Modulares Einsteigersetup? Eure Hilfe ist gefragt!

T
thafluu
Member
Mitglied seit
26 Jul 2017
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
Bonn
Hey liebes Forum,

weil mir im Hifi-Forum niemand antwortet dachte ich, ich probiere es einfach mal hier :D

Ich will mit hobbymäßigem DJing anfangen (oh nein, nicht schon wieder einer) und bin mir unsicher beim Equipment. Auflegen will ich vor allem Techno und Deep House, da bin ich aber sehr breit aufgestellt. Also von "klassischem" Techno wie Ben Klock, Len Faki usw. (wenn man das so sagen kann) bis zu treibenderen Sachen (Oliver Huntemann) oder auch was ganz anderes (Boris Brejcha), nur um einige Namen zu nennen. Höre die Musik eben sehr viel, also mehrere Stunden jeden Tag und würde erstmal für mich selber gerne etwas auflegen.

Um das Feld von hinten aufzuräumen: Ich will gerne mit einer DJ Software auflegen, ob Traktor, Serato oder Rekordbox ist mir wurscht. Mein "Traum-Einsteigersetup" wäre:
1x Allen & Heath Xone:23C
1x Traktor Kontrol X1 (reicht ja für zwei Decks)
1x Laptop mit Traktor
...und dann später ergänzt mit weiteren Traktor Controllern für die Remix Decks (z.B. F1) und externer Hardware (Maschine oder sogar 'ner TR-8 oder Drumbrute) und einem Hardware Reverb/Delay über den Send/Return vom 23C.

Der Haken: Das ist für mich leider etwas über meinem Budgetlimit. Ein Laptop mit genug Leistung ist da, aber ich kann eigentlich nicht mehr als 450€ ausgeben. Der 23C+1x X1+Traktor Upgrade kostet neu 640€. Ich bin offen ggü. Gebrauchtkauf, den 23C verkauft aber niemand gebraucht.

Jetzt kommt ihr ins Spiel. Was würdet ihr mir raten? Noch weiter sparen? Gibt es gebraucht Alternativen? Kleiner anfangen? Ich hab' natürlich überlegt mit so einem 250€ AiO-Controller anzufangen, z.B. dem DDJ-RB, aber ich fürchte, dass der mich schnell limitieren wird und wenn ich irgendwann mal in einem kleineren lokalen Club auflegen will (was in ferner, ferner Zukunft liegt) ist natürlich spätestens Ende. Außerdem ist der Wiederverkaufswert von den Dingern nicht so toll, falls ich keinen Gefallen finde.

Achso: Monitore (Yamaha HS8) und KH (Beyerdynamic DT770 Pro) sind vorhanden. Ebenso ein Scarlett 2i2, aber das werde ich hier wohl kaum brauchen können.

Ich habe auch schon hier im Marktplatz geschaut, da sehe ich bei den Mixern aber nur ein Angebot, was eigentlich nicht sein kann. Gibt es hier eine Sperre, dass ich die Angebote nicht sehen kann, weil ich neu bin?

Ein riesen Dankeschön im Voraus und viele Grüße

Florian
 
Zuletzt bearbeitet:
Jan.S
Jan.S
formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
23 Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
1
Ort
Ostalbkreis
Hallo Florian,

ein guter Hintergedanke, dass Einsteigerequipment so zu wählen, dass es erweiterbar ist.

Ich würde mal gebraucht nach einem Kontrol S5 schauen, denn kannst du später auch sinnig mit Hardware von NI erweitern.

Günstig und Gut sind auch die kleinen AKAI AMX & AFX, welche dir für den Beginn ebenfalls genügen würden.
Auch ein kleiner Numark Mixtrack Platinum bietet schon viel, ebenso die kleinen Controller von Denon DJ oder Pioneer DJ.

Wenn du jetzt schon ganz angefixt von der Hardware von NI bist, ist die Wahl der Software auch nicht frei. Da musst du schon bei Traktor landen um später auch Maschine oder einen X1 einbinden zu können - zumal du ja noch keinen eigene Routine in der Sache hast.

Hier noch eine Frage, welche ich Dir nahe legen möchte:
Willst du später ggf. mit Vinyl auflegen musst du früh anfangen auch das Beatmatching manuell zu üben? Da gibt es grundlegende Unterschiede im Workflow zwischen Sync DJ mit viel Aufwand in der Vorbereitung durch das gridden oder eben Beatmatching mit Jogs oder Turntables.

Grüße, Jan
 
T
thafluu
Member
Mitglied seit
26 Jul 2017
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
Bonn
Hey Jan,

danke für die schnelle Antwort!

Das mit dem X1 und Traktor war nur ein Beispiel, ich bin nicht angefixt von NI. Ich könnte mir ebenso ein Setup mit A&H Xone:K1 oder K2 und Serato oder Rekordbox vorstellen.

Zu deiner Abschlussfrage: Ich habe nicht vor mit Vinyl aufzulegen, sondern würde die meiste Zeit Sync nutzen und die Tracks entsprechend vorbereiten. Ich weiß, dass das viele als notwendiges Handwerk ansehen und ich sage auch nicht, dass ich das gar nicht üben möchte. Aber gerade bei dem Genre kann man die Zeit imho besser nutzen um andere Dinge zu machen. Ich habe aber natürlich null Ahnung, das ist nur mein Gedankengang.

Ich stelle mir irgendwie vor, dass es gut ist, direkt einen brauchbaren Mixer zu kaufen, aber vielleicht stimmt das gar nicht. Deswegen finde ich so ein Setup wie im Eingangspost beschrieben so reizvoll. Die AiO-Kontroller finde ich irgendwie nur als günstige Lösung zum "Reinschnuppern" gut, von den teureren, die in Frage kommen finde ich den S5 aber auch am besten. Der würde zu dem Workflow, den ich mir vorstelle als AiO am besten passen.

Mit einem Akai AMX und einem AFX sowie meinem 2i2 hätte man ja schon eine komplette 2-Deck-Steuerung, oder? Dann könnte ich irgendwann einfach den AMX und das 2i2 durch einen guten Mixer und AI ersetzen und könnte so ein semiprofessionelles Setup aufbauen. Ist definitiv eine Überlegung wert.

Und mit einem kleinen Controller àla Mixtrak Platinum oder DDJ-RB hätte ich auch genug zum reinschnuppern. Muss ich aber eben komplet verkaufen, wenn ein Upgrade hersoll.

Ich bin einfach ein bisschen überwältigt von der Anzahl der Möglichkeiten, wobei es da wahrscheinlich "die beste" gar nicht gibt.


EDIT:
Ich hab' die ganze Zeit nicht beachtet, dass beim 23C schon Mixvibes Cross LE dabei ist. Mir ist die DJ Software wie gesagt relativ egal. Wenn die für den Anfang ausreicht wäre ich ja schon mit dem 23C und einem gebrauchten K1/K2 für insgesamt 500-550€ dabei. Meint ihr damit kann der Einsteig gelingen? Ich müsste natürlich ein Midimapping für den Controller erstellen, was als Anfänger nicht unbedingt leicht ist, würde ich mich aber rantrauen. So hätte ich die Basis für mein modulares Setup, was ich haben möchte und auch mit relativ wenig Verlust wieder verkaufen könnte. Über eine schnelle Antwort würde ich mich freuen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Tobi Agudo
Tobi Agudo
Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
405
Reaktionen
1
Ort
München
Hi Florian,

welche Software du einsetzt, ist tatsächlich nicht das wichtigste: Dennoch wirst du sehr viel Arbeit in das Kennenlernen der Software und die spezifische Bearbeitung deiner Lieder (Beatgrid, Cue-Punkte, Playlists, Loops etc.) in der jeweiligen Software verwenden, sodass ich die Wahl des Programmes nicht zu nebensächlich behandeln würde an deiner Stelle.

Traktor und Serato haben jeweils ihre spezifischen Vorteile, mit denen du dich befassen solltest. Mir persönlich gefällt die Oberfläche von Traktor besser, Serato unterstützt dafür mehr Hardware nativ und ist vermutlich besser in der Verwendung als DVS, also mit Vinyl.

Rekordbox sehe ich als bevorzugte Wahl, wenn man in Clubs mit Pioneer CDJs auflegt und nur USB-Sticks verwenden möchte.

Meine Wahl (bin mobiler allrounder DJ mit persönlichem Faible für elektronische Musik) fiel vor Jahren auf Traktor mit einem Kontrol S4 und damit bin ich auch heute noch glücklich. Gebraucht bekommst du einen Kontrol S4 MK2 bestimmt für 450€. Damit kann man auch Beatmatching üben über die Jogwheels.

Wenn ich heute anfangen würde Techno aufzulegen würde ich entweder in Richtung Traktor mit Kontrol S5/S8 gehen (da man damit tolle Möglichkeiten hat) oder wenn ich häufig in Clubs auflegen wollen würde, dann Rekordbox und einen günstigen Controler und dann auf ein Pioneer CDJ-Set sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
I
Ian Draven
Electrohahn
Mitglied seit
6 Feb 2008
Beiträge
55
Reaktionen
2
Ort
Rennes (Frankreich)
Hi Floria,

Persönnlich ist mein setup quasi was du haben willst d.h. ein A&H Xone 23C + X1 + F1 =)
Ich kann nur gutes darüber sagen und lege auch mit dem Material in Clubs auf.
Benutze dazu auch noch Ableton mit dem Push2.

Vom mixer her kannst du meiner Ansicht an mit dem A&H nix falsch machen. Er ist gut verbaut und die Soundkarte ist auch sehr gut ! Mixvibes Cross LE ist damit bei. Das ist jetzt nicht meine Software aber ich habe si geteste und es funktionniert auch sehr gut ! Insofern würde das am Anfang auch ausreichen ;-)


Habe auch viel mit den anderen Traktor Hardware Sachen rumgespielt. Das einzige, was mich gestört hat ist der Headphone Output vom S4 der im Club einfach zu leise ist. Ansonsten sind die Dinger super !

Kommt im Ende darauf an was du am liebsten hättest mit sicht auf die Zukunft. Modular gibt dir viele Möglichkeiten vobei ein Controller auf die entsprechende Software zugeschnitten ist.
Hast du vielleicht ein Musikladen in der nähe? Dann kannst du das Equipement auch mal anfassen und schauen ob es schon da Preferenzen bei dir gibt =)

Gruss

Ian Draven
 
T
thafluu
Member
Mitglied seit
26 Jul 2017
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
Bonn
Hey ihr beiden,

danke für die ausführlichen Antworten!

Ich sehe schon, viel weiter könnt ihr mir nicht helfen, da muss ich selber entscheiden.
Für 450€ (oder sogar weniger) gibt es tatsächlich den S4 MK2 inkl. Traktor gebraucht, der S5 kostet etwa 100€ mehr (natürlich auch gebraucht).

Auf der anderen Seite gibt es gerade einen Xone 23C bei Kleinanzeigen, dann muss ich jetzt aber schnell sein, der wird schnell weg gehen. Ich bin mir einfach nicht sicher, was am schlausten ist.

Ich komme aus Bonn, der nächste Laden wäre also wahrscheinlich der Music Store in Köln. Ich finde es aber unangenehm dahin zu fahren, wenn ich a) die ganze Hardware noch nicht vernünftig bedienen kann und b) da nichts kaufe.

...und dann gibt es auch immer noch die Option mit dem günstigen Einsteigercontroller.

Was die Software angeht: Wenn ich frei wählen würde, würde ich mich für Traktor entscheiden. Passt auch am besten zu dieser Musikrichtung finde ich. Mit DVS habe ich schließlich auch nichts am Hut. Die GUI von Serato finde ich nicht ganz so ansprechend, Rekordbox finde ich dagegen wieder angenehm.

Nochmal ein großes Dankeschön, dass ihr euch die Zeit nehmt mir zu helfen!

Viele Grüße

Florian
 
F
felsko
Active member
Mitglied seit
10 Jul 2014
Beiträge
27
Reaktionen
0
...Ich komme aus Bonn, der nächste Laden wäre also wahrscheinlich der Music Store in Köln. Ich finde es aber unangenehm dahin zu fahren, wenn ich a) die ganze Hardware noch nicht vernünftig bedienen kann und b) da nichts kaufe...
Zu a) es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und zu b) dafür sind solche Läden da. Wichtige wäre aus meiner Sicht nur, wenn du was kaufst, dann kauf's auch dort und nicht wegen 30 € hin oder her im Internet.
 
T
thafluu
Member
Mitglied seit
26 Jul 2017
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
Bonn
Wichtige wäre aus meiner Sicht nur, wenn du was kaufst, dann kauf's auch dort und nicht wegen 30 € hin oder her im Internet.
Naja, es geht hier nur leider nicht um 30€. Ich könnte gerade den Xone 23C für 270€ statt 400€ gebraucht haben. Das wäre im Moment meine erste Wahl, für den Anfang zusammen mit einem X1 mit Traktor wie beschrieben. Den X1 könnte ich dann wiederum neu im Music Store kaufen. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass nicht alle von dieser Kombination angetan sind, oder täusche ich mich da? zur Erinnerung: Ich finde diese Kombination gut wegen des FX Send/Return und der Möglichkeit in Zukunft viel externe Hardware anzuschließen, außerdem finde ich das analoge Filter sehr schön.
Wenn die Mehrheit (ich habe deinen Beitrag gelesen Ian Draven, keine Sorge) mit davon abrät, werde ich aber zum Muisc Store spazieren und die ganzen Einsteigercontroller antesten.

EDIT: Kann mir vielleicht noch jemand seine Gedanken zu meiner modularen Setup Idee schreiben?
Ich müsste das sehr bald entscheiden, sonst ist der 23C weg.

EDIT2:
Ok, nach wirklich sehr langem Überlegen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich erstmal klein anfangen sollte. Ich will schließlich für der Anfang nur probieren, ob mir das ganze gefällt, das geht auch mit einem günstigen Einsteigercontroller. Wenn keine Einwände kommen werde ich einfach zum DDJ-RB greifen, denke ich. Nochmal danke für die ganzen Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:
I
Ian Draven
Electrohahn
Mitglied seit
6 Feb 2008
Beiträge
55
Reaktionen
2
Ort
Rennes (Frankreich)
Für den Anfang ist ein Controller wie der DDJ-RB sehr gut ;-)

Bin zwar Fan von modularen Setups, aber leider kosten die auch mehr Geld und man sollte eine Idee haben was man haben will als Equipement.
Mit einem Controller kannst du gut lernen und Spass am Auflegen haben ! Das finde ich persönnlich am wichtigsten ;-)
 
T
thafluu
Member
Mitglied seit
26 Jul 2017
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
Bonn
Ja, ich bin auch ein Fan von modularen Setups. Aber 260€ vs 500€ ist eben doch ein Unterschied für mich als Student. Wie du schon sagst: Um ein Gefühl zu kriegen ist der Controller bestimmt ausreichend, mehr geht später immer.

Danke an alle, die mir hier geholfen haben!
 
F
felsko
Active member
Mitglied seit
10 Jul 2014
Beiträge
27
Reaktionen
0
Ja, ich bin auch ein Fan von modularen Setups. Aber 260€ vs 500€ ist eben doch ein Unterschied für mich als Student. Wie du schon sagst: Um ein Gefühl zu kriegen ist der Controller bestimmt ausreichend, mehr geht später immer.

Danke an alle, die mir hier geholfen haben!
Und nen vernünftigen Controller, kannst du bei pfleglicher Behandlung, eigentlich immer für nen guten Kurs wieder verkaufen, sofern du dich für was größeres entscheiden möchtest.
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
668
Reaktionen
109
der beste tip den ich kenne für einsteiger ist etwas billiges zu nehmen. erst mit der zeit findet man heraus was einem wichtig ist und bleibt so gut wie nie bei dem was man als erstes gekauft hat.
auch noch ganz wichtig ist, daß man so viel wie möglich ausprobiert. nur durch vergleiche kann man etwas richtig beurteilen. da du eine dj software benutzen willst probier so viele aus wie du kannst. und auch ruhig nach einer gewissen zeit nochmals weil du dann mittlerweile mehr kannst und dir eventuell andere sachen auffallen die du beim ersten mal nicht so beachtet hast.

was die sache mit sync angeht, es spielt keine rolle welchen stil du spielst. wenn du es nicht "richtig" kannst fehlt dir automatisch das entsprechende händchen (oder besser öhrchen) was sich auch negativ auswirkt wenn man sync benutzt. oder würdest du mit jemand mitfliegen der es nur mit autopilot kann?
 
T
thafluu
Member
Mitglied seit
26 Jul 2017
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ort
Bonn
Hey Leute,

ich wollte mich nochmal zurückmelden. Ich habe inzwischen den DDJ-RB seit ein paar Wochen und bin sehr zufrieden. Ich merke, dass es unfassbar viel zu lernen gibt aber habe eine Menge Spaß dabei. Danke für die ganzen Beiträge!
Wenn ich dabei bleibe werde ich sobald es geht aufrüsten, ich denke ich bleibe da auch beim 23C + K1/K2 für den Anfang. Das wird aber noch dauern und um sich mit den Basics vertraut zu machen reicht der DDJ-RB allemal.

Viele Grüße

Florian
 
 

Neue Themen


Oben