Klassik meets Techno

Jean l'eau

Jean l'eau

el HAM dulela
Mitglied seit
17 Jun 2005
Beiträge
707
Reaktionen
118
Ort
Taunusstein
DJ Hell: Aber die besten Auftritte sind die, wo jung und alt zusammen feiern. Wenn alle Altersgruppen auf einer Party sind, dann weiß ich, dass es eine besondere Nacht wird. Das ist selten so und ich finde es schade, dass zu mir wenig ältere Leute kommen.

Kaiser: Die sitzen dann bei mir in der Vorlesung über klassische Sinfonien oder Kammermusiken.

DJ Hell: Dann sollten wir mal zusammen Veranstaltungen machen. Sie halten eine Vorlesung und ich lege danach bei Ihnen auf.

:D Das will ich sehen *g* Aber ich finds auch interessant, die Ansichten von solch hinsichtlich der Musik total verschiedenen Charakteren zu lesen.
 
marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
19 Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
Hmm...ich weiss nicht, das ist zwar ganz nett zu lesen und es ist schön, dass sich die beiden gut verstehen, aber so ganz wollen mir die Gemeinsamkeiten nicht aufgehen. Die beiden reden ja auch relativ unterschiedlich über Musik. Ich mag Gleichmacherei nicht. Menschen sind verschieden, und das sollte man anerkennen statt immer wieder zu versuchen, krampfhaft Gemeinsamkeiten zu suchen.

Ja, Musiker verstehen sich oft untereinander. Das kenne ich auch und das ist gut so. Aber Neues entsteht eben auch oft, weil man sich im Alten nicht wiederfindet, etwa bei elektronischer Musik. Natürlich macht man nicht alles radikal anders, natürlich muss es auch Brücken zwischen den Menschen geben, aber ich glaube, dass es gute Gründe dafür gibt, dass klassische Musik eher ältere Menschen als Zielgruppe hat und Techno/Elektronik eben eher jüngere. Was soll auch daran schlimm sein?
 
Jean l'eau

Jean l'eau

el HAM dulela
Mitglied seit
17 Jun 2005
Beiträge
707
Reaktionen
118
Ort
Taunusstein
Word. Das ist mir allerdings auch aufgefallen. Die beiden haben ja im Interview auch angegeben, dass die beiden Musikformen gänzlich 2 Paar Schuhe sind. Und das ist auch gut so. Klassik soll Klassik bleiben und Electro soll Electro bleiben. Beides hat seine schönen Seiten (wobei Electro mehr ;) ) und beide haben Daseinsberechtigung!

An sich ist bzw. war das Interview ziemlich sinnlos. Aber ich glaube, über eines ist man sich bei jeder Musikrichtung einig: Es geht um Gefühle und Emotionen, die man damit ausdrückt. Das ist in der Klassik genauso wie im Elektrobereich!

Greetz,

Jan
 
 
Oben