Legalisierung von Cannabis!

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.076
Ort
Zwischenraum
Hallo Folks!
Die Grünen habens geschafft. Schön, aber jetzt sind wir so nah dran, wie noch nie. Noch in dieser Legislaturperiode muss das Umdenken erfolgen.

Ihr wollt einen Beitrag leisten? Die Grünen brauchen noch Unterschriften auf www.hanf-fe-alle.de

Und wer mit diskutieren will, kommt ins Grünen-Forum. Da sind glaube ich die Hälfte der ganzen Threads über dieses Thema. :)

Durch Deutschland muss ein Joint gehen!
 

JohnD

trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
848
Ort
Hamburg
ehrlich gesagt halte ich davon nicht viel. Wenn man sieht, wie das in Holland läuft... Da habe ich in den Coffee Shops nur "merkwürdige" Leute sitzen sehen.

Bleibt natürlich jedem selbst überlassen, ob er das Zeug raucht oder nicht - letztendlich ist es doch aber so, dass du an jeder Ecke hier in Hamburg das kaufen kannst, wenn du willst. Da finde ich, sollten die Kontrollen eher verstärkt werden... auch wenn man sieht, dass sich schon 14jährige damit zudröhnen...

JohnD.
 

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.076
Ort
Zwischenraum
Genau um diese Argumente dreht sich die Diskussion im Grünen-Forum.
1.Die Leute, die im Festzelt auf dem Oktoberplatz oder in der Kneipe nebenan sitzen, sind mir aber auch sehr suspekt!
2.Auf der Straße kriegst du verunreinigtes Zeug, in falschen Mengen zu falschen Preisen. Wenn ein 14Jähriger zu seinem Straßendealer geht, kommt er logischerweise mit anderen viel gefährlicheren Drogen in Kontakt.
Dies würde durch die staatliche Abgabe verhindert und der Staat könnte aus den Einnahmen viele Haushaltslöcher stopfen.
Kiffen sollte zumindest dem Alkohol angepasst werden. Ab 18, geregelter Verkauf, "Promille"-Grenze beim Autofahren.

Und wer immer noch denkt, kiffen ist schädlicher als Alk, sollte diesen Text des Ärzteblattes mal lesen:

http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=24785
 

JohnD

trance-mission
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
848
Ort
Hamburg
wenn das aber erst ab 18 verkauft werden soll, wird sich daran nichts ändern, dass Jugendliche weiterhin zu Straßendealern gehen und es sich dort besorgen, weil sie es in den Läden nicht bekommen.

und dann kommt noch die Schwierigkeit dazu - wie man den "Promille" Wert vor Ort ohne Bluttest überprüfen will. Und auch der Abbau der Droge im Körper ist nicht so gleichmäßig wie beim Alkohol. Da weiß man, nach welcher Zeit man wieder fahren darf. Nach Canabis kann man seine Fahrtüchtigkeit nicht einschätzen, weil der Körper die Droge viel langsamer und unregelmäßiger abbaut.

JohnD.
 

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.076
Ort
Zwischenraum
@JohnD
Also komm. Es dürfte ja wohl nun wirklich kein Problem sein ein Testgerät zu entwickeln. Ich meine, sowas gibts auch schon. Schweiß-Tests oder so. Also das lass ich nicht gelten, das man das nicht prüfen kann.
Wenn man sich, wie beim Alkohol mit dem Röhrchen mal Mühe machen würde was zu erfinden, gäbs da garantiert auch ne Lösung für.
Und, das sich Jugendliche das Hasch dann weiter beim Straßendealer kaufen ist die Sache des Jugendschutzes. Zigaretten und Alk besorgen die sich doch auch so, wenn sie wollen oder?

Es geht doch darum Menschen, wie 40jährige Arbeiter, die in ihrem Leben nie etwas Böses gemacht haben, zu entkriminalisieren. Außerdem möchte ich, das meine Tante (Multiples Sklerose) endlich, ohne mit rechtlichen Folgen rechnen zu müssen, ihr Leid lindern kann.
 

s3Rial

Well-known member
Mitglied seit
4 Aug 2002
Beiträge
61
Ort
Bonn City
hm.. das ist so ein thema. wenn man dann sieht wie irgendwelche besoffene kiddies auf irgendwelchen großveranstaltungen besoffen in der ecke liegen und sich die seele aus dem leib kotzen bis sie dann mit alk vergiftung ins krankenhaus gebracht werden. oder irgendwelche besoffen randalieren und schlagen alles kurz und klein. im gegensatz dazu chillen dann n paar kiffer ganz friedlich in der ecke und machen keinen stress oder so, dann frag ich mich schon warum alkohol erlaubt und cannabis immer noch illegal ist.

mann kann sich echt drüber streiten und ich bin mir selbst nicht so sicher, ob ichs richtig finde, ob mans legalisieren sollte. aber im medizinischen bereich finde ich es absolut wichtig, dass es dort durchgesetzt wird. warum sollte man ein heilmittel nicht einsetzen dürfen, nur weil die gesellschaft es für eine schlimme, illegale "droge" hält.

da s3Rial
 

K-Kenny

Member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
12
Ort
Hameln
Meiner Meinung nach wirds wirklich langsam mal Zeit, dass Cannabis legalisiert wird!

Ganz ehrlich, diese Doppelmoral die hier in Deutschland gepredigt wird lässt mich schreien!

Wie kann es sein, dass einerseits toleriert wird, dass sich - im besten Fall ( ! ) - 16 jährige auf dem Oktoberfest bis zum Verlust der Muttersprache zusaufen, ja damit noch Werbung gemacht wird aber andererseits eine Pflanze verteufelt wird, deren Wirkung/Konsequenz in keinem Verhältnis zu z.B. Alkohol steht?

Wie kann es sein, dass einerseits die nachweisbar bedeutend schädlichere Droge Nikotin ( plus x ) von jedem 5-jährigem im Automaten gekauft werden kann, es aber kriminell wird wenn mans mit ner Pflanze mischt, die noch niemanden an Lungenkrebs hat sterben lassen oder ein Bein gekostet hat!

Uns was die komischen Leute in den holländischen Shops betrifft:
Also ich persönlich sehe mir lieber Leute in Coffeeshops an, als mir ne vollgepisste Alkoholleiche anzusehen ... oder 1.000sende von betrunkenden Oktoberfestbesuchern die randalieren, die sich vollkotzen und durch die Gegend gröhlen!

:) in diesem Sinne Legalise It
der Kenny
 

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.171
Ort
Praha, CZ
also ich als (fast) hollaender moechte hier mal einige dinge klarstellen. Cannabis ist hier nicht legalisiert!!!!!! Es ist toleriert und da besteht ein feiner aber wichtiger unterschied zwischen den beiden. Cannabis gibts (theoretisch) eigentlich nur in coffeeshops und sollte auch nur dort oder im eigenen kaemmerlein konsumiert werden. es kann also immer noch vorkommen, dass man im "normalen" cafe/kneipe rausgeworfen wird, weil es ja (eigentlich) verboten ist und in dem betreffenden "etablissement" nicht toleriert wird! man darf es also bei weitem nicht ueberall, und auch nur, solange sich keiner daran stoert, falls ihr versteht, was ich damit sagen will.
der grund, warum der konsum hier toleriert wird, hat auch nichts mit medizinischen oder "menschenfreundlichen" gruenden zu tun, sondern ist es nur deshalb, weil man versuchen will, den (an sich unvermeidbaren) konsum zu kontrollieren und "schwarzmarkt" und kriminalitaet (dealer/etc.) den boden zu entziehen! im prinzip eigentlich genauso warum hier auch die prostitution legal ist.
zu den leuten in den coffeshops: natuerlich gibt's auch hier (wie ueberall) solche und solche. mich als "niederlaender" stoert es auch, dass irgendwelche touristen sich die birne zuknallen und das ist nun mal ein grossteil von den leuten in den "bekannten" coffeeshops. es geht auch anders! es gibt shopps, die ausserhalb der touristenmeilen liegen, da geht man hin u.a. wegen der guten kueche!!! ich persoenlich kiffe nicht mehr, aber gehe trotzdem gerne in gute (!!) coffeshops, weil die sich (fast) nicht unterscheiden von "normalen" cafes.
aber ein bisschen toleranz hat noch niemandem geschadet, gelle?
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Das Cannabisverbot ist die schamloseste Zurschaustellung von Doppelmoral, die es in der deutschen Gesellschaft gibt. Spätestens seitdem sogar die Bundesärztekammer und das Bundesverfassungsgericht festgestellt haben, dass Alkohol und Nikotin schädlicher sind als THC, sind diesem Verbot meiner Meinung nach endgültig jegliche rechtliche Grundlagen entzogen worden. Es geht hier doch nur noch um die mühsame Aufrechterhaltung gesellschaftlicher Konventionen.
Die Front der Ablehnung bröckelt ja schon seit Jahren vor sich hin. Mittlerweile sind eigentlich nur noch die ewig Gestrigen
strikt dagegen ( Gruß an alle Stoiber - Anhänger ;D ) und selbst die können als Begründung nur noch gesellschaftliche Konventionen ins Feld führen. "In Deutschland besäuft man sich, kiffen ist gegen unsere Gesellschaftsordnung" ist der Tenor, der hinter allem steht. Genausogut könnte ich sagen, dass es gegen das Grundgesetz verstösst sich zu besaufen,
weil man ab einem bestimmten Pegel automatisch seine Menschenwürde verliert, und die ist ja durch das Grundgesetz geschützt.
 

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.076
Ort
Zwischenraum
Danke erstmal für die Posts.

@tossit
Schön mal Infos von jemandem an der Grenze zu bekommen. Ich denke allerdings schon, das die Tolerierung noch einen anderen Grund als deinen genannten hat. Der Staat verdient doch mit oder? Außerdem wird in Holland der Hanf doch auch agrarisch stärker genutz.
Sind ebenfalls Vorteile die nicht von der Hanf *g* zu weisen sind!

@All
Wäre froh, wenn die Befürworter hier im Forum mal schnell ihre Unterschrift machen. www.hanf-fuer-alle.de
Ist eine vielversprechende Aktion der Gruenen Jugend!
 
 
Oben