern ne Audiokarte zu holen! Wie dem auch sei...ich befürchte ich muss noch n bissel lernen ;-)

Nur irgendwann muss ich ja anfangen!
Also Delta oder Terratec?

Gruß
K-Kenny
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
jo mann,
die EWS ist zu resourcenintensiv.
da würde ich auch die Delta 66 empfehlen.
als einstiegsmodell hätte ich da allerdings n anderes angebot :
1 analog stereo in-2 stereo out,(die wandler rauschen so gut wie gar nicht)
digital und spdif in und out,
mit yamaha-Soundchip und filtern....
ich benutze die bei uns inm Tonstudio zum mastern, und alle kunden waren sehr zufrieden mit dem ergebniss. ein echter geheimtipp, ohne auf die Soundblaster, oder andere oberfrequenz-schleudern zurückgreifen zu müssen. Aber bitte, nur nicht das MIDI.Interface nutzen, da würd ich lieber das midiman 2x4 Midisport kaufen..Gruss acidAtomic
__________________________________________
  !!!!  Soundtrack Digital XG PCI  !!!!!
Steigen Sie ein in neue Klangdimensionen Digitale
Ein- und Ausgänge (koaxial und optisch)
DM 129,95    
Steigen Sie ein in neue Klangdimensionen Digitale Ein- und Ausgänge (koaxial und optisch) zum unglaublich günstigen Preis. Die SoundTrack Digital XG ist die optimale Soundkarte für anspruchsvolle Multimedia-Enthusiasten. Der YAMAHA XG Synthesizer auf der Karte bietet einen absolut perfekten Klang für 3D-Sound (2 oder 4 Lautprecher). Durch die Kombination von 4 Line-Ausgängen und Digitalausgang, kann die SoundTrack Digital XG optimal für das Abspielen von DVD-Filmen eingesetzt werden. Technische Daten: 18 bit AD/DA Wandler · Full Duplex · Yamaha XG kompatibler onboard-Synthesizer (YMF744) · PCI 2D/3D Acceleration · DirectSound/DirectSound3D kompatibel · S/PDIF-Ausgang (inkl. AC-3 Ausgabe für Dolby Digital Decoder): optisch und koaxial 48 kHz · S/PDIF-Eingang (optisch und koaxial) mit Unterstützung für 32, 44.1 & 48 kHz · DirectInput kompatibles Joystick-Port · MIDI-Interface usw.
 
 
Oben