Motivation

Y

Yoshi

... und so.
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
324
Reaktionen
0
Ort
Ravelsbach (NÖ)
Hi :)

Ich glaube, fast jeder Resident kennt das gleiche Problem wie ich. Wenn man nun schon seit 2 Jahren jeden Do, Fr, und Sa hinterm Set steht, gibts irgendwann Tage, an denen man mal wirklich nicht motiviert ist bzw. man einfach keine Lust zum auflegen hat!
In so einem Zustand isses dann einfach verdammt schwer, Leute zum "feiern" zu bringen, und natürlich lässt auch die Titel-Auswahl zu wünschen übrig!

Bei mir kommt so etwas vielleicht 1-2 in nem halben Jahr vor, aber es ist einfach sch**** ^^


Wie nehmt ihr solche Tage hin?
Wie motiviert man sich?
Gibts Tricks, um den Abend zu retten?


Da bin ich mal gespannt! ;)

Lg Yoshi
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast7446

Guest
Hmm da ich kein resi bin kenn ich das problem nich so.Ich freu mich urst auf jeden Gig.Würd auch nie nen resi Job machen wollen dat wäre nix für mich.
jedes we das gleiche,immer die gleichen leute. da könnt ich mich wie du schon sagtest schlecht motivieren.
Aba wie kommt man um solche tage rum.Hmm am besten mit Kumpels oder Stammgästen die einfach jedes WE Partylaune mitbringen und dich mitreisen können Stimmungs technisch.
Wenn ich ein down hab,spiel ich Tracks die zu meinen lieblings Tracks gehören, sowas zieht mich dann wieder hoch. Weil ich selbst dann urst drauf abgeh.

Mehr fällt mir im mom nich ein.
greetz Croopa
 
Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
an solchen Tagen die Griffel vom Teller lassen und für Ersatz sorgen...
denn ich wurde erst letzten Do mitgeschleppt in einen SChikimiki High***** CLub wo die DJs, endweder total zu waren, keinen Bock hatten oder einfach keinen schimmer von adequatem mixing haben... finde es sollte Qualitätskontrollen geben aber den leuten wars eh ******egal hauptsache Tausentmal Mia und ein bisschen 80s Bootlegs hier und da und der normal Disco Depp konnte sich zufrieden besaufen baggern und abspacken.
Also wenn du selber was dagegen hast, das Deutschland langsam immer mehr an Qualität verliert, dann tu was dagegen.
Einfach zusammenreißen oder Sich vertreten lassen.
Ich meine wenn du resitent bist kannst du ja die zwei Tage im Jahr für Musikilsche Bildung sorgen... spiel einfach deine fav. Tracks unabbhängig von der anspruchslosen Crowed... so ists interresannt für dich.
 
Y

yamin

a part of MANNOVER
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
695
Reaktionen
162
Ort
mannheim
ein profi sollte immer professionell sein - unabhängig von der gemütslage......

wenn du unter der woche ein-zwei geniale neue platten kaufst ist die freude, diese platten zu spielen eigentlich immer grund genug auch motiviert zu sein.....

wenn wirklich absolut keine triebe vorhanden sind, rechtzeitig absagen oder einen befreundeten dj mitnehmen und ihn beginnen lassen..... wenn die crowd rockt, juckts automatisch in den fingern.... wenn die crowd nicht rockt, dann kann man immer noch die situation 'retten' ;)

sollte kein freund-dj vorhanden sein:

entweder in den sauren apfel beissen und professionell sein oder so absagen, dass man danach nicht automatisch die residency verliert.... :D
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.907
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
yamin schrieb:
ein profi sollte immer professionell sein - unabhängig von der gemütslage......
Das sehe ich genauso. Ich versuche immer, mein Bestes zu geben, auch wenn es mir mal schlecht geht.
 
DJ Chiasso

DJ Chiasso

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2006
Beiträge
133
Reaktionen
5
Ort
Wien
Lustig, dass dieses Thema gerade heute auftaucht. Hab gestern eben genau die gleiche Situation ghabt. Ich war einfach nur müde und ausgelaugt und hab schon von Anfang an gewusst, es würde nicht leicht werden den Abend zu überstehen.

Das heißt jetzt nicht, dass ich mich nicht aufs Auflegen gefreut hätte. Ganz im Gegenteil, aber ich war einfach körperlich müde, weswegen ich mich nicht konzentrieren konnte. In Folge dessen leidete die Auswahl und das Mixing enorm. Ich hab natürlich ständig versucht mich zu konzentrieren und mein Bestes (was halt möglich ist) gebe ich sowieso immer, aber leicht wars nit.

Vertreten lassen ist sicher ne gute Alternative, nur bin ich sowieso schon ab übernächstem Wochenende 2 WEs nicht im Lande, daher wollt ich das auch nicht machen.

Naja, Ich glaube die Leute waren soweit zufrieden. Zwar nicht "aus dem Häuschen" aber die Stimmung war in Ordnung und das ist wenigstens etwas :)
 
G

Gast14532

Guest
Sicha meistens liegt es einfach weil man müde ist oder einfach kaputt
Was dabei sehr gut hilft sind Red bull oder V+ Enegry hat mir bis jetzt immer geholfen
 
Kosty

Kosty

vinylistiker
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
4.243
Reaktionen
177
Ort
Vienna [Austria]
DJ Chiasso schrieb:
Lustig, dass dieses Thema gerade heute auftaucht. Hab gestern eben genau die gleiche Situation ghabt. Ich war einfach nur müde und ausgelaugt und hab schon von Anfang an gewusst, es würde nicht leicht werden den Abend zu überstehen.

Das heißt jetzt nicht, dass ich mich nicht aufs Auflegen gefreut hätte. Ganz im Gegenteil, aber ich war einfach körperlich müde, weswegen ich mich nicht konzentrieren konnte. In Folge dessen leidete die Auswahl und das Mixing enorm. Ich hab natürlich ständig versucht mich zu konzentrieren und mein Bestes (was halt möglich ist) gebe ich sowieso immer, aber leicht wars nit.

Vertreten lassen ist sicher ne gute Alternative, nur bin ich sowieso schon ab übernächstem Wochenende 2 WEs nicht im Lande, daher wollt ich das auch nicht machen.

Naja, Ich glaube die Leute waren soweit zufrieden. Zwar nicht "aus dem Häuschen" aber die Stimmung war in Ordnung und das ist wenigstens etwas :)
im absoluten notfall, kannst dich auch bei mir melden, wir wohnen ja glecih ums eck ;)
 
DJ Chiasso

DJ Chiasso

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2006
Beiträge
133
Reaktionen
5
Ort
Wien
ok!

Gestern wars ja zusätzlich noch so, dass ne Reservierung da war und die alle schon fett gekommen sind --> wenig konsumiert, teilweise schon viel zu viel im Öl um noch richtig zu shaken :) und stimmung zu machen. Naja war mühsam
 
NiceOne1

NiceOne1

Well-known member
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
499
Reaktionen
20
Naja nen schönes "TSCHAKAAA!" oder "WOUUUZAAAA" reicht da :D
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
Resident zu sein und so oft aufzulegen, ist schon eine besondere Herausforderung. Wie du schon sagtest, durchläuft man auch so seine Tiefpunkte.

Ich denke, wenn man so oft auflegt, kennt man als Resi eigentlich schon seine Pappenheimer. Man muß sich dann nicht super einen Abbrechen, um zumindest ohne Schiffbruch durch den Abend zu kommen.

Ganz wichtig auf Dauer ist sich ein Kontrastprogramm zurechtzulegen. Es wurde ja eben von Professionell gesprochen. Und fast jeder Profi macht dann in seiner wenigen Freizeit was absolut anderes. Darum zuhause mal weg von den Turntables, üben brauchst du bei so einer Frequenz ehe nicht und dann ab in den Wald an die frische Luft und etwas Sport treiben oder einfach nur die Natur auf sich wirken lassen.

Oder schwimmen, radeln, halt irgendwas, wo man die Seele baumeln lassen kann und die Synapsen auf Standby fahren. :D

Ganz wichtig: Genug schlafen. Als ich früher als Resident gearbeitet habe (Mi, Fr, Sa und So Afterhour zu extremsten Zeiten + Ausbildung) war ich morgens so müde, daß ich erst mal ne halbe Stunde auf dem Klo gehockt hab, bis daß der graue Schleier weg war und ich was sehen konnte.

Da ist Red Bull oder ähnliches einfach nur Gift, denn du pushst deinen Körper kurzfristig nur auf und verschiebst die Müdigkeit auf den nächsten Tag.
Sowas nur in absoluten Ausnahmefällen, weil das ist reagieren und nicht agieren.
 
DJ Chiasso

DJ Chiasso

Well-known member
Mitglied seit
Mai 2006
Beiträge
133
Reaktionen
5
Ort
Wien
bassline8 schrieb:
Als ich früher als Resident gearbeitet habe (Mi, Fr, Sa und So Afterhour zu extremsten Zeiten + Ausbildung) war ich morgens so müde, daß ich erst mal ne halbe Stunde auf dem Klo gehockt hab, bis daß der graue Schleier weg war und ich was sehen konnte.
Au Ja, da stimm ich dir zu :). Zum Glück bin ich jetzt nur noch ein mal pro Woche fix in Aktion :p
 
marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
Ich hatte in meiner Resi-Zeit immer ein kleines Ritual, bevor ich auflegen bin: Platten einpacken, an der Tanke einen Red Bull kaufen, etwas früher da sein und dann erstmal ganz gemütlich am Auto lehnen und den Red Bull trinken. In der Zeit habe ich dann einfach nur die Atmosphäre der Stadt genossen, liess ein wenig meine Gedanken schweifen und entspannte einfach ein wenig. Diese 5-10 Minuten waren mir immer total wichtig, um den Kopf frei zu kriegen.

Danach hatte ich zwar auch nicht immer direkt die Super-Laune, aber ich war zumindest entspannt. Außerdem hatte ich meistens so die erste halbe Stunde bis Stunde fast für mich allein, konnte auch mal ein paar Tracks spielen, die später nicht mehr gehen, und mich so ganz locker einspielen. Und wenn dann erstmal der Laden voll ist und man die Leute am tanzen halten will, dann vergeht die Zeit ja eh wie im Flug. :)
 
Y

Yoshi

... und so.
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
324
Reaktionen
0
Ort
Ravelsbach (NÖ)
Tja es scheint ja doch ein paar zu geben die das Problem gut kennen :D

Ich kann diese Tage leider nicht vorhersehen ^^, auch mir geht es so, dass ich mich am Nachmittag schon ehrgeizig vorbereite, mich also schon riesig auf die nacht freue... und plötzlich merke ich irgendwann, dass meine track-wahl irgendwie heute nicht so ganz hinhaut... und das kann man wohl nicht grossartig üben!

Und eben dann noch die Fehler die sich leider immer wieder wiederholen -.-

z.B dass ich es heute einfach nicht fertigbringe, wirklich "ordentliche" Sätze durchs Mikro zu reden! Das fängt meistens schon beim "Welcome" im Intro an!

oder dass ich einfach zu früh in den Highlight übergehe! Traxx, die ich normalerweise erst für 1:00 vorgesehen hatte, da sie die neuesten sind, werden dann irgendwann ma um 11 gespielt und ich komme aus dem konzept! (da ich nicht mehr weiss was ich um 1 bringen kann :( )

und ich glaube, dass alleine mein Auftreten an solchen Tagen nicht das beste ist! Es wird nicht gesprungen etc ^^


Und mein Chef hat mir schon ma gesagt, dass es fast immer der Freitag ist! :confused:

Am samstag ist bei mir generell Party Stimmung! Da klappen einfach die Übergänge, da wird gemixt, gescracht, da passt einfach alles!

So und jetzt ihr ^^
 
TIM o.S.

TIM o.S.

Superfast Jellyfish
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
2.511
Reaktionen
135
Ort
Friedberg (Bayern)
Nachdem ich bisher nur zuhause aufgelegt hab war das bisher noch nicht so das Problem (Keine Lust heute? Dann halt morgen!). Allerdings versuche ich mir mittlerweile "abzugewöhnen" keine Lust zu haben und jeden Tag zu spielen (solang ich nicht krank bin oder sowas).
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
DJ Yoshi schrieb:
Und mein Chef hat mir schon ma gesagt, dass es fast immer der Freitag ist! :confused:

Am samstag ist bei mir generell Party Stimmung! Da klappen einfach die Übergänge, da wird gemixt, gescracht, da passt einfach alles!
Du könntest ja ein kleines Tagebuch führen
Ja Ja nicht buh rufen is normalerweise Weiberkram ;)
Und einfach mal aufschreiben wie du dich an welchem Tag fühlst.
Evtl. ist der Freitag einfach zu voll gepackt und den Samstag gehst du relaxter an.
Siehst du laut Tagebuch so einen Trend (vorsicht, kann man sich auch einreden lassen z.B. vom Chef) dann würde ich mir überlegen, woran das liegen könnte.
Sind keine äußeren Einflüße erkennbar, dann wäre es ja evtl. einfach an der Zeit, an diesem Tag abends was anderes zu machen (andere Location, Freizeit ?)
Neue Wege zu gehen eröffnen dir auch neue Perspektiven. Kann ja auch ne Freitags-Pause für ein paar Wochen sein, falls es sich regeln läßt.

Einfach auf die innere Stimme hören, daß ist gut für dich.
 
 
Oben