Klangbearbeitung Eurer Mixe

I

intenso

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
319
Reaktionen
22
Hallo zusammen,

habe ein paar Fragen an die Producer unter Euch..

Wenn ich Radio höre oder div. Lieder aus dem Internet höre (sogar als MP3) klingen diese besser bzw. dynamischer und lebendiger, als wenn ich diesselben Lieder von Vinyl/CD mit einer guten Soundkarte (M-audio) aufnehme.

Wie kann es sein, dass Lieder aus dem Radio lebendiger und dynamischer klingen als wenn ich diese direkt von Platte/CD aufnehme?

Mit welchen Programmen kann ich meine Mixe auch so lebendig klingen lassen?!

Kann mir da jemand von Euch auskunft darüber geben?

Vielen Dank im vorraus!
 
G

Gast7446

Guest
Also wenn sie von richtigen radios kommen die via kabel oder Antenne gesendet werden, hängen in der Bearbeitungskette bevor das Signal gesendet wird diverse meist analoge Kompressoren , limiter , Exiter , und jede Station versieht sein signal mit einem bestimmten marken zeichen der soundmische. Und durch diese unterschiedlichen signalketten und was darin enthalten ist an zeuch, wirst du immer ein Fetteres, lauters klangbild bekommen als wenn du die vinyl bei dir zuhause hörst.
 
Chris R

Chris R

electronic dance music
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
versuchs doch mal mit nem kompressor. allerdings killst du dabei die dynamik

edit: shit, warst schneller
 
G

Gast7446

Guest
hehe chris :p :D

Aber ich würde den einsatz von Kompressoren und Limitern ect vermeiden wenn ich diese nicht auch entsprechend einstellen kann. ;) Da kann mann mehr kaputt machen und es klingt schlimmer als vorher ^^
 
I

intenso

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
319
Reaktionen
22
Danke für die Antworten!

Gibt es den Kompressoren bzw. Programme, die den Sound lebendiger machen, ohne ihn in seiner Dynamik zu zerstören?!

Welche Programme verwendet ihr da?
 
Demo

Demo

waah!
Mitglied seit
Okt 2006
Beiträge
357
Reaktionen
57
Probiers mal mit nem Audioplayer (jetzt mal nur bei mp3s oder Cds) welcher nen einstellbaren EQ hat, normal sind immer paar voreingestellte sachen mit dabei, früher hab ich beim winamp den EQ immer auf rock gestellt, weil der das beste klareste und wärmste klangbild bietet und zwar für jeden musikstil. Einfach mal rumprobieren und kucken was gefällt.

Gruß
 
G

Gast7446

Guest
Einen kompressor der nicht in die dynamik eingreift gibt es nicht. Da er aufgrund seiner funktion das immer tut ;) Klar gibts Exiter die den sound verbreitern.Aber ich halte es nicht für sinnnvoll hier jetze mit plug ins rumzuwerfen die dir helfen könnten. Da dir das Basiswissen fehlt wie sie überhauot funktionieren.
Beschäftige dich ein wenig mit Dynamik und Effekt bearbeitung von audio material und du wirst von selbst darauf kommen wie es funzt ;)
 
I

intenso

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
319
Reaktionen
22
Danke für die Antworten!

Sicherlich bin ich diesbzgl. ein Anfänger und habe bisher auf diesem Gebiet noch nicht allzuviel Erfahrung sammeln können.

Was ich mich immer frage wenn ich div. Tracks mit meinem Mix vergleiche, warum diese empfunden lauter sind als meine , obwohl ich diese nach der Aufnahme auf 0db normalisiere!

Ich mein lauter dürften doch andere Tracks nicht sein, da diese dann über 0db liegen müssten und darüber doch zum clippen anfangen müssten,oder?!

Ich arbeite bei den Aufnahmen mit Wavelab 5 und der Soundkarte M-Audio Audiophile 24/96 in die ich mit meinem DJM 800 direkt digital verbunden bin.

Kann man unter Wavelab außer aufnehmen und normalisieren sonst noch mit den vorhandenen Plug-ins diesbzgl. das optimum aus den mixen herausholen?!
Welches vorhandene Wavelab Plug-in ist denn dafür gut geeignet und relativ ei9nfach in der Bedienung,ohne dass man viel falsch machen kann?! ;)
 
Chris R

Chris R

electronic dance music
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
Danke für die Antworten!

Sicherlich bin ich diesbzgl. ein Anfänger und habe bisher auf diesem Gebiet noch nicht allzuviel Erfahrung sammeln können.

Was ich mich immer frage wenn ich div. Tracks mit meinem Mix vergleiche, warum diese empfunden lauter sind als meine , obwohl ich diese nach der Aufnahme auf 0db normalisiere!

Ich mein lauter dürften doch andere Tracks nicht sein, da diese dann über 0db liegen müssten und darüber doch zum clippen anfangen müssten,oder?!

Ich arbeite bei den Aufnahmen mit Wavelab 5 und der Soundkarte M-Audio Audiophile 24/96 in die ich mit meinem DJM 800 direkt digital verbunden bin.

Kann man unter Wavelab außer aufnehmen und normalisieren sonst noch mit den vorhandenen Plug-ins diesbzgl. das optimum aus den mixen herausholen?!
Welches vorhandene Wavelab Plug-in ist denn dafür gut geeignet und relativ ei9nfach in der Bedienung,ohne dass man viel falsch machen kann?! ;)
die gefühlte lautstärke hängt mit einem kompressor / limiter zusammen. je stärker das material bearbeitet wurde, desto laute rkommt es dir vor, aber desto weniger dynamik hat es.

versuch in wavelab doch mal einen kompressor / multibandkompressor. wie man den bedient steht in der hilfe
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
447
Ort
Oberhausen
die gefühlte lautstärke hängt mit einem kompressor / limiter zusammen. je stärker das material bearbeitet wurde, desto laute rkommt es dir vor, aber desto weniger dynamik hat es.

versuch in wavelab doch mal einen kompressor / multibandkompressor. wie man den bedient steht in der hilfe
Ich habe z.B. in Wavelab mit dem Multibandkompressor immer meine digitalisierten Vinyls bearbeitet. Seitdem ich aber vieles für meinen Megamix noch einmal neu digitalisiert habe, habe ich festgestellt, dass es ohne den Kompressor einfach natürlicher klingt. Also werde ich es in Zukunft lassen, bzw. bei Bedarf nur noch leicht limiten. Dazu habe ich in ProTools ein 1176 Limiter PlugIn. Der verrichtet seine Arbeit besser als die PlugIns in Wavelab. Wenn man den richtig einstellt, hat man den Radioklang.
 
Chris R

Chris R

electronic dance music
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
Ich habe z.B. in Wavelab mit dem Multibandkompressor immer meine digitalisierten Vinyls bearbeitet. Seitdem ich aber vieles für meinen Megamix noch einmal neu digitalisiert habe, habe ich festgestellt, dass es ohne den Kompressor einfach natürlicher klingt. Also werde ich es in Zukunft lassen, bzw. bei Bedarf nur noch leicht limiten. Dazu habe ich in ProTools ein 1176 Limiter PlugIn. Der verrichtet seine Arbeit besser als die PlugIns in Wavelab. Wenn man den richtig einstellt, hat man den Radioklang.
jupp, der kompressor verfälscht den klang schon ziemlich. bei nem electro mix nicht so überl, bei soulful aber ein absolutes no-go
 
I

intenso

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
319
Reaktionen
22
@Stacho:
Klingt sehr interessant ;)
Wo kann ich dieses Pro Tool - 1176 Limiter PlugIn denn herbekommen?
Bzw. kann ich dieses Plug in auch unter Wavelab verwenden und wie muss ich dies richtig einstellen??!

Pro Tool - Was ist das für ein Programm?!

Danke für die Antworten!
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
die gefühlte lautstärke hängt mit einem kompressor / limiter zusammen. je stärker das material bearbeitet wurde, desto laute rkommt es dir vor, aber desto weniger dynamik hat es.
Im Prinzip richtig, von der Formulierung her allerdings äußerst schwammig.
Ich empfehle offizielle Terminologie und Definitionen.
Gefühlte Lautstärke nennt man Lautheit, die durch das Integral einer Wellenform dargestellt wird: Je mehr Fläche desto lauter, was wiederum unabhängig von den Peaks ist.

Signalbearbeitung durch Regelverstärker, also hier dann die Dynamik beeinflussende Komponenten können die Lautheit erhöhen, werden aber nicht immer unbedingt zu diesem Zweck eingesetzt.
Vielleicht möchte man auch nur Peaks bearbeiten, oder die Transienten modifizieren.

In der Rundfunktechnik werden spezialisierte Signalprozesoren aus unterschiedlichsten Gründen eingesetzt.
Zum einen ist die Rundfunk-Dynamik technisch bedingt geringer als die von handelsüblichen Tonträgern, etc…und zum anderem geht es natürlich darum das Programm den Endgeräten entsprechend „anzupassen“.

c.a. 90 % des Radioprogramms wird auf minderwertigen Geräten abgespielt: Man denke an die 3 Millionen Mono-Radiowecker, ebensoviele Autoradios mit entsprechender Lautsprecher-Bestückung und wenn man Glück hat gibt’s noch die ein oder andere Sony Kompaktanlage.
That´s Radio:
Endgeräte, die im großen und ganzen eigentlich nicht dazu geeignet sind Musik wiederzugeben, wie es gedacht ist.

Radioprogramm muss also sehr stark komprimiert, frequenztechnisch und natürlich auch psychoakustisch bearbeitet werden, damit beim Verbraucher überhaupt was ankommt ,)

Wer ein halbwegs geschultes Ohr und zu Hause eine etwas hochwertigere Übertragungsanlage hat, der wird recht schnell die Natriummonoglutamat-Behandlung der Sender erkennen und naja – am Ende muss jeder selber wissen, welche Soundästhetik er sich zumuten möchte.


Als Produzent oder DJ sollte man sich nun folgende Frage stelle: Für wen produziere ich, bzw. über welche Geräte wird das musikalische Programm abgespielt?
Ist man kommerziell tätig, dann wird man versuchen den kleinsten gemeinsamen Nenner zu finden, wobei man schon immer im Hinterkopf haben sollte, dass das Programm eventuell noch diverse Prozessoren laufen wird, auf die kein Einfluss genommen werden kann: Radio-Prozessoren, Der Loudness-Schalter und der „U-EQ“ in der Kompaktanlage, üble Bassreflex-Löcher, etc…
Man sollte also in diesem Falle schon zusehen, dass man ein möglichst unverfälschtes Produkt erstellt.

Das ist mit Sicherheit nicht der Fall, wenn man seine Mixe mit irgendwelchen Schrott-Kompressoren plättet und ich wäre damit äußerst vorsichtig.

Grad vor ein paar Tagen hatte einer meiner Gast-DJs stolz ein paar digitalisierte Vinyls abgespielt, die auf eine ähnliche Art geplättet waren.
Ich hab ihm recht direkt gesagt, dass diese Soundqualität für den Laden ungeeignet ist, und er das Programm zu wechseln hätte, denn gerade auf Club-P.A.´s kann sowas seeeehr schnell nach hinten losgehen:
Hat man ein hohes RMS und riesige Dynamik zur Verfügung, so braucht man natürlich keine Lautheit im Signal – hier braucht man eher Impulse, zumindest wenn man klassische Floor-Nummern hat, und
 
I

intenso

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
319
Reaktionen
22
Das nenne ich mal eine gute und verständliche Erklärung!
- Möchte ja den Mix auch nicht Flach Komprimieren, sodaß dieser auch an einem Radiowecker abgespielt werden kann ;) - Nur einwenig, dass dies noch einwenig Detailreicher klingt!

Habe da gesetrn mit den Plug-ins unter Wavelab experimentiert, aber komme auf keinen grünen Zweig! - entweder immer noch zu leise, oder übersteuert.

Habe auch das Gefühl, dass in meinen Mixen zuviel Baßanteil vorhanden ist und deswegen nicht so lebendig klingt! - Habe bei den Aufnahmen allerdings den Baßregler am Mixer auf 12 Uhr stehen, sodaß ich das aufgenommene Signal eigentlich 1:1 an die Soundkarte weitergebe, wie es von der Quelle kommt!
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
447
Ort
Oberhausen
@Stacho:
Klingt sehr interessant ;)
Wo kann ich dieses Pro Tool - 1176 Limiter PlugIn denn herbekommen?
Bzw. kann ich dieses Plug in auch unter Wavelab verwenden und wie muss ich dies richtig einstellen??!

Pro Tool - Was ist das für ein Programm?!

Danke für die Antworten!
Das ist ein HD-Recording Programm. Das PlugIn ist dort mit enthalten und vermutlich nicht für VST zu bekommen. Es läuft auch nur unter ProTools.

Hier ein Screenshot:

 
R

Rennsack

Endlos-Drehregler
Mitglied seit
Jul 2007
Beiträge
240
Reaktionen
38
unter Wavelab verwenden und wie muss ich dies richtig einstellen??!
Ist nicht dein ernst das wir dir sagen sollen wie du ein plugin mit wenigen Parametern einstellen sollst?!

Zieh dir Grundlagen über Dymanikbearbeitung rein und probier ein wenig mit den Wavelab internen Plugins. Die Parameter sind am Ende bei allen Dynamikprozessoren irgendwie identisch....
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Ist nicht dein ernst das wir dir sagen sollen wie du ein plugin mit wenigen Parametern einstellen sollst?!

Zieh dir Grundlagen über Dymanikbearbeitung rein und probier ein wenig mit den Wavelab internen Plugins. Die Parameter sind am Ende bei allen Dynamikprozessoren irgendwie identisch....
Aber wenn er keine Ahnung hat sollte er es vielleicht lieber ganz sein lassen. Man macht da mehr kaputt als man gut macht.
Warum ich das behaupte? Die Frage woher man Pro Tools bekommt hätte ihm Google in 2min beantwortet. Sieht nicht so aus als hätte der Fragesteller besondere Lust sich selbst in die Materie einzuarbeiten.
 
I

intenso

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
319
Reaktionen
22
Jetzt nur mal ruhig! - Seit bitte nicht so voreilig mit Euren Äußerungen!

Ich fange doch gerade an, mich mit dieser Materie näher auseinanderzusetzen und arbeite ich da erst noch ein!
Bin Euch deshalb bei Eurer Hilfestellung sehr dankbar!

- Nach dem Pro Tool hatte ich mich informiert, leider erst kurz nachdem ich Stacho gefragt hatte, was es genau ist;)

Meine Frage bzgl. der Einstellungen bzgl. Limiter/Kompressoren bezog sich eher darauf, ob es gewisse Grundeinstellungen gibt, die man beachten bzw. einhalten sollte und keinesfalls überschritten werden sollten, wenn man mit diesem Programmen / Plug-ins arbeitet. Mehr nicht!
Ist mir schon klar das man keine fixe Einstellung für Jedermann / Musikrichtung geben kann und dass diese ganzen Einstellungen von Track zu Track variieren.

Bin Euch aber schon dankbar für diese grobe erste Einführung.. Werde mich in der nächsten Zeit wohl mal näher mit dieser Materie auseinandersetzen!
 
TBP

TBP

Schallplatten-Unterhalter
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
72
Reaktionen
5
Ort
Deutschland
.. Werde mich in der nächsten Zeit wohl mal näher mit dieser Materie auseinandersetzen!

Viel Erfolg ! Die meisten hier setzen sich jetzt schon jahrelang damit auseinander und lernen trotzdem noch jeden Tag dazu...

Gruß, der T.
 
Ciacomix

Ciacomix

Save the vinyl !
Mitglied seit
Jan 2008
Beiträge
768
Reaktionen
22
Ort
Essen/Hamburg
Bin Euch aber schon dankbar für diese grobe erste Einführung.. Werde mich in der nächsten Zeit wohl mal näher mit dieser Materie auseinandersetzen!
Wenn du es ohne viel Aufwand machen möchtest und bereit bist 98 US $ zu investieren: Platinumnotes (http://www.platinumnotes.com)
Natürlich scheiden sich auch hier die Geister bezüglich des Ergebnisses, meine persönlichen Erfahrungen sind aber durchweg positiv, normalisiere meine Mixe immer damit und das Ergebnis ist meiner Meinung nach hervorragend.

Das Tool benutzt u.a. Plug-Ins von "iZotope" demnach könnte man das auch einzeln als VST erwerben, der Preis ist mir nicht bekannt. Beim momentanen Eurokurs glaube ich aber nicht das man mit dem Plug-In an sich billiger wegkommt.
 
 
Oben