Lange vs. kurze Übergänge


Overhead
Overhead
iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.319
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
JOh... genau das würde ich gerne von euch wissen.
Ich mach immer gerne lange Übergänge:
Track 1 läuft vor sich hin, bei
Track 2 mach ich den Bass stark raus, scheib den so rein dass beide etwa gleichlaut laufen, dreh langsam den Bass rein, bei
Track 1 genauso, dann evtl. auch höhen langsam raus, dan langsam
Track 2 ganz rein (aber langsam >(10sek.))

Das ganze dauert in etwa 1 Min. bei mir...

Ich komm mir mit dieer Technik teilweise recht einsam vor...
Obwohl die beiden lage zusammen laufen fällt mir aber das Ausblenden von Track 1 recht schwer, und das ganze hört sich nicht... "vollständig" oder so an...
Was sagt ihr dazu?
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Hängt von den Tracks ab. Manchmal ist es sinnvoller einfach nur zu cutten, und manchmal könnte man den Übergang fast übers ganze Lied ziehen. Wie ich den Übergang nun mache, ergibt sich meistens während des Übergangs.
 
Overhead
Overhead
iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.319
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Joh, bei mir auch, nur den anderen track zu "killen" fällt mir schwer...

Ich verseh nämlich nicht ganz warum man sich die fette Mühe macht, die tracks genau anzupassen, um die dann gschwind rüber zu scheiben
 
N
NetVampir
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2002
Beiträge
105
Reaktionen
1
ich mach kurze Übergänge, liegt daran, dass ich kein eq hab, hab sozusagen nur die kinefader und n x-fder! außerdem bin ich noch newbie und noch nicht so gut was das gleichlaufen angeht!
 
kasor
kasor
Junglist
Mitglied seit
11 Okt 2002
Beiträge
442
Reaktionen
16
Ort
Berlin F/hain
also bei mir is es immer ganz individuell.
hab auch nen paar platten die ich einfach nur zusammen laufen lassen, weil sich das dann richtig geil anhört, bräuchte dann nen 3. turni, hm, aber geht auch so
problem wenn man nen langen übergang hat und beides übereinander legt und den einen track dann raus nimmt, dann fehlt da natürlich was, also man muss schonmal so nen bissl hörn was geht und was nich.

==> bin für jeden übergang zu haben, kommt immer auf die Platten drauf an
 
PhoneX
PhoneX
Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.559
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
genau, ein bissel spielen muss man damit... vor allem bei meinem progressivem/tribal Sound geht das ganz gut, ähnlich wie bei techno, da die stücke eben sehr minimalistisch sind, aber noch verschieden genug, um sich zu unterscheiden.
Das ist bei DiscoHouse zB extrem schwer (glaube, deswegen mache ich das auch nich mehr ;) ) weil man da sehr oft sehr viele Töne hat, die sich absolut in die Quere kommen. Dazu bilden DiscoHouse Scheiben eben diese Töne recht flott aus, weil die eben schnell zur Sache kommen wollen.
Also da ist es meiner Meinung nach ganz, ganz schwer richtig!! lange Übergänge hinzuzaubern, die nach was klingen weil es die Platten eben schon vom Grundaufbau gar nicht soweit kommen lassen *g*
Das geht eben bei Techno und progressiven/deepen House Sachen viel besser, und das ist auch das, was mich wirklich dran gereizt hat (abgesehen davon dass so deepe Scheisse einfach richtig übel roggt :D ) Hätte inzwischen am liebsten auch nen 3.Turnie, da man eben auf den Mist sehr gut noch vocals einer anderen Platte dazuschmeißen kann, ohne dass sich alles verwurstet und überladen klingt.
 
kaltekuh
kaltekuh
Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2000
Beiträge
598
Reaktionen
1
Ort
Friedrichshafen
Irgendwie find ich das meine Art von Techno recht schwer melodiös über mehrere Minuten zu mixen ist. Bei Tribal oder eher minimaleren Sachen ist das kein Problem aber nicht bei meinem geliebten progressiven Techno... :(

Aber man übt ja fleissig, am Ende solls sich nur gut anhören. :)

(de) kaltekuh
 
C
ccg
Well-known member
Mitglied seit
4 Sep 2002
Beiträge
654
Reaktionen
0
Ort
Saartown!
Hi,
Also ich mache das ganz individuell, das reinmischen der 2ten PLatte.
Mal arbeite ich mit den High/Middle/Low Regeln.
Mal mit dem Crossfader.
Mal aber einfach mit Lautstärke.
Und wenn es sich gut anhört hab ich auch schon Übergänge gemacht, indem ich einfach den Turntable den Saft genommen hab :)

Kommt halt schwer drauf an was man gerade aufm Teller liegen hat. Ich lege Trance und House auf.
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
ich denke auch, es kommt ganz auf die tracks an, wie man
sie "vermixt". gerade die vielen möglichkeiten 2 platten
zu mischen macht für mich dieses hobby so interessant.
eigentlich n verdammt geiles hobby... ;D
 
S
s3Rial
Well-known member
Mitglied seit
4 Aug 2002
Beiträge
61
Reaktionen
0
Ort
Bonn City
tja, aber auch ein verdammt teures hobby :'(

also minutenlange übergänge sind nicht so mein ding,
höchstens ne knappe minute, wenn das mit denn platten auch passt.
ansonsten schieb ich den xfader auch ma gern ganz schnell rüber, es kommt halt echt drauf an wie s besser passt.

das mit dem discohouse ist echt so ne sache,
kann man manchmal echt dran verzweifeln :gun: rokkt trotzdem ;)

so long
s3Rial
 
F
FunkyMonkey
Well-known member
Mitglied seit
7 Nov 2002
Beiträge
85
Reaktionen
0
Ort
Stutt-guard
Beides hat imo einiges...
DiscoBoys schnelle Übergänge z.B: hören sich durch die Bank genial an.
Bei den Tunebrothers (wer sie kennt...) sind Minutenlange Übergänge keine Seltenheit - auch absolut phad.
 
Overhead
Overhead
iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.319
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Jau, aber die Discoboys bauen direkt nach dem Übergang, oder gelichzeitig nen Phaser-Effekt ein. So wird der harte Übergang "kaschiert"
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.161
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Mal so mal so mach ich das. Mal lange Uebergaenge, dass die beiden Platten fast zu Ende sind, mal kuerzere, mal mittlere.

Wenn die beiden Platten fast zu Ende sind, dann nehm ich eine von denen raus (die erste meistens) und setz die nochmal ein Stueckchen weiter vorn an... dann schneller Wechsel zur voellig neuen dritten Platte (mit kurzem Uebergang dann).
 
Marc G.
Marc G.
Make my Day!
Mitglied seit
22 Okt 2002
Beiträge
457
Reaktionen
1
Ort
Am Arsch der Welt
ola´ :)


Intro, uaaah: Bin niegelnagelneu hier (anbei gruß an ALLE)... seit gut 3 Jahren Sofa-DJ und nu gibt´s mein stell-dich-ein!

[quote author=KalteKuh link=board=17;threadid=5164;start=0#47869 date=1037139837]
Irgendwie find ich das meine Art von Techno recht schwer melodiös über mehrere Minuten zu mixen ist. Bei Tribal oder eher minimaleren Sachen ist das kein Problem aber nicht bei meinem geliebten progressiven Techno... :([/quote]


so dito- progressiven Stoff über längere Zeit zu mixen kann (u.u.) schwierig werden... glaub mein Maximum liegt da bei etwa bei´ner Minute (kommt halt darauf an). Vorallem echte Techno"Bretter" hören sich manchmal wie´n Verkehrsunfall an... jau auch wenn auf den Takt angepasst!

Versuh mal ein paar Remus-Bomben über´ne Minute parallel laufen zu lassen... uaaahhhh. :-C



Gruß von hier

Marc G.




habe mal Deinen eigenen Kommentar aus dem Zitatfenster genommen - Spawn
 
D
dj slimp
Active member
Mitglied seit
23 Sep 2002
Beiträge
43
Reaktionen
0
Ort
Zürich
ich meine es kommt nicht nur auf den sound (HipHop,Trance/Techno...) an.

ich bin in einer HIPHOP-Freestyle crew, also wenn die andern am reimen sind und ich würde in einer micro-sekunde den crossfader rüberzihen, müsste es vom takt her trozdem total gleich sein wie bei einem langen übergang, sonst wirds still und alle schauen mich böse an :-/

aber ich gleiche lieber lange an, blende ein bis zweimal ein und las dann die neue laufen

od. 1.platte cool 8) zum stehen bringen - mit der 2. mit einem bassDrum den takt der vorherigen cuten und langsam zum neuen takt kommen, dann loslassen

ist immer so ne mischung aus überblenden und cuten/scratchen
 
D
DerFreddy
Well-known member
Mitglied seit
24 Aug 2002
Beiträge
116
Reaktionen
0
Ort
Niederrhein
also ich hab zurzeit nur 2 discmans an meinem umx hängen, doch damit versuche ich auch schon ein wenig zu mixen...was leider nicht so supergeil geht ohne pitch :)

naja jedenfalls mach ich eher kurze übergänge, dauern maximal 15 sekunden.
ich lass track 1 max. 2 minuten laufen, das ist ungefähr immer der punkt, an dem der chorus das zweite mal sich dem ende neigt...dann hat platte 2 meistens n intro...rap ohne beat, nur der beat, nur ne melodie oder sonst was, ihr wisst hoffentlich was ich mein...jedenfalls hau ich den crossi in die mitte...starte track 2....hau die mitten bei 1 raus sodass bass von 1 und melo von 2 parallel laufen und wenn dann der rapper von 2 einsetzt hau ich den crossi ganz rüber...fertig
 
Arb
Arb
Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.070
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Ich baue das meistens folgerndermaßen auf:

Anfang des Sets: Lange saubere, kaum hörbare Mixe.

Zur Mitte hin: Die Mixe werden kürzer und hören sich schon fast gecuttet an.

Main-Time bis Schluss: Cutten und Beat-Juggling bis zum Organsmus.

Klar vermischt sich das ganze auch noch in den verschiedenen Zonen des Sets, aber im Großen und Ganzen siehts bei mir wie oben beschrieben aus.
 
C
CAINAM
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
74
Reaktionen
0
Ort
Krumpa
ich mixe nach lust und laune. mein "lieblingsübergang", den ich eigentlich in jedem set bringe (man muß auch mal faul sein *fg*), geht ca. 3 minuten...

natürlich kann man sowas nur bei einem track machen, der noch genug zeit läßt, um die nächste platte einzucuen...

natürlich kommt es auch auf die tracks an. wenn bei einem eingemischten track nach 20 sekunden der gesang losgeht (ist halt so mein style) und sich mit dem des anderen beißen würde, muß ganz einfach gecuttet werden. wenn's gut paßt, dann macht sich da ein backspin gut ... aber auf die greife ich eigentlich nur zurück, wenn mir der mix zerläuft oder ich einfach mal bock dazu habe...
 
S
Samoht
Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.115
Reaktionen
50
Ich bevorzuge lange Übergänge, bei denen man langsam den neuen Track einblendet und somit beide Tracks zu einem verschmilzen lässt. Ist zwar schwerer als einfach zu cuten, hört sich aber in den meisten Fällen deutlich besser an.

ScAsH
 
C
CAINAM
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
74
Reaktionen
0
Ort
Krumpa
da sag ich mal nicht "nö" dazu ... vor allen dingen zeigt man damit, daß man echt was drauf hat. weil zack-und-rüber-mit-dem-crossfader ist wie panzerfahren in der heide ... das kann sogar meine omma ;-)
 
PhoneX
PhoneX
Atmosphärenelektroniker
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.559
Reaktionen
22
Ort
bei Aachen
Naja, obwohl gekonnte Cuts nicht viel leichter sind. Gut man braucht nicht sehr genau anzugleichen, aber ich denke den passenden Punkt zu finden, ist gar nicht so einfach... der muss eben auf beiden Pladden stimmen.

Aber mein 08/15 Übergang ist auch immer richtig lang, schön mit Bass austauschen, vorher langsam die Mitten entsprechend. Da können manchmal so kleine Variationen von Bässe des neuen beginnen im Break des alten Stücks... aber so ist meistens "normal" bei mir. Geht wie schonmal gesagt bei dem deepen Gewummer meiner Tracks sehr gut.
Ähnlich wie bei Arbraxas sind die Übergänge am Anfang auch extrem fließend, das tausche die Beats wirklich so langsam aus, dass es nicht zu hören ist, und gegen Mitte des sets werden eben die Übergänge auch etwas dynamischer und die Tracks von Höhepunkt zu Höhepunkt gekickt, ohne wieder die abflachende Endphase eines Tracks wieder mitzunehmen.
 
Marc G.
Marc G.
Make my Day!
Mitglied seit
22 Okt 2002
Beiträge
457
Reaktionen
1
Ort
Am Arsch der Welt
´nabend ;D


Beginne für den Anfang recht unexperimentel und "versuche" die Synchro so lang wie möglich harmonisch beizuhalten (also kein wildes und hemmungloses Kanal-Cutten). Zur langsam-kommenden Bogenmitte werd´ich dann auch wach ;) Da iss´dann doch so ziemlich alles erlaubt was Freude, Stimmung und vorallem das Können bringt und abverlangt (bei mir wohl etwas weniger- *schäm*).
Versuche meine Übergänge (1. zur 2. Platte) in einer Taktsektion oder halt etwas länger zu halten- Aber AUF KEINEN FALL minutiös so lang wie´s geht!!!
Im letzen Drittel versuch ich den Spaß mit einigen Track-Bremsern (also gedieeegeneren Titeln) auslaufen zu lassen.
Muß halt alles irgendwie zusammenpassen und ein Bildchen ergeben... mixen ist (bitte haltet mich jetzzt net für gaaanz saublöd) für mich eine Art Kunstform, um sich eben über das was man selber spielt (auflegt) auszudrücken (zu präsentieren). Also wie´ne persönliche Visitenkarte! (ich weiß selber wie gage sich dat jetzt anhört, aber ihr wißt schon was ich meine)
Geschweige denn man steht in irgend´nem Assi"FUN"-"wirhabennullahnungvonnix" ;) -Schuppen und muß den Hardcore-Ravern ihren "Anton" geben. Da ist dann die persönliche Entfaltung klar für den Arsch! Bevor ich aber da aufleg´bleib ich lieber in meinem, mich wirklich sehr schlecht bezahlenden, Wohnzimmer :) uaaahh ;D


grüße aus KG
Marc G.
 
SuperBrill
SuperBrill
Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.421
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
[quote author=Marc G. link=board=17;threadid=5164;start=0#49934 date=1038394713]
Geschweige denn man steht in irgend´nem Assi"FUN"-"wirhabennullahnungvonnix" ;) -Schuppen und muß den Hardcore-Ravern ihren "Anton" geben. Da ist dann die persönliche Entfaltung klar für den Arsch! Bevor ich aber da aufleg´bleib ich lieber in meinem, mich wirklich sehr schlecht bezahlenden, Wohnzimmer :) uaaahh ;D

[/quote]

:-D der ist gut. Solche Hardcore-Raver gibts bei uns in der Dorfdisco ganz viele. Hab auch keinen Bock vor Leuten aufzulegen, die nur son Scheiß hören wollen, und denen es egal ist, was für Mixtricks der DJ drauf hat (oder welche nicht ;))

MfG Brill
 
Marc G.
Marc G.
Make my Day!
Mitglied seit
22 Okt 2002
Beiträge
457
Reaktionen
1
Ort
Am Arsch der Welt
:-D der ist gut. Solche Hardcore-Raver gibts bei uns in der Dorfdisco ganz viele. Hab auch keinen Bock vor Leuten aufzulegen, die nur son Scheiß hören wollen, und denen es egal ist, was für Mixtricks der DJ drauf hat (oder welche nicht ;))

MfG Brill


vorallem wenn´se schon alle sabbernd und angepegelt zwischen Tantzfläche und Pult hängen, am besten das Bierglas in der Linken, die 45jährige Disko-Matratze in der Rechten... und meinen dir ihren musikalischen Standpunkt zu definieren... "ey jetzte´schpiel´ doch endlich ma´ Atompilzalarm,"´o.ä. ;D jaja immer das selbe gejaule :)

gruß
Marc G.
 
D
DJ DaZe Flame
Well-known member
Mitglied seit
8 Dez 2002
Beiträge
131
Reaktionen
0
Ort
Gelnhausen
bei mir laufen die beiden platten 1 mins ca zusammen bevor ich einen track killem ich würde das gerne twas beschleunigen aber sobadl ich am entscheiden punkt angelangt bin und jetztden einen track killn mussd hab ich schiss en fahelr zu machn und mach es langsam und behutsam.. :borg:
 
 

Neue Themen


Oben