[Mixer] Pioneer DJM 600

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Ort
Bielefeld
Pioneer DJM 600

Hier die Daten des DJM 600
- 4 Kanalmixer
- eingebauter 8sec. Sampler
- Effekteinheit betehend aus: Auto Filter, Auto Transformer, Delay, Echo, Auto Pan, Flanger, Pitch Shifter und Reverb
- Beatcounter
- Send / Return für externe Effekte
- Crossfader Curve einstellbar ( 3 Möglichkeiten)
- VCA Cross- und Linefader
- 3 fach EQ (+12 /-26) + Gain pro Kanal
- CUE -Mix
- Mic Eingang mit 3 fach EQ
- Frequenbereich 20 Hz - 20 kHz
- Rauschabstand -90 dB
- Klirrfaktor 0.02%
- Eingänge 3 Phono, 3 (+1) Line, 1 EFX und 2 Mic
- Ausgänge 2 Master und 1 EFX
- XLR Klinke und Chinch Ausgänge
-Gewicht 6 kg
- Preis etwa 1200.- Euro

So nun um es gleich vorweg zu nehmen, ich bin nicht sehr begeister vom DJM 600!
Natürlich kann man an ihm arbeiten und es ist kein wirklich schlechtes Pult... aber!
Für den doch sehr hohen Preis müsste der Klang gerade „im roten Bereich“ sprich am Ende des VU-Meter deutlich besser sein. Das ganze Pult klingt zwar eh immer nen bischen hölzern aber gerade wenn es ums verzerren geht hätte ich besseres erwartet. Was mir ebenfalls nicht gefällt ist der schlecht zu regelnde Gain in Verbindung mit der dämliche VU Meter Funktion immer den höchsten Wert für einige Sekunden zu halten. Die Effekte sind wie auch der Sampler „nett“ aber nach einem Abend ist mann sie auch schnell wieder leid...
Ebenfalls gefällt mir der EQ nicht, zum einen Regelt der Bass in die Mitten rein und zum anderen verläuft die Kurve mit dem minimalen Cut-Bereich einfach nur schlecht. (Von den billig wirkenden Plastikpontis mal ganz abgesehen)
Aber es ist ja nicht alles schlecht, der Crossfader wie auch die Linefader die im übrigen ultrakurz sind, sind einfach nur ein Traum. Super leichtgängig, halten ewig und fangen nie an zu kratzen! Auch ist das Pult trotz seiner vielen Funktionen sehr aufgeräumt auch wenn die schwarze Grundfarbe im dunklen zum Problem werden kann.

+ Line- und Crossfader
+ Haltbarkeit
+ LEDs pro Kanal
+ Aufgeräumter Aufbau

- Effekte sind mehr ein Spielzeug als ernsthafte Klangbearbeitung
- hölzerner Klang
- EQ Sektion
- Preis / Leistungs Verhältnis

Nochmal zum Abschluss, dass DJM 600 ist sicher kein schlechtes Pult ich würde aber folgendes Empfehlen:
Wenn ihr auf Effekte steht kauft euch ein Ecler SMAC Pro 40 (klingt deutlich besser) + Korg Kaoss Pad 2 (könnt ihr auch immer mit in den Club, Disse oder die Privat Party nehmen, falls ihr nicht euer Mischpult mitbringt... passiert im Club wohl seltener) und preislich lieg ihr auch noch unter nem DJM 600!
Oder ihr spart weiter und kauft euch nen XONE 62... alleine der Analog Filter ist den Mehrpreis wert, vom Klang gar nicht zu sprechen!
Das 600er ist sicher für Clubbetreiber ein Traum (Haltbarkeit und Verarbeitung) aber ob sich dieses Pult auch für euch zu Hause lohnt sollte gründlich überlegt werden...
 
Zuletzt bearbeitet:
 
Oben