[Mixer] Numark Matrix 3

DJ_Sandman

DJ_Sandman

Sadistic Psychobitch
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
135
Reaktionen
0
Ort
Tübingen

Numark Matrix 3 (3 Kanal Mixer)

Test: NUMARK MATRIX 3 ( Aus der neuen Fusion-Serie)


Extras:
  • 3-fach EQ pro Kanal (jeweils +10/-30 db)
  • Kill Switches (-80 dB) mit Flash Funktio und Einrastfunktion
  • Crossader Curve Einstellung
  • Crossfader Reverse Funktion
  • Transform Buttons (umschaltbar Punch in/ Punch out)
  • Frei zuordbarer Crossfader
  • Fader Start Funktion
  • Effekt Send/Return für alle Kanäle
  • 2 BNC Anschlüsse für Lampen
  • PFL Anzeige pro Kanal
  • Mikrofon Eingang
  • 2 Kopfhörer Eingänge (6,3 mm klinke und 3,6 mm)
  • Cross fader Status-LED
  • 10 LED Grosse Aussteuerungsanzeige pro Kanal
  • VCA Crossfader in ALPS Bauweise

Technische Daten:
Channel Equalizer
Bass +12 / -32 dB @ 40 Hz
Middle +12 / -32 dB @ 1 kHz
Treble +10 / -28 dB @ 15 kHz
Channel Kill
Bass Better than 80 dB at 40 Hz
Middle Better than 80 dB at 1 kHz
Treble Better than 80 dB at 15 kHz

Preis:
Elevator ( www.Elevator.de ) 423,35 Euro
Deejayladen ( www.deejayladen.de ) 379 Euro

Geeignet für: Fortgeschrittene

Geeignete Musikstile/ Musikrichtungen:
Techno, Trance, House, Hiphop

Positiv/ Negativ:
  • + Starke Killeinheiten
  • + Einzelne Aussteuerungsanzeigen je Kanal und Gute Master-Anzeige
  • + Sehr viele Anschlüsse
  • + Gummierte Drehpotis
  • + Crossfader-Status-LED
  • + 2 Lampenanschlüsse
  • + Eindeutige Anordnung der Bedienelemente. Equalizer und Linefader sind hervorgehoben.
  • + Aluminium Frontplatte ( 1,2 kg)
  • + Einfach Megamässiges Aussehen

  • -... was aber nicht die schwergängigen Fader entschuldigt
  • - Linefader extrem schwer austauschbar
  • - Schwacher Headphone-Bass
  • - Nach hinten versetze Anschlussbuchse nervt beim anschliessen

Testbericht:
Soo kommen wir nun zum Spannenden Teil des Textes: Also überhaupt keine Probleme gab es beim Einsatz mit dem Crossfader. Leichtläufig, ohne grossen Wiederstand und die LED’s an den Seiten halfen auch sehr gut beim mixen. Die Linefader gehen wie gesagt sehr gleichmässig, allerdings viel zu schwer. Das wohl einzig echt schwache beim Matrix 3. Die Wege der Linefader sind aber sehr kurz (45 mm), was schnelles ein– und ausblenden ermöglicht. Die Kippschalter sind Leider Vertikal angebracht, was das cutten erschwert. Aber nun gut, gibt schlimmeres. Mit den Drehpotis kam ich auch sehr gut zurecht. Kein knacken, sauberes rauschneiden- so wie es sein soll.
Aber am besten sind noch die Kill Einheiten welche das Signal wirklich 1A rausschneiden. Die Aussteuerungsanzeigen fand ich gut. Sie leuchten Taktgleich, und sind völlig ausreichend.
Die LED’s sind alle sehr gut zu erkennen, und die Power-LED ist sogar eine blaue Lampe. Top! Was auch sehr gut ist, sind die hervorgehobenen Baugruppen ( Linefader, Equalizer und Crossfader). Das macht alles sehr gut Überschaubar. Die Effektregler konnte ich nicht ausprobieren, denn ich besitze kein Korg-Pad oder ähnliches. Auch die Fernstartfunktion konnte ich nicht testen. Das Mikrofon und der Kopfhörerpart funktionieren einwandfrei, allerdings ist der Bass im Kopfhörer etwas zu schwach. Da war er bei meinem Numark dm2000x stärker. Auch die Gesamtlautstärke der Kopfhörer ist um etwa 15% gesunken ( Was natürlich für normal sterbliche trotzdem noch ausreichend ist ;-) ). Die Punch Buttons funktionieren 100 %. Und das ohne Knacken. Die Crossfader Curve lässt sich leicht einstellen, allerdings ist das im Dunkeln sehr schwer da man sich nur an der Schraubenziehergrossen Einkerbung orientieren kann. Der Split-Knopf für die Headphones ist interessant für Leute die alles gerne getrennt hören (Kanal 1 auf links, Kanal 2 auf rechts). Ich setze doch lieber auf das Aktivieren beider PFL-Knöpfe zum Vorhören. Das die Faderkappen zu gross sind finde ich nicht, im Gegenteil, beiden Line’s sind sie genau richtig und bei dem Crossi erleichtern sie das schnelle Mixen. Das Chasis sieht sehr gut verarbeitet aus, keine Gratteile oder Unebenheiten, keine Teile die Abstehen, und die Ecken sind abgerundet. Wenn ein Laie das Pult sieht sagt er nur immer „Wow, sieht dat Geil aus“.
Auch ich finde, das der Futurestyl des Matrix sehr gut rüberkommt. Da aber „blos“ Asymmetrische Anschlüsse vorhanden sind, ist er nicht für Discos zu gebrauchen, doch da gibt es eh komplexere Pulte.

Fazit:
Alles in allem ein Mixer, der durch Neuartigkeiten überzeugen kann und wo man die schwächen schnell verschmerzt (Linefader, Headphone-Bass).
Die klare Strukturierung, das Aussehen und die Bauteile machen den Matrix 3 zu einem Pult für gehobene Heimanlagen.
Wertung: 90 %
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
W

watson

Member
Mitglied seit
5 Apr 2004
Beiträge
7
Reaktionen
0

NUMARK MATRIX 3 ...3 kanal analog mixer

Testbericht:
das Flagschiff der NUMARK Analog-Mixer Serie ist zur Zeit für ca 300 Euro zu haben . UVP 429,00 Euro. Dieses Gerät wird nicht mehr gebaut , da sich NUMARK mittlerweile auf Digital Mixer umgestellt hat.
Sagt man jemanden man hat nen NUMARK Mixer wird man meistens belächelt ala "früher hatte ich auch mal so einen" oder "mit sowas hat ja jeder mal angefangen".

matrix 3 jpeg.jpg


Fakten:
3 LINE/PHONO Channels plus Mikrophon Channel - VCA Crossfader - in jeder Art + Weise einstellbar auch Reverse - Besonders schön+praktisch finde ich die runden PUNCH bzw. Transformer Tasten, die auf einer Höhe mit dem CrossFader liegen und so das Geraüsch der Nadel auf die Platte unterdrücken können oder eben einen Kanal blitzschnell reinziehen können (transform). Bei Aufnahmen sehr praktisch. Kill Schalter für : Hi/ Low/ Mids (in 6 Positionen justierbar). Pre-Fade Listening umschaltbar in MIX - Mix/Blend + Program - durch Drehen der Regler kann man das Signal der nächsten Platte allein hören , oder aber wie es im Mix klingt . Erst verwirrend , aber mit der Zeit ein großer Vorteil. Der Klang ist sehr angenehm, sauber und einwandfrei. 2 Kopfhörer Ausgänge - SEHR LAUT . Klinke groß und klein - Externes Netzteil - Ausgänge: Master OUT (2mal) , Booth OUT und Record Out- Alles seperat regelbar in der Lautstärke voneinander. Ein weiterer Master OUT für PA Systeme ist ebenfalls vorhanden sowie gebrückte SEND und RETURN Effekt Wege. Auffällig an dem Matrix sind neben der aus den Detroiter Automobil-Werken übernommenen Oberfläche mit Überhang , hinter dem die Anschlüse versteckt sind - die verschieden hohen Bedienungs-Ebenen. Die 3 Fader für die Kanäle haben jeweils eine LED Serie . Diese ist unabhängig von der Faderstellung aktiv- damitt sieht man sofort ob die nächste Platte ebenso laut gemastert ist wie die laufende . Mit GAIN kann man das dann angleichen. Die Master LED's sind sehr exakt und selbst bei voller Auslastung von mehr als +6 DB klingt der Mixer noch unverzerrt. Man sollte natürlich trotzdem sehen dass man den Master Out stets um 0 DB fährt. Also das rote Signal nur bei Spitzen aufleuchten lassen.
Ich habe den NUMAR MATRIX 3 jetzt seit knapp 2 Jahren und nach einer gewissen Eingewöhnungsphase (ganz schön viel dran zu entdecken und einzustellen!!!) bin ich damit sehr zufrieden....
Um maximal 3 Turntables , 2 CD Player , einen MP3' Player und ein Mikrophon DIREKT gleichzeitig einzuspeisen und zu regeln ist es einwandfrei zu empfehlen.
Externe Effekt-Geräe habe ich noch keine angeschlossen, das dürfte aber auch kein Problem sein. MIDI Synchronisation fehlt allerdings.

Fazit:
Das ist kein Modell für Anfänger, aber auch kein Profi Gerät. Dafür fehlen eigentlich nur die Effekte - deshalb auch die Umstellung auf Digitale Mixer bei NUMARK. Obwohl man es durchaus auch in Clubs betreiben könnte, kommt es an die Profi Pulte selbstredend nicht heran , aber gewisse Nachbauten schägt es von der Klang-Qualtät , Verarbeitung und Ausstattungs-Fülle um Längen.
P.S. Fotos und mehr Infos unter www.elevator.de oder anderen einschlägigne Web-Stores.
 

Ähnliche Themen

X
Antworten
0
Aufrufe
462
xl_digit
X
X
Antworten
0
Aufrufe
468
xl_digit
X
C
Antworten
35
Aufrufe
4K
Leo.Honig
L
P
Antworten
7
Aufrufe
2K
ads disco kid
ads disco kid
 
Oben