Licht - ein entscheidender Aspekt [WICHTIG]

Iconixx
Iconixx
Well-known member
Mitglied seit
28 Feb 2003
Beiträge
336
Reaktionen
12
Ort
Köln (Sülz)
Hi liebe Community,

im Rahmen meiner Facharbeit im Bereich Musik zum Thema "Techno - Eine Befreiung der Seele" möchte ich euch heute bitten, an dieser Umfrage teilzunehmen.

Meine Betrachtung belaufen sich auf viele Sachen, u.a. Drogen, Lautstärke und die Musik natürlich selbst, doch dabei kam mir in den Sinn, dass auch Stroboskope oder Weißlichtlaser eine entscheidende Rolle spielen bei der Empfindung der Musik. Da ich bis jetzt allerdings sehr wenig Quellen zu diesem spezifischen Punkt gefunden habe, könntet ihr mir sehr helfen, wenn ihr abstimmt und anschließend kurz eure Meinung erörtern würdet. Die Umfrage bleibt bzw. ist anonym und eine namentliche Erwähnung wird nicht erfolgen.

Also, ich wäre euch sehr verbunden, wenn ihr zahlreich posten würdet! ;)

So long,
Iconixx

P.S.: @Mods War mir nicht richtig sicher, welches Subforum dazu passen könnte. Ich hoffe ich habe die richtige Wahl getroffen!
 
G
Gast2436
Guest
natürlich!!!!!!!!! Licht ist wichtig! und verstärkt das ganze Feeling! das heisst nich dass ich nich auch ohne licht feiern kann ^^
Licht passt zu allen elektonishcen musikarten ....
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.180
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Ich find Licht und Nebel sehr wichtig in der Disko / im Club. Da kommt die Musik einfach besser rüber.

Licht / Nebel ist in etwa das gleiche für die Musik wie für Frauen das Makeup. Es UNTERSCHREICHT nur den Hauptaspekt. Aber damit kann man nix retten!
 
DJTank
DJTank
Lässt die Heidis hopsen
Mitglied seit
27 Okt 2003
Beiträge
320
Reaktionen
19
Ort
Ösi-Land/Nähe Bodensee
Auf einem Event, wo das Hauptaugenmerk auf der Musik liegt, ist Licht nicht wegzudenken, da kommts gleich doppelt gut rüber, eine gute Laser- and Lightshow ist hammermäßig geil und da ist Gänsehaut garantiert.

Steve
 
Iconixx
Iconixx
Well-known member
Mitglied seit
28 Feb 2003
Beiträge
336
Reaktionen
12
Ort
Köln (Sülz)
Danke erstmal für eure Antworten. Ihr habt damit meine Meinung und Gedanken bestätigt.

Ich würde mich aber trotzdem freuen, wenn noch mehr zu diesem Thema ihre Gedanken posten bzw. wenigstens an der Umfrage teilnehmen.

Ach und btw: Nur weil im Topic meiner FA etwas von Techno steht, bedeutet das nicht, dass man als Trancer nicht antworten darf! ;) Also bloß keine Hemmungen... Thx!

So long,
Iconixx
 
RaBa
RaBa
Senior
Mitglied seit
9 Jun 2003
Beiträge
71
Reaktionen
4
So dann werde ich jetzt mal als Trancer posten.

Also Licht ist extrem wichtig. Es gibt wohl nichts besseres als zu einem guten Track in einem Lasertunnel abzutanzen.

Wie das Licht zum Einsatz kommt hängt aber nunmal immer ganz vom LJ ab. Ich habe mal in einer Disco aufgelegt die eine gute Lichtausstattung hatte. Der LJ hat aber auf seinem Keyboard zur Lichtsteuerung herumgedrückt als ob es eine Beerdigung wäre. Andere LJ´s kennen aber die Tracks, die die DJ´s spielen und unterstützen diese dadurch extrem. Z. B. Stobes bei Trommelwirbel etc.

Gruss

RaBa
 
L
LenBrown
Member
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
17
Reaktionen
0
Ort
Pillefeld am Wackelpeter
Hallo!

Also ich höre House, und bei mir ist das mit dem Licht immer abhängig von der Situation. Das heisst, wenn ich zu Hause sitze und mir Musik anhöre, dann ist die Beleuchtung dabei für mich natürlich eher unwichtig. Da kann ich die Musik dann einfach genießen und mich auch irgendwie voll darauf konzentrieren.
Aber in der Disco zum Feiern, da halte ich eine gute Beleuchtung auf jeden Fall für sehr wichtig. Denn dadurch wird man noch viel mehr fasziniert. Wenn der DJ schon total gut auflegt, und dann der LJ noch der absolute Künstler ist, dann ist der Abend total perfekt.
Es gibt da natürlich auch Kollegen, die das ganze ein wenig langweilig gestalten, einseitig und zur Musik unpassend, das finde ich dann nicht mehr ganz so prickeln, aber dann konzentriere ich mich halt einfach wieder nur auf die Musik ;)
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.170
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Hmm, ein eher kompliziertes Thema imho. Im Zusammenhang der Ausgansthese "Techno - Eine Befreiung der Seele" denke ich persoenlich eher an verschiedene Situationen, nicht nur an den Club.
Die Situationen sind so vielfaeltig wie die Musik selber, aber eine gute Beleuchtung spielt unbewusst natuerlich auch eine grosse Rolle, es muessen aber nicht immer gleich Laser, multicoloured scans, etc... sein.
Ich hab mittlerweile schon vieles mitgemacht, von krassen illegalen Bunker-parties im Kerzenschein bishin zu Mega-raves a la Innercity. Alles hat seinen Reiz und seine angemessene Beleuchtung.
Im Grunde sind ist es eine Vielzahl von Faktoren die zu einer wirklich gelungen Party beitragen, z.B. Good Vibrations von den Leuten, gute Musik, gutes Licht & Deko, gute Soundqualitaet.

Ich denke, man kann Techno im Prinzip ein wenig mit einer Urbeschaeftigung der Menschheit vergleichen: Stundenlang Nachts im Dunkeln im Rhytmus der Trommeln um ein flackerndes Feuer zu tanzen. :)

Cheerio

P.S.: Wuerd mich freuen, wenn du die Arbeit auch online stellen koenntest, oder mir vielleicht zuschicken koenntest. Sowas interessiert mich immer. :)
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
[quote author=tossit link=board=8;threadid=9278;start=0#93135 date=1069807069]
Ich denke, man kann Techno im Prinzip ein wenig mit einer Urbeschaeftigung der Menschheit vergleichen: Stundenlang Nachts im Dunkeln im Rhytmus der Trommeln um ein flackerndes Feuer zu tanzen. :)
[/quote]


Genau auf den Punkt getroffen. Das ist so eine schöne Dialektik im Techno. Auf der einen Seite wird diese Musik durch High-Tech Maschinen zwischen Fabriken und Schrottplätzen (speziell der Detroit-Sound) erschaffen, spricht auf der anderen Seite die ursprünglichsten meschlichen Bedürfnisse an und verbindet sich so zu einem Rausch der Emotionen und einem Moment der Befreiung von allen lästigen Gedanken. Mache definieren soetwas als Droge. Exzessive Trommelorgien (von Technobanausen mit einigem Unverständnis als "Bumm-Bumm" beschimpft) waren wohl die ersten Raves der Menschheitsgeschichte und haben schon da spirituelle Erfahrungen eingeleitet.
Eine gute Lightshow bietet dabei vorallem im Trance mit seiner Verbindung aus intensiver Rhythmik und seinen langen Flächen und Melodien die Möglichkeit das alles noch zu verstärken und ist somit ein nicht zu unterschätzender Faktor.
 
G
Gast1490
Guest
Also ich kann auch nur sagen, dass Licht Emotionen und Empfinden sehr stark beeinflussen.

Was mich auch mal interessiert, ist ob ihr auch immer verschiedene Lichtfarben mit bestimmten Musikrichtungen assoziiert, bei mir ist das etwa so mit den Par Strahlern an meinem kleinen Arbeitsplatz :

Rot & Gelb = House (so in Richtung Disco/Vocal/Latin)
Blau = Trance
Blau & Grün = Acid/Techno härterer Gangart
Gelb = Elektro/Retro-Sounds

Also bei mir absolute nichtpassende Kombinationen sind :

Gelb & Blau
Gelb & Grün
Rot & Blau

Wie ist das so bei euch?
 
M
Mandragor
Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Reaktionen
3
Ort
Frankfurt/Deutschland
Ich weiss nicht, ob man jeder Stilrichtung eine bestimmte Farbe zuordnen kann. Ich kann nur mal wieder von meinen Erfahrungen aus der Goaszene berichten. Da sind die Farben völlig egal - Hauptsache es gibt viel davon ! Je bunter und flashiger, desto besser. Am liebsten natürlich Schwarzlicht -
damit kann man meiner Meinung nach immer noch die eindruckvollsten Effekte erzielen ( wobei es da nicht in erster Linie auf das Licht an sich ankommt, sondern eher auf die angestrahlten Objekte ). Folglich haben die Veranstalter in den letzten Jahren versucht, sich gegenseitig in Sachen Kreativität und Gigantismus zu überbieten. Mittlerweile sind 10 - 15 m hohe Installationen, die den gesamten Dancefloor überspannen, keine Seltenheit mehr.
In letzter Zeit habe ich auf den großen Partys auch immer öfter gigantische Lasershows gesehen. Freunde von mir waren letztes Jahr auf einer Party, bei der ein Laser eingesetzt wurde, der 17 Kilometer von der Party entfernt auf einem Bergrücken stand und trotzdem die einzige Beleuchtung des Dancefloors bildete. Das muss ausgesehen haben, als ob Aliens die Party direkt aus dem Weltraum erhellen.
Alles in allem finde ich, das Licht die beste Deko überhaupt ist.
Man kann so unglaubliche Dinge mit Licht machen, dass alles andere dagegen sprichwörtlich verblasst. Schade nur, dass es nur in der Nacht wirkt.
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.607
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
[quote author=stocky link=board=8;threadid=9278;start=0#93168 date=1069845849]
Auf der einen Seite wird diese Musik durch High-Tech Maschinen zwischen Fabriken und Schrottplätzen (speziell der Detroit-Sound) erschaffen, spricht auf der anderen Seite die ursprünglichsten meschlichen Bedürfnisse an und verbindet sich so zu einem Rausch der Emotionen und einem Moment der Befreiung von allen lästigen Gedanken. Mache definieren soetwas als Droge. [/quote]

Auch wenn das nur noch sehr indirekt mit Licht zu tun hat: Bin absolut der selben Ansicht. Techno als Musik "dazwischen", auf der einen Seite Fortschritt, Musik aus Maschinen, synthetisch auf der anderen Seite zurück zu den Wurzeln in trance-ähnliche Zustände, davon schweben, abschalten, vergessen durch fast schon "hypnotisierende" Musik - ein endloses Tormmeln (behaupte allerdings, dazu muss man lang genug auf der Tanzfläche sein - mit Drogen gehts natürlich schneller).

zum Licht: Also, wenn es ums reine wegdriften und abfahren geht, reicht mir wirklich alles und nix. Meine damit: Ich könnte auch - und ich glaube sehr gut sogar, da keine Ablenkung durch optische Reize - in kompletter Dunkelheit tanzen. Als Purist reicht mir Strobo und Nebel im (Tresor-)Keller. Denke allerdings, das ist absolut Geschmacks/Empfindungssache - andere fühlen sich davon eher abgestossen.

Vom künstlerisch-bombastischen, nicht nur funktionellen, Aspekt her, können mich gute Installationen, von Schwarzlicht über gemalte Kunst und Projektionen und besonders gute Video-screenings, die nicht andauernd das selbe zeigen und ne Geschichte erzählen auch schön mitnehmen ...

mfG Bruce
 
sedt
sedt
Gschtörter
Mitglied seit
17 Jan 2002
Beiträge
243
Reaktionen
1
Ort
Stuttgart
Licht, ist für mich ein entscheidener Aspekt für eine gelungene Party.
Ich achte persönlich auch sehr darauf, wenn ich irgendwo hin gehe.

Hab ja damals auch als LJ angefangen und hatte das Glück von zwei richtigen Meistern des Fachs angelernt zu werden.

Du kannst mit Licht sehr viel einer Party pushen, aber genauso viel kaputt machen.
Viele reißen immer alle Regler auf und versuchen soviele Tasten auf der Steuerkonsole wie möglich zu treffen, dann ist es oft so hell und bunt, dass du davon Augenkrebs bekommst.

Der Einsatz der Farben und Effekte muss einfach zu nem Lied und dessen Stimmung passen, z.B. wenn der Dj einen Track mit brasilianischen, mexikanischen oder ähnlichem Rhythmen spielt ist dunkles kaltes Licht fehl am Platz!
Einer meiner "Ausbilder" sagte mal "Wenn ich Neon höre, will ich Neon sehen und auch nur dann!", z.B. find ich es grausam bei dem schon oben genannten Beispiel mit Neon rum zu werkeln, dafür haben die Röhren meisten die falsche Farbtemperatur, da passt mehr Licht aus Par-Kannen, z.B. unterstütz durch Scanner oder Moving-Heads.

Andere LJ´s kennen aber die Tracks, die die DJ´s spielen und unterstützen diese dadurch extrem. Z. B. Stobes bei Trommelwirbel etc.
Ein guter LJ, zumindest wenn du den Job ne Weile machst, hat selbst bei Tracks die er nicht kennt im Gefühl was gleich im Track passiert.
Z.B. ist es überhaupt nicht schwer ne Hi in nem Track nach 8 Takten vorauszusagen und wenn ich mir dann die ganze Mark'oh und Jan Wayne-Grütze und Konsorten anhöre, dann ist es geardezu lanweilig den richtigen Einsatz zum Snare-wirbel,o.ä. zu treffen.
 
 

Neue Themen


Oben