kg/cm abhängig vom Style???

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Brodi

Brodi

Let the bassline getcha!
Mitglied seit
1 Feb 2005
Beiträge
71
Reaktionen
3
Ort
Freiberg
Also ich muss jetzt mal was los werden!!!

Ich bin ziemlich neu im Dj-Biss. und hab mir sehr viele Informationen über Plattenspieler eingeholt. Aber was bedeutet eigentlich die Angabe "kg/cm"? Ich versteh zwar ungefähr was das bedeutet, aber stimmt es das diese Angabe abhängig vom Style ist? :confused:

Mir wurde erzählt das man zum Bsp. bei HipHop einen höheren Wert braucht als bei Dance? :rolleyes: (Ich selber lege House auf. :D )

Also was ist nun dran an dieser Aussage, bitte helft mir!

Vielen Dank, MfG Brodi Ford
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Ich vermute einfach mal, dass die Leute darauf hinaus wollen, dass beim HipHop aufgrund der vielen Scratch-Orgien ein stärkerer Motor von Vorteil ist.

In der Praxis kommen aber beide Musikrichtungen (Dance und HipHop) mit einem Technics mehr als gut klar...
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
kg/cm bezieht sich auf das Drehmoment des Turntables. Obacht: bei manchen wird dies nur als Marketingargument angeführt und bezieht sich nur auf das Startdrehmoment. Nun weiß ich nicht, ob beim Technics die 1,5kg/cm permanent anliegen. Wenn dem so ist, dann nimm lieber nen Technics, als ein Monstrum mit 4kg/cm (soll für Turntablism von Vorteil sein) zu haben, was dann nur am Start mit 4kg/cm dreht. Stichwort "Gleichlaufschwankungen"
 
swordfish

swordfish

...ausser Rand und Band
Mitglied seit
24 Nov 2003
Beiträge
1.098
Reaktionen
34
Ort
Essen
Ich denke ein starkes Drehmoment ist im TTlism wohl am angebrachtesten. Hat folgenden Hintergrund...

Wenn ich am Cuten, Scratchen, Backspinnen bin ist es immer von Vorteil wenn das gerade bearbeitete Musikstück wieder richtig flott anläuft. Kennt ja jeder das geleier wenn die Platte nach dem Backspinn wieder Hochdreht...

Für den Housebereich find ichs Persönlich zu viel aber es schadet j auch nix wenn man Drehmoment hat. Genauso wenig wie wenn mann fast keins hat... aber die angegebenen 1,5 kg/cm sollte schon minimum vorhanden sein. Alleine aus dem Grund das man mit der Platte ja arbeitet und man doch mal eingreifen muss.

bye
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Ja, aber manche geben nur das Startdrehmoment an - ich bin mir da nicht sicher, ob die genannten Werte dann die ganze Zeit über an der Nabe anliegen. Also würde dann dieser Wert nur für Start/Stopp gelten, sich aber nicht bei Scratcheinlagen bemerkbar machen. Das gilt es evtl zu überprüfen...
 
FDW

FDW

Now on the dark side!
Mitglied seit
6 Feb 2005
Beiträge
5.218
Reaktionen
100
Ort
KS
Also bei Technics liegt es die ganze Zeit an! die 1,5kg sind immer da!

Bei Numark z.B. (5kg) isses der Spitzenwert (also Starten...), wobei der Motor dennoch immer über den 1,5kg von Technics liegt!

Kommt eben drauf an, wie man arbeitet. Ich bevorzuge nonmal etwas kräftigere Motoren als den vom Technics! :D
 
Brodi

Brodi

Let the bassline getcha!
Mitglied seit
1 Feb 2005
Beiträge
71
Reaktionen
3
Ort
Freiberg
:D Wenn wir schon mal dabei sind, was bedeutet eigentlich "High Torque Motor"?

Sind das die, wo Teller und Motor mit nem Magnet verbunden sind und sind hier die Angaben der Kraft überhaupt noch zuverlässig?
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
11 Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
und wenn man dann zum ersten mal von seinen technics an nen tt mit hohem drehmoment kommt und es gewöhnt is zb an der nabe anzuschieben oder abzubremsen schaut man nicht schlecht wenn mans dann versucht denn es tut sich absolut gar nix :D .
für turntablism is mehr drehmoment absolut sinnvoll, hab aber auch gemerkt das es dann deutlich mehr kraft im arm braucht denn die gegenkraft bei der rückwärtsbewegung ist wesentlich größer.
ein wenig übung brauchts also immer, von einem auf nen anderen tt dauert ein paar übergänge.
man gewöhnt sich dennoch recht schnell daran, zu niedriges drehmoment ist echt nich empfehlenswert (also <1.5), habe mal an gemini mit 1.2 aufgelegt und da musst man der platte einen mächtigen schubs geben um sie auf richitge geschwindigkeit zu bekommen, ist zwar eine sache der übung aber naja...
 
Chimmy

Chimmy

PORN 2 ROCK !
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
1.117
Reaktionen
78
Ort
Ulm
Also wenn ich schon wieder lese "Gleichlaufschwankungen" und Technics.... Ich will jetzt mal was los werden... Es gibt zurzeit kein Gerät auf der Welt wo die Gleichlaufschwankungen eines Plattenspielers Messen kann, deshalb ist der Wert von Technics mit 0.025 reine Spekulationssache! Warum sonst ist Technics der einzige Hersteller der so ein genauen Wert an gibt und alle anderen und unter 0.1%. Das ist eine reine Marketingsachen und sollte kein Kaufgrund sein! Zudem ist die Gleichlaufschwankung beimm Technics nur bei 0% pitch auch gut, wenn mann mal den Pitch beweget sieht die sache mal wieder gaaaaanz anders auch, komisch nicht? Und das Turnis mit mehr Drehmoment ungenauer sind, ist auch wieder mal so ein ******* gelaber von den ganzen Technics Fanatikern! Das währ als würdest du beim Auto sagen, das die Auto mit weniger Drehmoment besser sind als die mit mehr, in der Realität ist es aber genau umgekehrt! Tatsache ist das Technics, Zeitgemäß maßlos Überteuert ist! man Zahlt für ein 1210 Mk5G umm die 680 Euro! Was kann der was mein TTX nicht kann? Und der MKII ist zwar schon 20 Jahre auf Markt, ja Super und das ist ein Kaufgrund? Man muss ja auch bedenken man kauft da auch 20 Jahre alte Technik! Und in 20 Jahren hat sich in der entwicklung schon was gemacht, und wenn mir jetzt wieder ein Technics Hampelmann erzählen will, das ein Technics das Maß aller dinge ist, dann Sch*iss ich dem echt in den Schädel rein (sorry das ich mich so Ausdrücken muss...) Ach ja... Sicher Technics halten ohne zweifel 20 Jahre nur wie laufen sie nach sagen wir mal 10 Jahren? Ich hatte mal das Glück *achtung Ironie* und dürfte an so einem exemplar Arbeiten... Zunächst musste ich den einschalt dreh knopf um ca. 200°c drehen damit er angegangen ist, Nadel beleuchtung Kaputt.. nun gut nix neues... Start gedrück nix passiert... Hmm... Ich dachte schon ein Kaputter 1210er... Habs auch dem anderen mal so gesagt, der nene ist schon länger so, du musst ihn anschieben, naja nachdem ich den Plattenteller angeschoben hab ist der dan auch tatsächlich gelaufen. Nur war dann die Antriebskraft mit einem Riemenangetriebenen Plattenspieler vergleichbar, also wenn die Platte nur bissel stärker angefasst hast, stand Sofort die Platte... Ok Pitch benutz... Wuuums... Die Platte hat erstmal angefangen zu eiern.. Puuh... Dann hat sich das gelegt und naja, soviel zu gerade mal 10 jahre alten 1210er.... Nur wieso erwähnt blos sowas niemand hier??? Als ich mal mit meinem Händler geredet habe, hat er gelacht und gemeint das sowas doch völlig Normal währe bei 1210er... Und jetzt Nochmal, wieso wird sowas hier nur brüchig erwähnt!? Wie es doch schon so schön heisst: Blind vor Liebe... Also was der Markt zurzeit Bietet, und vor allem Kostet! Wer sich Heutzutage noch ein 1210er zulegt, also der ist echt irgendwo... Naja ihr wisst schon... Vor 6-7 jahren sah die Geschichte ja noch anders aus, da gabs noch vielleicht Duall und ein paar Lowcost Hersteller und das wars, aber die Zeiten ändern sich! Macht die Augen auf!! Ich will aber auch damit nicht sagen das der 1210er besonders Schlecht ist oder so... Nur nicht mehr Zeitgemäß, denn noch über 680 Euro für im Grunde 20 Jahre alte Technik zu verlangen ist in meinen Augen wahn Witzig und ich denke das kann hier niemand Abstreiten!

Sorry das ich mich jetzt so Aggresiv ausgedrückt habe, es stinkt mir einfach nur das sich hier manche Leute wie die größten Bauernsekel verhalten und nach dem Motto leben:,,Was der Bauer nicht kennt, das nimmt er nicht" Sorry Jungs aber ist so!


MfG MaXiMo
 
swordfish

swordfish

...ausser Rand und Band
Mitglied seit
24 Nov 2003
Beiträge
1.098
Reaktionen
34
Ort
Essen
Ähm... was soll man dazu sagen??? Du bist keinen deut besser als jemand der Technics in den Himmel lobt. Unterstell ich dir mal ganz einfach.
Die Art und Weise wie du hier deine Meinung vertrittst ist völlig na ja du weißt schon! ;)

Ich hab zum beispiel kürzlich an einem TTX gearbeitet der noch nichtmal 10 Jahre! auf dem Markt ist und der fast auseinander gefallen ist. Punkt!!! Diskurse über Technics vs. ... kann man hier nicht gebrauchen.
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
@MaXiMo:

Technics IST das Maß aller Dinge!

Da lass ich mir auch gerne von Dir in bzw. auf den Schädel *******en...
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
Das allererste mal, dass ich erlebe, dass jemand sagt, dass Technics doch nicht so gut ist.
Nun ist die Frage. Warum hat das noch nie jemand gemachtß (nach meiner Erinnerung).

Ich liebe Schachtelsätze.
 
T

Thomas K.

+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.640
Reaktionen
288
Also ich hab nie gemeint das Technics gut sei. Ich sagte immer das die anderen auch net schlecht seien. :D
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
@Maximo: wie kommst Du darauf, dass man Gleichlaufschwankungen nicht messen kann???

Der Standpunkt GEGEN Technics passt mir ehrlich gesagt auch nicht in den Kram, da: ich schon einen Reloop hatte, dann zu Technics umgestiegen bin und schon von einem Qualitäts-Unterschied sprechen kann.

Zu der "alten Technik": ist schon richtig, ohne Fortschritt keine Entwicklung, aber es gibt da auch ein Sprichwort, das heißt: "Never change a winning team"
Wie sich ein Gegenstand hält, hängt immer vom Gebrauch und der Umgebung ab. Es gibt Technics, die sind seit 5 Jahren im Gebrauch und haben nicht mal Gebrauchsspuren (Lack abgekratzt o.ä.) - die Behandlung zählt.

Ich kann auch nicht verstehen, dass ein HD25-Fetischist auch mal so mind. 80 Euro für Kopfhörer ausgibt, nur weil Sennheiser draufsteht. 80 Euro sind für mich auch für Kopfhörer zu teuer!!! Von daher bist Du in meinen Augen vom gleichen Schlag.

Ich bin ebenso zum Technics-Fanatiker geworden, ich bin der Meinung, dass Qualität auch seinen Preis hat. Und: mehrere 1000 DJs können nich irren...

Sincerly, XunnD
 
imhoteph

imhoteph

www.MattCrisco.de
Mitglied seit
19 Dez 2004
Beiträge
311
Reaktionen
36
Ort
Lörrach
Ich kann verstehen, was Maximo meint.
Wieso soll ein (in der heutigen schnelllebigen Zeit) "veraltetes" Gerät mit wenigen sog. "Features" das Maß aller Dinge sein, wenn es doch daneben Top Geräte mit einer Vielzahl an neuen "genialen" Features, wie z.B. 50% Pitch, Reverse-Funktion, einstellbare Start/Stop-Zeit, 78RPM, 4,5kg/cm³ Startdrehmoment.... gibt? Zudem sehen diese tollen TTs für manche vielleicht auch noch besser aus (z.B. das eher futuristische Design am Numark TTX).
Doch fakt ist, dass die Marke Technics sich über Jahre als DJ Turntable Fabrikant etabliert hat und die unangefochtene Nr.1 ist. Ein MK2 bietet sicherlich wesentlich weniger "Funktionen", als ein TTX oder einer der OEM Turntables, doch stellt sich hier doch die Frage, ob man diese Funktionen überhaupt benötigt? Kamen nicht alle anderen wirklichen DJs bisher auch ohne diese aus? Legen nicht (fast) alle wirklich professionellen DJs mit Technics auf? Das hat schon seinen Grund. Diese vielen neuen Features sind sicher teilweise sogar ganz hilfreich (bin selbst OEM TT geschädigt *g*), doch kann man doch in der Praxis fast alle diese Funktionen auf einem Technics "simulieren".
Keine Frage, technischer Fortschritt sollte nicht außer Acht gelassen werden, schließlich gibt es in allen Bereichen des Lebens ständig neue, fortschrittlichere Errungenschaften, was auch gut so ist. Doch müssen sich diese neuen TTs gegen einen MK2 mit sehr gutem Ruf und super Qualität (Stichwort Langzeithaltbarkeit) durchsetzen können.
Es kommen oft neue Turntables auf den Markt, welche vom technischen Potenzial sicherlich "der MK2 Killer schlechthin" sein könnten, doch einer nach dem anderen kann sich nicht durchsetzen. Wo beim einen die Qualität hinkt (TTX: Verarbeitung, z.B. Knöpfe, z.B. Probleme mit nicht exakt identischen Tonarmen....), hat der andere einen wackeligen, bzw. unter Druck nachgebenden Plattenteller (OEM TT, z.B. Sync, BST, Reloop). Es gibt bisher nur einen einzigen TT, von dem ich absolut nichts negatives hören konnte und das ist der Stanton ST-150 (auch ein OEM, aber "getunt", an dieser Stelle Gruß an djhyline *g*). Aber das heißt, ohne die Klasse dieses TTs schmälern zu wollen, auch (noch) nichts, denn im Vergleich zum Technics ist er noch nicht lange genug auf dem Markt, um von einer Wachablösung, was den "besten TT für DJs überhaupt" zu sprechen. Meiner Meinung nach wäre dies allerdings der einzige TT überhaupt auf dem Markt zur Zeit, welcher das Potenzial dazu hätte (rein persönliche Meinung).

Bevor ich jetzt noch seitenweise zu einem (im Prinzip) ausgelutschten Thema schreibe, komme ich auf den Punkt:
Fakt ist, Technics ist das Maß aller Dinge, Technics steht in (fast) allen Clubs, Technics hat sich bewährt.
Fakt ist, es gibt andere TTs mit wesentlich mehr Funktionen.
Fakt ist, diese Funktionen werden nicht zwangsläufig benötigt.
Fakt ist, ein DJ kann auch ohne diese Funktionen super auflegen und das, was diese Funktionen am Ton verändern fast alles von Hand auch machen.
Fakt ist, diese vielen neuen Funktionen stören oft die Grundfunktion des TTs und können auch öfter zu Defekten am Gerät führen.
Fakt ist, auch mit anderen TTs kann man gut auflegen.

Ich hoffe, meine Meinung dazu kam einigermaßen gut rüber. Unter keinen Umständen möchte ich das Gefühl einen Technics zu "beherrschen" missen, doch bin ich anderen Geräten nicht von vornerein abgeneigt, sondern bin immer offen für neues.

so long...


Edit: Mein Post war jetzt mal nur auf die technische Seite bezogen, vom Kult "Technics" habe ich mal abgesehen...
 
P

PizzaPooch

Well-known member
Mitglied seit
12 Feb 2004
Beiträge
269
Reaktionen
3
Hi zusammen!

Diese Diskussionen werden wohl nie aufhören.
Sie werden immer in der gleichen Art wiederholt und werden auch immer gleich enden.
Die Mehrheit der DJs schwört einfach auf Technics, und das nicht ohne Grund.
Der Technics-TT hat sich über die Jahre überall eingebürgert und nie konnte man ihm das Wasser abgraben (nach dem Motto: oft kopiert - nie erreicht).
Und wenn jemand sagt, dass der Technics-TT schlecht sei, dann hat dieser einfach schlichtweg keine Ahnung.

ABER (und nun kommt der springende Punkt):
mittlerweile gibt es Turntables, die dem Technics ebenbürtig sind.
Dabei wird hier so oft davon geredet, dass der TTX, der Vestax, der Stanton, der blabla irgendwann mal den Technics aus den Clubs vertreiben werden.
DAS glaube ich eher nicht. Ich finde auch nicht, dass die anderen Oberklasse-TTs den Technics vertreiben wollen. Sie bieten halt eine gute Alternative, garniert mit netten Features (wie schon oft gesagt: die keiner wirklich braucht) und ansehnlicher Optik.
Als ich vor meinem TT-Kauf stand habe ich überlegt: was kaufe ich mir...TTX oder den Technics. Zugegeben: die Wahl ist mir nicht leicht gefallen, da die Versuche, den Technics vom Thron zu stossen, bis damals kläglich gescheitert sind. Aber damit kommen wir wieder zu dem oben genannten Punkt: der TTX (und auch die anderen nicht) will den Technics gar nicht vom Thron stossen. Es ist einfach ein TT, der in der Oberklasse mitspielt (vom DJing gesehen...Hifi-mäßig gibts natürlich besseres) und würdig ist, um neben dem Technics als Profi-TT genannt zu werden.

Jedes Gerät hat Fehler und ich bin mir auch sicher, dass der Technics weniger Fehler besitzt, als der TTX. Das waren halt die Zeiten damals. Heutzutage muss man nach Qualität förmlich suchen. Geiz ist eben geil. ;)
Aber der Technics hat auch seine Fehler. Die fallen statistisch nur nicht so auf, da den TT einfach mehr Leute haben.

Leider gibt es bei diesem Thema kein klares Fazit.
Manche Leute lieben das Altgewohnte und setzen auf Bewährtes.
Andere wiederum (dazu gehöre auch ich) passen sich nicht dem Standard an und versuchen was Neues. Mir hat es sofort die neue Form des TTX angetan. Sowas gab es noch nie, sowas war neu und das dazu auch mit guter Technik.
Ich besitze den TTX jetzt über ein Jahr und kann nichts, aber auch GAR NICHTS Negatives über ihn berichten. Ich hoffe, dass es so bleibt und ich hoffe auch, dass es bald mehrere gute Alternativen zu dem Technics geben wird.
Warum? Nun ja...auch wenn der Technics ein guter TT ist, die Preise, die dafür genommen werden (eigentlich nur die neueren Modelle) sind jenseits von Gut und Böse. Dazu wünsche ich auch, dass mehrere Leute (gerade die, die nur Privat auflegen wollen und nie vorhaben in einen Club zu gehen) mal offen sind für was Neues. Denn das ist eigentlich ein Grundsatz des DJing: Variation. Wir mischen Lieder und dadurch entsteht ein neuer Sound. Nie mixt man gleich. Dabei nutzen wir aber fast alle das gleiche Equipment und trauen uns nicht aus unserem "Schneckenhaus" raus. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier ;)

Ach...nun ist der Text wieder so lang geworden.
Ich meine damit nur: jeder soll das kaufen, was ihm/ihr gefällt. Es ist gut, wenn man auf andere Leute hört, die Ahnung haben (was hier überwiegend der Fall ist). Trotzdem sollte man mal ein wenig was wagen.
Viele Leute kaufen blind den Technics, weil der ihnen empfohlen wurde. Die Wahl war gut und sie sind damit sehr zufrieden, weil es einfach ein tolles Gerät ist. Aber vllt sollte man die Fühler auch mal anderweitig ausstrecken und bemerkt dabei eventuell, dass es da noch andere tolle Geräte gibt, die einem vom Feeling eher zusagen würden.
Einfach mal testen und bei nicht gefallen -> 14tägiges Rückgaberecht :)

Schönen Abend noch..

Christian

edit: Man kann natürlich nur davon ausgehen, wie lange die anderen TTs auf dem Markt sind. Ich selber glaube auch nicht, dass z.B. der TTX so lange halten wird, wie der Technics. Näheres wird aber die Zeit zeigen.
 
FDW

FDW

Now on the dark side!
Mitglied seit
6 Feb 2005
Beiträge
5.218
Reaktionen
100
Ort
KS
Was noch zu sagen ist, was nicht wirklich FÜR Technics, sonder mehr GEGEN den Rest steht:

Wenn ich nen Event plane, und SoundSystems, Acts usw... anfrage kommt in der Mail eigentlich immer: "Wir brauchen 2 MKII und nen Pioneer DJM 500, Systeme kommen von uns..."

Und das ist DER Vorteil für die Technics... Welcher Club kauft sich jetzt andere (evtl ja au bessere... ;) ;) ;) ;) ;) ) TTs wenn eh alle die Technics wollen?
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
MaXimo das ist sowas von lächerlich, sorry ...

Ich schreib jetzt mal nichts FÜR Technics obwohl es angebracht wäre aber das Thema ist einfach schon ausgelutscht.

Wenn du einen Technics hattest den du anschieben musstest war die Nabe fest oder die Logikschaltung defekt, letzteres, dann laufen nämlich nur die hälfte der Magneten ;)

Aber jetzt zum eigentlich, das die Technics so UNGLAUBLICH alt sein soll.

Elektromotoren wurden schon vor 80 Jahren mit Spulen und Magneten gebaut ... und Hey, ich verrate dir ein geheimniss ES IST AUCH HEUTE NOCH SO!!!

Bist du wirklich so naiv und denkst das in einem TTX mehr Technik drin steckt? Es sind für die Einstellbaren Start und Stop/Zeiten 2 Potis, für die Derbe Digitalanzeige ein Supertollinovativer Chip der dir sagt das deine Scheibe jetzt auf +4,5753365743% läuft und du dir als NewbieDJ das notieren kannst, 4 NAND oder NOR Gater in einer Logikschaltung die für den Rückwärtslauf zuständig sind ... und hm ... was haben wir dann noch!? ... oh ... nix mehr. Was brauch man davon als DJ? Nüx!

Und als kleinen BonBon sage ich dir das es all diese Technik auch bei Technics geben könnte wenn man sie als sinnvoll erachten würde.

Mehr wollte ich dazu eigentlich nicht loswerden :)

grützi :)
 
FDW

FDW

Now on the dark side!
Mitglied seit
6 Feb 2005
Beiträge
5.218
Reaktionen
100
Ort
KS
kaype schrieb:
MaXimo das ist sowas von lächerlich, sorry ...

Ich schreib jetzt mal nichts FÜR Technics obwohl es angebracht wäre aber das Thema ist einfach schon ausgelutscht.

Wenn du einen Technics hattest den du anschieben musstest war die Nabe fest oder die Logikschaltung defekt, letzteres, dann laufen nämlich nur die hälfte der Magneten ;)

Aber jetzt zum eigentlich, das die Technics so UNGLAUBLICH alt sein soll.

Elektromotoren wurden schon vor 80 Jahren mit Spulen und Magneten gebaut ... und Hey, ich verrate dir ein geheimniss ES IST AUCH HEUTE NOCH SO!!!


Naja... es kann kaputte Technics geben und kaputte Numarks... kommt drauf an, wie man mit umgeht!
Es stimmt, dass man den Elektromotor wohl kaum ein zweites Mal erfinden kann... aber man kann die Funktionen der TTs verbessern/erweitern ;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
 
Oben