MPC LIVE MIDI-Verbindung mit Technics 1220

baba.bene

Member
Mitglied seit
Jan 2020
Beiträge
6
Reaktionen
0
Guten Tag mein Name ist bene und ich bin neu hier im forum.
Ich habe mir vor kurzem eine MPC LIVE zugelegt. Ich verfolge einen Traum...
Und zwar möchte ich diese wenn möglich und ich glaube, dass dies geht, mit meinen technics 1220 verbinden.
Ich habe mir zwei kabel für die verbindung zwischen meinem Xone 22 und der MPC gekauft, doch leider funktioniert dass nicht so wie vorgestellt. Die kabel laufen über die fx section doch leider kann ich die platten nicht so einbringen wie gewünscht.

Es ist zwar möglich in den Sound eine neue Bassline hinzuzufügen, was extrem geil ist!!!

doch ich möchte eine Loop erstellen können, damit ich wenn eine Platte ausläuft, diese loop quasi als verlängerung weiterlaufen lassen kann oder einfach ein effekt dazusteuern kann.

und ich habe etwas von MIDI setups gelesen, bei denen die Kabelverbindung sehr wichtig ist ich benutze aktuell chinch zu klinke

ich weiß nicht ob ich überhaupt die Mpc so einstellen kann dass dies möglich ist wie ich es mir vorstelle, aber mit einem plattenspieler kann ich ja auch ein sample aufzeichnen, nur dann sind es andere anschlüsse. ich wäre sehr erfreut wenn mir jemand weiter helfen könnte.

Ich glaube irgendwie brauche ich ein MIDI kabel, doch mein xone 22 besitzt leider keine MIDI anschlüsse... vielleicht geht dass nicht



hier habe ich ein bild von der rückseite des mixers, momentan läuft die mpc über die fx loop funktion, doch wie gesagt kann ich da nicht live loopen und das wäre mein traum, dennn dann kann ich die mpc quasi als dritten kanal benutzen und glaube ich sehr coole sachen aufnehmen

Ich habe hier ein bisschen gelesen dass es schon möglich ist ein externes effekt ferät über die CHINCH zu klinke zu verbinden (den dafür ist ja die fx section oder), doch die MPC ist ja ein midi gerät und ich glaube es hängt damit zusammen, dass der sound bissher noch nicht so läuft wie es soll. Die mpc ist ja auch ein hoch kompliziertes gerät... aber ich habe dass gefühl, dass ich da noch eine lange weile rumprobieren muss

schönen abend und ciao
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.646
Reaktionen
216
Ort
Berlin
Wenn ich das richtig verstehe, willst du eine Platte laufen lassen, diese loopen und weitere an der MPC kreierte Spuren zumischen, richtig?

Ich hab die MPC zwar nicht und kenn mich damit nicht genauer aus, sehe aber generell zwei Möglichkeiten:

1. (falls das geht)
Plattenspieler an den Eingang der MPC (diesen auf Phono schalten!) und das Signal über irgendeine Art Monitoring-Funktion an den Ausgang durchschleifen. Der Audio-Ausgang geht dann an dein Mischpult, falls das dann überhaupt noch notwendig ist. Ob das Loopen dann so live-performant geht wie du es brauchst, musst du selbst rausfinden. Ebenso, ob du den Phono-Eingang halbwegs performant zu den anderen Spuren in der Lautstärke Regeln kannst.


2. (halte ich für aussichtsreicher und krativer)
Du holst dir einen Phono-Preamp und teilst dessen Ausgang dann mit einem Y-Kabel auf Mixer und MPC auf (In dem Fall dann die Eingänge auf Line schalten!).
Damit hast du den Plattenspieler wie gewohnt am Mixer regelbar, kannst dir aber jederzeit zwischendurch einen Loop an der MPC ziehen und in Ruhe vorhören und dann später am Mixer zumischen.

Beim Phono-Preamp reicht ein einfacher aus einem professionellen Shop. Muss man jetzt keine 1000€ für ausgeben. Geht ja nicht um Highend. Sowas hier sollte vollkommen reichen.


MIDI brauchst du für all das nicht. Nützt dir nix.
 
Zuletzt bearbeitet:

baba.bene

Member
Mitglied seit
Jan 2020
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ok danke die zweite möglichkeit hört sich sehr cool an !!!! ja dass mit den 1000 euro verstehe ich auch :) aaaber ich kann so halt ohne PC eigene Musik machen :p

Wenn ich dass richtig verstehe meinst du, dass ich bevor die plattenspieler im Mixer landen in dem Pre amp zerteilt werden... also brauche ich eventuell 2 Pre amps (einen Pro Plattenspieler) ?? die dann wieder zur Mpc seperat laufen

Auch gut wenn du sagst, dass ich diese MIDI funktion nicht brauche,denn ich habe gelesen, dass dies echt ein höchst komplizierter Anschluss und Aufwand ist. Aber ich bin doch blos ein kleiner Junge aus dem Dorf der denkt dass er morgen neben David Guetta und Martin Garrix auf der Ozora auflegen möchte :) oder in Kazantip

Ich fände es um einiges chilliger mit der ersten Variante ohne Pre amps zu arbeiten, aber es ergibt einfach nur Sinn was du schreibst, und es wird bestimmt irgendwann umgesetzt werden so und bis dahin ausprobieren und unabhängig voneinander produzieren und auflegen oder die erste Variante halt.
 

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.646
Reaktionen
216
Ort
Berlin
Also beschäftige dich mit der MPC und inwieweit die erste Variante da wirklich läuft. Wenn mir langweilig ist schau ich mir heute Abend mal Videos dazu und schreibe noch mal. Ist aber bei 13h-Tagen mit Renovierung und Kleinkind recht unwahrscheinlich... :)


Fakt ist, die MPC hat nur einen Eingang und kann somit nur ein einziges Eingangssignal loopen.

Wenn du das mit 2 Plattenspielern machen willst sehe ich zwei Möglichkeiten:

1. (die saubere)
Du schließt die Plattenspieler wie gewohnt an einen Mixer mit Aux-Weg. Dieser Aux-Weg müsste dann je Kanal zuweisbar oder regelbar sein. Hat dein Xone22 nicht. Sowas hat z.B. der Xone92. Damit könntest du dann entscheiden, welchen der beiden Plattenspieler du zur MPC schickst.

2. (die unsaubere, aber kreative)
Du missbrauchst den Kopfhörerausgang deines Mixers als zuweisbaren Ausgang. Dafür musst du den Kopfhörerausgang mit dem Eingang der MPC verbinden. Dann kannst du einfach mit „cue“ zuweisen, was die MPC aufnehmen soll. Den Ausgang der MPC verbindest du dann mit dem „rtn“ Eingang am Mixer, über den du die MPC (vermutlich wie jetzt schon) in den Mix holst.

Auf folgende Dinge musst du bei Variante 2 aber achten.
- Wenn die MPC den Eingang durchschleift an den Main Out, darfst du am Mixer der Cue-Mix-Regler nicht nutzen, sonst hast du ne Feedbackschleife.
- Um den Loop vorzuhören musst du wohl einen zweiten Kopfhörer an die MPC schließen oder umstecken, sonst hast du ihn immer sofort im Mix, da du den rtn-Weg am Xone22 nicht separat vorhören kannst.
- Den Kopfhörerausgang am Xone musst du natürlich splitten. Geht einfach mit einem Y-Kabel, was den Nachteil hätte, dass die Kopfhörerlautstärke die Aufnahmelautstärke an der MPC beeinflusst. Eventuell ist die dann dort recht gering. Um das zu ungehen könnte man hier auch wieder nen Kopfhörerverstärker zwischenschalten und den Ausgang am Mixer (vermutlich voll) aufdrehen.
- Meistens geht der EQ mit auf das Cue-Signal. Dein Loop klingt dann eben so, wie er dort rein ging, ggf. ohne Bass oder Höhen. Muss man halt nur aufpassen...

Ich würde dir zunächst raten, diese zweite Möglichkeit mal zu probieren, da sie bis auf wenige Kabel keinen Aufwand bedeutet. Schau mal, wie du damit klarkommst. Vielleicht reicht es dir ja. Falls nötig kostet ein einfacher kräftiger Kopfhörerverstärker auch nicht viel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
Nov 2009
Beiträge
2.022
Reaktionen
136
Ich glaube insgesamt benötigst du einen besser geeigneten Mixer, damit du alle deine Vorstellungen umsetzen kannst.
Wie bossa schon geschrieben hat sollte er Pre-Fader (und Pre-EQ) Aux-Wege haben und noch einen zusätzlichen "normalen" Kanal um das Signal der MPC zu EQen und reinzumischen. Bei A&H wäre das mindestens ein Xone 62.

MIDI ist ein reines Steuerprotokoll und hat nichts mit einem Musiksignal zu tun. Man benutzt es in der DJ-Welt hauptsächlich zur Fernbedienung von Software über bestimmte Tasten, Fader oder Potis und zusätzlich zur Synchronisation von verschiedenen Geräten über eine Zeittaktung.
Aktuell hast Du kein zweites Gerät was sinnvoll mit MIDI zu verbinden wäre, weder um es fernzusteuern noch um Zeit bzw. Geschwindigkeit zu synchronisieren.

Außerdem ist MIDI an sich eigentlich ganz einfach, was auch den Langzeiterfolg (MIDI ist inzwischen rund 38 Jahre alt!) mitbegründet. Man muss es nur einmal verstanden haben.

Was Sinn machen würde mit MIDI zu synchronisieren wäre wenn du ein DVS nutzen würdest, dann kannst du die Geschwindigkeit der Tracks und der MPC automatisch einander anpassen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

baba.bene

Member
Mitglied seit
Jan 2020
Beiträge
6
Reaktionen
0
Sehr vielen lieben dank an euch ich glaube ich werde einfach ein bisschen rumprobieren, solange bis es sich so anhört wie ich möchte, die Sache mit den Loops wäre halt mega nice aber ich finde es auch für den Beginn ausreichend, wenn ich schon alleine eine eigene Sequenz über ein Song legen kann.
Und wenn man richtig mixen kann, dann braucht man doch auch keine LOOp vorallem weil diejetzt MPC ja auch noch ihre Kraft hinzufügen könnte
Da geht ja auch schon einiges mir wurde empfohlen, dass es sehr chillig kommt wenn man irgendein Rock lied/melodie einsamplet und da kann man ja auch sachen Vorbereiten.

Also ich glaube der Titel ist komplett falsch aber wird schon passen alles...

NetWizard hat gemeint ein DVS nutzen was bedeute denn dass klingt sehr interessant, wenn sich die beats wie mit SYNC einpendeln ließen ^^ bisschen schummeln klingt ja bestimmt nicht schlecht dann

ah ich habe gesucht und das DVS ist mit pc sehr wahrscheinlich oder sehr sehr wahrscheinlich denke ich

würde ein xone 42 nicht auch taugen ? aber ich denke nicht wenn du schreibst ab 62 ^^

Aufjedenfall sehr cool dass ihr so schnell und ausführlich antwortet
 
Zuletzt bearbeitet:

baba.bene

Member
Mitglied seit
Jan 2020
Beiträge
6
Reaktionen
0
Nochmals an bossa
wenn ich einen Plattenspieler an die MPc direkt anstecke sollte ich loopen können, doch ich dachte mir vielleicht kann ich wenn ich fx ein aus schalte so dass signal im Mixer aufsplitten... und dass dann nur ein Kanal in die Mpc geht, doch das hat mir bissher Geräuscheinbruch gegeben ...


Die möglichkeit mit dem Kopfhörer klingt auch sehr interessant aber ist ein aux von der Klangqualität nicht so dolle oder ? Sorry für so viele fragen ich tu halt nur auflegen und bin noch und vielleicht auch nie ein Hifi experte. Würde sich aber anbieten sich damit auseinander zu setzen

Und noch so eine Randinfo ich möchte wenn möglich ohne PC auskommen denn in MPC steckt ja auch ein PC drinne haha aber das klingt ja bissher nicht danach alsob ich einen bräuchte

Macht es gut und vielleicht habt ihr ja noch ein paar tipps aber ich denke alles kommt wenn es soll und wer weiß vielleicht treffe ich ja auch jemanden der mir im Handumdrehen mein Setup so verkabeltoder mir auch ein paar tipps hat, dass alles wie geschmiert läuft.

blablablabla ihr habt mir beide sehr geholfen ^^ voll cool haha
 
Zuletzt bearbeitet:

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.646
Reaktionen
216
Ort
Berlin
Also wie genau du das bisher mit dem FX-Weg versucht hast, kann ich grad aus der bisherigen Beschreibung nicht nachvollziehen. Fakt ist: Der FX-Weg des Xone23 ist nur für die Mischung aus beiden Kanälen. Du kannst nicht einen Kanal oder einen anderen zuweisen. Außer du loopst immer nur dann, wenn du grad nur eine Seite hörst. Dann würde es gehen.

Dass du noch nix hörst, kann auch daran liegen, dass du an der MPC noch nicht alles sauber eingestellt hast.


Vielleicht schließt du einfach erst mal einen Plattenspieler an die MPC und probierst das Looping-Feature erst mal aus. Wenn du das drauf hast, kannste ja in Ruhe die zweite Variante meines letzten Posts anschließen. Dann brauchste erst mal nix neues kaufen. Man lernt seine Technik immer am besten kennen, wenn man versucht alles mit ihr hinzukriegen, was geht, anstatt für jeden Popel gleich in ner neuen Nase zu bohren.

Aux klingt nicht (merklich) schlechter.
 

baba.bene

Member
Mitglied seit
Jan 2020
Beiträge
6
Reaktionen
0
Also bissher habe ich die MPC mit zwei CHINCH zu klinke Kabel in den FX LOOP SND/RTN Kanal eingesteckt. Ich ging schwer davon aus dass man genauso wie low und highpass filter auch die MPC ein und ausklinken könnte. Doch das hat bissher noch nicht so funktioniert... habt ihr ja auch gemeint, dass da nur der sound beider Kanäle effektiert werden kann

Ich glaube aber fast, dass es sogar möglich ist wenn die MPC richtig eingestellt ist,

über Send und return von FX loop zu steuern, doch da gibt es bissher noch große Probleme, aber dass ist egal ^^ Nee ises nicht haha denn Wenn ich den Filter einschalte und die MPC auch verbuunden ist, gibt es einen Lautstärkeeinbruch wenn ich diesen an oder ab Schalte ( also den Filter/FX LOOP) uuund dass ist nicht soo
toll , aber dass sollte ich mit mir und dem Soundsystem klären .


Aufjedenfall cool dass ihr so viele Ideen habt dass mit dem Kopfhörerkanal klingt für mich am einfachsten umzusetzen und danke dafür bossa



Wenn ich alles mal so am laufen habe wie es soll kann ich ja mal ein Bild/kleines Video hochladen falls euch dass interessiert, aber dass kann noch ein weile dauern denke ich denn nächste Woche fängt mich die Arbeitswelt wieder auf
 
Zuletzt bearbeitet:

audio_anarchy

drummbaaser
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jun 2003
Beiträge
4.156
Reaktionen
170
Ort
karlsruhe
Die Lösung mit dem Kopfhörerausgang hab ich auch einige Jahre genutzt als mixer mit Effektschleife noch unbezahlbar waren
Vom Kopfhörerausgang in einen kleinen Kopfhörerverstärker mit mindestens 2 regelbaren Ausgängen dann brauchst du auch kein Y Kabel
 

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.646
Reaktionen
216
Ort
Berlin
Grundsätzlich sollte das mit der MPC in der Effektschleife gehen, ja. Du kannst dann aber du kannst dann eben nicht frei einen Plattenspieler zuweisen. Du schickst halt das Signal hin, was du am Mixer schon zusammengemischt hast.

Dass es leiser ist, liegt an der MPC. Dein Mischpult erwartet, dass das Signal genauso laut zurückkommt, wie es rausgeschickt wurde. Einen regelbaren Aufholverstärker hat das Xone22 halt nicht. Größere Pulte haben sowas.

Somit musst du den Pegel an der MPC nachregeln. Ist aber die Frage, ob die MPC ihren eigenen Sound auch zum eingehenden Signal zumischen kann. Oder ob sie diesen nur ersetzen kann. Das wäre (für diese Anwendung) ungünstigst...

Mischt denn das Xone22 den FX-Weg dazu? bzw: Was passiert, wenn du FX zuschaltest und gar nix drin steckt?
 

leojonson

New member
Mitglied seit
Feb 2020
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ort
Berlin, Germany
Eigentlich sollte das mit dem MPC im Wirkungskreis gehen, ja. Sie können zu diesem Zeitpunkt jedoch einen Plattenteller nicht mehr öffentlich verbannen. Sie geben einfach das Zeichen an das, was Sie gerade auf dem Mixer kombiniert haben.
 

baba.bene

Member
Mitglied seit
Jan 2020
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ich wollt mich mal wieder melden :)
Ich hab die letzten Monate fleißig an der MPC herumgespielt einfach nur schön dieses Gerät... Die Töne die man damit erzeugen kann, die kann man nicht in Worte fassen...

Ich hab aber getrennt gearbeitet und seperat aufgelegt.

Nun heute Nacht als ich schon schlafen wollte, überkam mich meine Motivation noch ein bisschen zu mixen. Und da ist es so wenn ich keine Lust hab aufzulegen, kommen immer die besten Sachen bei raus KENNT IHR DAS ?

Sehr cool hab einfach ne Möglichkeit gefunden mit dem Filter von x one so krasse Einstellungen herauszufinden dass es einfach nur göttlich klingt... Wenn man die hohen frequenzen rausfilter kann man durch die Lautstärke den Filter so krass pushen... Bisher hab ich das nur über die mitten bass Potis gemacht, aber wenn man den fader hochfährt Eskalation

Aber ja die MPC hab ich auch angeschlossen und danke nochmal für die Tipps ich glaube der Kopfhörer Eingang wird mein Freund die nächste Zeit...

Ich wollt nur danke sagen, dass man hier einfach mal was fragen darf und auch Resonanz kommt und deshalb frag ich Kennt ihr das auch, dass wenn man wirklich keine Zeit oder keine Lust auf Musik hat es viel besser klingt, als wenn man voll Bock hat?
 

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.646
Reaktionen
216
Ort
Berlin
Da ich grad ein sehr kleines Kind hab, das auch keinen Kitaplatz abbekommen hat (hier bei uns bekommen nur 40% überhaupt einen) und noch ein Haus renoviere und 3,5h am Tag zur Arbeit (40h-Woche) pendele, findet musikalisch bei mir absolut nichts statt, wenn ich weder Lust noch Zeit habe. Ist schon ziemlicher Luxus, Musik machen zu können, wenn man weder Lust noch Zeit hat. :)
 
 
Oben