Mehrere ext. EFX-Geräte & Aufnahme

F

Floh Baerlin

Bezirksbezirzer
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
3.103
Reaktionen
131
Ort
01099
Ich hätte da mal ne Frage bzgl. der Verwendung von mehreren Effekt- oder sonstigen externen Geräten und der Aufnahme des Sets.

Ich hab an meinem UREi 1603 derzeit einen SounBite Loopsampler am Aux-Send angeschlossen, dessen Signal über den 3. Kanal eingespielt wird.
Nun bin ich am Überlegen, mir einen Pioneer EFX-1000 zu kaufen. Dieser müsste, will ich den SoundBite weiter benutzen, dann ja praktisch direkt zwischen Mixer und Amp gesteckt werden.

Zur Aufnahme verwende ich den Master-Out, die PA ist am Booth-Out angeschlossen. Ich hab mich einfach zu sehr dran gewöhnt, das Aufnahmesignal direkt am Mixer regeln zu können - den Rec-Out hab ich eigentlich bei noch keinem Mixer benutzt.
Es soll auf jeden Fall dabei bleiben, Aufnahme-Signal und PA-Signal getrennt regeln zu können.

Wie könnte ich das am besten konfigurieren, bzw. welche Möglichkeiten/Vor- & Nachteile gibt es bei der Verwendung von mehreren externen (Effekt-)Geräten, v.a. im Hinblick auf die Aufnahme?
Meine Überlegungen gehen bisher soweit, dass ich ein 2tes Gerät entweder auf der PA ODER auf der Aufnahme hab, für beide Wege hab ich noch keine passable Lösung gefunden.
 
P

plusquamperfekt

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2007
Beiträge
923
Reaktionen
53
Meine Überlegungen gehen bisher soweit, dass ich ein 2tes Gerät entweder auf der PA ODER auf der Aufnahme hab, für beide Wege hab ich noch keine passable Lösung gefunden.
Mit Standardmitteln sieht es auch so aus!

Kannst ja mal den User "tranqui" fragen, der nutzt auch viele EFX, ich glaube gelesen zu haben, das er was eigenes gebaut hat.
 
S

Soma

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2007
Beiträge
207
Reaktionen
9
Ort
Bonn
Ist nur so ne Idee von mir da ich den Urei nicht besitze:

Könntestet du nicht mit einem Y-Kabel vom Send rausgehen und dann in Sampler und Effektgerät rein. Den Sampler wie gehabt an einen Kanal anschließen und den Ausgang des Effektgeräts mit dem Return verbinden.

Das Y-Kabel senkt zwar den Pegel, aber man müsste ja am Sampler und Effektgerät die Einganslautstärke erhöhen können.
 
Chris R

Chris R

electronic dance music
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
Mit Standardmitteln sieht es auch so aus!

Kannst ja mal den User "tranqui" fragen, der nutzt auch viele EFX, ich glaube gelesen zu haben, das er was eigenes gebaut hat.
tranqui hat die effekte aber in reihe geschaltet. heißt das signal fließt erst in ein kaosspad, dann in den efx 1000 und dann in ein weiteres kaoss pad.

kannst du das nicht auch machen? sampler + efx hintereinander schalten?
 
F

Floh Baerlin

Bezirksbezirzer
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
3.103
Reaktionen
131
Ort
01099
kannst du das nicht auch machen? sampler + efx hintereinander schalten?
Könnte ich schon! Hab ich mir so noch gar nicht überlegt. Aber das ist nicht unbedingt der Weg, den ich mir so vorgestellt hab. Weil wenn ich die Geräte in Reihe hab, kann ich ja auch immer nur eines verwenden. Bzw könnte ich dann nur den Loop effektieren oder den Effekt loopen, je nach dem wie man die Geräte anschliesst.
Das war auch nur so ne fixe Idee und ich dachte mir, ich hol mir mal paar Ideen ein, wie andere so eine Konfiguration gelöst haben. Noch steht das EFX nicht zuhause. Und wenn der Preis vom DJM-700 akzeptabel ist und der Sound halbwegs an den UREi herankommt, hätte sich das EFX sowieso erübrigt.
 
Chris R

Chris R

electronic dance music
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.050
Reaktionen
105
Ort
near stuttgart
Könnte ich schon! Hab ich mir so noch gar nicht überlegt. Aber das ist nicht unbedingt der Weg, den ich mir so vorgestellt hab. Weil wenn ich die Geräte in Reihe hab, kann ich ja auch immer nur eines verwenden. Bzw könnte ich dann nur den Loop effektieren oder den Effekt loopen, je nach dem wie man die Geräte anschliesst.
Das war auch nur so ne fixe Idee und ich dachte mir, ich hol mir mal paar Ideen ein, wie andere so eine Konfiguration gelöst haben. Noch steht das EFX nicht zuhause. Und wenn der Preis vom DJM-700 akzeptabel ist und der Sound halbwegs an den UREi herankommt, hätte sich das EFX sowieso erübrigt.
du kannst ein efx 1000 aber nicht mit den effekten eines djm vergleichen. ich hab das efx 1000 trotz djm 800, weil man mit dem efx ganz andere möglichkeiten hat.

ne andere möglichkeit die beiden geräte anzuschliessen wäre das oben genannte y kabel. einmal gehst eben mit dem efx zum return rein (also auf eine crossfaderseite und mit dem sampler ganz normal in einen weiteren kanal (so machst das jetzt ja glaub auch schon).
 
G

gin

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
599
Reaktionen
28
Ort
Stuttgart
die y methode und dann beide geräte parallel schalten is glaub die beste lösung. solange man an beiden effektgeräten den output bzw. input volume regeln kann dürfte das keine probleme geben. falls der sampler ein "signal thru" oder sowas in die richtung hat kannst auch den sampler vor das efx in reihe schalten! zur not einfach ausprobieren, kaputt machen wirst scho nix ;)
 
F

Floh Baerlin

Bezirksbezirzer
Mitglied seit
Apr 2007
Beiträge
3.103
Reaktionen
131
Ort
01099
Das mit dem Y-Kabel ist aber echt ne gute Idee ;)
Sollte ich mir tatsächlich noch ein EFX-Gerät holen, werd ich es auf jeden Fall dann mal SO ausprobieren...

Eine andere Möglichkeit wäre, den SoundBite mit dem mitgelieferten Headphone-Adapterkabel anzuschliessen. Dies sähe dann so aus:


Die Headphones werden dabei dann direkt am SoundBite angeschlossen. Ich hab diese Variante bisher noch nicht getestet, k.A. wie praktikabel das ist. Aber die Option wäre jedenfalls auch noch vorhanden.
 
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
W DJ-Tools 2
DJNightShift DJ-Tools 1
S DJ-Tools 4
Mohr DJ-Tools 9
M DJ-Tools 8
 
Oben