Mit nicht geämmten Turnis auf Parties?


Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.330
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Hallo!

Obwohl das Thema bei mir noch nicht aktuell ist, hätte ich doch mal eine Frage (Antworten könnten ggfs. eine Kaufentscheidung beeinflussen):

Kann man sich mit nicht-gedämmten Turnis auf Parties trauen, ohne dass man Rückkopplungen befürchten muss??? Bringt es was, sich TT-Cases zu besorgen?
Ich meine, auf Parties, wo schon der Sound bounct, aber man sein eigenes Wort noch ohne weiteres versteht? Also wo die Musik nicht so sehr laut ist?
(Habe Omnitronic 3250)

Bei einem klaren Nein: Was sind gute günstige GEDÄMMTE Turnis? (sowas wie z. B. Gemini 2400, 2100 (???); Numark TT-200; [die Bezeichnung des letzen mag ich hier gar nicht auszusperechen] ????????????)

MfG Badtrans

 
stocky
stocky
Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Also so pauschal kann man das nicht sagen. Probieren geht üper studieren ;)

Jedes System aus Materie besitzt eine oder mehrere Resonazfrequenzen. Das heißt, sie schwingen mit diesen Frequenzen mit. In der Praxis hat das eine Rückkopplungsanfälligkeit zur Folge.

Die Dämmung der Turnies bezieht sich meines Wissens auf die Standfüße. Diese sind bei gedämmten TTs aus einem gummiartigen Material, welches die Übertragung von Schwingungen auf das Gehäuse unterdrücken soll. So werden aber nur die Bodenschwingunge aufgefangen. Tonarm und Gehäusemasse können dann immer noch durch über die direkten Schallwellen rückkoppeln.

Ein wesentlicher Faktor bei der Bekämpfung von Rückkopplungen ist die Aufstellung der Boxen. Wenn sie möglichst weit weg stehen kann die Musik ruhig etwas lauter sein (auch so laut, dass man sein eigenes Wort nicht mehr versteht). Dabei lege ich aber meine Erfahrungen mit dem Gemini PT 1000 zu Grunde (gedämmt oder nicht?). Wie das mit Omnitronic aussieht kann ich auch nicht sagen. Am besten: AUSPROBIEREN.
Gegebenenfalls kann man mit der Aufstellung der Boxen noch experimentieren.

Eine weitere Möglichkeit ist die Benutzung eines Parametrischen EQ. Dabei provoziert man eine leichte Rückkoplung und sucht dann mit einem sehr schmalbandigen Filter die entsprechende Frequenz und vermindert sie bis unter den kritischen Lautstärkewert.

Letztere Methode kommt aber wahrscheinlich finanziel auf das gleiche raus, wie wenn man sich direkt hochwertige TTs kauft. Aber auch diese können Rückkopllungen erzeugen!

Zum TT Case: Ich benutze seit einigen Jahren diese Dinger. Rein subjektiv kommt es mir schon so vor, als ob die Rückkopplungsanfälligkeit abgenommen hat. Ein Trick von Großveranstaltungen ist das Unterlegen von Betonplatten. Diese Absorbieren durch ihre hohe Masse jegliche Schwingungen, die vom Boden übertragen werden.

Auch wenn es viele Möglichkeiten gibt, die Probleme zu umgehen, rate ich dir (nicht nur wegen Feedbacks) doch zum Kauf gedämmten Turnis.
 
Snaip
Snaip
Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.532
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Also in meiner Anfängerzeit (Reloop 1020) hatte ich selbst auf superlauten Partys keine Probleme...
Was auch sehr gut hilft ist einfach ne alte Decke entweder ins Case oder auf die Unterlage legen und das TT da rein "kuscheln"...
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.161
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
eben, warum kompliziert, wenns auch einfach geht.
obwohl die "standard" TTs (technics) auch schon manchmal schlapp machen, geht eben nichts ueber gute daempfung, egal ob es jetzt super cases sind, oder decken, oder matrazen, oder schaumstoff, oder sonstige isolierende unterlagen. ;D
billige loesungen tun's manchmal ebenso wie die profi-dinger. ;D
 
 

Neue Themen


Oben