LapTop für Officeanwendungen...

Slex

Slex

Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Hi Leutz

Bei uns in der Schule werden LapTops gestattet, bin jetzt im Zweiten Lehrjahr (Kaufmann im Einzelhandel) und das schreiben wird immer mehr.

Exel und Word wären manchmal seeehr hilfreich.

Möchte nicht zocken und möchte auch keine Videobearbeitung etc. machen.

Was ich benötige:

-LANGE Akkudauer

-Nicht zu schwer sollte das Lappi sein...

-Von der Leistung her auch ausreichend fürs Internet und man sollte schon mal eine Dvd schauen können. (keine Bearbeitung!)

-kein gebrauchtes Gerät

Ich würde auch auf Apple umsteigen, so ist es nicht. Es geht mir nur darum, dass meine Ansprüche erfüllt werden.

Wie gesagt zu 98% OFFICE ANWENDUNGEN - like Word and Exel...

Freue mich auf Meinungen und hoffe, dass ich nächstes Jahr den Unterricht mit nem LapTop betreten kann *gg* :)

Also - danke für eure Hilfe.

Greetz
Slex

PS: Serviceleistungen des jeweiligen Herstellers wären auch sehr interessant. Gericom kommt nicht in Frage - zu viel schlechtes drüber gelesen (Kundenmeinungen)
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Also für mich wär das wichtigste merkmal die Akkulaufzeit. Das zeichnet ja ein Notebook aus... Der Rest wär mir egal, zumal heutzutage diese PCs ja auf jeden fall gut genug für alles was keine Grafik beansprucht gut sind.
Also fürn Akku empfehle ich ne Intel Centrino CPU. Macht mehr als 3 Stunden laufzeit dank niedrigem sromverbrauch.
Alles andere (Ausser vielleicht Größe den TFTs) Würde ich "as it comes" einfach nehmen.
256Mb ram reichen locker, 40GB auch, CPU sowieso und grafik... nuja, egal
 
Slex

Slex

Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
40 Gig Platte ist schon sehr viel...

Größe des Tft´s ... ja ist auch noch so ne Sache...

Akkuzeit ist mir am wichtigsten und was ich da so lese... wow Apple soll ganz weit vorne sein...

Apple kommt auf jeden Fall in Frage. Weil der Akku und vor allem die Lebensdauer vom Akku ist mir schon wichtig.
Auch ist es wichtig zu wissen: Was kostet ein neuer Akku?

Bei Gericom muss man zum Beispiel mit ca. 200 Euro rechnen...

Greetz
Slex
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Was ich dir sagen kann ist dass der Akku vom Ipod SAU teuer ist. 200 oder 250€. da wird ein notebook akku sicher teurer sein
 
Slex

Slex

Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Hab schon geschaut... die bewegen sich schon in der Preisklasse... aber das wäre jetzt nicht so das Ding... bei guter Pflege und richtiger Ladung wird der Akku nicht gleich nach nem Jahr schlapp machen...

Die Frage ist viel mehr:

Welches Modell reicht für meine Ansprüche aus? Habe mit Apple bis jetzt keine Erfahrungen machen können... Also mit den Ibooks und Powerbooks...

Gute Nacht
Slex
 
Slex

Slex

Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Ich lese in andere Foren von OX und OS Version... äähh ich muss mich da jetzt erstmal schlau machen...

Greetz and night
Slex
 
grizto

grizto

is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
ich hab ein Fujitsy Siemens Notebook, mit zufriedenstellender, aber nich wirklich guter Akku-laufzeit...

(Ähm ich hoffe ihr redet nicht von der Lebensdauer, sondern von der LAufzeit...)

Mein Kumpel hat ein Dell Notebook, das hat nen MOnster Akku drin...
aber mit am besten (bei Windoof-PCs) soll Toshiba sein...

Gericom und wie sie alle heißen kann man vergessen...

Man sollte auf nen Mobile Chip (am besten centrino) achten...
auch sollte die Grafik-karte Powerplay unterstützen, so das die im Office Mode nicht voll läuft...
ansonsten haben alle aktuelleren Notebooks eigentlich zufriedenstellende Eigenschaften....

Auf keinen fall ein Discount oder billib notebook, die sind laut, heiß, und der akku is schnell leer...

MfG

grizto

BTW: das hier gehört jawohl ins WebSurfer und nciht ins Hardware!
 
S

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.118
Reaktionen
50
Du weißt ja das ich Acer-Fan bin und somit empfehle ich dir ganz klar den Einstiegs-Centrino von Acer.

Schau' dir mal die TravelMate 290 Serie von denen an. Kostet ca. 1200 Euro, hat nen Centrino und sonst alles was du willst.

Aber mal so nebenbei: Centrino ist eigentlich Schwachsinn, weil wo gibt's den bitte keine Steckdosen in der Schule oder daheim? Hab meinen Laptop noch fast nie länger als paar Minuten ohne Stromanbindung laufen lassen und es stört kein bisschen.
 
S

Steve Rotate

Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.180
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Also ich an deiner Stelle würde lieber zu einem ältern gebrauchten TopModel greifen (Pentium III - 800Mhz reichen locker für Office und DVD schauen) als zu "neuem" Schrott.
Sprich: Lieber gebrauchtes Dell, Acer, Sony als fürs gleiche Geld n neues schrottiges Gericom und wie sie alle heißen.

Habs dir ja schomal gesagt: Meine Freundin hat sich vor kurzer Zeit n gebrauchtest Dell Laptop für 700Eur gekauft und das ist wirklich super geil und verdammt schnell! Diese "Billigteilg" werden schnell warm, lärmen, sind billig verarbeitet, Screen ist schlecht beleuchtet usw. damit tust Dur dir keinen Gefallen - meiner Meinung nach.

Wenn es aber unbedingt neu sein muß brauchst du Centrino Technologie, weil nur Laptops mit dieser Technik lange Akkuzeiten bieten. Aber so reich sind die Schule, dass sie Steckdosen in den Klassenräumen haben! :)
 
DJTank

DJTank

Lässt die Heidis hopsen
Mitglied seit
27 Okt 2003
Beiträge
320
Reaktionen
19
Ort
Ösi-Land/Nähe Bodensee
Ich würde dir zu nem Einsteiger-Centrino-Notebook raten.

Da du dann auf jeden Fall auf das Teil angewiesen bist, entscheidet alleine der Service des Herstellers.

Empfehlung: Da du in Ausbildung bist, kommst du günstig an IBM-Notebooks (Verarbeitung der aktuellen Modelle ist klasse und der Service sowieso, Eigenerfahrung!).

Toshiba ist auf jeden Fall gut (wenn du einen Toshiba-Service-Partner in der Nähe hast --> wiederum Eigenerfahrung!)

Acer ist auch ziemlich ok, da sind auch die Einsteigerbooks relativ preisgünstig für das Gebotene.

Vom Service her auf jeden Fall Finger weg von HP/Compaq, die haben da einen sehr miesen Ruf.

Wie's mit Fujitsu Siemens bzw. Apple aussieht, weiß ich leider nicht. Dell ist in deinem Fall wohl nicht empfehlenswert, da hast du keinen Service-Partner, zu dem du gehen kannst, das Notebook muss also immer eingeschickt bzw. abgeholt werden, je nach Service-Vertrag, den du hast.


:::Modelle:::

IBM --> R40er (Studentennotebooks findest du auf www.nofost.de --> sorry für die Werbung, aber geht ja nicht anders, da IBM sonst unerschwinglich ist, die verkaufen das speziell für Studenten)

TOSHIBA --> Satellite Pro M10

ACER --> 290er Serie, 660er Serie (besseres Display als 290er)

Falls du dich trotzdem an HP/Compaq wagen möchtest (man kann mit dem Service ja auch Glück haben, ich möchte die Firma jetzt persönlich nicht schlecht machen), dann ist das
NX7000 ein tolles Notebook (hab ich auch schon selber getestet).

So und nun viel Spaß.

Am besten du gehst mal in ein bzw. mehrere Geschäft(e) und testest so viele Notebooks wie möglich. Des Öfteren entscheiden "Kleinigkeiten" wie die Anordnung/Anzahl der Anschlüsse, das Keyboard und dergleichen.

So, have fun :)

Steve
 
Slex

Slex

Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Keiner Erfahrungen mit Apple Ibooks? Oder den Powerbooks?

Ich möchte vor allem ein "kleines bzw. kompaktes" Lapi...

Acer kommt auch noch in Frage -thx für die Empfehlung. Aber Erfahrungen mit den Ibooks & Powerbooks interessieren mich auf jeden Fall...

Greetz
Slex
 
DJTank

DJTank

Lässt die Heidis hopsen
Mitglied seit
27 Okt 2003
Beiträge
320
Reaktionen
19
Ort
Ösi-Land/Nähe Bodensee
Centrinos, die nicht mit Ultra-Displays, Mega-Grafik, usw. ausgestattet sind, haben ja von Haus aus den Vorteil, dass sie relativ kompakt sind (da die Kühlung sehr eingeschränkt werden kann --> Centrino-Technologie sei dank!)

Ein Ex-Mitschüler hatte nen G4-Laptop von Apple.
Gut, die Akkulaufzeit war super, das Display absoluter Schrott, aber natürlich superdünn (da kann sonst nichts mithalten) und sehr kompakt, wäre bestimmt was für dich.

Du arbeitest ja im MM, da müsstest du sowieso jede Menge Notebooks testen können und wenn du in nem MM arbeitest, dann wohnst auch nicht in der Einöde (das gibts keinen MM *g*) und dann kann der nächste Store, welcher die Notebooks mit dem Apfel führt auch nicht weit sein.

Steve
 
grizto

grizto

is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
[quote author=Slex link=board=16;threadid=9512;start=0#95725 date=1071567770]
Keiner Erfahrungen mit Apple Ibooks? Oder den Powerbooks?
[/quote]

Aloha!?

warum willst du denn ein Apple?!
Wenn du nur Officen willst, is ein Apple doch raugeworfenes GEld...
ICh mein, es gibt keine schöneren Notebooks als das Powerbook G4, und ich hätte gern eins, aber 1800 für ein recht niedriges Modell?
Wenn du sonst noch Multimedia-Anwendungen starten will dann hol dir so eins...
Ein Kumpel von mir hat eins für 2800 (glaub ich, der arsch ;) ) und ist zufrieden, und ich würde jederzeit mit ihm tauschen, aber zum officen fährst du mit nem einsteiger centrino auf jedenfall günstiger...

MfG

grizto
 
DJTank

DJTank

Lässt die Heidis hopsen
Mitglied seit
27 Okt 2003
Beiträge
320
Reaktionen
19
Ort
Ösi-Land/Nähe Bodensee
Erm...Powerbook ist natürlich auch ein POWERbook, da gibts ja noch die I-Books (gibts schon noch oder?!)

Zusatz: nach letzten Recherchen fangen die Preise für das Powerbook, wie der Grizto schon erwähnte, bei ca. 1800 Euro an, das I-Book gibts mit einer allerdings schon bedenklich mageren Ausstattung ab gut 1000 Euro.
 
DJTank

DJTank

Lässt die Heidis hopsen
Mitglied seit
27 Okt 2003
Beiträge
320
Reaktionen
19
Ort
Ösi-Land/Nähe Bodensee
endless...ja das ist mir schon bewusst :)

Apple baut auch sehr schöne Sachen, von den Geschwindigkeiten hat auch niemand gesprochen hier.

Jeder kann das Datenblatt eines Einsteiger-Ibooks anschauen und wird bemerken, dass da leider sehr grob gespart wurde.

--> Display!
--> 128 MB Arbeitsspeicher ist auch für einen Apple wenig (Mac OS 10.x braucht schon ordentlich Leistung, ich nehm jetzt mal an, dass nicht das 9er zum Einsatz kommen wird)
--> Gut, Arbeitsspeicher lässt sich leicht aufrüsten

Und das Ibook könnte man doch schon fast als Apple-Bürohengst bezeichnen :) also wenn der Slex gerne einen Apfel auf dem Deckel hätte, dann wär das sicher was feines, wenn er die besagten Abschläge in Kauf nehmen möchte.
 
DJTank

DJTank

Lässt die Heidis hopsen
Mitglied seit
27 Okt 2003
Beiträge
320
Reaktionen
19
Ort
Ösi-Land/Nähe Bodensee
Ähm Steve...die POWERbooks (G4) fangen bei 1.800 Euro an.

Das ist leider "nur" ein I-Book, gibts wie gesagt je nach Ausstattung ab 1.000 Euro.

Aber das "Ebay-Teil" hier ist schon wesentlich besser ausgestattet als die Neugeräte um 1.000 Euro.

Trotzdem würd ich bei dem Preis lieber in einem Apple-Store kaufen.
 
S

Steve Rotate

Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.180
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Achso...sorry!
Aber tut es ein iBook nicht auch für Office Anwendungen?
Slex will ja was kleines und kompaktes...
 
Slex

Slex

Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
13 Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Sooo...

Habe heute Acer mit Centrino Technik bei uns im Geschäft getestet...

Gericom habe ich auch getestet... kommt nicht in Frage... viel zu groß und zu schwer... mal ganz abgesehen von den Erfahrungen mit den Geräten.

Toshiba hat auch feine Sachen. Aber ich will halt was seeehr kompaktes.

Das Acer mit Centrino Technik ist HAMMMER... der Akku hält anscheindend über 5 Stunden und optisch auch sehr fein. Die Leistung reicht doch dicke aus...

Aber ich würde schon gerne ein Ibook nutzen. Klein, optisch fein, gute Leistung und der AKku hält auch ordentlich.

Die Frage ist nur:

WAS BENÖTIGE ICH?

Ram? Mhh umso mehr umso besser oder?

Platte reicht mir ne 40ziger.

Display reicht mir auch ein 12er... und wer weiß, Apple kommt auf jeden Fall in Frage, weil vielleicht kommt ja in ein paar Jahren doch FS her (wird ja immer günstiger *g) und dann wäre das schon ne nette Kombi.

Wir haben seit letzten Monat den Vertrag mit APPLE gekündigt, da APPLE Geräte für uns einen zu hohen Aufwand hatten. Wir haben, soweit ich mitbekommen habe, zwei Laptops in einem Monat verkauft...

Wir führen jetzt nur noch Toshiba, Acer, Gericom, Panasonic, Sony...

Freue mich auf eure Hilfe... ein Ibook ist wirklich was sehr feines, meinte mein Kollege... eure Erfahrungen interessieren mich...

Achso, APPLESTORE in der Umgebung? Muss ich mich mal schlau machen...

Greetz
Slex
 
 
Oben