MPC Element oder iRig Pads? iPad Producing

P

PJem

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2012
Beiträge
55
Reaktionen
0
Hallo,

ich nutze sehr gerne Apps wie iMaschine, FL Studio oder auch mal die iMPC oder die iMPC Pro auf meinem iPad und spiele gerne damit rum, wobei ich immer meine Gedanken zu Papier bringe in Form von Beats.

Nun wollte ich mal einen Schritt weiter gehen und mir ein Stückchen Hardware kaufen mit welchem ich eben genau diese Apps bedienen kann, es macht auf Dauer nicht soviel Spass aufm Screen vom iPad rumzutippen.

Es gibt da 2 ganz nette Lösungen und ich wollte mal nachfragen ob vielleicht schon jemand damit Erfahrungen sammeln konnte, zum einen ist es die MPC Element und zum anderen die iRig Pads welche beide für das iPad nutzbar sind, die MPC Element via Low Power Modus und Camera Connection Kit.

Ich habe nur gelesen das die MPC Element wohl nur mit den beiden iMPC Apps funktionieren soll wobei die iRig Pads wohl mit vielen Apps funktionieren sollen, die MPC sieht aber einfach besser aus und ist wohl auch verarbeitungstechnisch nicht gerade das schlechteste was man bekommen kann.

Joar soviel dazu, ich hoffe mir kann wer Ratschläge geben welches der beiden Geräte am sinnvollsten wäre da sie auch beide ca das selbe kosten.

MPC Element: http://geizhals.de/akai-mpc-element-midi-pad-controller-a1014454.html
iRig Pads: http://geizhals.de/403781411
 
P

PJem

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2012
Beiträge
55
Reaktionen
0
Bei den vielen Hits hätte ich eigentlich erwartet das wer was dazu schreibt :)
 
A

allein_zu_house

...
Mitglied seit
Okt 2006
Beiträge
1.272
Reaktionen
35
Ich kenne nur die iMaschine App, zu den anderen kann ich nix sagen.

Ich habe mir, weil ich die App ganz nett fand, mal eine Maschine MK2 zugelegt.
Da liegen schon echt Welten zwischen, die App ist im Vergleich zur Software nur Spielzeug!
Vielleicht macht es Sinn, sich direkt mal die Maschine Mikro anzusehen?
Die ist zwar teurer als die von Dir vorgeschlagenen, kann aber auch extrem viel mehr.

Wenn Du Spass dran hast, wäre das vermutlich sowieso der nächste Schritt?
 
P

PJem

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2012
Beiträge
55
Reaktionen
0
Erstmal Danke für deine Antwort!

Ich hatte eine Maschine Mikro MKI aber es war mir einfach zuviel für das was ich damit mache, viel zu umfangreich, zu groß, zu klobig und zu schwer und keineswegs mobil.

Man kann ohne Probleme alle Sachen aus der iMaschine exportieren und in die normale Desktop Maschine mit Hardware einlesen und dort weiter bearbeiten, wenn ich überlege ich müsste die Maschine Hardware und dazu nochn Laptop mit rum schleppen wird mir nen Bisschen schlecht.

Wenn ich mal nen Track mache nutze ich eigentlich die iMPC Pro App welche echt mächtig ist und mit den großen Programmen aufm PC schon mithalten kann, Spielzeug ist diese App keineswegs :) der Umfang ist kleiner aber Spielzeug sieht für mich anders aus, ne Timeline gibt es auch und man kann auch direkt Samples aus Tracks und Mikroaufnahmen basteln und auch gleich anpassen wie man es braucht.

Ich will einfach portabel bleiben und jedes Mal schwere und große Hardware rumschleppen ist nicht meins, in erster Linie lege ich auf und möchte eben ab und an meine Hirngespinste umsetzen und mal schaun was draus wird.

Grüße
 
P

PJem

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2012
Beiträge
55
Reaktionen
0
Kleiner Nachtrag, habe mich nun fürs iRig Pads entschieden weils einfach mehr Apps unterstützt und vor allem auch aufm PC und MAC nutzbar ist.
 
 
Oben