Mixer mit Effekteinheit (mit Fragenkatalog)


J
John Shaft
<(,^^)>
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
241
Reaktionen
2
Ort
Kempten (Allgäu)
Hallo zusammern!

Ich suche einen Mixer. Bin mit meinem Denon DN-X 300 absolut zufrieden, suche aber einen mehrkanäligen Mixer evtl mit Effekten.

Hier der Fragenkatalog:

- Soll es ein Hobby sein, soll es „ernst gemeint“ sein oder willst du „nur mal schnuppern“?
Ernst gemeint! Hab mein Set schon seit 2 Jahren und will jetzt richtig anfangen.

- Welche Musik hast du vor aufzulegen? Wird Turntablism eine Rolle spielen?
House... Also kein Turntablism

- Wie viel Geld willst du investieren?
weiß nicht... da ich auch gern auf gebrauchte zurückgreifen würde evtl so ca. bis max 400€

- Welche Medien willst du Nutzen (Vinyl, CD, mp3)?
Ich benutz zur Zeit 2 Numark CDX (bald 2 Pioneer CDJ 800) mit Timecode (MixVibes)...

- Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Auf jeden Fall

- Wo wird das Equipment eingesetzt (Club, mobil, wenige private Partys, daheim)?
Momentan erstmal nur zu Hause um Mix-CDs zu erstellen, evtl auf kleineren Privatparties... Die Bars und kleinen Discos in denen ich dann evtl auflegen könnte haben alle Mixer vor Ort die ich dann benutzen kann.

- Welche Geräte kennst du schon und warum kommen die nicht in Frage bzw. warum findest du diese besonders gut?
mmh ja ich hab mal Folgende angeschaut (alle mit Effekteinheit)...
Behringer DJX 750
Reloop RMX-40 DSP
Gemini CS-02
Denon DN-X 1500
Wie gesagt ich will kein High-End-Gerät sondern nur einen fürs zu Hause mixen... Ich weiß, dass Behringer einen schlechten Ruf unter den Deejayforum-Usern hat, aber reicht der nicht für mich zu Hause? Oder einer der Anderen??

- Wo willst du später auflegen, im Club mit gestelltem Equipment, in Bars mit teilweise eigenem Equipment, auf Privatpartys mit meist komplett eigenem Equipment?
Egal

- Begrenzt sich deine Suche auf bestimmte Marken oder willst du bestimmte Marken von vornherein ausschließen?
Nein... Bin für Alles offen

- Ist dir ein Produkt aus nicht-chinesischer oder gar europäischer Produktion wichtig? Muss es gar handgefertigt sein (ja, da gibt’s noch immer einige….)?
Egal, sollte halt länger halten...

- Worauf kannst du bei deinem Produkt auch verzichten, wo kann man sparen?
Weiß nicht... Der Mixer braucht keine Mikrophoneinheit bzw- Eingang

- Wie viele und welche Geräte willst du anschließen?
2 CD-Player... später evtl max 4 CD-Player... falls der Mixer keine Effekteinheit hat evtl mal ein Effektgerät

- Wie viele und welche Geräte willst du gleichzeitig mixen können?

max. 4 CD-Player

- Welches Format soll der Mixer haben (19“, 12“, 10“)?
max 12"

- Sollte er überstehende Einbaukanten haben?
Nicht unbedingt

- Soll der interne Aufbau modular sein?
Egal

- Bevorzugst du Fader oder Rotary-Regler für die Line-Kanäle?
Fader

- Welchen Equalizer bevorzugst du (2-, 3- oder 4-fach oder gar keinen)?
3-fach

- Ist dir ein Kill-EQ wichtig oder willst du eher sehr fein regeln können?
Kill-EQ muss nicht unbedingt sein

- Brauchst du Killswitches?
Muss auch nicht unbedingt sein

- Soll der EQ abschaltbar sein?

Nein

- Brauchst du interne Effekte, eine Effektschleife oder gar keine Effekte?
Interne Effekte wären sehr fein.

- Sollen die internen bzw. externen Effekte für jeden Kanal einzeln regelbar sein?

Ja

- Welche Crossfader-Funktionen sind dir wichtig (Kurvenregelung, Faderstart, kontaktlose bzw. verschleißarme Technik, Einstellung des mechanischen Widerstandes)?
Verschleißarme Technik, evtl Kurvenregelung

- Sollen alle Kanäle dem Crossfader zuzuordnen sein?
Ja

- Welche Linefader-Funktionen sind dir wichtig (Kurvenregelung, Faderstart)?
Die Linefader sollten gleichmäßig klingen

- Sollten die Linefader linear klingen?
Ja

- Welche Kappen sollten die Linefader haben (Wannenkappen oder flache Kappen)?
Egal

- Wie lang sollten die Linefader sein (45mm, 60mm, 100mm)?
Im Prinzip egal...

- Sollen Cross- oder sogar Linefader schnell austauschbar sein?

Egal

- Welche Kopfhörerfunktionen brauchst du (Cue-Mix, Split-Cue, gar nix)?
Cue-Mix

- Soll er mehrere Kopfhörerausgänge besitzen?
Nein... einer reicht

- Willst du Pegelanzeige pro Kanal?
Ja

- Wie wichtig ist dir die Verarbeitung (Potiwackeln, saubere Ecken….)?
Wenn alles fest sitzt, reichts mir

- Wie wichtig ist dir Klang? Welche Signalkette hast du, um das auch rauszuhören bzw. nutzen zu können?
Gute Klangqualität wär natürlich super :) habe allerdings (noch) keine Profi-PA-Anlage

- Wie viele Ausgänge brauchst du? Wie viele müssen davon regelbar sein?

Egal

- Ist es dir wichtig einen oder mehrere balanced outputs zu haben?
Egal

- Wie viele Mikrofonkanäle brauchst du?
Ich brauch gar keinen

- Welche Ausstattung sollten die Mikrofonkanäle haben (Lautstärkefader oder –Poti, 2-/3-fach-EQ, Phantomspeisung…)?

Siehe oben

- Hast du spezielle Farbwünsche, bzw. soll er bestimmte Farben nicht haben?
Egal

- Soll er MIDI-Funktionen haben?
Muss nicht

- Wie viele MIDI-fähige Regler sollte er mindestens haben?

Egal

- Mit welcher Software sollte er gut zusammenarbeiten?
MixVibes DVS

- Hast du bereits die allgemeinen Fragen beantwortet? (Sorry, aber das vergessen irgendwie fast alle...)
Hoff ich doch

Ich hoffe Ihr könnt mir (sinnvolle) Antworten geben.

Danke schonmal

Grüße aus dem Allgäu
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.581
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Ich würde dir gänzlich vom Behringer abraten. Gründe liegen dafürfinde ich auf der Hand. Der Reloop ist da noch am geeignetsten. Den würde ich aber auch lassen. Finde den auch mies von der Haptik.

Ich würde ein paar Euro mehr sparen und mir den Denon dn-x 1100 zulegen.
Gründe: Grundsolide & gute Qualität. Außerdem hat er ne Effektschleife über die du dann später mit dem Kaoss Pad füllen kannst.

Mehr braucht der normale Mensch nicht:)
 
J
John Shaft
<(,^^)>
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
241
Reaktionen
2
Ort
Kempten (Allgäu)
Ich würde dir gänzlich vom Behringer abraten. Gründe liegen dafürfinde ich auf der Hand. Der Reloop ist da noch am geeignetsten. Den würde ich aber auch lassen. Finde den auch mies von der Haptik.

Ich würde ein paar Euro mehr sparen und mir den Denon dn-x 1100 zulegen.
Gründe: Grundsolide & gute Qualität. Außerdem hat er ne Effektschleife über die du dann später mit dem Kaoss Pad füllen kannst.

Mehr braucht der normale Mensch nicht:)

thx für die Antwort erstmal... Also reichen die Reloop oder Behringer Sachen auch nicht mal für daheim? Sprich es wäre ein Rückschritt vom DN-X300 (der ja wirklich geil is...)?
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.581
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Behringer definitiv nein!
Der Reloop ist für daheim evtl ok. Mir persönlich sagt er allerdings nicht zu. Ist ne Kopie vom DJM600 der a) veraltet ist und b) keine beste Klanqualität hat.

Wie gesagt ich mag auch die Haptik nicht. Viel zu große Potis. Aber ist nur meine Meinung, Entscheiden musst du :)

Ich brauche einen Zweitmischer für unterwegs.
Da habe ich mich für genannten Denon entschieden. Das Teil läuft einfach und ist nicht klein zu kriegen. Dazu noch ein Kaoss Pad 2 (!) und die Sache läuft einwandfrei ;)
 
J
John Shaft
<(,^^)>
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
241
Reaktionen
2
Ort
Kempten (Allgäu)
Also ich kann mir nicht vorstellen dass der DJX750 bzw alle Behringer-Sachen sooo schlecht sind :)
Aber da ja wirklich ALLE User der Meinung sind glaub ichs einfach mal ;-)
Hat jemand außer den von mir gepostetetn Mixern noch andere die in Frage kämen?
 
pa7ze
pa7ze
Diesdas
Mitglied seit
22 Jan 2007
Beiträge
940
Reaktionen
13
Ort
Wuppertal
Guck doch beim Behringer einfach mal aufn Preis. Es gibt simple 2 kanäler, die teurer sind, der behringer bietet zich features inkl. diverser Effekte, das KANN einfach nicht gut sein.
Als Anfänger mixer, gebraucht gekauft, kann man den noch vertreten, aber da du ja eher weiter gehen willst, wäre es ein totaler schwachsinn (du willst pioneer cd player, aber hast kein Geld für nen ordentlichen Mixer?)

Du kannst doch bei dem x 300 die phono eingänge auf Line umschalten (für 4 cd player), eine ordentliche Effektschleife hat er auch. Behalt den doch einfach?
Kauf dir nen KP dazu und du wirst glücklich. Der x 300 ist nen super Mixer, sowas gibt man nicht her, ohne ein deutliches upgrade zu machen (heißt nen wirklichen profi mixer im a&h segment)
Ich kann aber verstehen, wenn du evntl einfach mal was neues haben willst aber das würde ich mit meinem Geldbeutel absprechen ;)
Wenns unbedingt was neues sein soll, musst du mehr investieren, deutlich mehr.
 
Nonchord House
Nonchord House
Deep &#25151;&#23376;&#65281;
Mitglied seit
24 Aug 2008
Beiträge
465
Reaktionen
24
Ort
Taipeh 中國
Ich werf mal den Numark DXM09 in den Raum, hab ich noch selber hier rumstehen und er hat mir eigentlich immer gute Dienste erwiesen. Wird jetzt allerdings durch den Xone42 ersetzt

3-Kanäle
3 Phono, 5 Line, 1 Mic.
Record-Out (RCA), Booth-Out (RCA), Master-Out (RCA, 6,3 mm Klinke)
12 Effekte Onboard.
Low, Mid, High - Killswitches
Faderstart
Crossfader Kurve einstellbar
Cue Tonhöhe einstellbar.

Für mehr infos mal ins Testgelände schauen
https://www.deejayforum.de/19-testgelaende/55863-mixer-numark-dxm09.html
 
Zuletzt bearbeitet:
D
DJ/JD
Well-known member
Mitglied seit
8 Jan 2010
Beiträge
80
Reaktionen
0
Hatte selber 2 Jahre nen behringer djx 700 ist zwar ne Kopier COM djm aber lief immer zuverlässig. Hab jetzt nen Stanton m.207 rückblickend ist er qualitativ sicherlich schlechter aber wer nur zuhause bissl mischen will und keine Lust hat viel Geld zu verschleudern kann den nehmen. Mal ehrlich was wollt ihr mit nem 1500€ Mixer in eurem zimmer ?
 
Sprengkommando
Sprengkommando
&#2972;&#9644;&#9644;&#9644;&#9644;&#9644;&#2972;&
Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
4.413
Reaktionen
0
Sorry, aber jeder Numark, Reloop, Behringer, Gemini, etc. ... -Mixer in vergleichbarer Preisklasse zum momentanen DENON, würde ein Rückschritt bedeuten. .. Numark fänd ich ja noch ganz OK, aber die Fadetr sind nun mal Schrottig. Kann ich aus eigener erfahrung berichten .. ansonsten sind die Numark insgesamt betrachtet gar nicht mal soo schlecht. Habe schon einige Numark unter den Fingern gehabt .. aber nach einem DENON würde ich niemals einen Numark kaufen.
(Meine persönliche Meinung!)

In der nächst höheren Preisklasse/Kanalanzahl sieht es nicht viel anders aus.

Damit ist wohl alles gesagt .. behalt den DENON bis genung Kohle für ein 'richtiges' Upgrade vorhanden ist, oder sich was günstiges ergibt :)
 
J
John Shaft
<(,^^)>
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
241
Reaktionen
2
Ort
Kempten (Allgäu)
Guck doch beim Behringer einfach mal aufn Preis. Es gibt simple 2 kanäler, die teurer sind, der behringer bietet zich features inkl. diverser Effekte, das KANN einfach nicht gut sein.
Als Anfänger mixer, gebraucht gekauft, kann man den noch vertreten, aber da du ja eher weiter gehen willst, wäre es ein totaler schwachsinn (du willst pioneer cd player, aber hast kein Geld für nen ordentlichen Mixer?)

Du kannst doch bei dem x 300 die phono eingänge auf Line umschalten (für 4 cd player), eine ordentliche Effektschleife hat er auch. Behalt den doch einfach?
Kauf dir nen KP dazu und du wirst glücklich. Der x 300 ist nen super Mixer, sowas gibt man nicht her, ohne ein deutliches upgrade zu machen (heißt nen wirklichen profi mixer im a&h segment)
Ich kann aber verstehen, wenn du evntl einfach mal was neues haben willst aber das würde ich mit meinem Geldbeutel absprechen ;)
Wenns unbedingt was neues sein soll, musst du mehr investieren, deutlich mehr.

ok big thx für die ausführliche antwort...
ja ich hab mir jetz einen gebrauchten CDJ 800 geholt... der andere kommt hoffentlich bald ;-)
also heißts wenn überhaupt was neues dann sparen bis ich was deutlich besseres holen kann? ;-) guat

CJ_musicterror schrieb:
Sorry, aber jeder Numark, Reloop, Behringer, Gemini, etc. ... -Mixer in vergleichbarer Preisklasse zum momentanen DENON, würde ein Rückschritt bedeuten. .. Numark fänd ich ja noch ganz OK, aber die Fadetr sind nun mal Schrottig. Kann ich aus eigener erfahrung berichten .. ansonsten sind die Numark insgesamt betrachtet gar nicht mal soo schlecht. Habe schon einige Numark unter den Fingern gehabt .. aber nach einem DENON würde ich niemals einen Numark kaufen.
(Meine persönliche Meinung!)

In der nächst höheren Preisklasse/Kanalanzahl sieht es nicht viel anders aus.

Damit ist wohl alles gesagt .. behalt den DENON bis genung Kohle für ein 'richtiges' Upgrade vorhanden ist, oder sich was günstiges ergibt

ok also behalt ich meinen DN-X300... falls mir ein günstiger gebrauchter DJM 600 oder so unter die finger kommt, wärs aber ne überlegung wert oder?
 
Sprengkommando
Sprengkommando
&#2972;&#9644;&#9644;&#9644;&#9644;&#9644;&#2972;&
Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
4.413
Reaktionen
0
.. falls mir ein günstiger gebrauchter DJM 600 oder so unter die finger kommt, wärs aber ne überlegung wert oder?

Also, ich würde da vielleicht mit gutem Willen 300€, höchstens 350€ für bezahlen .. aber dafür wird man kaum einen kriegen ..
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.581
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Nen DJM 600 würd ich nichmal geschenkt haben wollen :p
 
pa7ze
pa7ze
Diesdas
Mitglied seit
22 Jan 2007
Beiträge
940
Reaktionen
13
Ort
Wuppertal
Total veraltet und dafür horender gebrauchtpreis aufgrund des Namens, nur des Namens - halte den djm 600 nicht für besser als den reloop rmx 40.
Willst du für ne veraltete Effekteinheit 450euro zahlen? Da ist nen Kaospad ja locker drin!
Ich würde dir nicht raten irgendwas unter 500 euro neupreis auch nur anzugucken, heißt x1100, xone 42 etc. Für deine Ansprüche würde wohl am ehesten djm 700 oder der bald rauskommende x1600 passen. (eher letzteres dank der längeren Fader für deine Mucke). Aber das ist halt teuer und echt übertrieben, solange du nicht mit mehr als 2 quellen GLEICHZEITIG mixen willst.
Rein sachlich ist das kaospad und den mixer behalten ne gute Wahl, aber es spielt auch immer etwas das herz mit bei sowas ;)
 
J
John Shaft
<(,^^)>
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
241
Reaktionen
2
Ort
Kempten (Allgäu)
Total veraltet und dafür horender gebrauchtpreis aufgrund des Namens, nur des Namens - halte den djm 600 nicht für besser als den reloop rmx 40.
Willst du für ne veraltete Effekteinheit 450euro zahlen? Da ist nen Kaospad ja locker drin!
Ich würde dir nicht raten irgendwas unter 500 euro neupreis auch nur anzugucken, heißt x1100, xone 42 etc. Für deine Ansprüche würde wohl am ehesten djm 700 oder der bald rauskommende x1600 passen. (eher letzteres dank der längeren Fader für deine Mucke). Aber das ist halt teuer und echt übertrieben, solange du nicht mit mehr als 2 quellen GLEICHZEITIG mixen willst.
Rein sachlich ist das kaospad und den mixer behalten ne gute Wahl, aber es spielt auch immer etwas das herz mit bei sowas ;)

jou aber das KaossPad 3 kostet halt nun auch mal 360€ ;-)
 
Sprengkommando
Sprengkommando
&#2972;&#9644;&#9644;&#9644;&#9644;&#9644;&#2972;&
Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
4.413
Reaktionen
0
jou aber das KaossPad 3 kostet halt nun auch mal 360€ ;-)


Ja nu ... alles auf einmal geht net immer^^

Musst Du doch wissen wo bei dir die Prioritäten liegen ..
Jedenfalls hast Du bei den Decks ja scheinbar kapiert, dass man für Qualität einen Preis zahlen muss .. ist beim Mixer nicht anders.
 
razy
razy
THE BEAST
Mitglied seit
16 Dez 2008
Beiträge
3.581
Reaktionen
0
Ort
Mainz
Aber nicht das zweier und das ist locker genauso geil ;) ist für 100-140 bei eBay zu haben.
 
J
John Shaft
<(,^^)>
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
241
Reaktionen
2
Ort
Kempten (Allgäu)
Ja nu ... alles auf einmal geht net immer^^

Musst Du doch wissen wo bei dir die Prioritäten liegen ..
Jedenfalls hast Du bei den Decks ja scheinbar kapiert, dass man für Qualität einen Preis zahlen muss .. ist beim Mixer nicht anders.

;-) ja naja du hast ja so recht... jetz hol ich mir erst nochmal den zweiten cdj 800... und dann wird nach und nach das set aufgefüllt... ;-) auf jeden fall danke für die konstruktiven vorschläge...
hatte schon befürchtet es kommen wieder so tolle kommentare wie "spar auf ein xone 92 oder hör mit dem djing auf..." oder sowas in der richtung :)

also thx
 
pa7ze
pa7ze
Diesdas
Mitglied seit
22 Jan 2007
Beiträge
940
Reaktionen
13
Ort
Wuppertal
hatte schon befürchtet es kommen wieder so tolle kommentare wie "spar auf ein xone 92 oder hör mit dem djing auf..." oder sowas in der richtung :)

also thx

Die seh ich eigentlich selten muss ich sagen :) Nur kommt das manchen Anfängern so vor, die 50 euro ausgeben möchten und denen man dann nen x120 für 270 euro vorschlägt. ;)
Das Kaospad ist auch teuer aber lohnt sich in der Anschaffung eher, da du nen guten mixer und top Effekte hast.
 
ZIG
ZIG
dorftechno.ED
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
1.621
Reaktionen
77
Ort
erding
der djm 600 ist ein guter mischer. der sound passt, er ist gut verarbeitet und vom konzept her einfach ausgereift. wenn du da nen günstigen findest wirst du den kauf auf keinen fall bereuen... :)
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.690
Reaktionen
236
Ort
Berlin
Hatte selber 2 Jahre nen behringer djx 700 ist zwar ne Kopier COM djm aber lief immer zuverlässig. Hab jetzt nen Stanton m.207 rückblickend ist er qualitativ sicherlich schlechter aber wer nur zuhause bissl mischen will und keine Lust hat viel Geld zu verschleudern kann den nehmen. Mal ehrlich was wollt ihr mit nem 1500€ Mixer in eurem zimmer ?

Was ich damit will? Meinen Bedarf befriedigen. Dafür spar ich an anderen Sachen im Leben. Muss nicht jeder so machen, is klar, aber manche ham halt den Bedarf und sparen dafür.



@A.R.K.:
Also irgendwie würd ich dir auch raten den Mischer zu behalten. Solange, bis er halt den Geist aufgibt. Kannst dir ja erstmal ein Effektgerät kaufen. KaossPad is ja recht beliebt und verbreitet.

Das hätte mehrere Vorteile:
1. Du kannst noch auf was richtig gutes sparen
2. Du kannst dich dann, wenn du genug Geld hast auf Mischpulte konzentrieren, die nicht unbedingt interne Effekte haben müssen. Das gibt dir eine DEUTLICH größere UND qualitativ bessere Auswahl

So richtig sehe ich nämlich in deiner Situation nicht den Grund für einen neuen Mixer...
 
N
Neromar
Member
Mitglied seit
8 Mrz 2010
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hat schonmal jemand etwas von Numark PPD DM 1775a gehört?
Habe diesen angeboten bekommen scheint der erste Mischer von Numark zu sein mit eingebauter effekteinheit zu den Zeiten wo Numark noch Marktführend war.

Bitte um Info MfG Neromar
 
hoozn
hoozn
driving a f**kin BICYCLE!
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
2.552
Reaktionen
33
Ort
wien
Hat schonmal jemand etwas von Numark PPD DM 1775a gehört?
Habe diesen angeboten bekommen scheint der erste Mischer von Numark zu sein mit eingebauter effekteinheit zu den Zeiten wo Numark noch Marktführend war.

Bitte um Info MfG Neromar

hm, nein. die kurze bildersuche hat aber ergeben, dass das entweder einfach nur veraltetes liebhaber/bastlerzeug ist, oder ein teil zu dem bossa und co abspritzen könnten.

es gab mal eine zeit zu der numark noch brauchbarere mixer hergestellt hat, allerdings liegt die schon eine ganze weile zurück. daher würde ich sagen, dass das ding vielleicht nicht optimal ist wenn du es einfach anschließen und loslegen willst. die "effekteinheit" beschränkt sich zudem, soweit ich das sehe, auf einen delay. und du hättest einen 6band master-equalizer, aber weder gain noch eq pro kanal. außerdem wäre das ding für den rackeinbau gedacht.
wäre halt hilfreich wenn du sagen könntest wonach du genau suchst bzw was dafür verlangt wird.
 
N
Neromar
Member
Mitglied seit
8 Mrz 2010
Beiträge
18
Reaktionen
0
Also habe mich auch nochmal umgeschaut und folgende Seite gefunden auf der steht "Erster Mixer mit eingebautem SamplerDM 1775 (1987)"
http://de.numark.com/content200167
dm1775.jpg


Achso dafür werden 100 Euro von einem Bekannten verlangt denke jedoch das dieser einen erheblich höheren Wert hat mittlerweile.

Hat irg. Erfahrungen, Vorstellungen / Einschätzungen oder sonstige Beurteilungen oder Anregungen?

MfG Neromar
 
Zuletzt bearbeitet:
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.690
Reaktionen
236
Ort
Berlin
Hm, gut, 1987 hätte ich von dem Mischer höchstens abgebissen. Aber inne DDR hättste den sicher eh nich so leicht bekommen.

Von daher kenn ich den Mixer nicht. Weiß zwar, dass Numark durchaus mal brauchbarer war, aber sicher nie marktführend. Und vielleicht bezieht sich das "brauchbarer" auch nur in Relation zu den anderen Midrange-Produkten von damals, die vielleicht in der Summe schon schlechter waren, als die heutige Midrange (die ja wirklich teilweise ganz gutes Zeug produziert).


Lange Rede gar kein Sinn. Die Funktionen hat Hoozn bereits geklärt. Wer damit arbeiten kann, kann damit arbeiten. Für mich wär's nix. Bräuchte erstmal nen Generalumbau mit vorhergehendem Klangcheck, ob sich das überhaupt lohnt.

Wie gesagt, ich kenn den Mixer nicht, aber ich bezweifle SEHR stark, dass sich 100€ dafür lohnen. So dicke mehr Wert is der unter Garantie nicht! Für 100€ kriegst du locker nen Eso Pro oder Eso Plug in brauchbarem Zustand bei Ebay. Bleibt meist sogar noch Geld über. Der entspricht funktionell noch heutigen Standards und ist in richtig solider modularer Analogtechnik in Europa gefertigt. Und klingt wirklich gut. DAS lohnt sich auf jeden Fall. Und ich denke ungetestet, dass sich das mehr lohnt, als dieser Numark.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
2K
bossa
bossa
C
Antworten
35
Aufrufe
5K
Leonie Magdalena
L
 

Neue Themen


Oben