Mixer an Verstärker anschließen?HILFE!

S

Sesch

Member
Mitglied seit
31 Aug 2005
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo,
also ich bin neu auf dem Gebiet und habe heute schonmal meine Endstufe"Omnitronic P-1000" und meinen Mixer Behringer VMX-200 bekommen.
Cd Player sind angeschlossen,aber ich schaffe es nicht das beide boxenkanäle laufen.
Ich habe beim Mixer einen AMP Ausgang.
http://www.kellyindustries.com/dj/images/behringer_vmx200_back.jpg
Bei meiner Endustufe gibt es folgende Anschlüsse
http://images.google.de/imgres?imgu...ronic+p+1000&start=20&svnum=10&hl=de&lr=&sa=N

Ich habe wohl die falschen stecker gekauft.Was brauche ich für Stecker,damit beide Boxenkanäle laufen und nicht immer nur einer?
ich währe für einen link mit der Abbildung sehr dankbar!
ich danke schonmal für die Hilfe
 
Ibizadriver83

Ibizadriver83

HOUSE*ROCKER*
Mitglied seit
31 Mrz 2004
Beiträge
495
Reaktionen
35
Ort
Oberhausen
Beschreib doch mal genau was du gemacht hast ?!

Ein wenig mit der Materie sollte man sich schon auskennen bzw wenn man sich nicht auskennt kann man vieles nachlesen !

Böhse Zungen behaupten es gibt Bedienungsanleitungen ! :D
 
Ripper

Ripper

Rock-DJ
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
846
Reaktionen
11
Kurz uhnd Klar:
Du gehst vom AMP Ausgang des Mixer entweder in die XLR oder die Klinke Eingänge des Verstärkers. Dafür benötigst du entweder ein Cinch-Klinke Kabel oder ein XLR Adapter für Cinch Kabel und ein Cinch Kabel.

Was du nimmst liegt an dir. :)
 
S

Sesch

Member
Mitglied seit
31 Aug 2005
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ripper schrieb:
Kurz uhnd Klar:
Du gehst vom AMP Ausgang des Mixer entweder in die XLR oder die Klinke Eingänge des Verstärkers. Dafür benötigst du entweder ein Cinch-Klinke Kabel oder ein XLR Adapter für Cinch Kabel und ein Cinch Kabel.

Was du nimmst liegt an dir. :)

also ich wollte über XLR gehen,daraufhin hatte ich mir dieseskabel gekauft

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7535858894&rd=1&sspagename=STRK:MEWN:IT&rd=1

und diese adapter für den anschluss an die Endstufe
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7541994590&rd=1&sspagename=STRK:MEWN:IT&rd=1
da ich mich mit den anschlssen vertan hatte.
Aber es läuft immer nur eine Box und wenn ich die Stecker umstecke an der Endtstufe dann läuft die andere...
Ich habe bestimmt das falsche kabel,oder?
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Hast du die Amp eventuel auf Mono (Bridge] geschaltet?
 
S

Sesch

Member
Mitglied seit
31 Aug 2005
Beiträge
8
Reaktionen
0
Snaip schrieb:
Hast du die Amp eventuel auf Mono (Bridge] geschaltet?

Hi,Danke,das wars!!!Hatte auf Mono,Danke,jetzt funzt es!!!
 
S

slice-chris

New member
Mitglied seit
7 Sep 2005
Beiträge
1
Reaktionen
0
ohweh!

das gehört zwar nicht hierher, aber:

kennt einer von euch zufälligerweise "herr cholerik" von "radio psr - sinnlos telefon"? das mit dem media-markt leipzig? <- erinnert mich grad voll daran iwie sry :D

chris
 
T

Thomas K.

+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.640
Reaktionen
288
stimmt...das gehört wirklich nicht hierher :mad:
 
T

toysix

Well-known member
Mitglied seit
24 Nov 2009
Beiträge
261
Reaktionen
0
hi,
bin neu hier im forum und hab hier irgentwie nichts gefunden im forum unter boxen bzw. mehrere verstärker anklemmen gefunden...
also frag ich jetzt einfach hier dabei...

also, wenn ich jetz mit mehreren freunden z. b. 3 verstärker anschliesen möchte oder eben muss... weil es nicht geht wegen den impendanzen der vielen boxen.. also weis nicht wie ich das jetz ríchtig erklären soll, also einfach mehrere verstärker anschliesen... aber habe höchstens zwei ausgänge am pult..

wie mache ich das am besten...???

danke im vorraus..

mfg tobi-hk
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.213
Reaktionen
197
hi,
also, wenn ich jetz mit mehreren freunden z. b. 3 verstärker anschliesen möchte oder eben muss... weil es nicht geht wegen den impendanzen der vielen boxen.. also weis nicht wie ich das jetz ríchtig erklären soll, also einfach mehrere verstärker anschliesen... aber habe höchstens zwei ausgänge am pult...

So, wir wollen da jetzt mal Ordnung rein bringen.
1. Wieviele Freunde willst du anschließen?
2. Warum kriegt das einer alleine nicht hin?
3. Wohin willst du die Verstärker anschließen?
4. Wo stehen denn die Verstärker (Hat da jeder einen Zuhause?)
5. Wieviele Boxen sollen das denn sein?

Oder ernsthaft:

Ich nehme an du meinst, ihr wollt eine Party schmeißen und legt daher euer Equipment zusammen. Jeder bringt ein paar Boxen und Verstärker mit und es soll eine "große" Anlage daraus werden. Habe ich das soweit richtig verstanden?

Prinzipiell wäre folgendes wichtig zu wissen:

1. Welche Signalquelle habt ihr (welches Mischpult, oder sogar mehrere?).
2. Welche Verstärker benutzt ihr (Anzahl und Modellbezeichnung)
3. Wieviele Boxen habt ihr, was haben die für Daten (Watt RMS, Impendanz) und welchen Typ (Fullrange, Topteil, Subwoofer, Monitor...)

Generell ist das Anschließen mehrerer Verstärker an ein Pult kein Problem und größtenteils sogar notwendig. (Wenn ich meine Anlage aufstelle hat die insgesamt 7 Verstärker und die werden auch alle benötigt.) Es gibt prinzipiell mehrere Möglichkeiten dies unter einen Hut zu bringen, also wäre es gut zu wissen, wie das hinterher genau aussehen soll. Also sollen die Boxen hinterher verteilt im Raum (oder mehreren Räumen?) stehen, oder auf einen Haufen links und rechts neben dem DJ-Platz? Wo habt ihr Strom und reicht der überhaupt aus?
 
Zuletzt bearbeitet:
T

toysix

Well-known member
Mitglied seit
24 Nov 2009
Beiträge
261
Reaktionen
0
also, ich beschreib dir jetz mal meine lage...

also ich und ein freund von mir machen das eigentlich nur zusammen.. der hat eine endstufe und ich eine.. aber hab bald einen geb un da kommen halt noch boxen und verstärker und mischpulte dabei von anderen dabei.. genau weis ich jetz nicht was noch dabei kommt.. also wollt ich einfach wissen wie ich im notfal mehrere verstärker anklemme...

ich selber benutze an dem tag von mir meine 2 hk audio pro 18s 4 ohm und meinen DAP Audio palladium 2000 (verstärker)...

freund von mir...
auch DAP Audio palladium 2000... 2 mal omnitronic bx-1850 600rms 8 ohm und topteil auch 2 mal omnitronic genaue bezeichnung weis ich nich.. ist ein hohes.. hat 750 rms 8 ohm..

im normal-fall wenn ich mit dem freund zusammen anklemmn läuft da alles über ein mischpult (behringer ddm 4000) und lass dann über meine endstufe meine 2 bässe und seine 2 topteile laufen.. und seine bässe über seine enstufe und dann am mischpult über einen frequenz ausgang laufen damit seine bässe nur bass bekommen..

also wenn jetz noch mehr boxen dabei kämen wüsste ich nicht wie ich anklemmen soll.. höchstens noch zwei boxen 8 ohm am meinem freund seine andstufe und dann wäre ja auch schon schluss weil ich ja nicht unter 4 ohm kommen darf.. also jetz nochmal meine frage, wie klemme ich dann an oder brauch ich da irgent einen controler oder freqúenz-weiche..??

und alles kommt in einen raum rechts und links neben dj und beleuchtung...
weis noch nicht genau wie gross der raum wird, ist... sonst würde ich sagen dass es mit unseren sachen allein geht...

danke im vorraus..
 
Zuletzt bearbeitet:
LSC

LSC

bye bye
Mitglied seit
6 Apr 2006
Beiträge
6.565
Reaktionen
192
Ort
süden
ich hab jetzt keine lust, mich da durch zu denken, deshalb die einfache lösung: line splitter. das gibts ab ca. 100€ aufwärts.
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.657
Reaktionen
219
Ort
Berlin
Ich kann dir auch nur 2 Tipps geben:

1. Y-Kabel verwenden, wo es möglich ist. Auch Mischpult-Ausgänge und Verstärker-Eingänge haben Impedanzen und auf die muss man ebenso acht geben. Aber 2 Verstärker kriegt man in der Regel schon an einen Ausgang des Mischpults. Selten, dass das nicht klappt


2. Der genannte Splitter. Vielleicht kannste dir so'n Ding auch mal für nen Zwanni beim Verleiher ausleihen. Is ja keine große Sache.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.213
Reaktionen
197
Also:

Bei diesen ominösen DAP Audio Endstufen hast du wahrscheinlich die Möglichkeit, das Signal durchzuschleifen. D.h. du gehst mit XLR in den Amp rein und greifst das Signal an der Klinke-Kupplung (in dem Fall dann Ausgang) ab und gehst weiter zum nächsten Amp. Auf diese Weise bekommen alle Verstärker das gleiche Signal (Inhalt) (wenn auch geringfügig schwächer (Spannung)).

Diese Endstufen scheinen nicht 2-Ohm (Stereo) stabil zu sein, wo sie doch noch nicht mal 4 Ohm Brückenbetrieb aushalten, was theoretisch in etwa auf das Selbe rauskommt. Also hast du auch keine Möglichkeit die passiven Weichen in deinen HK Bässen zu nutzen und direkt Tops mit anzuschließen.
Die Tatsache, dass der Verstärker mit 1025W angegeben ist und er damit nur eine 500W Box bedienen kann spricht ebenfalls nicht gerade für den Amp. Auch bei den Testberichten kommt übereinstimmend raus, dass die Endstufe im Bassbereich eher nichts zu suchen hat. Über die Omnitronic Sachen brauchen wir gar nicht erst zu reden. Ich besitzte zwar selbst auch noch 2 Omnitronic Topteile, allerdings wenigstens die PAS-215 II.

Das Behringer DDM 4000 hat eine eingebaute Frequenzweiche, allerdings hast du ja da schon das Problem, dass du für den Subwoofer nur physikalisch ein Kabel zur Verfügung hast, deine Endstufe aber zwei Eingangssignale braucht.
D.h. im einfachsten Fall tut es hier ein Y-Kabel.

ZUSAMMENFASSUNG:

Du schleifst also das Signal aus dem DDM 4000 für die Topteil-Amps durch die Verstärker durch. Bei den Subs brauchst du ein Y-Kabel am Mono-Sub Ausgang des DDM und dann kannst du auch wieder fröhlich durchschleifen.
Das ist die billigste Lösung.

Wenn du es besser haben willst, nimmst du eine separate Frequenzweiche (z.B.: Behringer CX2310 Super X Pro) und gibst da ein Fullrange Signal aus dem Mischpult drauf. Die 4 Ausgänge der Weiche verbindest du dann paarweise mit je einem aktiven 2 in 8 Splitter (z.B.: Behringer Ultralink Pro) so kannst du 4 Endstufen für Tops und weitere 4 für Bass mit einem sauberen Stereosignal versorgen.
Nachteil: Kosten von ca. 300 Euro.
Vorteil: Kein Signalverlust durch das Y-Kabel und das Durchschleifen. Zusätzlich hast du auch im Bassbereich ein Stereosignal und kannst die Boxen seitengetrennt aufstellen.

Thema mehrere Mischpulte: In diesem Fall wärst du mit einem Line Mixer (z.B.: Behringer Ultralink Pro (Ja, der kann auch anders rum.)) gut beraten, du kannst die Signale für deine PA damit zusammenfassen (bis zu 4 Stereosignale). Allerdings brauchst du dann zwingend noch eine separate Frequenzweiche.

Folgendes gebe ich dir aber ZU BEDENKEN:
Einfach nur mehrere Boxen hinstellen funktioniert nur bedingt, denn wenn die einzelnen Chassis unterschiedliche Bauart haben haben sie auch unterschiedliche Laufzeiten, was zu Frequenzauslöschungen führen kann, weswegen man eigentlich immer nur Boxen gleichen Typs verwenden sollte. Sprich der Omnitronic Woofer muss nicht unbedingt mit deinem HK Sub zusammenarbeiten, nur weil sie das gleiche Signal kriegen. (Außerdem sollten die HK-Subs in Kombination mit einer ordentlichen Endstufe für eine Geburtstagsfeier ausreichen, solange sie nicht in einer Halle ist.)
Auch die Anordnung der Boxen ist entscheidend. Da das Subwoofer Signal aus dem DDM Mono ist sollten die Boxen auch als Monoblock (alle auf einen Haufen) aufgestellt werden.
Versuche die Kabel von den Endstufen zu den Boxen so kurz wie möglich zu halten und nimm den größten Querschnitt an Boxenkabel, den du hast (z.B.: 2x4qmm) um den Verlust am endverstärkten Signal deiner eh schon schwächelnden Amps möglichst gering zu halten.
Ein Systemequalizer mit 2x 31 Bändern zum Einpegeln des Raumklangs ist bei einer derart heterogenen Ansammlung von Lautsprechern sicher nicht verkehrt.
Auch der Strom ist mit den beschriebenen Komponenten schon gut ausgenutzt. Angenommen wir haben 2x HK Sub mit je 500W + 2x Omnitronic Sub mit je 600W und 2x Omnitronic Top mit je 750W, dann sind das zusammen 3700Watt, was strenggenommen für eine normale Steckdose schon zuviel ist. Da ihr das System nicht voll auslasten werdet, wirds die Sicherung wahrscheinlich trotzdem nicht raushaun. An sonsten braucht ihr mindestens einen zweiten Stromkreis für die Tonanlage, besser einen 16A CEE-Anschluss nebst Verteiler. Ach ja, Licht wolltet ihr ja auch noch aufstellen und das braucht ja für gewöhnlich (außer LED) noch mehr Strom als der Ton.

So, das hat jetzt etwas gedauert, das Equipment zu recherchieren und die Sachen zusammenzuschreiben...

Gutes Gelingen und ein rauschendes Fest!

aber hab bald einen geb un da kommen halt noch boxen und verstärker und mischpulte dabei von anderen dabei.. genau weis ich jetz nicht was noch dabei kommt...

Mal sehen, wie viele dann da dabei kommen!
(Sorry, den konnt ich mir nicht verkneifen. Also ich komm dabei öfters mal, eigentlich meistens,...)
 
Zuletzt bearbeitet:
T

toysix

Well-known member
Mitglied seit
24 Nov 2009
Beiträge
261
Reaktionen
0
also, vorerst mal danke für die ganzen infos, aber:

hab das jetz nicht so ganz verstanden, willst du mir sagen dass meine endstufe zu schwach ist für meine 2 hk subs???

und dass mit dem strom weis ich jetz nicht genau wie es dann aussieht, aber viel licht wird wohl nicht aufgebaut werden, also an dem abend kommen bzw. legen 5 bis 6 dj`s auf, ich weis ja nicht wie die das mit der PA immer machen, kenn nur einen von den ganzen und weis auch nicht genau was die so an equipment haben... aber nach allem was ich gehört habe, haben die mehr ahnung von dj-sachen und nicht von der PA...

also muss ich mir wohl schon ein wenig gedanken machen wie ich dass mache dann...

und nochwas, bei dem ddm 4000.. hast recht da ist nur ein ausgangssignal für sub.. also kann ich nur mit einem kabel an die endstufe gehn.. aber ich kann doch dann den verstärker auf parallel umschalten..
oder etwa nicht??..

danke nochmals im vorraus.. hab das jetz doch noch nicht so ganz verstanden wie ich dass dann machen soll, vl lass ich mich da mal persönlich beraten..

hmm... hab noch ne frage.. warum kann ich den bei der enstufe die ich benutze nicht noch über die zwei bässe noch zwei tops laufen lassen.. odda hab ich dat jetz bei dir falsch verstanden...
und kann ich wirklich einfach vom zweiten eingang vom amp weiter an den nächsten gehn.. geht dass??

mfg tobi-hk
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.213
Reaktionen
197
hab das jetz nicht so ganz verstanden, willst du mir sagen dass meine endstufe zu schwach ist für meine 2 hk subs???

Nun ja, ich bin zumindest der Meinung, dass du mit einer anderen Endstufe noch einiges aus den Boxen rausholen könntest.
Lies doch mal die 24 Userkommentare zum P-2000 bei musik-service.de. Ich habe selbst lange Zeit "billigere/minderwertigere" Endstufen benutzt und kann daher das was da steht gut nachvollziehen. Auch, dass die großen Musikhäuser diese Endstufe gar nicht anbieten kann man als Indikator verwenden.

Ebenfalls verträgt die Endstufe keinen 2 Ohm Betrieb, deswegen kannst du mit der DAP keine 4 Boxen mit je 4 Ohm oder 2 mit 8 und 2 mit 4 Ohm betreiben.

Ich denke du würdest mit einer t amp Proline 1800 von Thomann (welche auch nicht zu teuer ist) besser fahren. Wie gut evtl. eine Endstufe aus der TA Serie funktioniert kann ich nicht sagen. Ruf doch mal da an, die Jungs kennen sich aus.

Als Topteil zu den Bässen wäre wohl ein 12" Top aus der gleichen HK-Serie sinnvoll. Dazu eine separate Frequenzweiche und einen zweiten Amp, oder halt einen großen Amp. Da solltest du dich ggf. mal im Musikhaus deines Vertrauens beraten lassen.

Soviel dazu, jetzt weiter...
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.213
Reaktionen
197
und dass mit dem strom weis ich jetz nicht genau wie es dann aussieht, aber viel licht wird wohl nicht aufgebaut werden,

Naja, je nachdem hat ein PAR-Scheinwerfer (Kanne) schon mal 500-1000W, da braucht man nicht viele von um die Sicherungen springen zu lassen.
Kleinere haben 300W also sind 8 Stück davon 2400W + evtl. eine kleine Nebelmaschine mit 700W macht 3100W und noch ein Lichteffekt mit 400W und der nächste Stromkreis ist voll. Keine große Lichtanlage, oder?

Zum Merken: aus einer normalen Steckdose kommen 3500W, wenn sie mit 16A abgesichert ist. (Bei 10A halt nur ca.2000W) Dies gilt für einen Stromkreis, d.h. wenn mehrere Steckdosen an einer Sicherung hängen teilt sich die Gesamtmenge auf und ist nicht pro Dose. Verbraucher zusammenrechnen!

Das mit der Stromversorgung ist wichtig im Voraus zu planen, damit man bei der Veranstaltung nicht plötzlich im Dunklen und Stillen dasteht.

also an dem abend kommen bzw. legen 5 bis 6 dj`s auf, ich weis ja nicht wie die das mit der PA immer machen, kenn nur einen von den ganzen und weis auch nicht genau was die so an equipment haben...

Puh! 5-6 Leute an einem Abend!!! Das schreit nach Planung! Du solltest mit jedem einzelnen sprechen und mit ihm klären, mit welchem Medium er auflegt (PC mit Controller, CD, Vinyl), ob er eingenes Zeug mitbringt oder die vorhandenen Sachen nutzen kann und welche Anschlüsse er ggf. braucht um sein Equipment anzuschließen. Am Besten stellst du ein DJ-Set auf und alle benutzen das gleiche, das ist am sichersten, gerade wenn man nicht so viel Erfahrung im Verkabeln hat. Sollten tatsächlich mehrere Stereosignalquellen (Mischpult/PC) an die PA gehen würde ich dir echt ein Ultralink empfehlen, dann kannst du alles da anstöpseln, wenn's sein muss sogar im Betrieb, aber lieber die Amps ausschalten, vor'm Kabelstecken. Auf jeden Fall stellt nur eine PA auf und nicht 5erleri verschiedene Boxensysteme, das gibt nur Chaos.
Auch hier als Fazit: Planen, planen, planen... Kommunikation ist alles!

aber nach allem was ich gehört habe, haben die mehr ahnung von dj-sachen und nicht von der PA...

Deshalb informiere du dich richtig über die PA Sachen, denn viele Köche verderben den Sound (vor allem, wenn deren jeder nur Halb- oder Viertelwissen hat)!
Außerdem kann dir, grad wenn du's weißt keiner reinreden, dann machst du das alleine und es funktioniert. Du sagst den anderen wo's langgeht, weil du hast die Anlage aufgebaut und geplant, deswegen gibtst du den Ton an.

und nochwas, bei dem ddm 4000.. hast recht da ist nur ein ausgangssignal für sub.. also kann ich nur mit einem kabel an die endstufe gehn.. aber ich kann doch dann den verstärker auf parallel umschalten..
oder etwa nicht??..

Ja, da war ich mir nicht ganz sicher, ob die DAP intern so verschaltet ist, dass geht, wenn der Amp das mitmacht. Wie das dann mit dem Durchschleifen funktioniert ist dann halt anzupassen (Also halt nur ein Kabel durchschleifen und alle Amps auf Parallel.
Es bleibt aber trotzdem ein Monosignal (zusammengefasst aus L+R) und deshalb wäre es günstig, die Subwoofer alle am gleichen Fleck (sog. Monoblock) aufzustellen. Also z.B. in der Mitte, oder nur auf einer Seite, oder im Abstand gleich eines Vielfachen oder einer halben Wellenlänge des Audiosignals, aber das würde jetzt zu weit führen.

hmm... hab noch ne frage.. warum kann ich den bei der enstufe die ich benutze nicht noch über die zwei bässe noch zwei tops laufen lassen.. odda hab ich dat jetz bei dir falsch verstanden...

Weil die Gesamtimpendanz dann unter 4 Ohm fällt und das deine jetztige Endstufe nicht schafft.
Siehe: Parallelschaltung + Impendanz

und kann ich wirklich einfach vom zweiten eingang vom amp weiter an den nächsten gehn.. geht dass??

Es ist nicht die tollste vorstellbare Lösung, aber es funktioniert im Regelfall.
Das liegt daran, dass ähnlich wie an den Boxenein-/ausgängen 2+ und 2- die einzelnen Anschlüsse intern durchgebrückt (also dirket verlötet) sind. Das ist dann faktisch genau so wie ein Y-Kabel. Es gibt allerdings Geräte, bei denen wird der 2. Anschluss "stumm" geschaltet, sobald der 1. belegt wird.
Optimal ist das natürlich nicht, weil sich Spannung, Strom und Impendanz "aufteilen", dies kann jedoch vernachlässigt werden, solange es funktioniert.
Aber das Signal leidet natürlich, klar.

So, alles geschafft...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
T

toysix

Well-known member
Mitglied seit
24 Nov 2009
Beiträge
261
Reaktionen
0
m.. ich hab doch in den bässen eine eingebaute frequenzweiche drin damit ich die tops drüber laufen lassen kann.. also hab mir dat schon en bisschen angeschaut.. hab mal so ein set gesehn un da waren meine zwei bässe dabei und 12" oder 15" topteile dabei und die passende endstufe mit 4 ohm..
muss ja eigentlich schon so sein sonst könnte man ja immer nur die zwei bässe an einer endstufe anklemmen.. ich mein 2 ohm fähige endstufen sind auch nich so.. wie soll ich sagen, nicht so verbreiten in solchen systhemen..

also ich denk ich muss mal mit den ganzen läuten erst mal alles abklären wie wir dass alles auf die beine stellen.. im schlimmsten fall endweder weniger aufstellen oder mal schauen wie wir alles zum laufen bekommen..

also ich denk wird jetz schon so ne kleine halle sein, also nicht übermässig groß aber warscheinlich für mein systhem zu groß...

Naja, je nachdem hat ein PAR-Scheinwerfer (Kanne) schon mal 500-1000W, da braucht man nicht viele von um die Sicherungen springen zu lassen.
Kleinere haben 300W also sind 8 Stück davon 2400W + evtl. eine kleine Nebelmaschine mit 700W macht 3100W und noch ein Lichteffekt mit 400W und der nächste Stromkreis ist voll. Keine große Lichtanlage, oder?

Zum Merken: aus einer normalen Steckdose kommen 3500W, wenn sie mit 16A abgesichert ist. (Bei 10A halt nur ca.2000W) Dies gilt für einen Stromkreis, d.h. wenn mehrere Steckdosen an einer Sicherung hängen teilt sich die Gesamtmenge auf und ist nicht pro Dose. Verbraucher zusammenrechnen!

Das mit der Stromversorgung ist wichtig im Voraus zu planen, damit man bei der Veranstaltung nicht plötzlich im Dunklen und Stillen dasteht.


also ich denk dass nur ein paar effecte aufgebaut werden.. hab selber jetz nur zwei zuhause und was die anderen haben weis ich auch nicht genau.. also mach ich mir beim licht jetz auch nich so nen kopf drüber weil der veranstallter ( geburtstagskind^^) gesagt hat dass er eigentlich nicht noch viel für anlage und so weiter ausgeben möchte.. ansonsten wäre dass ne andere sache...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen

djshooter
Antworten
20
Aufrufe
4K
Sigo
BoogieFlex
Antworten
0
Aufrufe
973
BoogieFlex
BoogieFlex
N
Antworten
10
Aufrufe
829
Gast 8575
G
G
Antworten
22
Aufrufe
2K
concorde_pilot
C
 
Oben