[Mixer] Behringer VMX 200

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.076
Ort
Zwischenraum


Seit zwei Monaten habe ich jetzt den VMX 200 in täglichem Gebrauch.

Erster Eindruck: Schulnote 2!

Vom Equalizer bin ich sehr überrascht worden. Trennt 100%ig ab und das Spektrum ist wirklich OK (-32 / +12).
Die Fader machen einen guten Eindruck (VCA), wobei man sogar wählen kann wie gefadet wird. "Soft" ist die typische Fadereinstellung und heißt,das von unten noch oben absolut gleichmäßig gefadet wird. "Mid" beginnt erst in der Mitte lauter zu werden und "Sharp" springt erst ziemlich weit oben an. Ich persönlich finde aber die "Soft"-Einstellung am angenehmsten.

Die Frontplatte ist mit wenigen Schrauben komplett abnehmbar und alle Fader können getauscht werden. Die Potis sind nicht zu lasch und nicht zu schwergängig und die Regler sind zwar nicht gummiert aber es ist eine Art weiches Plastik, welches aber auch sehr guten Grip bietet.

Für die Hip-Hopper dürfte die Crossfader-Curve interessant sein, sowie der "Reverse-Tap" bzw. "Reverse-Hold" Schalter an der Vorderseite (ist abgeschrägt). Damit kannn man wie bei Punch-Buttons die Kanäle sehr schnell wechseln. Ist für mich allerdings auch eher uninteressant.

Die Beatcounter sind ein Minuspunkt, da sie nicht sehr genau sind im automatischen Betrieb. Allerdings kann man wie bei einem manuellen Beatcounter dreimal den entsprechenden Knopf unter dem Counter drücken um sebst die BPM-Zahl zu bestimmen. Diese kann ich nun per "Sync Lock" festsetzen. Dies ist ein doch sehr nützliches Feature, falls man mit B-Countern arbeitet.

Außerdem hat das Pult einen "Surround"-Regler, der bei Surround-Boxensystemen erstklassige Arbeit leistet. Man denkt man steht im Wald! :)

Das Design ist futuristisch und erinnert ein wenig an Numark, wobei alles doch sehr übersichtlich und leicht zu bedienen ist.

+ Preis- / Leistungsverhältniss
+ gute Equalizer
+ schönes, übersichtliches Design
+ gute VCA Fader (Haltbarkeit konnte ich bei 2 Monaten noch
nicht testen.


- Beatcounter
- Schinck-Schnack für Hip-Hop-D´s

Fazit: Im Bedroom-Bereich lohnt sich die Anschaffung allemal.
Für Profis vielleicht eher ein Spielgerät.

Ich hoffe ich konnte euch einen objektiven Überblick verschaffen.

CU
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
 
Oben