Leistungsbedarf von Ableton Live 4

triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Hi Leute,

ich nutze seit geraumer Zeit Live 3, Cubase und Reason. Jetzt möchte ich aber umrüsten auf Hardware und suche nach einem geeigeneten Live Sequenzer. Ich überlege mir schon seit einiger Zeit Ableton Live 4 zu kaufen. Bevor ich das mache habe ich jedoch noch einige Fragen.

Was will ich eigendlich machen?

Ich möchte Live 4 für die Sequenzierung von Hardware/Software Syntesizern, Sampler und div. Groveboxen über Midi nutzen. Einsetzen möchte ich mein Notebook (Sony Vaio 2GHz P4 256MB Ram). Das ganze soll praktisch zunächst nur zu Hause funktionieren (mit wenigen Geräten) jedoch später (wenn ich alles richtig eingestellt hab) auch als Live Set.

Nun zu den Fragen:

1. Wie stark wird der Rechner belastet wenn über ihn nur Midisignale verarbeitet werden (keine Audioausgabe)? Alle Klangerzeuger sind entweder Hardware oder als Software auf anderem Rechner und ich nutze ein USB-Midi-Interface. Reichen meine 256 MB Ram aus? Wird die Soundkarte zur Berechnung genutzt?

2. Ist es möglich Klangerzeugung und Midisequenzierung von einem Rechner aus zu machen (Ohne das er nach 10 min abkac*t) wenn ca. 5-6 Instrumente angesteuert werden (2 Hardware Synth und rest Software) ich hab ne 100€ USB-Soundkarte mit 4 Aus/Eingängen (keine Ahnung wie die heist)

3. Hat jemand bereits Erfahrung mit einem Live Set wo nur Hardware über Ableton sequenziert wird?

So das wars erstmal mit Fragen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Grüße 3d
 
D

d´birch

Master of ceremonies
Mitglied seit
10 Mrz 2004
Beiträge
505
Reaktionen
26
triple D schrieb:
1. Wie stark wird der Rechner belastet wenn über ihn nur Midisignale verarbeitet werden (keine Audioausgabe)? Alle Klangerzeuger sind entweder Hardware oder als Software auf anderem Rechner und ich nutze ein USB-Midi-Interface. Reichen meine 256 MB Ram aus? Wird die Soundkarte zur Berechnung genutzt?

Sogut war gar nicht. Deine 256MB reichen zu diesem Zweck locker aus. Die Soundkarte ist hiebei überhaupt nicht involviert - es sei denn, Sie ist gleichzeitig da Midi-Interface.

2. Ist es möglich Klangerzeugung und Midisequenzierung von einem Rechner aus zu machen (Ohne das er nach 10 min abkac*t) wenn ca. 5-6 Instrumente angesteuert werden (2 Hardware Synth und rest Software) ich hab ne 100€ USB-Soundkarte mit 4 Aus/Eingängen (keine Ahnung wie die heist)

Hier kommt es wiederum auf die Leistungsfähigkeit Deines Rechners an. Und auch darauf, welche VST Instrumente du verwendest sprich wie Leistunghungrig diese sind. Je nachdem könnten hier auch die 256MB etwas knapp werden.

3. Hat jemand bereits Erfahrung mit einem Live Set wo nur Hardware über Ableton sequenziert wird?

Nun, nicht ganz -- ich hab die Drumsounds vom Rechner über RMIV eingebunden und hab als einzigen Synth meinen Waldorf Microwave XT genommen -- hat soweit super geklappt. Als Fernsteuerung für Ableton Live habe ich die BCR2000 von Behringer genommen.

Christian
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Danke für deinen Beitrag. Ich habe jetzt nen gutes Angebot für günstigen Arbeitsspeicher und werd den einfach mal erhöhen. Dann hab ich mir mal die Demo von Ableton runtergeladen und werd das mal zu Hause probieren. Die Demo müsste eigendlich alle Funktionen haben, außer das Speichern und bietet somit glaub ich genügend Freiraum um das Programm zu testen.

Schade ist nur das mit dem Speichern ... naja, muss ich halt mal nen ganzes Wochenende (ohne Pause :D ) dran rumspielen.
 
 
Oben