Mein erstes Mal im Club - Review und ein paar Fragen

KenoKite

KenoKite

911
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
67
Reaktionen
12
Ort
Wien
Liebe Leute,

war am Mi bei einem DJ Contest und hab das erste mal in einem größeren Club vor Publikum aufgelegt. Die meisten Fragen hat mir der Resident dort beantworten können, jedoch hätte ich noch 2 auf die ihr mir viell ein paar Tipps geben könnt.


1. daheim leg ich mir beim Vorhören immer beide Kanäle auf eine Ohrmuschel. Hatte die Möglichkeit id Club auch - jedoch war alles dermaßen laut eingestellt, dass ich erst viel später als daheim merkte wann die Platten auseinander liefen -> brauchte länger zum einpitchen.. hab mir danach überlegt nur einen Kanal auf eine Muschel zu legen, mit dem anderen Ohr der Monitorbox zu lauschen und so anzugleichen. Kann jmd die Erfahrung teilen?

Ich muss dazu sagen dass jeder Kanditat nur 15min Zeit hatte und alles ziemlich hektisch war..

2. Die zweite Sache war der Mixer.. war ein A&H 464 - geiles ding, aber ich zieh den line fader hoch tut sich nichts, weiter hoch.. noch immer nichts .. ist das normal dass die erst im letzten Drittel reagieren? Die TT haben die auf Kanal 2 & 5 gehängt, auch nicht gerade vorteilhaft für mich - Prio hier eindeutig auf die Pioneer CDJ 1000 mit 3+4 - spiel aber hauptsächlich mit platten.. da hab ich mir schon etwas schwer getan.

An die Cluberfahrenen: War dies bei euch auch so? Musstet ihr euch selbst auch erst auf "andere" Mischpulte einstellen?

lg
 
diefenwald

diefenwald

klangspion
Mitglied seit
20 Jul 2004
Beiträge
2.220
Reaktionen
231
daheim leg ich mir beim Vorhören immer beide Kanäle auf eine Ohrmuschel

nenenenenen det is mal gar nix , wie ich finde ...

schön mal üben nur mit einem offenen Ohr zu Mixen, ist zwar schwieriger aber genau das wird dir eben helfen wenn du nochmal in so ne situation kommst ...

Schön üben daheim ... eine Muschel auf ein Ohr anderes offen und mit der Monitor Box mischen ....
 
KenoKite

KenoKite

911
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
67
Reaktionen
12
Ort
Wien
ok, hab mir gedacht dass wenn man den gain etwas leiser stellt und master etwas rauf dann müsste es besser klappen - das publikum würde ja nichts mitbekommen - blöd nur wenn der master schon ganz oben ist.. :(

egal, ich werde mir wieder angewöhnen - ein ohr kopfhörer, ein ohr monitor - mit dem wäre ich in dieser Situation besser gefahren..
 
_jim.N

_jim.N

dAjim (labil rec)
Mitglied seit
20 Mai 2005
Beiträge
292
Reaktionen
21
Ort
Erlangen
1. ich finde es (v.a. im club) am einfachsten: linkes ohr kopfhörer, linkes ohr monitor ;) also den kopfhörer locker zwischen schulter und kopf geklemmt. ist imho die schnellste art den unterschied zu hören.
2. faderkurven kann man oft an den mixern anpassen, würde mir aber nicht die mühe machen (v.a. nicht bei 15 minuten - was ich nebenbei für albern halte). muss man sich halt an den mixer gewöhnen. ich benutze nur den x-fader. wenn der mir blöd kommt benutze ich ihn digital (also links - mitte - rechts) und mach den rest mit den EQs.
 
Kosty

Kosty

vinylistiker
Mitglied seit
12 Sep 2003
Beiträge
4.243
Reaktionen
177
Ort
Vienna [Austria]
@kenokite.

sorry, dass ich dir die PM noch nicht beantwortet hab. die cdj100s hab ich noch. falls du n guten preis machst geb ich sie gerne ab.

back2topic.

wo hast du denn diesen contest gehabt ? (in wien ) ??
ich mische generell mit beiden varianten (ein ohr - monitor und beide kanäle auf beiden hörern). je nachdem wie laut es im club ist und wie mir danach ist.

nicht jeder club hat gute monitor boxen, daher sollte man beide methoden gut beherrschen.

lg
 
vanL

vanL

flying dutchman
Mitglied seit
23 Jun 2005
Beiträge
108
Reaktionen
2
Ort
Düsseldorf
war es denn trotzdem erfolgreich?
 
x-mode

x-mode

resEASTance audio force
Mitglied seit
11 Jan 2004
Beiträge
161
Reaktionen
16
Ort
N505833 E118167
KenoKite schrieb:
2. Die zweite Sache war der Mixer.. war ein A&H 464 - geiles ding, aber ich zieh den line fader hoch tut sich nichts, weiter hoch.. noch immer nichts .. ist das normal dass die erst im letzten Drittel reagieren?

An die Cluberfahrenen: War dies bei euch auch so? Musstet ihr euch selbst auch erst auf "andere" Mischpulte einstellen?

Die Sache mit den Linefadern ist die, dass es sowohl "lineare" (Bsp. Pioneer DJM-600) als auch "logarithmische" (Bsp. Behringer DX-1000) Ausführungen gibt. Ich pesönlich bevorzuge sogar die logarithmischen, weil man da nicht so vorsichtig mit reingehen muß.

Zur zweiten Frage: Es gibt "die üblichen Verdächtigen", was die Mischpulte in Clubs oder auf Parties angeht. Man sollte mit ihnen einigermassen vertraut sein (auch wenn man sie sich nur mal optisch "reinzieht"). Ich nenne mal die gängigsten: Pioneer DJM-Serie, Rodec MX-180, A&H Xone, wobei Pioneer z Zt wohl beinahe überall am Start ist. In Großraumdissen trifft man nicht selten auf das Dynacord M1. Alleine die Vielfalt an Mischern ist ein Grund, regelmäßig die Musikmesse in Frankfurt zu besuchen ;)

wenn man den gain etwas leiser stellt und master etwas rauf dann müsste es besser klappen - das publikum würde ja nichts mitbekommen - blöd nur wenn der master schon ganz oben ist..

Ich finde das schon beinahe ein Verbrechen -> eigentlich sollte 0dB das Maß der Dinge sein, sowohl beim Gain als auch beim Master. Manche DJs fühlen sich wohl nur wohl, wenn massiv rote LEDs flackern, so mancher Anlagenverleiher hingegen findet das wohl nicht wirklich witzig...
 
iamx

iamx

Elektroniker
Mitglied seit
24 Okt 2005
Beiträge
41
Reaktionen
0
Ich hab letztens im Club einen riesigen BEHRINGER Mixer stehen sehen. Nur mal so als Info.
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
13 Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
ich hab daheim beide kanäle gleichlaut auf dem headphone, im club nur die neue platte und ganz ganz leise gedreht die andere. Ist meine art des mixens, hab aber noch niemand sonst gesehen der es so macht.

Das problem beim 464 ist das es so nur geht wenn du über die Effektschleife vorhörst, sonst kannst nur cue an/aus machen... das geht mit beiden gleichlaut bei clubatmo garnicht...

Der RIESIGE Berhringer dürfte ein DJX1000 gewesen sein und ist nebenbei das einzig brauchbare pult von Behringer... wird aber schon lange nicht mehr gebaut ...

grüße ... kaype
 
x-mode

x-mode

resEASTance audio force
Mitglied seit
11 Jan 2004
Beiträge
161
Reaktionen
16
Ort
N505833 E118167
kaype schrieb:
Der RIESIGE Berhringer dürfte ein DJX1000 gewesen sein und ist nebenbei das einzig brauchbare pult von Behringer... wird aber schon lange nicht mehr gebaut ...

Das DX1000 ist dann aber wirklich eine Low-Budget-Variante im Club.
 
potz!

potz!

alternativo
Mitglied seit
19 Mrz 2005
Beiträge
425
Reaktionen
17
Ort
Wuppertal
ich find das pult grausig. hab auch schon mal ein stündchen an sonem teil aufgelegt. brauchbar ist für mich was anderes
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
26 Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
kaype schrieb:
im club nur die neue platte und ganz ganz leise gedreht die andere.
So mach ich das meistens auch immer, trotz zusätzlicher Monitorboxen.
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
kaype schrieb:
im club nur die neue platte und ganz ganz leise gedreht die andere.
Ich mach das auch so ... wobei ich generell recht leise vorhöre (sowohl Monitoring als auch Kopfhörer) ... ich will ja immernoch was von der PA hören ;)
 
x-mode

x-mode

resEASTance audio force
Mitglied seit
11 Jan 2004
Beiträge
161
Reaktionen
16
Ort
N505833 E118167
kaype schrieb:
ich hab daheim beide kanäle gleichlaut auf dem headphone, im club nur die neue platte und ganz ganz leise gedreht die andere.

Ihr müßt mir bitte mal genauer erläutern, wie ihr die Scheibe, die "on air" ist, ganz ganz leise mit in den Kopfhörer legt...denn so verfügt zB die ältere Pioneer DJM-Serie nicht über eine Cue-Mix-Funktion. Was macht ihr an einem Mischer ohne Cue-Mix? Dann müßte man ja den Gain der neuen Scheibe richtig aufdrehen und gleichzeitig die Kopfhörerlautstärke runterdrehen?

Da halte ich persönlich nix davon, meine erste Handlung wenn ich eine Scheibe vorhöre ist das Einpegeln auf 0dB.
 
Zuletzt bearbeitet:
KenoKite

KenoKite

911
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
67
Reaktionen
12
Ort
Wien
kaype schrieb:
ich hab daheim beide kanäle gleichlaut auf dem headphone, im club nur die neue platte und ganz ganz leise gedreht die andere. Ist meine art des mixens, hab aber noch niemand sonst gesehen der es so macht.

Das problem beim 464 ist das es so nur geht wenn du über die Effektschleife vorhörst, sonst kannst nur cue an/aus machen... das geht mit beiden gleichlaut bei clubatmo garnicht...

grüße ... kaype

Ok das mit der Effektschleife muss ich mir mal ansehen.. wie du oben schon geschrieben hast - genau so höre ich auch vor..

was ich hätte ich in meinem fall machen können (Xone464):

1. "cue aus" bei der aktuellen platte - "cue ein" für die neue platte. -> linkes Ohr neue Platte - rechtes Ohr Monitorbox/PA

oder

2. über diese Effektschleife beide Kanäle (neue Platte lauter als aktuelle!) auf linkes Ohr.


stimmt das soweit?


zur Erinnerung: hatte beide Kanäle extrem laut auf einem Ohr. War nicht gerade die einfachste Variante für mich..
 
spheer

spheer

Well-known member
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
155
Reaktionen
8
Ort
Karlsruhe
Wenn kein cue - mix zur verfügung steht, einfach mit einem cue auf einem ohr (kopfhörer) / monitor auf dem anderen ohr (frei) angleichen, und zum überprüfen wenn es stimmen sollte, noch die alte platte auf cue..
Folglich hat man beide platten gleichlaut auf einem ohr und kann so nochmals genau überprüfen ob alles passt. So hab ich das 3 Jahre mit meinem alten vestax pmc 17a mixer gemacht, da gabs nämlich nur "cue" :D
 
A

albertus

Well-known member
Mitglied seit
26 Apr 2005
Beiträge
50
Reaktionen
0
Ort
Göttingen
spheer schrieb:
vestax pmc 17a mixer
Sieh an, es gibt also tatsächlich noch andere Leute mit dem Ding. Steht hier bei mir auch zwischen den Decks, für'n Anfang reicht's ;)

albertus
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
10K
Akiimsen
A
 
Oben