[Lifestyle & Literatur] Jugendkulturen-Präferenzstudie

klimbim

klimbim

Clubgeist
Mitglied seit
6 Okt 2002
Beiträge
808
Reaktionen
38
Ort
Hamburg
Etwas für alle Soziologen ;)

Das Berliner Archiv der Jugendkulturen hat eine Präferenzstudie zum Thema Beliebtheit von Jugendkulturen erstellt. Durch Befragung von Jugendlichen, in den neuen Bundesländern, wurden die Daten gewonnen.
Daraus kann zufrieden entnommen werden, dass die rechtsradikale Szene völlig unbeliebt ist. Das erleichtert, dennoch muss immer absolute Vorsicht geboten sein.
Über die Studie berichtet vorab Aktionsbündnis Courage . Auf Radio Fritz habe ich ebenfalls in den Nachrichten von der Studie gehört.

Das Berliner Institut für Jugendkulturen empfiehlt vor allem: Die Förderung anderer, nicht rassistischer Jugendkulturen, um Konkurrenzangebote zu schaffen.

Diesen Aspekt können sich Teile von Politik und Gesellschaft durchaus mal genauer durchlesen.

Weiterhin widerlegt die Studie die oft wiederholte Falschaussage einiger Medien Techno sei, für junge Leute, tot. Als Jugendkultur längst etabliert.

Hip-Hop am populärsten, jedoch scheint der Ausverkauf nun mächtig an das Image zu schlagen.

Studie ist noch nicht veröffentlicht. Es gab 1000 Befragte, dennoch ganz interessant, finde ich.

Archiv der Jugendkulturen (Hrsg.):
Pop und Politik
HipHop, Techno, Punk, Hardcore, Reggae / Dancehall...
220 Seiten
erscheint im Januar 2006

www.jugendkulturen.de (Publikationen des Archivs)
 
 
Oben