Mixtechniken

Marbeau

- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Hallo @all

ich mixe Housemusik. Und wuerde gerne Erfahren wie ihr standartmaessig einen Uebergang (Crossfade) macht.
Es ist garnicht so einfach es zu erklaeren, also fange ich mal mit meinem Standartuebergang an:
Uebergang soll von Kanal1 --> Kanal2 gehen.
Kanal 1 ist offen ; Bass/Mid/Hoehen drin.
Der Refrain ist zu Ende.
Synchron mit dem 1 Beat der Strophe lasse ich die Platte des Kanal2`s laufen. Der Kanalfader ist dabei unten. Bass/Mid EQ sind bei Kanal 2 draussen.
Also fade ich langsam die Hoehen des Kanal 2 mit dem Kanalfader ein.
Danach die Mitten des Kanal 2 mit dem EQ. Nach 27 Beats drehe ich den Bass von Kanal 1 komplett raus. Jetzt belasse ich das 4 Beats lang so. 28..29..30...31...32.... Auf der Eins drehe ich komplett den Bass von Kanal 2 rein und den Kanalfader von 1 komplett raus odrr Stopp am Deck.

WIE MACHT IHR ES??
 

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.428
Ort
Weilerswist
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

Ich mixe einfach so, wie ich grade Lust habe, oder wie es am besten zu den Liedern passt.

Mal ziehe ich nen Übergang bis zu 2 Minuten lang. Dabei ändere ich nach und nach die einzellnen Frequenzen.

Manchmal cutte ich ne Zeit lang zwischen den beiden Liedern hin und her, oder baue Backspins ein. Das mache ich jedoch nur selten.

MfG Brill
 

Marbeau

- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

Yo schon klar! Das nicht jeder Uebergang gleich ist. Deswegen schrieb ich ja auch Standartuebergang. So ein gewisses Schema bzw. Basis hat man doch immer, oder du nicht? Variationen davon sind kein Thema.

---------------------------------------------------------------------

www.marbeau.net
 

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.428
Ort
Weilerswist
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

Im Prinzip läuft das bei mir ähnlich ab, wie bei dir. Ich mixe also quasi die Frequenzen einzelln rein bzw. raus.
 

Bruce

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.606
Ort
vom Dorf
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

@marbeau:
Das hört sich aber ziemlich kompliziert bei dir an "... nach 27 Beats ..." usw. Da würd ich zwischendurch auf jeden Fall mal die Konzentration verlieren.
MfG Bruce
 

Marbeau

- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

Hi Bruce,

stimmt schon hoert sich kompliziert an :) . In der Praxis zaehl ich aber nicht mit, habs im Gefuehl. Hab nur mal fuer das deejayFORUM versucht mein Standartuebergang zu analysieren. Im Endeffekt ist es viel einfacher, als es sich anhoert. Um es zu vereinfachen: den neuen Track unauffaellig ohne Bass hinzumischen. Bass bei Track 1 raus um Spannung aufzubauen. Bass von Track2 rein und zeitgleich Track1 komplett raus. Und diese Spannung sind bei 4 Beats. Einfach oder??
 

milhouse

van Houten ;-)
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
421
Ort
Südbaden, WT
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

Hi,

ich denke das man
1. den Übergang im Gefühl haben muss, wann und wie er zwischen 2 Liedern kommen und ablaufen muss...
2. man sollte nicht anfangen irgendwelche "Standardübergänge" zu definieren, da junge Nachwuchs-DJ's sonst evtl. ihre eigene Kreativität aussen vor lassen und denken, nur wenn sie nach bestimmten Mustern mixen sind sie richtige DJ's...

greets, milhouse
 

Darrien_K

Pitch Bitch
Mitglied seit
9 Feb 2002
Beiträge
245
Ort
Zürich (CH)
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

Hm. Standart. Naja. Bei mir dauern die Übergänge zumindest um einiges länger als im ersten Posting beschrieben. Da wird ja der komplette Übergang während nur 32 Beats abgewickelt.

Bei Übergängen gilt es auf die Harmonie zwischen den Tracks allgemein schon bei der Plattenwahl zu achten und spezifisch beim Übergang gilt es dann halt, diese Harmonien gut auszuspielen, um sie durch den Übergang nicht zu zerstören, sondern eher noch um interessante Effekte zu bereichern, welche durch das Mixing entstehen.

Je nach Soundstil sind es dann natürlich unterschiedliche Dinge, auf welche man bei dieser Harmonisierung achten muss. Bei Detroit/Techno kommt es vorallem darauf an, schön groovende Rhythmen zu einem einzigen, noch edler groovenden Rhythmus zu kombinieren, beim DnB muss man besonders darauf achten, dass keine Basslines oder plötzliche Breaks übel zusammenkrachen, bei Trance gilt das selbige und bei House ist es auch nicht viel anders, wobei es dann noch darauf ankommt, von den eher melodischen Elementen abgesehen auch auf die Vocals zu achten. Wenn die übel zusammenkrachen tut's nämlich auch recht weh. Handkehrum können zusammengefügte Vocals sich aber auch herrlich ergänzen, wenn man's richtig anstellt. Hauptsache sie crashen nicht zusammen.

Aber nun ja. Meine Übergänge kann man sich ja auf meiner Homepage anhören, wenn's interessiert :)

Sorry, falls der Text etwas zerstreut rüberkommt. Bin ziemlich auf der Socke und leide unter derbstem Schlafmangel ;-/
 
G

Gast30

Guest
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

Wie lange braucht ihr denn so, bis ihr Platte 2 angeglichen habt? In der Hektik?
 

FlouXooom

alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.038
Ort
Berlin
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

Jo will ich auch mal gern wissen. Ich lass die platten nicht so lang nebeneinander laufen weil das tempo nie exakt gleich eingepitcht ist und man manchmal leicht abbremsen oder anschieben muss. Und das kann man etwas raushören wenn man die mucke zu hause anhört. Im club sicher nicht aber zu hause hör ich sowas raus. Und wenn man die alte platte erst nach 2 minuten rausnimmt und die neue platte nur noch 2 minuten läuft...naja wird dann schon hektisch wenn man ne geile platte raussuchen und anpitchen muss :(
Aber jeder solls so machen wie es ihm gefällt :)
 

MAZ

Active member
Mitglied seit
14 Aug 2002
Beiträge
44
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

ich würd mich zwar noch als anfänger bezeichnen, aber meine Übergänge sind eigentlich immer recht flott.

Meist bin ich erst mal ewig am pitchen *g* und schau ich mal nach wann die zweite platte voll reinlangt und dann mach ich den mix so das der Übergang entsprechend dann zuende ist.

Das pitchen klappt in letzter Zeit ganz gut eigentlich. :)

MAZ
 

Darrien_K

Pitch Bitch
Mitglied seit
9 Feb 2002
Beiträge
245
Ort
Zürich (CH)
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

Hm. Wie schnell ne Platte eingepitcht ist? Das ist bei mir davon abhängig, zu welchem Zweck ich auflege.

Mixsets zum Downloaden bzw für Tapes/CDs:

Da wird möglichst sauber eingepitcht und sauber gemixt. Kann also schon mal 1-2 Minuten dauern, bis der Pitch eingerichtet und die nächte Platte gemixt wird. Dafür sollte es dann während des entsprechend langen Übergangs auch nicht mehr gross zu Korrekturen kommen. Das Set soll ja vorallem zum Hören im Auto etc sein. Da muss nicht gross Action gemacht werden, sondern eher möglichst auf saubere und fliessende Übergänge geachtet werden.

Mixsets an Parties:

Da kann es gerne mal richtig zur Sache gehen. Grobes Pitching, Platte rein, falls nötig noch mit Spielereien versteckte Korrekturen anbringen und dann dürfen die Platten erstmal zusammen laufen. Funktioniert meistens so, dass in den ersten 2/5 gemixt wird, im folgenden Fünftel Platte gewechselt und gepitcht und in den letzten 2/5 wieder actionreich gemixt.

Mit 3 Turntables:

Naja. Gemisch aus beidem. Dank dem dritten TT hat man etwas mehr Zeit fürs Pitching, dafür wird etwas weniger gespielt, aber man hat andererseits wieder meistens 2 Platten am laufen.

Im Endeffekt kommt das alles mit der Übung. Anfangs musste ich auch immer recht lange warten und aufm Kopfhörer genau hinhören, wie die Beats auseinandergehen und dann entsprechend nachpitchen. Mittlerweile höre ich eine Platte vor, höre den Geschwindigkeitsunterschied und kann mir in etwa vorstellen, wo der Pitch hinsollte, damit es in etwa passt. Gerade das Gefühl dafür, in möglichst kurzer Zeit zu erspüren, welche Pitchmodifikation bei welchem gehörten Geschwindkeitsunterschied nötig ist, lässt sich nur mit viel Übung und Talent erarbeiten.
 

MAZ

Active member
Mitglied seit
14 Aug 2002
Beiträge
44
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

hätt mal so ein paar Fragen :)

Also wenn ich Techno & Co. mixe (hab mich net festgelegt) ... ne? Meistens sitz ich so 1 min am Pitchen, dann such ich mir nen vernünftigen Punkt wo ich die andere CD (hab CD's *g*) starten will, so nun mach ich das meistens so das ich beim Downbeat oder bei einer anderen markanten Stelle Deck 2 reinknüppel, an einer ähnlichen stelle tu ich den Fader dann ganz rüber. So wie man schon erlesen kann klingt das meistens (machs net immer so) recht abgehakt.
Manchmal EQe ich auch ein wenig, Bass oder so raus- bzw. reindrehen. Das Problem ist irgendwie das ein "guter" Übergang meistens pure Glückssache ist, meistens will ich mit dem Kopf durch die Wand und das klingt dann meistens ... naja abgehakt halt. Irgendwelche Tipps? :)

ach ja noch was, viele Tracks haben ja so in der Mitte einen Abschnitt ohne Beats, nun ist es bei mir fast immer so das halt jeder Track ein mal diese Phase hat. Wenn ich mir mal ein DJ-Set von den "Großen" anhöre dann gibts sowas selten mal. Muß ich einfach schneller sein und vorher schon wieder den nächsten Track drinnen haben? Oder kann man das so (mit den "Pausen") machen? Das Prob ist ja das ich in den Beatlosen teilen nix groß rumpitchen kann weil das Referenzmaterial fehlt.

habts a idee?

thx,
MAZ
 

Darrien_K

Pitch Bitch
Mitglied seit
9 Feb 2002
Beiträge
245
Ort
Zürich (CH)
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

Dir spezifische Hinweise auf Mix-Konzepte zu liefern ist nicht einfach, wenn man dabei nicht auf einen bestimmten Stil eingehen kann.

Ich bin ja eigentlich im Techno-Bereich zu Hause. Aber auch in Sachen House und DnB könnte ich einige Tipps geben, worauf man bei Übergängen achten sollte.

Jeder Musikstil hat da so einige Kniffe, auf welche man achten sollte. Techno ist hierbei wahrscheinlich der Stil mit der besten Möglichkeit zur kreativen Entfaltung, weil man sich am wenigsten an irgendwelche Strukturen des Track Arrangements halten muss. Bei Trance hingegen ist man extrem eingeängt und kommt praktisch gar nirgens hin, wenn man den Track nicht sehr gut kennt oder den Übergang gar vorbereitet hat.
 

Marbeau

- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

Manche DJ`s mixen die Breaks raus, weil dann angeblich ein Spannungsverlust entsteht. Aber das ist jedem seine Sache. Man muss halt schauen wie das Publikum drauf ist. Und ob sie einen neuen Track erwarten.
Zum Beat angleichen:
Bei mir funktioniert das Beatmatching am Besten bzw Schnellsten, wenn ich den Bass manchmal sogar die Mitten bei der anzugleichenden Platte rausdrehe (also die ich im Kopfhoerer hoere). Hat meiner Meinung noch den Vorteil, dass man im Grossen und Ganzen auch dass hoert was das Publikum hoert.

Greetz, Marcel

www.marbeau.net
 

MAZ

Active member
Mitglied seit
14 Aug 2002
Beiträge
44
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

habs jetzt mal so gemacht das ich immer nur ganz langsam rübergefadet habe, und auch erst nach und nach Mitten und Höhen reingedreht habe. Das klang schon mal nicht so abgehackt wie vorher *g*.

Was würdet ihr machen wenn ihr wisst das der "neue" Track soweit eingepitcht ist, aber trotzdem noch leichte unstimmigkeiten da sind? würdet ihr schon anfangen und halt On-The-Fly-korrigieren, oder erst mal abwarten? Wie ist das empfinden des Publikums überhaupt wenn mal die Beats nicht passen? Hören die das überhaupt? also wenn ich hier mein zeug anhöre hör ich den kleinsten Fehler. z.B. hat neulich mal mein Bruder zugehört als das nicht so passte, ich fands übel aber er hatte nix gehörtt.

MAZ
 

FlouXooom

alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.038
Ort
Berlin
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

naja die leutz die deine mucke hören werden diese hauptsächlich hören um zu feiern und nicht um irgendwelche fehler zu suchen. Über Kopfhörer hört man eh alles etwas klarer als über die boxen und man hört leichte unstimmigkeiten schnell raus. Aber wenn man in nem club 2 platten nicht ganz perfekt nebeneinander laufen hat dann hört man das nicht so raus wie du am kopfhörer. Wenn die Anlage so eingestellt ist adss man den bass nicht mehr klar sondern nur wummernd hört weils so krass aufgedreht ist dann merkt man vielleicht sogar garnichts.
Und die leutz achten wie gesagt nicht so sehr auf irgendwelche fehler oder so. Die wollen party machen und solange du nen übergang nicht total vergeigst wird da auch kaum einer was merken :)
 

Marbeau

- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

@MAZ

Falls du waehrend des Uebergangs merkst, dass eine Platte weglaeuft - auf jeden Fall korrigieren, bevor es das Publikum bemerkt :) . Endweder nachdrehen/bremsen oder einfach den Pitch etwas hoch bzw runternehmen, das die Platte sich von alleine wieder angleicht. Fuer den Uebergang reicht das meistens aus. Also nicht versuchen wieder gross einzupitchen, da geht zu viel Zeit verloren. So hast du die Haende und Gehoer frei fuer Fader und EQ-Sektion.

Gruss, Marcel.
 

DJHT

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
550
Ort
Schranzbach
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

@ MAZ

Zu der Frage ob die Zuhörer Fehler hören is leicht beantwortet:
Jeder der selber auflegt hört in der Regel jede hörbare Unstimmigkeit z.b. Wenn der Beat gerade leicht am Auseindanerlaufen ist oder wenn due abrupt nachdrehst o.Ä. Der 0815 Hörer wird das denk ich mal net hören, aber wenn due beim Übergang absolute Scheisse baust (beatsalat) dann hören das doch sicher schon wesentlich mehr.
 

MAZ

Active member
Mitglied seit
14 Aug 2002
Beiträge
44
Re:!! MIXTECHNIKEN !!

thx für die ausführungen :)

also das mit dem beatmatchen klappt in letzter Zeit recht gut, da ich ja jetzt auch noch nen turnie habe mußte ich das ein bissl von neu an lernen. On-the-fly zu korrigieren bekomm ich auch schon ganz gut hin.

Trotzdem bekomm ich kaum mal nen fließenden Übergang hin, also von den Beats und den Bars her passt alles aber irgendwie bekomm ich es nicht hin das es wie ein Lied klingt, also so ein harmonischer Übergang eben. Was soll ich den machen wenn z.B. Deck 1 gerade ausläuft und dort eine sehr markante Melodie oder Hihats laufen? Wenn ich da langsam die Höhen oder so rausdrehe hört man das ja voll, oder muß ich da darauf achten das Deck 2 schon volle Pulle dabei ist so das man das halt "übertönt" ;)

Wenns da Stilspezifische Tipps gibt, ich mix so Chris Liebing-mässige Mucke (AON - Pantzerdivision Aon oder Pascal F.E.O.S. Subsonic Progression so die Art).

hoffe mal das das net zu offtopic ist :)

MAZ
 
 
Oben