Kompressor für Drums


D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Frage ans Producervolk...

Ich will demnächst meinen Kompressor ausrangieren und mir nen vernünftigen für meine X-Base (für Drums und Snare) zulegen..
Ich wollte mir nicht gleich einen Röhrenkompressor kaufen.. Also sollte der Preis die 250€uro Grenze nicht überschreiten. Nun ist das Angebot aber unendlich groß.. Der eine sagt das, der andere das.. Der ist gut.. der ist schlecht, der solala.. hmm...
Wer kann mir nen guten und relativ günstigen Kompressor empfehlen, mit dem ich auch amtliche Ergebnisse erziehlen kann?

thx.. der D.A.G.O.
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Hi!
Guck mich auch gerade so n bißchen nach Kompressoren um und kann da 1. den Kompressorvergleich/ratgeber von thomann empfehlen --> www.netzmarkt.de/thomann/mspecial3-1.html,

2. den amazona test des spl transient designer (der für drums echt nen hammerteil zu sein scheint, aber bei thomann z.B. 470 Euro kostet) --> www.amazona.de/sitecontent/html/musictools/mt-record-z.htm
www.soundperformancelab.com/Transient_Designer/in_kuerze.html

3. Ansonsten bin ich selbst auch noch beim dbx 266 xl am überlegen. Der ist bei thomann zur Zeit im Angebot und kostet nur lächerliche 179 Euro. Im Testgelände hat endless den auch für gut befunden.
www.netzmarkt.de/thomann/artikel-131808.html?ARTTEXTSPRACHE=D&WAEHRUNG=DM&PRL=

MfG Bruce
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Yo..Die dbx Serie liegt mir auch im Auge..

Ich hab einen gefunden, der für mich noch besser wär, bzw. der mir noch besser gefällt. Das ist der ALESIS 3630 KOMPRESSOR. -> http://www.netzmarkt.de/thomann/alesis_3630_compressor_limiter_prodinfo.html

Vom Preis her nen knaller und von der ausstattung absolut ausreichend. Nur die Qualität ist nicht ersichtlich. Aber mit sicherheit besser, als die Behringer Modelle.

Also wirds wohl entweder nen dbx oder der Alesis.. hmm...
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Weeß nich, hab irgendwie in Erinnerung Schlechtes (in Bezug auf Qualität) über Alesis (allgemein) gehört zu haben. Bin mir aber nicht sicher und auch nicht wirklich kompetent. Würd mich da vor nem Kauf auf jeden Fall nochmal informieren.
Austattung hört sich ja ansonsten wirklich umfassend an, alles was man so braucht, oder?
MfG Bruce
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Alesis hat schlechte Qualität? hmm.. Hab nie was schlechtes gehört.. Ich mein.. gut.. Wenn ich mir den Preis ansehe, kann ich vielleicht wirklich nicht viel erwarten. Is schließlich saubillig das Teil. Aber die dbx sind doch auch nicht teurer.!?
hmm..
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
... ich weiß es nicht, kann mich auch irren ...
mfG
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Jo endless.. Aber nen Behringer Autocom hab ich bereits.. Und bei höherem Pegel (was solch eine Drum ja nunmal hat) treten häßliche störgeräusche auf. Sprich leichtes Rauschen und einen merkwürdiger summton. Liegt eindeutig am Kompressor. Egal wie ich ihn einstelle. Deshalb wollt ich eigendlich nen anderen. Weil Behringer Produkte gehen mir langsam auf die eier. (außer der neue Virtualizer)

D.A.G.O.
 
J
Janine
Well-known member
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
66
Reaktionen
1
also,ich habe mich bisher noch nicht mit Kompressoren beschäftigt,ist es wirklich so das ich damit ne Bassdrum richtig fett mit viel Druck hinbekomme???Der transient designer interessiert mich daher sehr..kostet bei Music - Town nur 380,00 Euro.Ich habe mir mal ein paar Files angehört,also ich kann nicht sagen das es mich umgehauen hätte..naja,sollte mann wahrscheinlich auch lieber selber testen..
konnte sich schon jemand an dem Ding ausprobieren??? :confused:
 
steki
steki
Berlin - Detroit
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
5.393
Reaktionen
418
Ort
Berlin
also ich muss den selber noch testen, mir wurde der vonnem sehr bekannten technoproducer(namen nenn ich mal nicht) auch empfohlen, allerdings, verfolgt der tranient designer natürlich n komplett anderen ansatz als ein normaler kompressor(glaube der geht nichmal mehr als comp durch)... ich würde dir eher zu nem dbx 160AD raten, wenn du n sehr guten und in dem preisegment fetten comp suchst... oder du steigst mit nem 266XL von dbx ein um erstmal n wenig erfahrung zu sammeln, da würde ich allerdings software erstmal bevorzugen z.B. BLOCKFISH(der funzt aber wieder intuitiver als n comp, aber gut für fette drums), GranComp oder classic compressor ;)

hilfreicher link im voraus: wikipedia
 
P
Pete
shit in, shit out
Mitglied seit
25 Apr 2003
Beiträge
1.822
Reaktionen
102
Ort
Berlin
Auch wenn der Thread eigentlich uralt ist, will ich auch noch kurz ein paar Worte verlieren. Jetzt wo er eh wieder "oben" ist.

Vor der gleichen Frage wie Andy stand ich auch vor einiger Zeit.
Ich habe mich letztendlich für den Alesis 3630 entschieden und bin
bis jetzt sehr zufrieden mit dem Gerät. Den habe ich auch schon in so einigen Dyn.-Sideracks gesehen.

Am besten mal ausprobieren und anhören!
 
steki
steki
Berlin - Detroit
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
5.393
Reaktionen
418
Ort
Berlin
stimmt den hatte ich ganz vergessen, der steht auch auf meiner einkausliste für weihnachten :D habe jetzt aber erstmal einen Art TCS, den ich hier auch mal empfehlen möchte :)
 
P
Pete
shit in, shit out
Mitglied seit
25 Apr 2003
Beiträge
1.822
Reaktionen
102
Ort
Berlin
Das geile am 3630 ist halt, das er auf den Peak-, oder auf den RMS-Wert bezogen arbeiten kann! Das können die dbx Komps nicht soweit ich jetzt im Bilde bin!
 
J
Janine
Well-known member
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
66
Reaktionen
1
s-tek schrieb:
stimmt den hatte ich ganz vergessen, der steht auch auf meiner einkausliste für weihnachten :D habe jetzt aber erstmal einen Art TCS, den ich hier auch mal empfehlen möchte :)


gibt es irgendwo nen link für ein Hörbeispiel des dbx 160AD?
 
audio_anarchy
audio_anarchy
drummbaaser
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
9 Jun 2003
Beiträge
4.250
Reaktionen
232
Ort
karlsruhe
ich hab hier meinen guten alten dbx166a mit dem ich bis jetzt immer sehr zufrieden war
weiss aber nicht ob es den noch auf dem neumarkt gibt
 
J
Janine
Well-known member
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
66
Reaktionen
1
also ich denke eine von diesen beiden Kisten werde ich mir holen.
1.transient designer 2Kanal
2.dbx 160AD

blos Mist das ich sie nicht testen kann..
mir gehts auch ein bischen um die einfache Bedienung..und diese beiden Geräte haben ja nen guten Ruf..
 
steki
steki
Berlin - Detroit
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
5.393
Reaktionen
418
Ort
Berlin
wie gesagt transient designer is klasse, aber der arbeitet eben nich wien klassicher comp...da haste halt nur jeweils 2regler... einer der sozusagen die eingriffstärke reguliert und einer der das ganze dann fett macht, wie auch immer der funzt? :D
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Der Transient-Designer macht gar nix fett. Glaub ihr solltet erstma schaun was das Gerät überhaupt macht ;) Ein Kompressor ist wesentlich wichtiger als ein Transient Designer...der ist dann mehr das i-Tüpfelchen...der kompressor dagegen ein unverzichtbares Werkzeug.

Hab auch den Alesis 3630-Kompressor und find den nicht so toll. Um nen richtig guten Kompressor zu bekommen, muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Solche preiswerten Kompressoren sind eher mittelmäßiges Spielzeug...da klingen fast alle PlugIns besser.
 
steki
steki
Berlin - Detroit
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
5.393
Reaktionen
418
Ort
Berlin
hö??? klaro kannste mit nem transient designer was fetter machen(im sinne von betonen) der bearbeitet ja im groben attack und sustain o.e. release eines signals ;)
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Naja das is ja nix, was ich unter "fettmachen" verstehe ;) ist eher wie du schon meintest ne Betonung :)

Wir als "nicht-professionelle-Musiker" brauchen so ein Teil meiner Meinung nach nicht. Das kann man sich holen, wenn man alle anderen Bereiche bereits mit hochwertiger Soft/Hardware abgedeckt hat.
 
J
Janine
Well-known member
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
66
Reaktionen
1
und wie siehts mit dem dbx 160AD aus?
 
FlouXooom
FlouXooom
alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.037
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Glaub nicht, dass hier viele den Kompressor ausgibig getestet haben. Am besten einfach mal selbst ausprobieren gehen. Man kann hier ja nicht nach jeden einzelnen verfügbaren Kompressor nachfragen ;)
 
J
Janine
Well-known member
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
66
Reaktionen
1
ja ist schwierig..er kostet so um die 400,00 Euro..
 
J
Janine
Well-known member
Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
66
Reaktionen
1
s-tek schrieb:
hö??? klaro kannste mit nem transient designer was fetter machen(im sinne von betonen) der bearbeitet ja im groben attack und sustain o.e. release eines signals ;)
hast du den dieses Gerät schon mal unterm Nagel gehabt?
dbx 160AD :confused:der hat auch nur einen kanal
 
Zuletzt bearbeitet:
steki
steki
Berlin - Detroit
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
5.393
Reaktionen
418
Ort
Berlin
is halt n monokompressor, also auch wirklich eher für einzelsignale gedacht, aber der macht seine arbeit sehr gut(generell dbx) aber für den einstieg kann ich nochmal den von pete schon erwähnten alesis 3630 empfehlen...
hier gilt aber auch, wie man ja an flou merkt(der den ja nich mag) anhören und selber testen :)
 
Argon
Argon
Klangspion
Mitglied seit
1 Mrz 2005
Beiträge
2.234
Reaktionen
196
Ort
Berlin
Huhu,
also ich verwende ganz gerne meinen ollen Behringer Composer MDX2000. Expander, Compressor und Peaklimiter, 2x Mono auch Stereoverkoppelbar. Die Auto-Schaltung ist zwar höchstens bei vollem 'Programm' -also weniger bei Solosounds- nützlich, aber man kann sie ja abstellen. Rauschen oder krachen tut da nix.

Aber fett sind die Kicks, die aus der Xbase rauskommen sowieso schon. Da packe ich so gut wie nie einen Kompressor drauf.

Will sagen: auch der beste Kompressor kann keine Wunder vollbringen. Wenn das Ausgangsmaterial dünn und schwach ist, dann wird daraus keine Killerkick mehr.

Grüße, Georg
 
 

Neue Themen


Oben