[Mixer] Stanton SMX 401

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

SilverStream

Well-known member
Mitglied seit
26 Jan 2003
Beiträge
112
Reaktionen
2
Ort
Hagen
ist der offizielle Nachfolger vom RM-S von Stanton.

http://www.stantonmagnetics.com/alpha44/load.asp?page=smx401

der erste Eindruck ist ein dickes Mischpult (größe jetzt), was man aber auf einen Blick übersehen kann ohne Durcheinander zu finden ...

Die Anschlüsse sind 3x Phono (auf alle 3 Channels zuweisbar) 6 mal Line in (jeweils 2 auf einem Channel) und 2 Mikrofon inputs.
Das erste positive was mir auffiel war, dass die klemmen für die Erdung vernünftig sind und sich die Erdungskabel gut anschließen lassen (ohne lang zu fummeln). Auch die Anschlüsse für Mikro und Headphones sind durchdacht. Somit gibt es einen 3,5 mm klinke und den anderen Anschluss (der kleinere ? ) für den Kopfhörer, die auch beide gleichzeitig funktionieren.
Ebenso bei den Mikro anschlüssen, wo es die Klinke und den BNC anschluss gibt ..
Ansonsten Master, Booth und Rec ausgänge (nix besonderes also).

Das Netzteilkabel ist schön lang und der Powerknopf befindet sich Intelligenterweise auf der Rückseite des Gerätes, sodass er nicht versehentlich gedrück werden kann (ich glaube das sollte ein Problem geben beim Einbau ? man müsste dann ja Netzteil immer ein und ausschalten ...)
Die Powerleuchte ist blau und ausreichend.

die LED Ketten sind vernünftig angeordnet und scheinen präzise zu sein. Etwas seltsam sind die Master-LEDs die sich nicht an dem Regler für Master-out orientieren sondern nur an den Gains für die Channels (d.h. man kann den Pegel nur über die einzelnen Channels korrigieren (sinnvoll ?))
Die Effekt Send und Return Funktion scheint vernünftig zu sein und liegt nicht im Weg rum :)

Womit wir bei den Potis wären. Für Wurstfinger vermutlich auch noch geeignet und mit Widerstand drehbar (nicht schwergängig, aber auch nicht zu weich).
Der EQ arbeitet überraschend gut und genauso wie beim Ecler Smac Pro kann man mit allen 3 EQs das Signal löschen. Die Trennung ist sauber und nur bei wenigen Songs bleibt z.B. noch Voice, wenn man die Mid ganz runterdreht.
Die Proportion zwischen Regler und Effekt ist total in Ordnung und fordert keine Umstellung (off bis +9).
Außer den EQs hat jeder Channel + der Master Pan (Balance).
Die Potis haben alle die 0 Stellung mit so ner Einrastung gekennzeichnet. (die einfach zu finden ist, aber nicht stört)

Die LineFader bilden die Linie von den Potis weiter, auch mit Widerstand schiebbar, genau richtig. Der Crossfader ist dafür ganz weich (ist glaub ich immer so, ka benutz ihn nie).
Und die Diskussion über Stanton und den CF ist berechtigt. An den Rändern ist die Kurve definitiv lauter als in Mittelstellung. Ich glaube nicht, dass das normal ist. Aber im Grunde haben sie recht. Wenn die Klänge sich in der Mitte überlagern steigt das Musik-Signal ja sowieso an.
Also für Hip-Hop Djs denk ich mal ein Kriterium, aber für mich irrelevant, weil der CF sowieso immer in der Mitte steht und ich nur LineFader benutz :). der CF gillt nur für Channel 1 und 3 und kann nicht zugewiesen werden.

Auch die Kill-Switches gelten nur für Channel 1 und 3 und sind sinnvoll angebracht (und lohnt sich mal zu benutzen...) Sie können entweder festgestellt, oder nur kurz angetippt werden, sodass sie wieder zurückfallen in 0 Stellung.
Haben den selben Effekt, wie wenn man die Potis auf 0 stellt...

Die Vorhörfunktion ist einfach zu aktivieren und sinnvoll angeordnet. Die Pre Mix Funktion hat dieselbe "Schwäche" wie der Crossfader, ist aber bei PFL sinnvoll, wie ich finde. Beim Vorhören, hört man die Einstellung der EQs mit (war bei meinem Alten Mixer nicht so und war sehr nervig ...)
Die Lautstärke des PFL ist mehr als Ausreichend.

Die FX Loop schalter befinden sich unter den PFL Tasten und sind ebenfalls gut zu erreichen und nicht störend.

Die Channels können oben mit 3 Position-Kippschaltern eingestellt werden.

Beim Mixen noch überhaupt keine Probleme festgestellt. Selbst beim "Übersteuern" hab ich keine Soundprobleme feststellen können, der Klang ist sauber und nicht verzerrt.
Die Vorhörfunktion klingt gut und macht das Mixen einfach.
Die LineFader tun das was sie sollen .

FAZIT:

Stanton hat einen gut durchdachten Mixer dem SilverStream beschert :). Besonders gefällt mir das Gleichgewicht bei vielen Elementen (nicht zu stark und nicht zu schwach). Die Bedienbarkeit hat ne 1 verdient und über den Klang kann man nu echt nich meckern.
Die Kill-Switches sind zwar nicht nötig, aber ein praktisches Extra (was ich jetzt schon oft bei Trance benutz)
Ausser den XLR Anschlüssen sind selbige gut angeordnet und ebenfalls durchdacht.

Alles in allem, für das Geld ein super Gerät, was sein Preis / Leistungsverhältnis rockt
(369 öcken, bei Deejayladen)

ich hoffe ich hab nix vergessen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
4K
Migosch
M
W
Antworten
9
Aufrufe
2K
ads disco kid
ads disco kid
D
Antworten
12
Aufrufe
1K
deadly4399
D
P
Antworten
7
Aufrufe
2K
ads disco kid
ads disco kid
 
Oben