Machen billige tts die platten kaputt?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

FFMAmigo

Member
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hi ich hab mir jetzt von nem andern kumpel raten lassen das ich mir erstmal den letzten dreck hole also so ein reeloop pack für 150 wo schon alles drinn is ^^
und dann erst gute.. aber deswegen wollte ich wissen ob die schlechten plattenspieler nich die platten kaputt machen ??

Dankeeeeeeee
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
Geb die 150,- Euro lieber mir. Ich geh davon mal schick essen mit meiner Freundin; da hast du der Menschheit noch was gutes getan.

Denn kaufst du dir für das Geld Plattenspieler, ist das in etwa so, als wenn ich dir für das Geld den gesammelten Müll den ich in der letzten Woche fabriziert zukommen lasse. Und ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber dein Freund hat nicht wirklich Ahnung wenn er sowas sagt ;)

Zu der eigentlichen Frage: Der Plattenspieler ansich nicht, aber die Systeme (also die Nadel!). Aber richtig kaputt eigentlich auch nicht, sondern nur schneller abnutzten - was dann halt irgendwann einen "totalschaden" zur folge hat.
 
G

Gast2908

Guest
Ich glaube kaum das dein Kumpel es gut mit dir meint, wenn er dir den Rat gibt ein Reloop-Set für 150 € zu kaufen.
Das ist der letzte Dreck.
Für ein "Halbwegs" vernünftiges Anfängerset kannste locker 600 - 800 € hinlegen und selbst das ist noch "Schrott".
 
F

FFMAmigo

Member
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
5
Reaktionen
0
Opose schrieb:
Ich glaube kaum das dein Kumpel es gut mit dir meint, wenn er dir den Rat gibt ein Reloop-Set für 150 € zu kaufen.
Das ist der letzte Dreck.
Für ein "Halbwegs" vernünftiges Anfängerset kannste locker 600 - 800 € hinlegen und selbst das ist noch "Schrott".

das weis ich doch alles ... aber er hat halt gemeint.. entweder ich ho mir richtig was billiges um mal en monat zu üben oda ich hol mir gleich technics oder ttx ...
und deswegen wollt ich eigentlich das billigste nehmen was geht um mal rein zu testen ..
 
G

Gast2908

Guest
Nur wirst du bei dem extrem billigen Zeug die Lust sehr schnell verlieren.

Naja musst du wissen...
 
V

Veto

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2004
Beiträge
117
Reaktionen
2
Opose schrieb:
Ich glaube kaum das dein Kumpel es gut mit dir meint, wenn er dir den Rat gibt ein Reloop-Set für 150 € zu kaufen.
Das ist der letzte Dreck.
Für ein "Halbwegs" vernünftiges Anfängerset kannste locker 600 - 800 € hinlegen und selbst das ist noch "Schrott".
Ich würde zwei gebrauchte 1210er oder PDX 2000 und einen schönen (vielleicht auch gebrauchten) 200€ Mixer nicht als schrott bezeichnen.
 
F

FFMAmigo

Member
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
5
Reaktionen
0
ja, das kann sein aber die ersten 2 monate wirds reichen.. kann ich die nadeln auswechseln das die platten nich kaputt gehen ?
 
T

Thomas K.

+1600 Beiträge
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
6.640
Reaktionen
288
Frage dich mal so nebenbei, warum letztendlich fast jeder bei Technics, Vestax etc. landet, wenn es um TTs geht. Sicherlich nicht, weil alle zuviel Geld haben oder weil man nur mal schnuppern wollte. Oder weil jeder zuvor schon 100te von € in Billigkram investiert hat. Entweder DJing betreiben auf (fast) Pro-Bereich, mit entsprechendem Ausgaben und dem Willen es durch zu ziehen, ohne gleich aufzugeben, wenn es nach 3 Monaten immer noch nicht so klappt, wie gedacht, oder lieber das Geld sparen, es sein lassen und in Urlaub fahen etc. pp. .
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Machen billige Plattenspieler die Platten kaputt? - Unter Umständen ja!

Einige meiner ältesten Platten haben Kratzer und Sprünge, die ich mir damals durch die billigen (=schlechten) Plattenspieler zugezogen habe, weil dort der Tonarm sowas von unter aller Sau war, dass er die Nadel nicht in der Rille halten konnte. Waren übrigens Riementriebler Marke "HTE" (Conrad Elektronik) für ca. 150 DM/Stk.

PS: Ich hatte da auch schon Ortofon Concord Pro und DJ S drauf. Eine gute Nadel bringt auch nur was an einem guten Tonarm.
 
Zuletzt bearbeitet:
S.Hauser

S.Hauser

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
719
Reaktionen
4
Ort
04319 Leipzig
muss ich stocky zustimmen

auf meinen alten Platten ist auch viel kaputt was von den ****** jaytec teilen kommt

ps. warum antwortet ihr nicht mal eher auf die eigentliche Frage als sich hier über seine Freunde auszulassen und das alte Thema wieder aufzukocen?
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Warum fragst du denn wenn du eh die billigen kaufen willst?
Ich finde 150€ "miete" für Müll ist schon teuer.
Vergiss nciht dass du ncoh VIEL geld brauchst für platten. 20 Stück reichen nicht!
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Es kommt nicht auf die TTs an, sondern das Nadelsystem, wie schwer durch die Nadel die Vinyl belastet wird und ob Du damit scratchen etc. willst.

Sonst ist es schnurzegal, was für ein TT das ist, solange das Nadelsystem hochwertig ist, wie z.B. von Ortofon.

ciao ciao

Armando
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Du solltest dir endlich mal angewöhnen, den ganzen Thread, also alle voran gegangenen Antworten zu lesen. :rolleyes:

Es ist nämlich nach meiner Erfahrung keineswegs "schnurzegal", ob ein Plattenspieler eine wackelige Tonarmaufhängung hat oder nicht, oder der Plattenteller hin- und herkippelt oder nicht. Gerade wenn man versucht diesen Mangel mit unzulässgiger Auflagekraft auszugleichen - egal wie hochwertig das Tonabnehmersystem ist - reißt man sich Sprünge in die Rille.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
@stocky

ich habe aufmerksam den Thread verfolgt, jedoch ist es bei Reloop nicht gegeben, mit einer wackligen Tonarmverarbeitung, auch nicht im blligen Preissektor.

Ausnahmen wären diverse günstige Riemenantriebs-TTs.

Nur eine Nadel bzw. die Auflagekraft kann die Vinyl beeinflussen, sonst garnichts.
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Aha, du beziehst dich also im speziellen auf Reloop. Das war aus deinem Beitrag nicht zu erkennen, denn...
Sonst ist es schnurzegal, was für ein TT das ist, solange das Nadelsystem hochwertig ist, wie z.B. von Ortofon.
... dieser Satz hat den Anschein einer universellen Gültigkeit.

Stellen wir also fest: Bei einem billigen Plattenspieler kann es zu Beschädigungen an den abgespielten Platten kommen, die mittelbar durch ihn selbst verursacht werden. Hoffe, jetzt sind alle Unklarheiten beseitigt ;)
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
stocky schrieb:
Aha, du beziehst dich also im speziellen auf Reloop. Das war aus deinem Beitrag nicht zu erkennen, denn...
... dieser Satz hat den Anschein einer universellen Gültigkeit.
Klar habe ich mich auf Reloop bezogen, da er diese Angabe gemacht hatte, sonst hätte ich ihn gefragt, was für ein Modell er damit meint.

Inzwischen sind aber von der Tonarmverarbeitung auch die günstigen TTs sehr stabil, unabhängig von der schwachen Drehkraft und den hohen Gleichlaufschwankungen.
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Trotzdem würde ich die prinzipelle Möglichkeit (gerade bei Reloop ;)) nicht so kategorisch ausschließen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
 
Oben