[Kreisch] DENON DX-300 - im zweiten Monat defekt!

M

matt

relaunched
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
Es geschah letzte Nacht beim euphorischen Mixen - wobei man es nicht wirklich mixen nennen kann, denn es war eher der Versuch - technisch scheiterte ich bereits bei der ersten platte.

Ich hörte gerade die zweite Platte vor, da geschah es... *klack* ... stille! Die LED's der EQ's erlischen. Danach lautes, tiefes brummen. Und da war's vorbei.

Wenn ich meinen DX-300 (welch tolles Gerät, mein Behringer hat's länger mitgemacht) nun einschalte, flackern die EQ-LEDs kurz auf, gehen dann aber entweder ganz aus oder leuchten sehr schwach. Funktionieren tut gar nichts mehr... von den Decks kommt kein Ton mehr an, das einzige was man zu hören bekommt ist, ihr werdet es kaum glauben: tiefes, lautes brummen!! :(

Da ich alter Glückspilz die Garantie bereits am ersten Tag erlischen ließ, als ich die Frontklappe abschrauben musste, um meinen abgebrochenen Klinken-Stecker zu entfernen, bin ich jetzt 'relativ' unglücklich.

Und das gerade jetzt, wo mein Urlaub beginnt und ich genug Zeit hätte, meine Ideen umzusetzen... :eek: Daher meine Frage an die vielen Technikwunder die sich hier tummeln: Gibt's noch eine Rettung? Was kann das sein? Wie kann sowas kommen? Und wie krieg ich das Mistvieh wieder zum laufen?? :mad:

bin über jede hilfe dankbar...

gruß,
matt
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
Ja, fällt sicher nicht auf, vorallem der abgekratzte schwarze Lack auf den Schrauben, die ich lösen musste, um die Frontplatte abzulösen. Außerdem gilt das Rückgaberecht doch nur 2 Wochen..? Der Kaufvertrag an sich ist doch schon gegessen...

... ich würde mich vielmehr über technischen Beistand freuen... im besten falle kann ich das ja selber reparieren? oder jemanden zur reparatur schicken? kaype? :D
 
D

DeejayDeela

Well-known member
Mitglied seit
3 Okt 2003
Beiträge
212
Reaktionen
0
Schön blöd... Dir ist aber schon bewusst, dass Du eine Herstellergarantie hast die weit aus länger geht als 2Wochen ;) Innerhalb dieser Zeit gibts kostenlose Reperatur oder Umtausch! Für Dich jetzt wohl nicht mehr weil jegliche Garantie beim Öffnen erlischt! Dumm gelaufen aber wer umbedingt Service Techniker spielen muss, der muss dann damit leben keine Garantielesitungen zu erhalten...

Dir bleibt nichts anderes übrig als das Teil einem Fachmann anzuvertrauen! Es gibt ja hier und da Werkstätten, die sich mit sowas lösen können... Vielleicht ist es ja nur ne Kleinigkeit am Netzteil, dass es da nen Kondesator zerschossen hat oder irgendwas anderes in Richtung Stromversorgung...
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Steve

Elektro-Technologiker
Mitglied seit
28 Feb 2004
Beiträge
2.535
Reaktionen
107
Ort
255.255.0.0
Garantie einlösen, kurzer Fehlerbericht mitschicken ----> Fertig ;)
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
Schön blöd... Dir ist aber schon bewusst, dass Du eine Herstellergarantie hast die weit aus länger geht als 2Wochen ;)
Nee weißt du, ich komm aus Timbuktu und hab keine Ahnung von sowas!
Innerhalb dieser Zeit gibts kostenlose Reperatur oder Umtausch! Für Dich jetzt wohl nicht mehr weil jegliche Garantie beim Öffnen erlischt!
Danke das du's nochmal wiederholst - hatte ich aber oben bereits geschrieben.

Dumm gelaufen aber wer umbedingt Service Techniker spielen muss, der muss dann damit leben keine Garantielesitungen zu erhalten...
Ich habe nicht den "Service Techniker" gespielt, sondern eine abgebrochene Klinke aus der Buchse entfernen müssen, mit einem Schraubenzieher! Am Gerät selbst war keinerlei Schaden. Also red hier nicht blöd rum, sonder versuche zu helfen - und wenn du's nicht kannt (und das scheint ganz offensichtlich der fall zu sein) - bye! :mad: :mad:

Edit: Naja, hast deinen Beitrag ja nochmal vervollständigt... -.-
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DeejayDeela

Well-known member
Mitglied seit
3 Okt 2003
Beiträge
212
Reaktionen
0
Klar versuchen kann er es aber wenn man genauer hinsieht und Spuren zu sehen sind, dass das gerät geöffnet wurde oder gar Siegel entfernt wurden, dann wird er zur Kasse gebeten da bin ich mir sicher...
 
D

DeejayDeela

Well-known member
Mitglied seit
3 Okt 2003
Beiträge
212
Reaktionen
0
matt noncom schrieb:
Ich habe nicht den "Service Techniker" gespielt, sondern eine abgebrochene Klinke aus der Buchse entfernen müssen, mit einem Schraubenzieher! Am Gerät selbst war keinerlei Schaden. Also red hier nicht blöd rum, sonder versuche zu helfen - und wenn du's nicht kannt (und das scheint ganz offensichtlich der fall zu sein) - bye! :mad: :mad:

Naja bei sowas hätte ich mich vorher mit Denon oder dem Verkäufer in Verbindung gesetzt, wie man das lösen kann ohne die Garantie zu verlieren... Leider gibts nunmal immer Spuren oder Siegel die bei sowas auftauchen/entfernt werden!
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
Hier mal ein Bild von dem, was ich gemacht hatte... war wirklich nur die Frontplatte ab für nen Stündchen.



Naja, 'Garantiebetrug' möcht ich aber auch nicht begehen :D Dachte hier hätte jemand vielleicht eine Idee, was das sein könnte... ich persönlich hab auch auf nen Kondensator getippt. Hab da aber nicht so die Ahnung von. Ärger mich grad nur ziemlich... der nächste wird ein A&H.
 
D

DeejayDeela

Well-known member
Mitglied seit
3 Okt 2003
Beiträge
212
Reaktionen
0
Naja Du wirst sicher nicht vor Gericht landen wegen sowas!!! Übetreiben wollen wir hier mal nicht... Das einzige was ich mir vorstellen kann, ist einfach die Tatsache, dass Denon vielleicht nicht die kosten für die Reperatur übernimmt wenn man Dir nachweisen kann, dass Du das Gerät unsachgemäß geöffnet/behandelt hast, sprich die Garantie erlischt ist!
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
ich würde das gerät auch einfach so einschicken, ohne zu erwähnen, daß du, aus was für gründen auch immer, das gerät schonmal geöffnet hattest.
wahrscheinlich interessiert das sowieso keinen, man kann ja feststellen, ob du was innendrin verändert hast.
siegel o.ä. gibt es an diesem teil bestimmt auch nicht. keine sorge, daß klappt schon.

ps: es ist echt unglaublich was hier so manche superschlauen ganz lustigen user so vom stapel lassen! manchmal ist es einfach besser nichts zu posten, vor allem wenn man nichts zu sagen hat!!!
 
S

Steve

Elektro-Technologiker
Mitglied seit
28 Feb 2004
Beiträge
2.535
Reaktionen
107
Ort
255.255.0.0
ich persönlich hab auch auf nen Kondensator getippt

Dir ist aber schon klar, welche Funktion ein Kondensator hat und welche Folgen man daraus schließen könnte.

Ich würde mir erstmal alle Feinsicherungen anschauen und diese anschließend nachmessen.
Hast du in deinem Stromnetz (230 V) @Home kurze Überspannungen, so brennt dir zu aller Erst die Feinsicherung durch - dies würde auch erklären, wieso alles ausgegangen ist und nich nur ein bestimmter Block von Bauteilen.

Das Brummen erklärt sich dann von selbst, sofern man einen Schaltplan vom X-300 hat und man den Weg zu den Feinsicherungen ausfindig machen kann.

Außerdem wäre noch die Möglichkeit, auf der Platine und im Mixer selbst nach z.B. geplatzten oder durchgebrannten Bauteilen zu suchen - diese sind meist schon äußerlich erkennbar, sofern man weis, wie das Bauteil im Normalzustand ausschauen sollte.

Dies würde ich aber erst machen, wenn sichergestellt wäre, dass ein Umtausch in ein neues Gerät (Stichwort: Garantie) nicht mehr möglich ist.

Viel Glück :)
 
mirage

mirage

www.lavazza.com
Mitglied seit
20 Okt 2002
Beiträge
232
Reaktionen
16
Ort
030
Wo haste das Gerät denn gekauft?
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
7 Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
Naja, es ist ja im Grunde nur ein Teil ausgegangen. Das Denon-Zeichen leuchtet munter weiter, und auch der Master sprang oder springt immer noch in die Höhe - halt wegen des brummens...

naja, ich werd mal schaun was sich garantie-mäßig machen lässt.
 
S

Steve

Elektro-Technologiker
Mitglied seit
28 Feb 2004
Beiträge
2.535
Reaktionen
107
Ort
255.255.0.0
naja, ich werd mal schaun was sich garantie-mäßig machen lässt.

Ganz genau :)

Egal wo und bei welchem technischen Gerät ... immer zuerst versuchen, noch den Garantieanspruch (in dt. 2 Jahre) in Anspruch zu nehmen, bevor man selbst am Gerät schraubt (und evtl. noch mehr kaputt macht, als schon ist).

Ich bin mir ziemlich sicher, dass du das Gerät umgetauscht bekommst, wenn du denen freundlich erklärst, was passiert ist und dass dir der Mixer sehr wichtig ist, weil du DJ bist ...... etc. ;)

Grüße...
 
T

Thomas K.

+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.640
Reaktionen
288
Richtig. Wie schon erwähnt, schick ihn einfach ein und warte ab, was passiert. Wenn die Garantie praktisch nicht mehr greifen sollte, muß das Ding ja eh zur Reparatur (nicht Reperatur :rolleyes:). Ob du das dann von denen machen lässt, oder jemand anderen, dürfte dann nicht mehr der ausschlaggebende Punkt sein.
 
Chimmy

Chimmy

PORN 2 ROCK !
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
1.117
Reaktionen
78
Ort
Ulm
Also erstmal keine Panik! Du kannst sagen, dass du die Frontplatte weggemacht hast, weil du die Phono/Line switches um 90° wenden wollte so wie es in der Betriebsanleitung steht Hat dir aber dann doch nicht zugesagt, und du hast es dann wieder rückgängig gemacht. Also Garantie ist somit noch durchaus vorhanden ;) Einfach mal mit Denon in Verbindung setzt, die sind da sehr Kullant ;)


MfG MaXiMo
 
ThomasTribe

ThomasTribe

Telektro
Mitglied seit
27 Jul 2004
Beiträge
233
Reaktionen
2
Ort
Dresden
Dann mal halt die abgekratzen Schrauben mit einem schwarzen Edding an und gut ist!
Die werden das schon nicht peilen! ;-)

greetz T
 
S

S-Forges

Well-known member
Mitglied seit
19 Feb 2005
Beiträge
82
Reaktionen
1
Ich würde nichts anmlaen oder faken.

Den Mixer, so wie er ist, einschicken. Vielleicht sind die Leute kulant.
 
Der Felix

Der Felix

...
Mitglied seit
9 Dez 2003
Beiträge
1.498
Reaktionen
117
Ort
bei Göttingen
Ich würd auch nicht versuchen die zu beschei$$en, sondern einfach so einschicken wie er ist.
Das was Maximo gesagt hat stimmt glaub ich nicht ganz, da man, laut Anleitung (hab sie mir eben mal schnell runtergeladen), zum drehen des Schalters nur die Oberplatte abnehmen muß und nicht die Frontplatte.
Du kannst ja einfach sagen du hast aus versehen auch die Frontplatte abgeschraubt, als du den Schalter drehen wolltest. Das müssten die eigentlich auf Kulanz machen.
Und ansonsten: Der nächste Mixer kommt aus England. ;) :D
 
 
Oben