Microsoft Visual Studio 2006

GambaJo

GambaJo

Maxi King alraaaight!!!
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
967
Reaktionen
87
Die für mich interessanteste Neuigkeit im Bereich IT dieses Jahr kommt von Microsoft.

Microsoft stellte vor kurzem seine neue IDE für .NET vor: Microsoft Visual Studio 2006.
Und das Beste kommt noch: Die Express Edition ist völlig kostenlos (und das von Microsoft)! Man kann sie sich runterladen, oder z.B. von der beigelegten CD in der aktuellen c’t installieren. Dabei wird das .NET Framework 2.0 installiert, falls es nicht schon installiert ist (das muss auch installiert sein, damit die Anwendungen laufen, die man mit C# erstellt hat).

Am interessantesten ist wohl Visual Basic und vor allem C# in dieser IDE. In wenigen Jahren wird der Windows-Kernel eh komplett auf .NET umgestellt, so dass alles andere nur noch emuliert wird. Wer sich also schon jetzt mit C# anfreundet und umsteigt, ist für die Zukunft gut gerüstet.

Konnte schon kurz die IDE testen und muss sagen, da hat Microsoft ganze Arbeit geleistet. Sehr übersichtlich, guter Debugger, schöne Unterstützung durch InteliSense inkl. Tooltips, gute Datenbankanbindung, ASP, etc. Damit wurde der ewige Konkurrent Borland erst mal auf den zweiten Platz verwiesen.

Man braucht nicht zurückzuschrecken, weil es „nur“ eine Express Edition ist. Für die Meisten ist dieser Umfang mehr als ausreichend.

Wer sich schon immer für Applikationsentwicklung und OOP interessiert hat, hier ist die beste Möglichkeit sich damit auseinander zu setzen.
 
vince.vice

vince.vice

ElectroSound.tv
Mitglied seit
11 Apr 2005
Beiträge
107
Reaktionen
2
Ort
Berlin
Also zum einen ist die Express-Intallation nicht einfach so kostenlos, es fehlen wichtige Tools, der Sprachumfang ist in bestimmten Fällen eingeschränkt, viele Bibliotheken sind nicht vorhanden, und die Plugin-Integration in das Studio ist rudimentär. Ausserdem kommt glaub ich auch eine Meldung beim Start eines mit dem Tool entwickelten Programms.

Und zum anderen ist weder C# noch .NET an sich bisher in der Wirtschaft auf Anklang gestoßen.
Kleine Tools und einfach Software läßt sich damit zudem auch nicht schneller oder besser als mit JAVA 5 entwickeln. Dort gibts letztlich eine wundervolle und vollständige(!) API, großartige Unterstützung auf allen Betriebssystemen und einen Editor (Eclipse) der bisher alles andere in den Schatten stellt!

Von performanter Software oder umfangreiche Tools für Geräte-Ansteuerung ganz zu schweigen, dort ist C++ und auch noch C bisher nicht wegzudenken.

Viel Spass mit Windows .NET :)
 
GambaJo

GambaJo

Maxi King alraaaight!!!
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
967
Reaktionen
87
Ich (und meine Kollegen) haben uns die Express Edition installiert. Es kommt keine Meldung bei der erstellten Applikation. Diese Version beinhaltet alles, was man zum erstellen einer komplexen Warenwirtschaftsapplikation mit Client/Server-Struktur und Anbindung an alle möglichen Datenbanken braucht.
Die Professional- und Enterprise-Edition beinhalten eher andere Sachen, wie Unterstützung anderer Sprachen, Möglichkeit eine Anwendung im Team zu erstellen 8wobei das auch mit anderen Mitteln geht), etc. Und so weit ich weiß, gibt es die beiden Editionen noch nicht, oder zumindest erst kurz, da sie im Februar 2006 released werden sollten.
Für Amateur- und Semiprofessionele Entwickler reich diese IDE mehr als aus.

Ich arbeite in der von dir genannten Wirtschaft. Bisher ist das wirklich so, dass mit dem .NET FrameWork 1.1 bisher noch nicht viel gemacht wurde. Aber mit dem neuen Framework ändert sich das langsam (sehe ich z.B. bei uns im Unternehmen). Vor allem da .NET für Windows-Programmierer Zukunft hat.

Also mit Java kann ich mich nicht anfreunden. Und da bin ich nicht allen, denn es gibt recht wenige Desktopapplikationen, die auf Java laufen (verglichen mit z.B. c++). Es ist einfach zu langsam.
Und ich finde auch das die neue IDE von VS besser zu bedienen ist, als Eclipse.

Und wie gesagt, wenn der Windows-Kernel umgestellt wird, wir C# die prefomanteste Sprache sein, weil alles andere emuliert wird.
 
grizto

grizto

is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
Wer sich also schon jetzt mit C# anfreundet und umsteigt, ist für die Zukunft gut gerüstet.

das stimmt, man siehe sich nur mal die deutschen Fakultäten an, an denen Programmieren gelehrt wird. :rolleyes:

Ein Blick über den Tellerrand kann nicht schaden, außerdem sind neue Technologien nicht immer böse.

das gleiche geht zurück.
Programmieren für und mit .NET ausschließlich für Win würde ich eher als Rückstädnig beschreiben. Ja OK, für so kleine Tools mal nebenbei von Hobby Proggern durchaus in Ordnung, aber für proffesionelle Belange sollte doch eine so weit wie mögliche Plattformunabhängigkeit gewährt sein.

Also mit Java kann ich mich nicht anfreunden. Und da bin ich nicht allen, denn es gibt recht wenige Desktopapplikationen, die auf Java laufen (verglichen mit z.B. c++). Es ist einfach zu langsam.

das war...
es war langsam, und es werden mehr Desktopapplikationen. Klar wird noch viel c++ geschrieben, da die Programme in c++ geschrieben wurden, und auch damit geupdatet wird.
Corel läuft schon seit vielen Versionen zBsp auf Java, und die Perfomance lässt sich durhc native Compiler auch bis zum letzten optimieren...

mit JAVA 5 entwickeln. Dort gibts letztlich eine wundervolle und vollständige(!) API, großartige Unterstützung auf allen Betriebssystemen und einen Editor (Eclipse) der bisher alles andere in den Schatten stellt!

System.out.println("W.O.R.T."); ;)


Euer Eiffer mit den div. Tools die hier programmiert werden in Ehren, aber immer wenn ich lese "läuft nur ein Win XP mit SP2 und .NET" rolle ich die Augen. Sonst beschweren sich immer alle, dass man für Java ne Virtual Machine braucht.
Coarse BEats Tagger Tool Source lief auch auf Mac OS X mit ganz anderer Prozessor Architektur.

Und wer auf C++ und Konsorten schwört, der kann ja dann mal anfangen, mittels CORBA zwischen verschiedenen Applikationsebenen mit versch. Formaten zu jonglieren. Das wird teuer...
 
P

Philip

Well-known member
Mitglied seit
5 Jun 2005
Beiträge
185
Reaktionen
10
Ort
Hamburg
Die Aussage, dass es sich noch nicht lohnt, in eine .net-Sprache einzuarbeiten, weil es noch nicht verbreitet ist, ist Blödsinn... Wenn man nur irgendwo für Windows programmiert, kommt man da einfach nicht drum rum. Es ist definitiv die Ablösung für die ergraute Win32-API. Plattformunabhängig mag es vielleicht nur innerhalb der Windowsfamilie sein... Aber hey, ich hoffe da ja auf Mono! Irgendwann, spätestens bei Vista, wird Microsoft wohl oder übel einen API-Freeze machen müssen, spätestens dann kann Mono dann gleichziehen.
 
GambaJo

GambaJo

Maxi King alraaaight!!!
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
967
Reaktionen
87
Sehe ich ähnlich. Platformunabhängikeit ist zwar nett, aber in den meisten Fällen nicht notwendig, wenn man seine Applikation verkaufen will.
 
grizto

grizto

is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
naja, du solltest nich umbedingt alles über einen Kamm scheren.
(Ich bin übrigens kein angehender Dipl-Inf., sondern angehender Dipl.Ing :) )

ich hab auch das Glück, in meinem ersten Semester direkt nen frischen Prof bekommen zu haben, der mich bis jetzt in jedem Semester in einer anderen Vorlesung div. zum thema proggen gelehrt.
Und der kommt auch aus der Wirtschaft, und wir lernen sicherlich noch nur stur Java, er zeigt uns auch an netten Bsp, was zum bsp die Vorteile von Java gegenüber C++ sind (oder auch nachteile).
Der junge Mann hat auch seine Erfahrungen gemacht, und ich bin da guten Mutes, dass ich diesem Mann glauben darf. Wir "FH'ler sind zum Glück eh eher an die Industrie als an die Theorie angelehnt.

Wie gesagt, auf eine Sprache zu versteifen is sicherlich nich zukunftsweisend, die Dipl.Infs an unserer FH lernen auch nich nur Java, aber zu sagen, wer auf c# umsteigt, der sei zukunftsicher, das halte ich für weit hergeholt.
 
GambaJo

GambaJo

Maxi King alraaaight!!!
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
967
Reaktionen
87
grizto schrieb:
Wie gesagt, auf eine Sprache zu versteifen is sicherlich nich zukunftsweisend, die Dipl.Infs an unserer FH lernen auch nich nur Java, aber zu sagen, wer auf c# umsteigt, der sei zukunftsicher, das halte ich für weit hergeholt.

Hier hat keiner was von "versteifen" gesagt. Trotzdem ist es für Softwareunternehmen zukunftsweisend, da nun mal die meisten Unternehmen für die breite Masse entwickeln, und die breite Masse nutzt nun mal Windows. Und da C# irgendwann c++ ablösen wird (seht in der Microsoft Roadmap), ist es mit sicherheit ratsam sich da einzuarbeiten und das es eine Sprache mit Zukunft ist.
Nach meiner Erfahrung aus der Praxis wurde Java überbewertet.
 
grizto

grizto

is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
wo wurde denn java überbewertet?
früher als langsam verschrieen, aber daran wurde gearbeitet....

ob java oder c++ is ja sicherlich ne Glaubensfrage, und da gibt es kein richtig oder falsch.
schaut man sich Stellenanzeigen an, ist da java auch stark auf dem Vormarsch, aber an sich kann es mir ja auch egal sein, ich will ja gar nich in die reine software entwicklung, aber java so runterzuspielen...

*edit: Maik: wir haben übrigens Swing gelernt :) und so verkehrt ist es nich AWT zu lernen, denn wer AWT kann, bringt sich schnell die "Neuheiten" in Swing drauf.

noch ein *edit:
an alle die sich acuh für OOP interessieren, und auch vor dem wachsenden Linux und OS X markt nich zurückschrekcen, und nette Web Sachen machen will, sollte sich nich scheuen, den blick auf Java zu werden. auf sun.com bekommt man das komplette jdK umsonst, und auf eclipse eine der besten Entwicklungsumgebungen der Welt, auch für umme
 
Zuletzt bearbeitet:
GambaJo

GambaJo

Maxi King alraaaight!!!
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
967
Reaktionen
87
grizto schrieb:
wo wurde denn java überbewertet?
früher als langsam verschrieen, aber daran wurde gearbeitet....

Na ja, als Java anfing populär zu werden, wurde es fast als das 8. Weltwunder verkauft. Ist ja so viel besser als c++, die konsequente Umsetzung von OOP, keine Pointer, kostenlos, usw.
Da wurde viel Wind drum gemacht.

Wie Maik-L schon sagte, für gewisse Bereiche ist es auch ganz gut. Hat sich aber nicht als der große Heilsbringer entpupt, wie damals erhofft. Für Webanwendungen oder Applets ist Java ja auch gut. Aber wie ich schon sagte, für komplexe Desktopanwendungen ist es ungeeignet, daher gibt es auch so wenige Java-Desktop-Applikationen.

Ob C# nicht das gliche Schicksal ereilen wird, wird sich noch zeigen. Wenn aber Microsoft seine Pläne umsetzen wird, denke ich schon, dass C# oder besser gesagt .NET Zukunft hat.
Und da wir nun mal Software nicht nur zum Spaß schreiben, sondern davon leben wollen, ist .NET für uns auf jeden Fall eine Plattform mit Zukunft.
 
grizto

grizto

is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
aber hier mit aller Gewalt Java zu favorisieren ist der falsche Weg.

dem stimme ich zu, voll und ganz!
aber genauso gilt:
hier mir aller Gewalt .NET zu favorisieren ist der falsche Weg.

mich persönlich, als macuser, bekommt ihr sicherlich nich von .NET überzeugt, wie auch...

Und da hier immer geschrieben wird, Java is Web-Porgrammier sprache und für große Desktopanwendungen nich geeignet, muss ich intervenieren, denn das ist so nich richtig, Java kann das.
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Ja, Java kann das - nur, mit welcher Geschwindigkeit (Interpreter) !?

Is ja schön, dass das alles Plattform-unabhängig ist, nur, dann kann ichs auch mit Qt und C/C++ schreiben, kompilieren und am Prozessorspeed Spaß haben...
 
grizto

grizto

is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
natürlich, wie gesagt, ich will später gar nich in die reine Software entwicklung, und was in den zweigen, in die ich will (sicherlich kein .NET, weil Software für irgendwelche standalone Hardware geräte laufen sciherlich seltens mit Win ;) ) können muss, erschließt sich mir eh erst später, wenn ich da mal reingeschnuppert hab.
Ich bin ja halb Info, halb ET.

Keine angst, ich verschließe sicherlich nich die Augen, nur .Net ist für MICH und MEINE Zukunft sicherlich nich das, was ich brauche, und was ich will :)

*edit: @Xunn: Es gibt auch NAtive Compiler für Java, die dann direkt kompilieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
@griz - warst Du nicht auch IngIF mit ETechnik?

Ich drehe JAVA auf jeden Fall erstmal den Rücken zu, ich bleibe bei C/C++, das ist meine Sprache geworden...
 
grizto

grizto

is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.766
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
jepp, genau das :)

ICh bleib erstma bei Java, bin eh nich so der Progger aus Leidenschaft, ich kanns halt ganz gut, wenns um Klausuren oder Übungen geht, aber zuHause hier was zu proggen, da fehlt mir die Motivation und auch ein THema :)
 
 
Oben