MIxen mit dem Linefader oder Crossfader???

P
Patrick1
Member
Mitglied seit
11 Okt 2022
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,
bin noch relativ am Anfang und wollte mal eure Meinung hören. Habe bislang meisten die Übergänge mit dem Crossfader gemacht, bin aber am überlegen umzustellen. Mein Eindruck ist, dass Dj überwiegend mit dem Linefader mixen.
Ich persönlich lege mit DVS (Timecode Serato) auf, also keinen Controller.
was würdet Ihr mir empfehlen ?
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.427
Reaktionen
510
Ich würde immer genau den Fader verwenden, der für die angewendete Mixtechnik benötigt wird.
Es gibt kein entweder oder, man verwendet gerne beides, auch wenn man mit nur einem von beiden zurechtkommen würde.
Da es Mischpulte gibt, die keinen Crossfader haben oder wie der Vestax PCV-275 einen Crossfader der nur zwischen Kanal 1 und 3 hin und her blendet, Kanal 2 bleibt davon jederzeit unberührt.
Wenn ich einen Tipp geben darf, dann versuche mit so vielen Mitteln wie möglich mixen zu können und dich keinesfalls einschränken zu lassen in deiner Kreativität.
Solltest du dann auf äußere Umstände treffen, die bestimmmte Techniken nicht zulassen so hast du genug Varianten auf der Pfanne um trotzdem noch einen abwechslungsreichen Abend zu spielen.
Gerade wenn du mit Platten auflegst brauchst du den Crossfader für bestimmte Scratch-Techniken, den Line Fader verwendet man aber gerne für lange Blends.
Auch die Faderkurven haben eine Bedeutung, denn z. B. beim Crossfader gibt es je nach Einstellung eine Lautstärkeüberhöhung oder -absenkung bei 50%.
 
Skaratak
Skaratak
𓂀
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.085
Reaktionen
104
Geschmacksache. Ich lege seit gut 14 Jahren auf, Mainstream (Mobile) und elektronisch, und bevorzuge immer noch den Crossfader. Etwas "unpräziser" als mit zwei Linefadern, aber dafür bleibt eine Hand frei für andere Dinge (EQ/Filter/EFX...) und mir gefällt der hohe Widerstand von vielen Linefadern auch nicht (zumal diese weniger robust sind wie ein Crossfader, bei einigen Geräten wie dem Prime 4 ist deren Reparatur auch schwierig, da direkt auf dem Board verlötet).

Gibt kein Richtig und Falsch. Mach es so wie es Dir eher Spaß macht.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.427
Reaktionen
510
Darf ich fragen bei welcher Technik man zwei Hände für die Fader braucht?
Nur interessehalber, man will ja seinen Horizont erweitern...
 
D
daswadan
Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2008
Beiträge
385
Reaktionen
30
Langsames Überblenden ohne zwischendurch umzugreifen?
 
Skaratak
Skaratak
𓂀
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.085
Reaktionen
104
Genau das war gemeint. Du bist halt z.B. mit einer Hand am Cannel 1 und mit der anderen am Channel 3. Heißt natürlich nicht dass die ganze Zeit / nonstop zwei Hände "belegt" sind. Das war etwas überspitzt formuliert, was gemeint ist sollte aber klar sein. Der Crossi nimmt ja die Arbeit zweier Lanefader ab, auf Kosten der Präzision (bei stufenlos verstellbarer Flankenkurve relativ gut beherschbar). Ich habe meine Pfoten halt gerne an den Filtern/Sweeps und mit dem Crossfader habe ich immer mindestens eine Hand frei dafür. Jedem Jeck das seine.
 
hoozn
hoozn
driving a f**kin BICYCLE!
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
2.554
Reaktionen
34
Ort
wien
wie schon gesagt wurde: es gibt kein richtig oder falsch.
also nur keine scheu und einfach ein bissl experimentieren, dann kommst du eh sehr schnell drauf was dir zusagt, oder zumindest, was für dich absolut nicht funktioniert ;)

bei mir ists zu 90% eine mischung aus linefader und eq. den crossfader verwend ich maximal zum cutten, den rest der zeit ist er eher abgeschalten/nicht zugewiesen damit nicht versehentlich den sound killen kann.

hängt aber alles immer auch vom jeweiligen mixer ab: am empath mit seinen kurzen linefadern und den griffigen kill-eqs (und dem eq ein/aus schalter) mische ich zb komplett anders und wesentlich aggressiver als am xone mit den langen faderwegen und den maximal -26db absenkung, wo alles automatisch smoother wird. also die hardware beeinflusst schlussendlich schon auch recht stark, was sich gerade „richtig“ anfühlt.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
871
Reaktionen
187
Ort
hinter dir
wie schon gesagt wurde: es gibt kein richtig oder falsch.
So schauts aus.

Vorzugsweise habe ich einen maximal scharfen Crossfader fürs scratchen und cutten, dafür möglichst lineare Linefader und EQs mit Killfunktion und/oder gute HP/LP Filter für lange Übergänge, damit ist eigentlich alles für open Format abgedeckt und ich muss nicht dauernd die Verlaufskurven ändern.

Im Gegensatz zu den 80ern, 90ern und den frühen 2000ern sind verstellbare Verlaufskurven, Kill EQs und Filter ja mittlerweile Standard.
Somit kann jeder rumprobieren, seine persönlichen Vorlieben einstellen und sich einen passenden Workflow erarbeiten.

Und richtig oder falsch gibt es da einfach nicht.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben