"MixTape" nur mit mp3s und Notebook

Byzantine

Byzantine

Well-known member
Mitglied seit
8 Mrz 2005
Beiträge
144
Reaktionen
2
Ort
Wien
Bin im Moment leider nur mit einem IBM Notebook mit integrierter Soundkarte ausgestattet (im Sommer soll Audio-Equipment folgen, wenn es sich finanziell ausgeht ;) ). Meine Frage ist ob und wie ich trotz dieser schwachen Ausstattung ein halbwegs vernünftiges MixTape mit Downtempo Tracks erstellen kann? Welche Software brauch ich dazu? Hätte zum Beispiel das Traktor DJ Studio. Ich bräuchte aber irgendeine Lösung mit der ich immer 2 Tracks separat ineinander faden lassen kann und das ganze sozusagen nicht live ablaufen lassen muss wenn ihr versteht was ich meine. Habe ja nur meine Maus zum steuern und da ist es wohl vernünftiger immer einen Song nach dem anderen anzuknüpfen und zwischendurch abzuspeichern. Was meint ihr dazu?
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
Damit kann man schon einiges machen. Ist das Tape nur für zu Hause /Privat oder als Clubbewerbung. Wenn das zweitere der Fall ist lass es. Ob das bei deiner Software auch geht weiß ich nicht, aber bei Mix Vibes 4 gibs da was lustiges. Du gleichst die Tracks vorher im Monitor an (Kontrolle des später benötigten Beatcounters). Dann notierst du dir eine Playklist und die dazugehörigen Cuepunkte und Pitchwerte. Fängst an den Mix aufzunehmen. Jetzt kommt der Beatcounter in Spiel. Bei mix vibes gibs ein Display, das die "Bassskurve" (den Ausschlag des Basses) grafisch anzeigt. Damit kannst du dann die Tracks "optisch" übereinander bringen und die Übergänge machen.
 
Byzantine

Byzantine

Well-known member
Mitglied seit
8 Mrz 2005
Beiträge
144
Reaktionen
2
Ort
Wien
Ist für den privaten Gebrauch. Eventuell für private Parties zum im Hintergrund laufen ;) . Werd mir mal die Demo von MixVibes laden. Kann ich damit meinen Mix auch nicht live erstellen (was ist denn das Gegenteil von live? :D )
 
Byzantine

Byzantine

Well-known member
Mitglied seit
8 Mrz 2005
Beiträge
144
Reaktionen
2
Ort
Wien
new-one schrieb:
Damit kann man schon einiges machen. Ist das Tape nur für zu Hause /Privat oder als Clubbewerbung. Wenn das zweitere der Fall ist lass es. Ob das bei deiner Software auch geht weiß ich nicht, aber bei Mix Vibes 4 gibs da was lustiges. Du gleichst die Tracks vorher im Monitor an (Kontrolle des später benötigten Beatcounters). Dann notierst du dir eine Playklist und die dazugehörigen Cuepunkte und Pitchwerte. Fängst an den Mix aufzunehmen. Jetzt kommt der Beatcounter in Spiel. Bei mix vibes gibs ein Display, das die "Bassskurve" (den Ausschlag des Basses) grafisch anzeigt. Damit kannst du dann die Tracks "optisch" übereinander bringen und die Übergänge machen.

Sorry für den Doppelpost. Gibts vielleicht irgendwo im Netz eine deutsches Tutorial für die Vorgänge die du jetzt genannt hast?
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
Was ich beschrieben hab ist doch deutsch! Lieder ist die Readme von Mix vibes in English. :( Ansonsten mal das Mixmeister probieren, auch wenn ich nicht weiß, was das ist. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Ich bleib bei mix vibes.
 
D

d´birch

Master of ceremonies
Mitglied seit
10 Mrz 2004
Beiträge
505
Reaktionen
26
Für das was Du beschreibst "offline erstellen eines Mixes" ist Mixmeister prädestiniert. Wenn Du es allerdings für ein DemoTape brauchst um dich irgendwo zu bewerben, ist das evtl. nicht so ganz ehrlich. Aber darum geht´s Dir ja gar nicht, wenn ich das richtig verstanden habe.
Um für Party´s fertige Mixe im Hintergrund laufen lassen zu können, kannst natürlich auch bei diversen OnlineRadios mitschneiden, die ohnehin fast ausschliesslich Mixe spielen. Diese Party´s müssen dann aber wirklich ganz privat sein im Sinne "geschlossene Gesellschaft" (Siehe entprechenden Thread im "Recht..." Forum.

Christian
 
Byzantine

Byzantine

Well-known member
Mitglied seit
8 Mrz 2005
Beiträge
144
Reaktionen
2
Ort
Wien
d´birch schrieb:
Für das was Du beschreibst "offline erstellen eines Mixes" ist Mixmeister prädestiniert. Wenn Du es allerdings für ein DemoTape brauchst um dich irgendwo zu bewerben, ist das evtl. nicht so ganz ehrlich. Aber darum geht´s Dir ja gar nicht, wenn ich das richtig verstanden habe.
Christian

Genau so ist es. Ich habe (im Moment) keine DJ-Ambitionen. Ich will einfach nur mal eine CD mit meinen absoluten Downtempo favorites erstellen. Quasi eine CD im Stile von Cafe del Mar. Werds wohl mal mit MixMeister probieren
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
5 Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
Byzantine schrieb:
Genau so ist es. Ich habe (im Moment) keine DJ-Ambitionen. Ich will einfach nur mal eine CD mit meinen absoluten Downtempo favorites erstellen. Quasi eine CD im Stile von Cafe del Mar. Werds wohl mal mit MixMeister probieren
Heißt das, es geht gar nicht darum (perfekte) Übergänge zu machen?
 
Byzantine

Byzantine

Well-known member
Mitglied seit
8 Mrz 2005
Beiträge
144
Reaktionen
2
Ort
Wien
new-one schrieb:
Heißt das, es geht gar nicht darum (perfekte) Übergänge zu machen?

Doch, es sollen schon fließende Übergänge sein. Es soll wie ein großer Track wirken ,werde natürlich auch "ähnliche" Tracks aussuchen um das überhaupt möglich zu machen
 
D

d´birch

Master of ceremonies
Mitglied seit
10 Mrz 2004
Beiträge
505
Reaktionen
26
Hi,

ja ich denke für diesen Zweck dürfte "Mixmeister" deine erste Wahl sein.

Christian
 
Christian L.

Christian L.

Well-known member
Mitglied seit
12 Sep 2004
Beiträge
58
Reaktionen
1
Ort
Astra, was dagegen?
hey!
also ich hab früher auch viel mit traktor rumgespielt und mir oft cds fürs auto damit gemacht! du kannst bei dem programm jederzeit den mix speichern und deine über gaänge wiederholen, wenn sie dir nicht so gefallen haben (oft ist die sync funktion sehr ungenau und die tracks laufen schnell wieder auseinander).
ich hab das immer folgendermaßen gemacht:

1. erst die beiden tracks so laufen lassen, wie ich sie haben wollte (vom timing her)

2. den mix danach gespeichern und danach den übergang nochmal laufen lassen und nochmal record drücken, während er läuft. jetzt kannst du dich um crossfader den crossfader kümmern und damit den eigentlichen übergang machen.

3. nochmal mit record laufen lassen und jetzt die EQ einstellungen vornehmen.

also wenn du dir ne cd machen willst, dann ist das ein ganz nettes progrämmchen, aber zum live mixen ist das (zumindest mit dieser methode) nix! nervig ist auch, dass die sync funktion manchmal sehr schlecht funktioniert das kann einen schon zur verzweiflung bringen, wenn man keine ahnung vom beatmatching hat.
desweiteren bin ich eher der meinung, dass nicht unbedingt immer der perfekteste mix auch immer der geilste ist. finde ein paar kleine ecken und macken gehören einfach fast dazu.

gruß christian
 
D

d´birch

Master of ceremonies
Mitglied seit
10 Mrz 2004
Beiträge
505
Reaktionen
26
Wenn Dich ein wenig Arbeit dabei nicht stört, wäre hier auch Ableton Live eine Idee.
 
Byzantine

Byzantine

Well-known member
Mitglied seit
8 Mrz 2005
Beiträge
144
Reaktionen
2
Ort
Wien
Also ich habe mir jetzt mal die MixMeister Demo geladen und muss sagen dass dsa Programm wirklich genial ist! Damit ist echt alles möglich und ich denke es ist auch gar nicht SO kompliziert. Die Basics hab ich mir schon mal durch learning by doing angelernt. Werd schauen dass ich mir vielleicht über Ebay eine gebrauchte Version holen kann ;)

P.S.: Wie findet ihr eigentlich meinen Avatar? Find das ganz cool dass die Hintergrundfarbe die gleiche ist wie die der Seite.
 
 
Oben