Mein erster Synthesizer

T

TheGhost

Member
Mitglied seit
22 Sep 2005
Beiträge
22
Reaktionen
1
Ich habe mich nun entschlossen mir zur Erweiterung meiner Groovebox anstatt eines Masterkeyboards einen Synth. zu kaufen. Bei meinem geringen Budget kommen drei in die engere Auswahl:

Microkorg (habe ich schon getestet und gefällt mir bis auf die Tasten sehr gut)

Novation K-Station (der Preis reizt, aber mehr kann ich darüber nicht sagen)

Alesis Micron (vom Hörensagen)

Da ich mich in dieser Materie bis jetzt kaum auskenne, bin ich auf eure Hilfe angewiesen.
Wozu würdet ihr mir raten? Was sind Vorteile und Nachteile? Gibt es weitere Alternativen bis max. 500 Euro? Einsetzen möchte ich ihn primär als Midi-Eingabegerät für die Yamaha RM1x und zusätzlich als klangliche Erweiterung einer DesertRock (Hard-Artcore) Band.
Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Microkorg (habe ich schon getestet und gefällt mir bis auf die Tasten sehr gut)

Ich würde empfelen anstatt eines Microkorg einen MS2000(R) zu kaufen.

Den MS2000R bekommst du gebraucht für ca. den gleichen Preis wie einen Microkorg in neu.

Falls du die Tasten Variante willst, dann kommt für dich der MS2000 infrage, kostet denke ich so ca. 500 € (gebraucht).

Klangtechnisch sollen der Micro und der MS ziemlich gleichwertig sein.

Der große Vorteil des MS2000 ist, dass er westentlich mehr Drehregler hat als der Micro und somit, auf Grund seiner Übersichtlichkeit, viel einfacher zu bedienen ist.






mfg technix

/edit:
Achja, habe ich erwähnt, dass ich selber einen MS2000R besitze und sehr zufrieden mit ihm bin ? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Cie

Cie

Well-known member
Mitglied seit
23 Sep 2001
Beiträge
85
Reaktionen
6
Ort
Köln
... und der große Nachteil vom MicroKorg/MS2000 ist, daß er nur 4 Stimmen hat. Also wenn Du ihn in einer Band nutzen willst, wohl leider ungeeignet, da keine beidhändigen Akkorde möglich.
Also würde ich nach einem Synth mit >=8 Stimmen ausschau halten...
Die K-station hat halt eine kleine Klavitatur... Schau Dir doch mal die Novation KS4 an, für wenig mehr als 500 eur zu erhalten...
Statt dem Alesis Micron schau dir mal den Alesis Ion an...

Und dann würd ich mir auch mal gebrauchte synths anschauen, die Du locker bis 500 eur bekommen kannst, z.b. Yamaha An1x, Roland JP8000, Novation Nova2/Supernova2...
 
xtront

xtront

Liveperformer
Mitglied seit
5 Jun 2005
Beiträge
744
Reaktionen
22
Ort
Windeck
Ich rate Dir zu einem Dave Smith Instruments EVOLVER!!!

Die kleine Schnuckelkiste hat zwei vollanaloge und 2 digitale Oscillatoren mit Wellenformen des Kultsynth Prophet 5. Analoes 12db und 24db Moogstyled Filter mit zuschaltbaren Analog Distortion. sowie Highpassfilter, unendlichen Sequenzervarianten und und und. www.davesmithinstruments.com

Bei verschiedenen Anbietern ist das blaue Geschöpf schon für 475€ zu haben.

-Ansonsten empfehle ich Dir sehr gerne den Analogue Solutions SEMBLANCE; der auf der Schaltung des alterwürdigen Oberheim SEM basiert. 2 vollanaloge OSCs mit 12db, Low/Band/High-Passfilter, wenigen, aber effektiven modulationsmöglichkeiten, 1 stimmig monophon. Sound: dick, fett, cremig, sahnig! selten seltsam, aber immer druckvoll und rund. 650€ (www.schneidersbuero.de)

In den höheren Preislagen möchte ich Dir die MONOMACHINE von Elektron ans Herz legen. Besser gehts nicht! www.elektron.se -Geheimtip!!!

-Virus B/C/TI = Super, Toll, 1-4-All, aber kommerz...


Gruss, Jürgen
 
Cie

Cie

Well-known member
Mitglied seit
23 Sep 2001
Beiträge
85
Reaktionen
6
Ort
Köln
Ich frag mich ernsthaft, was man mit monophonen Synths machen will? Ich zahl doch nicht für eine Stimme über 500 EUR?
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
Cie schrieb:
Ich frag mich ernsthaft, was man mit monophonen Synths machen will? Ich zahl doch nicht für eine Stimme über 500 EUR?
Allerdings :D

@ms2000: das mit der 4x polyphonie stimmt leider, aber es ist trozdem imo ein sehr schöner synth, der sein Geld (zumindest gebraucht) wert ist.
 
xtront

xtront

Liveperformer
Mitglied seit
5 Jun 2005
Beiträge
744
Reaktionen
22
Ort
Windeck
Sorry meine lieben.

DAS kann ich so nicht stehen lassen!

Vollanaloge, meistens handgefertigte Synthesizer in Kleinserie mit ganz einem Sound, Charme und Feeling gibt es nun mal nicht im Supermarkt!

Son digitales Körgchen gibts doch an jeder Ecke. Das ist Einheitsware, die sich bald jeder leisten kann, entsprechend viel produziert und verkauft werden und von folglich sehr vielen Musikern genutzt wird.

Demnach klingen viele Musiker auch gleich, weil sie etwa gleiches Equipment nutzen. Wenn man aber "Raritäten" sein Eigen nennen darf, sieht das alles anders aus.

Sicher ist vielen von euch das ModFX Filter von Alesis aufgefallen. Das Gerät kostet mittlerweile nur noch 22€! Fragt doch mal den Karsten Schippmann von Schippmann Musik in Berlin warum er für ein State-Of-The-Art-Filter namens Ebbe & Flut 1500€ haben will. Nicht billig, aber wers gehört hat; andere Filter kennt und weiss wie der Wert eines solchen Instruments schon Anhand der Produktion entsteht, zahlt das gerne.

P.S. für meine 1 stimmig/monophone Future-Retro 777 habe ich immerhin 1250€ bezahlt... (und ich würde es wieder tun!)

Lieben Gruss aus dem Analog-Freak Lager!
 
xtront

xtront

Liveperformer
Mitglied seit
5 Jun 2005
Beiträge
744
Reaktionen
22
Ort
Windeck
@TheGhost

Die Novation K-Station habe ich bereits selber schon getestet und will im allgemeinen davon abraten! Der LFO ist nicht schnell genug, die Filter gehen nicht tief bzw. hoch genug; und das wirklich schlimmste Manko: Bei enden einer angeschlagenen Note und unmittelbar umgeschalteten Soundprogramm klingen die 'alten' Effekteinstellungen im neuen Programm nach.

-Also mal wieder so ein All-Around-Gurken-Synth. Für den Preis wirklich gut, aber mich konnte der nicht überzeugen.


*Warum den ION? Sooooo nah am Andromeda ist der wirklich nicht! Hol Dir lieber einen gebrauchten Access Virus B! Mehr Sound und Möglichkeiten für weniger Geld.

**Korg im allgemeinen empfehle ich nicht gerne. Ausser den Prophecy und den MS-20 gefiel mir kein Instrument von denen wirklich.
 
T

technix

■□
Mitglied seit
1 Jan 2003
Beiträge
1.389
Reaktionen
107
xtront schrieb:
Sorry meine lieben.

DAS kann ich so nicht stehen lassen!
Das seh ich :D

Vollanaloge, meistens handgefertigte Synthesizer in Kleinserie mit ganz einem Sound, Charme und Feeling gibt es nun mal nicht im Supermarkt!
mag sein

Son digitales Körgchen gibts doch an jeder Ecke. Das ist Einheitsware, die sich bald jeder leisten kann, entsprechend viel produziert und verkauft werden und von folglich sehr vielen Musikern genutzt wird.

Und was ist dadran schlimm ? Ist Acid etwa schlecht, weil soviele ne TB-303 benutzen ? Haben soviele Trance Produktionen keine Berechtigung released worden zu sein, nur weil sie die Supersaw vom JP-80XX enthalten ?!

Demnach klingen viele Musiker auch gleich, weil sie etwa gleiches Equipment nutzen. Wenn man aber "Raritäten" sein Eigen nennen darf, sieht das alles anders aus.
Ist doch Schwachsinn, schrauben muss man schließlich noch selbst.


P.S. für meine 1 stimmig/monophone Future-Retro 777 habe ich immerhin 1250€ bezahlt... (und ich würde es wieder tun!)
Das ist ja auch okay, aber hat eigentlich auch nichts mit dem Thema zu tun.
Lieben Gruss aus dem Analog-Freak Lager!
Viele Grüße ins Analog-Freak Lager !
 
FlouXooom

FlouXooom

alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.038
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Der Ion klingt grausam...hab den mal angetestet und bin ziemlich enttäuscht gewesen. Geil war nur die Verarbeitung und die übersichtliche Oberfläche...aber was den Sound betrifft...mh also analog klingt der absolut nicht (obwohl von Alesis so beurteilt)

Und ein Virus klingt doch nicht immer nach Kommerz?! Es kommt doch drauf an, was man da für nen Sound schraubt...und da hat man beim Virus extrem viele Möglichkeiten. Den Virus kann ich sehr empfehlen!

Ansonsten würd ich für nen Anfänger eher einfach aufgebaute Synthies empfehlen...für "analog-Anfänger" nen preiswerten MFB Synth Lite2...für "digital-Anfänger" etwas von Novation. Beides preiswert und für den Anfang auch erstmal ausreichend.

Wenns dann etwas mehr sein soll, würd ich zum Virus greifen...damit deckt man erstmal eine gewaltige Soundvielfalt ab. Und wenn man das Grundgerüst hat, kann man ja in etwas speziellere Synthies investieren (Monomachine, FutureRetroRevolution, SE-1x und soweiter)
 
xtront

xtront

Liveperformer
Mitglied seit
5 Jun 2005
Beiträge
744
Reaktionen
22
Ort
Windeck
an technix:

ich glaub wir verstehern uns... :)



Ok, 303 hin oder her, ich mag die Silberkiste. Gegen einen JP-80XX würde ich nix sagen; der ist für mich Kult. Natürlich müssen wir alle noch selber schrauben. Aber das wirst selbst du nicht abstreiten können, dass einzelnen Geräten früher oder später soundtechnisch schneller die Puste ausgehen wird.

Ich beschäftige mich jetzt seit nunmehr 8 Jahren mit Synthese und bin seit 3 Jahren jedes Jahr in Frankfurt auf der Musik-Messe für Beratung und Promotion dabei. Ich kenne mich also schon aus. :)


-Schönes Wochenende!
 
N

nullpunkt

Well-known member
Mitglied seit
15 Nov 2004
Beiträge
207
Reaktionen
3
FlouXooom schrieb:
Der Ion klingt grausam...hab den mal angetestet und bin ziemlich enttäuscht gewesen. Geil war nur die Verarbeitung und die übersichtliche Oberfläche...aber was den Sound betrifft...mh also analog klingt der absolut nicht (obwohl von Alesis so beurteilt)

Ich würde sagen: Das kommt immer auf den eigenen Geschmack und das Einsatzgebiet an!
Ich finde, dass der micron für seinen Preis echt super klingt, obwohl ich zustimmen würde, dass er überhaupt nicht analog klingt. Er klingt geil digital (es sei denn, man komprimiert und EQt ein wenig dran rum - dann kann man bei gutem Willen einen leicht analogen Touch erkennen...).

FlouXooom schrieb:
Wenns dann etwas mehr sein soll, würd ich zum Virus greifen...

Ich eher zum Nord Lead...
 
 
Oben