Line-Fader ansteuerung


netro
netro
music, love and money
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
163
Reaktionen
1
Ort
bei Frankfurt a.M.
HI

mich interessiert schon die ganze zeit eine wichtige frage: woran liegt es das bei manchen oder den meisten mixer die line fader erst immer im oberen drittel richtig ziehn? liegt es an den fadern direkt oder an was anderem? hat einer schonmal versucht was dagegn zu tun? (außer einen anderen mixer zu kaufen *g*)

danke für eure antworten!
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Grundsätzlich sind die Fader Potentiometer. Diese gibt es in verschiedenen Verlaufscharakteristika. Üblich ist die Unterscheidung in Lin und Log (linear und logarithmisch). Bei VCAs, die das von fader kommende Signal als Quelle für ihre Steuerspannung haben, kann man im Prinzip den Verlauf frei variieren, da es letztlich nur eine Frage der Interpretation eben dieser Steuerspannung ist.
Praktisch ändern lässt sich das aber nur, wenn der Hersteller das auch vorsieht, oder man müsste die entsprechenden teile im Mixer ducrh andere ersetzen.

Was aber bei elektroakustischen Geräten immer zu bedenken ist: Das menschliche Ohr hat einen logarithmischen Dynamikverlauf. Das schlägt sich nicht zuletzt in der Einheit Dezibel nieder, die an sich erstmal keinen physikalischen Wert bezeichnet, sondern ein Maß für das relative Verhältnis zweier Spannungen oder Leistungen.
Dabei gilt:

Spannungsverhältnis = 20 log U1/U2

Leistungsverhältnis = 10 log P1/P2

Quelle: R. Beckmann, Handbuch der PA-Technik, Elektor Verlag Aachen

Daraus ergibt sich, dass ein linearer Anstieg der Spannung und damit letztlich der abgegebenen Energiemenge der Schallwellen nicht zu einen liearen Anstieg der subjektiven Lautstärke führt. Dabei entspricht eine Verdoppelung der Energie in etwa 3 dB, während man für eine Verdoppelung der Lautstärkeempfindung eine Steigerung von 10dB benötigt.

Lange Rede kurzer Sinn: Der Effekt, dass Fader manchmal recht "unlinear" öffnen, liegt zum Teil an der "Inkompatibilität" der Technik mit unserem Gehör. Nötig ist diese Eigenschaft des Gehörs um auch in ihrer Relation sehr unterschiedliche Schallpegel noch gleichzeitig wahrnehmen zu können. Hätten wir ein lineares Gehör, dann wäre es vollkommen unmöglich in einer normal belebten Fußgängerzone zu telefonieren, weil der Umgebungsschall eine sehr viel höhere Energie hat, als der Telefonlautsprecher.
 
Zuletzt bearbeitet:
netro
netro
music, love and money
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
163
Reaktionen
1
Ort
bei Frankfurt a.M.
sorry versteh net ganz was du meinst! ich fass einfach nochmal zusammen wie ich des denk: das sind beiteile drin die wo für die steuerung des signals verantwortlich sind und wenn man diese teile gegen andere passende teile austauscht müsste es in der theorie klappen? wenn des is wie ich des hier geschrieben hab auf welche teile müsste man da speziel achten? hab grad meinen mixer offen und seh da da viele längliche schwarze bauteile drin sind wo aussehen wie kleine chips steht drauf NJM4558LD JRC 2004J und da gibts noch anderen mit 1048J und 1042J! neber jedem fader sitz einer und oben bei den potentiometern sitzen mehrere! wie könnte ich den zb testen an welchen teilen es liegt?

DANKE für deine Hilfe!
 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Wenn die Fader ganz normale Potentiometer sind, durch die direkt das Audiosignal fließt, dann könnte man (theoretisch) allerhöchstens eben diese durch Fader austauschen, die einen anderen Verlauf haben.

Bei VCAs müsstest du schon detailierte Schaltpläne haben, um diese umzubauen.

Oder anders ausgedrückt: Mach deinen dipl. Ing. in Elektrotechnik und du kannst dir deinen Mixer selbst bauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

F
Antworten
18
Aufrufe
2K
Paul Axthelm
Paul Axthelm
C
Antworten
35
Aufrufe
5K
Leonie Magdalena
L
Frank Forest
Antworten
2
Aufrufe
2K
Frank Forest
Frank Forest
 

Neue Themen


Oben