[Mixer] Stanton RM3

Megavolt

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
78
Ort
SZ
Vorneweg: Der Stanton RM3 wird nicht mehr gebaut, ist aber teilweise noch als güstiges Auslaufmodel zu bekommen.



Technische Daten
Line inputs: 6 (RCA), 150 mV / 27K ohm
Phono inputs: 3 (RCA), 3 mV / 47K ohm
DJ mic input: 2 (XLR, 1/4Ò), 2.45 mV / 3K ohm
Effect Send: 1 (1/4"), 775mv
Effect Return: 1 (1/4"), 245mv
Master output: 1 (RCA), 775 mV / 1K ohm
Record output: 1 (RCA), 245 mV / 10K ohm
Headphone output: 1 (1/4"), 32 - 200 ohms recommended
Frequency Response: 20 Hz - 20 kHz, +/- 2 dB
Tone Control : + 9/-26 dB (Hi, Mid, Low)
Mic Tone: Hi/Mid/Lo +/-12 dB
Gain Control: 0-20dB
S/N Ratio: Less than 70dB
T.H.D: less than 0.2%
Dimension(LxWxD): 14" x 10 1/4 " x 4" (356 x 260 x 102 mm)
Weight: 8 lbs (3.6 Kg)

Beim Klangbild des RM3 kann man nicht meckern. Die EQ's klingen gut und die Killswitches werden ihrem Namen gerecht. Nur der "Low-Kill" arbeitet in einem anderen Bereich als der "Low-EQ". Letzterer hat einen besseren Frequenzbereich als der Killswitch. Bei dem EQ wird der Kickbass noch stärker geschluckt als beim Switch. Werden alle (Switches) aktiviert ist der Sound auch wirklich weg.

Der Monitor ist in Ordnung, wenn auch ein PFL-Mix Vorteilhaft währe. Wenn man aber im Mastermodus mit zugeschaltetem PFL ist, wird der Kanal der sich im PFL befindet beim reinmischen lauter (als er es in wirklichkeit ist). Das hilft bei leisen Anfangsphasen. Man muß sich dessen aber bewußt sein, sonst neigt man dazu den Gain runterzuschrauben.

Durch das Design, das den meisten anderen Mixern gleicht, kommt man schnell mit ihm zurecht. Auch sonst bietet der RM3 keine Geheimnisse.

+: -Austauschbare Line und Crossfader (von Außen)
   -Killswitches für Kanal 1 und 3 (flash und permanent)
   -sauberer Klang
   -Hamsterswitch
   -XLR- und Klinkeneingang für Micros mit 3fach Klangregelung
   -externes Netzteil (geringerer Störeffekt)
   -Effect Send/Return (schaltbar für jeden Kanal)
   
-: -enge Poti-Anordnung
   -rutschige Poti-Knöpfe
   -etwas klappriger Crossfader
   -kein PFL Mix
   -Keine regelbare Crossfadercurve
   -Focusfader passt nicht
   -magere Bedienungsanleitung auf Englisch

Fazit: Ein gutes Heimgerät für Anhänger elektronischer Tanzmusik das auch bei größeren Partys eingesetzt werden kann, ohne auf die Nase zu fallen.
Das Nachfolgemodel der RM3 S bietet zusätzlich: PFL Mix, geänderte Linfadercurve, silbenes Design Preis (RM3 S) liegt bei ca. 350,- Euro (schwankt aber von Shop zu Shop)
 
 
Oben