Klassisches Pitch Fader Problem 1210 MK2

Wondaknobs

Member
Mitglied seit
22 Feb 2019
Beiträge
5
Hallo Liebe Community,'

Ich habe ein kleines wsl. häufig auftretendes Problem mit meinem Technics und hoffe hier zumindest ein paar Erfahrungen bekommen zu können von Leuten die vielleicht schon einige Pitchfader bei 1210ern wieder hinbekommen haben.'

Das Problem ist einfach: Nach Kallibrierung (262.08Hz beim Motherboard @ VR301) und 2,75K Om auf 0 Position d. Pitchfader bei VR302 ist lediglich der POSITIVE Bereich des Pitchs sehr genau eingestellt (+6; +3,3; 0) allerdings ist der Bereich um -3.3% ungenau. Die Punkte zeigen mir -3.3% an wenn der eigentliche Fader am Plattenspieler auf -2.5% steht. Trotz Kallibrierung! Ich muss den Pitchfader noch auslöten und dann die Platinen säubern (da wären ein paar tipps, bzw. worauf man aufpassen muss damit man das Carbon nicht zerstört sehr hilfreich) und hoffe, dass er dann wieder genau läuft. Hatte jemand schonmal so nen Fall dass trotz Kallibrierung noch immer etwas nicht gepasst hat? Kann es sein, dass sowas durch Verunreinigung hervorgerufen wird?

Ich würde zum Putzen des PCBs und des Carbons 99,09%ig Isopropyl alkohol benutzen? Macht das was kaputt?'
Kann man anschließend Waffenöl benutzen zum einfetten? Hab gehört bei Audioequipment, dass das so ein old skool Geheimtipp sein soll mit dem Waffenöl.

Falls mir jemand seine Erfahrungen mit Pitchrestaurierung schildern könnte wäre ich dankbar!

LG und Danke im Vorraus!
 

Netwizard

Well-known member
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
1.659
Das gleiche Thema hatten wir neulich erst durch.
Hatte da was dazu gepostet, so wie einige andere kompetente Leute auch vielleicht findest Du es ja hier im Forum.
 

Wondaknobs

Member
Mitglied seit
22 Feb 2019
Beiträge
5
Das gleiche Thema hatten wir neulich erst durch.
Hatte da was dazu gepostet, so wie einige andere kompetente Leute auch vielleicht findest Du es ja hier im Forum.
Das gleiche Thema hatten wir neulich erst durch.
Hatte da was dazu gepostet, so wie einige andere kompetente Leute auch vielleicht findest Du es ja hier im Forum.
Okay danke für die Information...
ich habe auch Fragen formuliert die in dem Link nicht beantwortet werden wie z. B. Ob die Ungenauigkeit im Minus Bereich auch mit der Verschmutzung zu tun haben kann....
Und ob die von mir vorgeschlagenen Säuberungsmittel eine gute Option sind.

Liebe Grüße
 

Patrick

ganz der alte
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.742
Ort
Oberhausen
Der negative Bereich ist immer ungenau, den bekommt man nicht eingestellt.
Wenn +6% und der Nullpunkt stimmen, hast Du alles richtig gemacht. ;)

Läuft der Fader trotz Kalibrierung nicht richtig, ist er abgenutzt. Das bekommt man mit einer Reinigung auch nicht gelöst, da einfach die Kohlebahn durch die Abnutzung einen anderen elektrischen Widerstand hat. Da hilft nur der Austausch mit einem neuen Fader.

Pitchfader reinigen, davon rate ich ab, da eine Reinigung auch das Schmiermittel entfernt. Der Fader lebt nach einer Reinigung nicht mehr lange.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wondaknobs

Member
Mitglied seit
22 Feb 2019
Beiträge
5
Der negative Bereich ist immer ungenau, den bekommt man nicht eingestellt.
Wenn +6% und der Nullpunkt stimmen, hast Du alles richtig gemacht. ;)

Läuft der Fader trotz Kalibrierung nicht richtig, ist er abgenutzt. Das bekommt man mit einer Reinigung auch nicht gelöst, da einfach die Kohlebahn durch die Abnutzung einen anderen elektrischen Widerstand hat. Da hilft nur der Austausch mit einem neuen Fader.

Pitchfader reinigen, davon rate ich ab, da eine Reinigung auch das Schmiermittel entfernt. Der Fader lebt nach einer Reinigung nicht mehr lange.

Cool danke dir für die info.

Bei einem neuen fader ist der - 3.3% Punkt dann wieder genau?

Wo kaufe ich heutzutage am besten einen neuen Pitchfader??

Lg!
 

Patrick

ganz der alte
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.742
Ort
Oberhausen
Nein, auch nicht. Wie bereits geschrieben, stimmt -3% fast nie.

Fader gibt‘s bei Ebay oder bei HT Audio.
 

Wondaknobs

Member
Mitglied seit
22 Feb 2019
Beiträge
5
Nein, auch nicht. Wie bereits geschrieben, stimmt -3% fast nie.

Fader gibt‘s bei Ebay oder bei HT Audio.

Danke habe schon neue bestellt. Würde dennoch gerne eine vorsichtige Reinigung vornehmen wollen...

Was sagen die Erfahrungen der Bahndlung von Pitchfadern mit Ballistol, Kontakt 61 oder Kontakt 60?


Lg
 

Patrick

ganz der alte
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.742
Ort
Oberhausen
Gar nicht reinigen.

Erstens hilft das nur von kurzer Dauer
Zweitens entfettet das Reinigen
Drittens ist die Kohlebahn abgenutzt und hat einen anderen Widerstand

Reinigen von Potis schadet mehr als es nützt.

Ich repariere seit fast 40 Jahren. Anfangs habe ich auch mit Kontakt 60 oder WL gearbeitet. Mache ich schon lange nicht mehr, da der Nutzen gleich Null ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sid

Vincent Sonore
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
2.346
Ort
Dortmund
Ich hab gute Erfahrungen mit "Tuner 600" gemacht. Das nimmt den Kohlenstaub von den Bahnen und verhindert so knistern oder andere Artefakte.

Allerdings muss ich Patrick recht geben. Wenn du wieder länger als 3 Tage mit den Plattenspielern Spaß haben willst und gerade wenn du sie eh aufschraubst, tausch die Fader aus.

Das oben genannte Zeug hilft dir für drei Tage und danach ist es meist noch schlimmer als vorher. Habe in jedem Laden den ich betreue ne Dose stehen. Sollte im Laufe des Abends irgendwas knistern oder Potis verrückt spielen kann man das schnell "darein duschen" um so über den Abend zu kommen. Danach heißt es aber ganz schnell raus mit dem maroden Poti/ Fader.

Also für den Notfall tuts auch mal son Spray aber dauerhafte Lösung erzielt man damit nicht. Vergleichs mit nem Notrad am Auto: Um bei nem Platten wenigstens noch nach Hause zu kommen reicht es aber auf Dauer damit zu fahren...
 

Teisho

epic fail
Mitglied seit
4 Jun 2007
Beiträge
152
Ich greif das mal hier auf weil ich gerade einen Fader MK2 tauschen möchte.
Drin ist ein SFDZ122N11-1. Passen da die neueren Fader z.B. vom M5G mit der Nummer SFDZ122N11-4?
Einen klick brauche ich nicht.
 
Oben