mixen,scratchen


J
Jochen
Member
Mitglied seit
24 Mrz 2004
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ort
-
Müsste warscheinlich ins Newbie-Forum schreiben
hab aber en paar Fragen die mir en paar Hip Hopper
wohl besser beantworten können.
Hab die Turntable seit ein paar Tagen ,hab mich noch nicht
wirklich damit beschäftigt aber en bissle scratchen kann ich
schon.
Jetzt is es aber so das ich immer was von angleichen höre
aber mir garnicht vorstellen kann wie es geht zwei Hip Hop Instrumentals nebeneinander laufen zu lassen.
Bin ich da auf em Falschen Dampfer oder is des angleichen nur
was für die Techno leude.
Gruß Jochen
 
K
Kahana
Up-Beat-Surfer
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
161
Reaktionen
0
da bisste wohl aufm falschen dampfer. mann sollte tracks immer angleichen wenns geht, nur so krigste ordentlichen flow in dein set. wenn du das nicht tust wird die meute beim tanzen halt immer ausm tackt kommen und bei jeder neuen platte erstmal 3-4 takte stillstehen und dann erst wieder reinkommen. so bringst du die party nie zum kochen.

deim hiphop laufen die platten zwar nicht so lange übereinander wie bei unseren elektronischen kollegen (da kann das schon mal über ne minute dauern), sonder meist so 2-8 takte.

selbst wenn du die platten reinscratchtst solltest du dies tun. such die ne passende 1 (vom takt) der platte die du reinscratcht (oder besser gesagt reincuttes) scratch n bissel nach belieben und hau eben jene eins bei ner passenden eins der anderen platte rein.

wenn das beim erstenmal klappt wird man dich ohne zu zögern zum neuen gottfather des turntablelism ernennen, aber warscheinlich wirst du viele hundertete versuche brauchen bisses einigermaßen klingt.

also wie gesagt tracks wenns geht IMMER angleichen.

kahana
 
grizto
grizto
is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.765
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
aber der unterschied is einfach, das man im Hip Hop lange nich einfach jede Platte angleichen kann, da die bpm bereiche von 80-130 gehen....
mehr als 3-4 bpm kann man nich mit pitch überbrücken, dann klingst kacke...

grizto
 
K
Kahana
Up-Beat-Surfer
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
161
Reaktionen
0
genau deswegen besteht die kunst eines hiphop-dj´s vor allem darau, die richtigen platten in seinem set aneinander zu reihen.

das man nich alles angleichen kann meinte grizto ja schon, hier und da muss man einen geschwindigkeits wechsel vornehmen. entweder, im kleinen rahmen, durch unauffälliges nachpitchen.
oder man muss doch eine platte mit anderer geschwindigkeit reinklatschen.

trotzdem sollte man sein set so aufbauen, das man möglichst viel flow reinbringt.

kahana
 
dominic3
dominic3
Well-known member
Mitglied seit
1 Jan 2004
Beiträge
195
Reaktionen
5
trotzdem sollte man sein set so aufbauen, das man möglichst viel flow reinbringt.

wie kann ich das verstehen?
Das man darauf achtet, das die Platten keine allzu grossen unterschiede in den bpms haben????
 
K
Kahana
Up-Beat-Surfer
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
161
Reaktionen
0
jepp,

is natürlich immer geschmacks sache. ich find man sollte immer möglichst lange bei einer geschwindigkeit bleiben, um so halt einen tanzfluss zu erzeugen. wenn man die geschwindigkeit wechselt können die unterschiede auch ruhig etwas grösser sein. wobei es immer gut is wenn dann als erstes n hammer-track kommt, wenn die meute sich freut, fällt es denen eh kaum auf.

kahana
 
grizto
grizto
is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.765
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
also ich "wandere" normalerweise immer in den bpm

mit ein bisschen nachpitchen kann man so vopn 90 bis 115 wandern, ohne das das auffällt, aber manchmal sollte man auch einfach mal über 7-10 bpm cutten (die einfachste variante: man nehme die anfangs kick des neuen songs, machen einen ganz einfach baby-scratch und fahre dabei den linefader des neuen songs gleichmäig hoch, so das der scratch langsam eanschwillt... wenn der linefader oben is,track laufen lassen (natürlich auf der 1 des vorher laufenden, und den alten direkt runter: sehr easy, kann jeder.... )

grizto
 
K
Kahana
Up-Beat-Surfer
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
161
Reaktionen
0
coole variante, muss ich mal ausprobieren, ob das beim danchall auch gut klingt.

das mit dem nachpitchen mach ich auch, aber über 25 bpm find ich doch n bissel weit. denk aber mal, das du nur meinst, das es theoretisch möglich is.

mal ne frage so nebenbei: seid ihr welche die sehr viel "wandern" oder welche die wie ich meisstens auf einer geschwindigkeit bleiben, nur wenig nachpitchen und dann wenige "radikale" brüche machen?

kahana
 
dominic3
dominic3
Well-known member
Mitglied seit
1 Jan 2004
Beiträge
195
Reaktionen
5
kann man sich das nicht ganz logisch aufbauen??
Das man meinentwegen das so macht:

90bpm -> 94 bpm -> 98bpm -> 112bp,

also, das man sich immer von track zu track n bisl steigert oder so....
Oder is das total unrealistisch ??Muss man dann immer so nen radikalen Bruch machen?Dann würd ich meine Plattensammlung wahrscheinlich aufteilen oder so. Schnellere & langsamere Platen, nicht das man das nicht auch so einschätzen könnte, aber es ist denk ich mal einfacher beim auflegen, nicht?

sagt mal was dazu, ich hab nämlich noch net so plan :-[
 
Zuletzt bearbeitet:
K
Kahana
Up-Beat-Surfer
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
161
Reaktionen
0
na klar kannste dis machen.

ich glaube hier sind wir an dem punkt wo sich die verschiedenen dj-stile unterscheiden. der eine macht halt das eine öffter und der andere das andere. würd wie gesagt genre mal was über euren stil höhren, was die geschwindigkeiten angeht.

kahana
 
grizto
grizto
is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.765
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
nein nein,ich meinte ich wandere nich in einem track 25 bpm, das geht ja gar nich :) ich wandere im ganzen set soweit :)

so halte ich das, den ganzen abend in der selben geschwindigkeit find ich boring....

grizto, gestern besoffen hingfallen, au
 
K
Kahana
Up-Beat-Surfer
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
161
Reaktionen
0
im gasamten set um 25 bpm is bei mir aber auch normal, insgeamt sind es nich selten sogar um die 70 bpm. die reggae sachen gehen runter bis ca. 60 und die neuen dancehall sachen sind nich selten um die 130.

den ganzen abent bleib ich bestimmt nich bei einer geschwindigkeit. bei mir isses eher so, dass ich in 2h ca. 5 unterschiedlich geschwindigkeiten habe (son bissel nachgepitch wird natülich trotzdem)

kahana
 
D
DJ Chrystawl
Member
Mitglied seit
30 Mrz 2004
Beiträge
17
Reaktionen
0
Ort
konstanz
Wie macht ihr das denn dann genau? beschriftet ihr etwa die platten mit bpm-zahlen oder was? ich mach das nach gefühl. man weiss doch eigentlich welche lieder ganz gut zusammenpassen und hin und wieder ein break heizt die meute eigentlich eher an.
ich weiss bei keiner meiner platten die genau bpm-zahl...jeder wies ihm gefällt. was zählt is der flow. worrd.
 
grizto
grizto
is bored
Mitglied seit
7 Jun 2002
Beiträge
3.765
Reaktionen
138
Ort
Hunsrück, RhP
<--- bekennder listenführer...

neue platten werden mit pc-tab-prog grob gecounted und aufgeschrieben (nich auf platte, sondern in liste)
dass heißt dann auch das ich platten mixen kann, die ich nich ma sonderlich gut kenne......

grizto, verletzt zu hause :/
 
K
Kahana
Up-Beat-Surfer
Mitglied seit
2 Feb 2004
Beiträge
161
Reaktionen
0
die genaue kenn ich von keiner einzigen platte. hab am anfang mal n paar platten ganz grob herausgefunden und an diesen einschätzunge orientiere ich mich.

hab meine platten grob nach geschwindigkeit sortiert (sind erst um die 120 (davon ca. 95 7"), da geht das noch. werd trotzdem weiter versuchen dieses system beizubehalten.

mittlerer weile weiss ich dadurch von fast jeder die ungefähre geschwindigkeit.

kahana
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
0
Aufrufe
2K
PAAUL
P
dj_mike-dmc
Antworten
30
Aufrufe
2K
dj_mike-dmc
dj_mike-dmc
 

Neue Themen


Oben