Lust auf Beratung? - slex & producen - Equipment

Slex

Slex

Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Hi Leute...

ich schweife immer mehr vom vocal house weg... geh in die progressive Richtung und finde mich auch verdammt oft in musikalischen Bereichen die nichts mehr mit House zu tun haben ...

Gabriel Ananda
Alex Under usw.

... für die Leutz die das Berghain in Berlin kennen... ja in die Richtung geht meine neue musikalische Seite... nebenher und auch noch mit voller Liebe, höre und spiele ich TechHouse, Pumpin House und so oder so meinen eigenen Geschmack von Vocal House.

... agressiver, härter, fieser... meine neue Seite die ich nicht nur in Form des auflegens ausleben möchte...

Um zum Punkt zu kommen:

Equipment welches derzeit vorhanden ist:

- Allen Heath Xone 32 - Mixer
- Technics 1210 m3d

Equipment welches ich an das DJ Set anbinden möchte:

Pioneer EFX 500 (EFX 1000 ist mir zu teuer und ich sehe nicht die überzeugenden Erneuerungen - ihr vielleicht? )

Equipment welches ich von Grund auf neu und gezielt anschaffen möchte:

Sequencer, Sampler und Effektgeräte

... und genau hier möchte ich Meinungen, Ideen und Vorschläge lesen und verstehen.

Es geht nicht darum, dass ich es mir einfach machen möchte und hier eine Kaufberatung auf kostenlosem Wege suche - NEIN - ganz und gar nicht!

Der Grund wieso ich diesen Thread starte ist der, dass ich diesen Part - PRODUCEN - sehr ernst nehme... und ich weiß und bin überzeugt davon, dass hier im Forum verdammt viele sind, die ähnlich denken, leben und lieben - auf die Musik bezogen.

Die Hardware wird für mich eine neue Basis sein, eine Basis auf der ich meine Gefühle und Ideen umsetzen kann.

Falls es noch interessant ist:

Ein IBOOK G4 und ein Mac Mini stehen auch nur zur Verfügung!

... danke an das Forum, danke an die Member dir mir helfen werden und danke für die Zeit die ihr euch nehmen werdet.

slex

PS: THX TO BERLIN UND DIE MENSCHEN - die mir eine ganz neue Art von Party & Music vermittelt haben
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
also ick würde wahrscheinlich mit nem ordentlichen midicontroller anfangen und ne anständige software, z.b. cubase, logic(da reicht ja och erstmal ne abgespeckte version)oder energy XT, und denn erstmal mit freeware synths loslegen. oder noch besser lad dir kristal audio engine und noch n paar freeware synths und schnupper rinn bzw. leg los :)

alles weitere ergibt sich denn :)
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Oder nen AUdiointerface mit Cubase LE kaufen und damit erstmal bissl rumrocken
 
Slex

Slex

Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Danke S-TEK ;)

Ich merke, ich werde nicht drum herum kommen, mich ERST mit Software einzuarbeiten um die Basis des produzierens zu erlernen.

Was die Hardware angeht bin ich aber denoch interessiert...
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
na ick investier och grade wieder in hardware :D
is aber immer so tierisch teuer und deshalb is schon wichtig das man sich genau überlegt wat man sich holt. aber ick denke mal da gehts mir wie vielen hier, ick hab ne langeeeeeeeee liste mt hardware :p

als nächstes erstmal ne electribe und ne 303 bei mir.

ne x-base09 kann ick empfehlen oder eben ne electribe und denn mit samples füttern ;)
 
T

The Addict

alias dj velocet
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
233
Reaktionen
8
Ort
españa
kauf dir auch am besten ein bischen literatur über grundlagen midi und substractive synthese, falls du das nicht schon beherscht.
ich kann dir cubase die referenz in verbindung mit cubase empfehlen

http://www.buch.de/shop/bde_homesta...SBN3-8266-1560-3/ID6264521.html?jumpId=852647

das buch hab ich selber und hat mir sehr weitergeholfen.

empfehlen kann ich auch das hier

http://www.buch.de/shop/bde_bu_hg_s...SBN3-934903-47-9/ID5713799.html?jumpId=853193

hat mir auch geholfen, vorallem wenn man gar keinen plan von synthese hat.

denk daran das ohne basis-wissen die beste hardware gar nichts bringt

midicontroller muss her das ist klar, mit dem wird einiges einfacher
meine empfehlung hier evolution uc-33e
hab ich selber und bin voll zufrieden. (wenn ich mich nicht irre hat mir da s-tek mal weitergeholfen, ist aber schon ne zeit lang her und ich kann mich auch irren, war auf jeden fall jemand hier aus dem forum, danke nochmal ;) )

wenn du dann weiter in hardware einsteigen willst würde ich mir einen poliphonen hardware synthi ala virus b holen. (synths sind aber auch immer geschmackssache also vorher anhören )

ich weis jetzt nicht richtig in welche richtung du gehen willst, ob eher zuhause producen und hinterher deine sachen auflegen oder eher livegeschichten machen. wenn es hardware livegeschichten werden sollen brauchst du ein pult, dein xone alleine reicht da nicht aus

fürs producen einen haufen plugins kaufen und diese in verbindung mit cubase verwenden, wenn du mehr kohle hast kannste dir auch was externes holen, ich wurde belehrt das fx der unteren preisklasse ihr geld nicht wirklich wert sind.

ach ja, wenn du eher alles live machen willst schau dir mal ableton live an. ich persönlich hab keine erfahrung damit gibt aber einen haufen leute die darauf schwören

hoffe ich hab dir n bischen geholfen
cheerio
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
jo die uc33e hab ich auch seit anderthalb jahren...is phat...leider nur keine motorfader, das das einizig doofe, aber die patternsektion rockt :)
 
T

The Addict

alias dj velocet
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
233
Reaktionen
8
Ort
españa
die wünsche ich mir auch dazu :D
wenn ich endlich meinen lohn für meine semesterferien-arbeit bekomme wird auch wieder in hardware investiert. ein virus b soll es werden, mal schaun was ebay da auspuckt ;)
 
Slex

Slex

Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Mir fällt gerade ein, dass ich zu Hause (am Bodensee) noch ein Yamaha Keyboard mit MIDI habe...

... werde mir Literatur auf jeden Fall besorgen - sehe es ein und möchte auch drüber lesen.

Danke für die Links, danke an alle bis jetzt für die hilfreichen Tipps.
 
T

technix

■□
Mitglied seit
Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Auch wenn ich jetzt vielleicht abschweife, aber immer schön dran denken:
Gear ist nicht alles.
Wissen (+ wissen, wie man das Gelernte anwendet) sowie Erfahrung sind da deutlich wichtiger.

Es fällt mir eigentlich schwer, dir jetzt irgentwas zu empfelen.
Bis zur ersten Produktion, die Halbwegs okay klingt ist es ein langer Weg, der einen langen Lernprozeß darstellt.

Nun gibt ganz unterschiedliche Lerntypen.

Es gibt Leute, die holen sich lieber ein "einfaches" Setup (alter Sequencer + n' billigen Synthesizer) und versuchen dieses zu bezwingen um diese nachher proffessionell zu beherschen. Andere wollen lieber gleich mit nem Modesynthi Durchstarten.
 
Slex

Slex

Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
und es gibt Typen wie mich, die einfach nur SPAß und LUST verspüren wollen, wenn sie Musik machen... ohne das der Erfolg im Vordergrund steht.

Ich denke nicht an Produktionen die auf Labels erscheinen werden... ich denke an Musik die ich mache, weil meine kreative Ader danach schreit...

Danke euch allen und genießt noch den Sonntag Abend.
 
T

technix

■□
Mitglied seit
Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
und es gibt Typen wie mich, die einfach nur SPAß und LUST verspüren wollen, wenn sie Musik machen... ohne das der Erfolg im Vordergrund steht
ich denke an Musik die ich mache, weil meine kreative Ader danach schreit...
Und es gibt Typen wie mich, die können sich nur Kreativ verausgaben, wenn sie auch das nötige Wissen dazu haben und außerdem haben diese Typen auch noch Spaß und Lust am lernen. ;)

Kreativität ist nunmal ohne Wissen und gewisses an Gear nicht möglich.
Wenn du dich nicht ernsthaft damit beschäftigst, wie dein Sequencer funktioniert, dann steuerst nicht du den Sequencer sondern der Sequencer dich.
Und das engt wohl ein wenig ein in der Kreativität.
 
Zuletzt bearbeitet:
Slex

Slex

Strictly 4 the L. O. V. E
Mitglied seit
Jun 2002
Beiträge
2.561
Reaktionen
78
Ort
Berlin
Ja und der Wille ist da, diese zwei Typen miteinander zu verbinden... genau aus dem Grund lege ich mir, wie oben schon erwähnt, Literatur zu und studiere sie...

... mit Lust und Spaß daran...

Danke für deinen Beitrag - schön formuliert, freu mich weiterhin deine Posts zu lesen.
 
Dstroy

Dstroy

Monopolist
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
589
Reaktionen
10
Ort
Jena
YAMAHA RS7000 = Sequenzer - Sampler - Synthesizer
Jomox Xbase 09 = 808 - 909 Drummaschine
Korg Kaospad = Effekte
Yamaha MG 8/2 = Mischer
 
G

Gast7352

Guest
Fang auf keinen Fall an mit Keyboards, Keys und all den anderen Sachen...Kauf dir für dieses Geld richtige Bücher.
Das Wissen ist der Schlüssel, deine Kreativität auch umzusetzen zu können.

Lade keine Software herunter, kauf etwas das funktioniert, für das du Support erhältst und du kein schlechtes Gewissen haben musst wenn du damit abgehst.
Zum unverzichtbaren Instrumentarium gehören ausserdem ein Subtraktiver Synthesizer und ein Sampler.
Hardware seitig wären ein universeller Controller wie der B-Control von Behringer empfehlenswert. Eine Soundkarte mit guten Wandlern, Symmetrischen In- und Outs und das interne Routing sollte umfangreich und intuitiv sein.
Für Progressive reicht ein zwei Oktaven Keyboard denke ich, das braucht nicht viel Platz daher könntest du es auch live einsetzen.
Kaufe wenig und lerne erst damit umzugehen, das bringt mehr und kostet weniger.
Gute Kopfhörer reichen übrigens auch um Ideen festzusetzen und gute Songs zu Producen. Gute Monitore lohnen sich erst wenn auch der Raum entsprechend optimiert ist (Keine Eierkartons...). Ich würde sogar den Raum als weit wichtiger einstufen als die Abhöre.

Sind alles allgemeine Tipps von mir, das spiegelt bis jetzt aber genau meine Erfahrung wieder, ich habe öfters in die Shice gegriffen und habe auch von Null angefangen.
Motivation, Willen und Ehrgeiz sowie Spass sind die wichtigsten Eigenschaften die du haben solltest.

Gruss
 
G

Gast7352

Guest
dj velocet schrieb:
ich kann dir cubase die referenz in verbindung mit cubase empfehlenhttp://www.buch.de/shop/bde_homesta...SBN3-8266-1560-3/ID6264521.html?jumpId=852647das buch hab ich selber und hat mir sehr weitergeholfen.
Nunja, es steht etwa das gleiche wie in der Bedienungsanleitung...aber lieber ein echtes Buch, stimmt schon.
Ansonsten gibt es hier bereits einen Bücherthread, (Softwareforum) guck mal dort nach.
Von teuren Hardwareklangerzeugern würd ich erst mal die Finger lassen. Lieber das Geld in eine gute Soundkarte und Software investieren.
 
T

trænq

weapon of choice
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
2.770
Reaktionen
338
Slex schrieb:
EFX 1000 ist mir zu teuer und ich sehe nicht die überzeugenden Erneuerungen
nicht? dann guck mal genauer hin... unten auf der seite auf den flash-player klicken.

pioneer efx-1000 demo vid

ich hab' den 1000er hier stehen und glaub' mir, wenn ich mir "nur" den 500er gekauft hätte, würd' ich mir wegen einiger sachen in der 4rsch beißen.
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
ach...
pioneer stinkt! :D

//EDIT:
wie gesagt ich denke mal den günstigsten und billigsten einstieg hast du wenn du erstmal nur n midicontroller(wobei der auch erstmal nebensache wäre) n keyboard, da reichen auch erstmal 2oktaven wie snafic schon meinte, und ne anständige sequencer-software hast :)
 
Zuletzt bearbeitet:
 
Oben