Monkeys Club, Düsseldorf

acid

Well-known member
Mitglied seit
28 Jul 2009
Beiträge
1.171
Monkeys Club – Düsseldorf
Nachdem das Mikatronic in Essen zu gemacht hat suchte ich einen
intressanten Club der mit Line up und Preisen überzeugen konnte.
Vom Monkeys hatte ich schon mehrmals gehört und auch von außen
beim flanieren durch die Edelstraße Königsallee in Düsseldorf konnte
ich den Affen schon mehrmals sehen.
Der Club liegt direkt in bester Lage neben Prada und vielen weiteren
Exclusiven Läden wie Louis Vuitton und Burberry. Bevor ich also das
erstemal drin war fragte ich mich was soll man nur anziehen.

Im Internet steht zwar das der Club sehr locker sein soll und garnicht
auf das SchickiMicki Publikum absieht aber kann man einen Laden glauben
der auf einer so teuren Straße ansässig ist? Also dann doch Markenpolo,
Jeans und Sneaker. Sollte doch wohl klappen...

Gegen halb 1 machten wir uns also auf Richtung Düsseldorfer Innenstadt
und landeten auf der fast leeren Königsallee. Ein leicht gestresster Typ
musterte uns kurz und gewährte uns dann Einlass. 10€ kostete der Spaß
und wir bekammen eine Verzehrkarte. Vom Flur wo die Kasse stand ging
es dann die Treppe runter in den Club. Schnell die Jacken abgegeben und
ab auf die Tanzfläche die gut gefüllt war. Das Publikum wild gemischt, viele
verschiedene Nationen aber alle friedlich am Feiern. Kleidungstechnisch war
alles von Hemd bis T-shirt dabei. Und gott sei dank keine Unterhemdenfraktion.
Die Leute waren alle offen und man konnte viel Spaß haben. Getränkepreise
kann ich nichts zu sagen den ich hab den ganzen Abend keine bezahlt warum
auch immer ;). Die Größe des Ladens würde ich auf 300 – 400 Leute schätzen
und die Anlage war auch ganz nett. Der Laden selber ist ein wenig abge****t aber
wirklich cool und nicht zu stylish.

Vielleicht kann Herr Tatw4ffe ja auch noch was beitragen der mit von der Partie war.

Die Adresse ist die Königsallee 36 in Düsseldorf. Und geöffnet ist jeden Samstag mit unterschiedlichen Gästen aber immer Elektronisch.
Am Samstag z.b ist Daniel Stefanik von Mobilee dort.​
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben