Musikbibliothek in Rekordbox einfügen ohne Playlisten anlegen zu müssen ?


D
Dominik.mn
New member
Mitglied seit
20 Mai 2022
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo Leute,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, deshalb möchte ich mich mal kurz vorstellen.
Ich bin 24 Jahre alt, komme aus dem Ruhrgebiet und habe vor circa 1 1/2 Jahren mit dem DJing begonnen. Zu meinen Musikrichtungen zählen hauptsächlich Hardstyle aber gegenüber Bass House und Big Room bin ich auch nicht abgeneigt :)

Naja nun zu meiner Frage...
Und zwar benutze ich schon von Beginn an Rekordbox als DJ-Programm. Zuerst habe ich es mit einem DDJ 1000 verwendet und nun mit einem DDJ RZ.
Bis zur vergangenen Woche habe ich einen HP Laptop mit Windows 10 fürs hobbymäßige auflegen benutzt, welcher leider den Geist aufgegeben hat. Zum Glück habe ich immer meiner Musikbibliothek auf einer Festplatte gesichert, weshalb ich alle meine Lieder noch auf dem aktuellen Stand habe.
Als neues Gerät habe ich mir nun ein MacBook Pro 14 Zoll mit dem M1 Chip angeschafft. Alles geht zwar momentan mit einer Umgewöhnung einher, aber ich wollte mir bereits des längeren ein MacBook anschaffen.

Nun habe ich aber das Problem, dass ich auf meinem alten Windows Rechner nur Playlisten erstellt habe, wenn mir Lieder besonders gut gefallen haben und ich diese unbedingt in einem Set haben wollte. Auf die restlichen Lieder, die zwar auch gut waren, aber nicht "ganz besonders" hervorgestochen sind, habe ich über die Funktion Explorer zugegriffen, da ich somit Zugriff auf meine gesamten Musikordner hatte, aber dafür nicht unzählige Playlisten erstellen musste. Auf dem Windows PC habe ich die Lieder ganz normal in dem offiziellen Windows Musikordner gehabt und dort Unterordner erstellt, auf die ich dann über den Rekordbox Explorer zugegriffen habe.

Auf dem Macbook sieht die Geschichte nun ganz anders aus. Ich habe meine Musik, von meiner Festplatte auf den Mac geladen. Da es aber auf dem Mac keinen Ordner gibt, wie den von Windows standardmäßigen Musikordner, sondern nur Apple Music, habe ich die Musik im "Finder" unter den Pfad "Dokumente" abgelegt, indem ich dort einen Ordner namens "Musik" habe. Wenn ich nun auf dem Explorer gehe, wird mir ein Ordner namens "Music" angezeigt, obwohl es diesen gar nicht gibt und in diesem befindet sich auch keine Musik.
Wenn ich mich in Rekordbox befinde, steht oben in der Ecke neben dem Apple Symbol "File". Wenn ich nun draufklicke öffnet sich die Möglichkeit "Import" mit den Auswahlmöglichkeiten "Import Track", "Import Folder", "Import Playlist". Wenn ich nun eines der Möglichkeiten auswähle, erscheint dort ganz oben im Menü der Vorauswahlordner "Musik", den ich aber nirgends finde.

Ich bin mehr als überfordert, deshalb hoffe ich, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Vielleicht bin ich auch einfach zu dämlich und sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht ;)

Wie kann ich also Zugriff auf meine ganze Musik haben, ohne alle Tracks in Rekordbox zu importieren bzw. klappt die Explorer Funktion von wie bei Windows auch auf dem Mac ?
Muss ich meine Musik woanders ablegen ?
Gibt es einen Musikordner der standardmäßig auf dem Mac ist (und der nicht Apple Music ist), auf dem Musik abgelegt wird, wie bei Windows oder muss man die ganze Sache über Apple Music handhaben ? Und wenn ja wie und wo ?

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus! :)

Liebe Grüße
Dominik
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.088
Reaktionen
448
Also mir war diese ganze Datei-abspeicher-sch****** zu kompliziert, daher nutze ich immer noch Windows Computer. Was ich aber gelernt habe ist, dass dieses Apple-Geraffel nur dann funktioniert, wenn du es genau so machst wie Apple es will / vorgesehen hat.
Das bedeutet, es kennt Musikfiles nur dann, wenn du sie zur iTunes Mediathek hinzugefügt hast. Ok, das heißt wohl jetzt Apple-Music, aber ich schätze mal der Apple fällt nicht weit vom Stamm und es ist immer noch so.
Hast du alle Titel im System "angelernt" erscheinen sie dann schätzungsweise auch im Apple-eigenen Musik-Ordner.
Alternativ kann es sein, dass du auch Rekordbox wieder erklären musst wo die Musikdateien sind.
Du glaubst nicht wie aufwendig und nervig es ist ein neues Hörbuch auf ein iPad zu laden.
Das ist fast so kompliziert wie der Startvorgang für eine NASA-Rakete, nix wie bei Windows einfach hier einen Ordner öffnen, dort den gleichen Ordner hinkopieren, Programm öffnen, Dateien öffnen. Nein, du musst die Dateien für jedes Programm welches sie "sehen" bzw. "(er)kennen" soll extra "anlernen", "freigeben", "hinzufügen" oder sonstwas.

Viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
490
Reaktionen
120
Auch wenn du es über deine Ordnerstruktur unter Windows gemacht hattest, weden trozdem alle Tracks importiert in rekordbox und in die Sammlung abgelegt.
Also ich kann dir da nur empfehlen mit den Playlisten zu arbeiten, diese kannste ja auch später sichern und wiederverwenden.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.088
Reaktionen
448
Ok, das ist dann schon mal ein Unterschied.
Traktor importiert z. B. Titel erst dann in die Collection / Sammlung, wenn man ihn ein Mal in einen Player oder eine Playliste geladen hat.
Das macht auch Sinn, denn nicht jeder Titel der im Explorer vorhanden ist soll auch zum Auflegen genutzt werden.
Je größer die Collection / Datenbank wird, desto länger dauert auch das Laden selbiger und ich will sie mir ja auch nicht zumüllen.
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
675
Reaktionen
109
Auf dem Macbook sieht die Geschichte nun ganz anders aus. Ich habe meine Musik, von meiner Festplatte auf den Mac geladen. Da es aber auf dem Mac keinen Ordner gibt, wie den von Windows standardmäßigen Musikordner, sondern nur Apple Music, habe ich die Musik im "Finder" unter den Pfad "Dokumente" abgelegt, indem ich dort einen Ordner namens "Musik" habe. Wenn ich nun auf dem Explorer gehe, wird mir ein Ordner namens "Music" angezeigt, obwohl es diesen gar nicht gibt und in diesem befindet sich auch keine Musik.
da hast du 2 feler drin. zum einen ist es grundsätzlich keine gute idee vom os vorgebene ordner zu nehmen, da diese oft zusätzliche "features" haben, die man nicht will.
erstell dir an einer unabhängigen stelle deinen musikordner und schmeiß da deine sachen rein. den kannst du dann im explorer aller dj-programme erreichen und benutzen.

und zum anderen ist es grundsätzlich keine gute idee aus dem explorer heraus zu arbeiten. die dj-programme haben ihre datenbank aus gutem grund. wenn du das machst gibst du alle vorteile auf, die dieses konzept bietet.

dass dieses Apple-Geraffel nur dann funktioniert, wenn du es genau so machst wie Apple es will / vorgesehen hat.
Das bedeutet, es kennt Musikfiles nur dann, wenn du sie zur iTunes Mediathek hinzugefügt hast
das ist falsch. die dj-programme fuktionieren unabhängig vom betriebssystem gleich.
selbstverständlch kann man jede musikdatei von überall her in jedes dj-programm laden. unter windows ebenso wie unter osx, ohne sie vorher durch igendwas anderes wie z.b. itunes jagen zu müssen.

Traktor importiert z. B. Titel erst dann in die Collection / Sammlung, wenn man ihn ein Mal in einen Player oder eine Playliste geladen hat.
und genau so machen es rekordbox und serato auch.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
300
Reaktionen
65
Ich kann dir leider auch nicht so wirklich weiterhelfen, da ich zwar Ipad und Iphone aber kein IMac hab und auch nicht mit dem Explorer arbeite. Wie RAC schon sagt, ist es nicht besonders sinnvoll im Explorer zu arbeiten, da das eigentlich so nicht vorgesehen ist und nur eine Notlösung ist, bzw. eigentlich dazu da ist um Songs im Programm selbst zu importieren. Mag sein, dass deine Ordnerstrukur für die Sinn macht, aber ich denke mal, dass man die auch mit wenig Aufwand in Rekordbox abbilden kann, bzw. das sogar über Tags und intelligente Playlisten rel. einfach automatisieren könnte. Hab ich leider auch erst zu spät gemerkt, dass ich meine Itunes Sammlung rel. einfach hätte organisieren können, wenn ich sie nach bestimmten Kriterien getagt hätte (über Suchworte, Ordner, Namen, Jahre, ....) und dann einfach intelligente Playlisten angelegt hätte, die nach ein oder mehreren von den Tags filtern. So kann man sehr schnell und einfach seine Sammlung in RB ordnen. Bei den intelligenten Playlisten muss man nur aufpassen, dass die Anzahl an Kriterien nicht zu viel wird und/oder die Listen zu lang werden, da dies auf die Performance gehen kann.


Um dich aber evtl. etwas näher an die Lösung zu bringen müsste ich dein Problem genau verstehen. Bist du jetzt auf der Suche, wie du deine Ordnerstruktur wieder herstellen kannst oder dass du deine Tracks auf dem Mac überhaupt findest? Oder geht es dir um deine RB Informationen (Beat Grid. Waveform, Cues, ...)?

Bzgl. Ordnerstruktur wird das wohl nicht so einfach werden, aber vielleicht ist eine externe Festplatte eine Option. Du kannst auf Windows ja deine Sammlung in RB exportieren. Alternativ könnte (je nachdem was eben dein Problem genau ist) auch über Rekordbox Cloudsync eine Lösung sein. Beides würde aber voraussetzen, dass du noch Zugang zu einem Windowsrechner hättest und bei letzterem bräuchtest du auch (temporär) ein RB creative Abo samt Dropbox oder das große Abo (weiß gerade nicht wie das heißt).
 
N
Nelsen
New member
Mitglied seit
1 Aug 2022
Beiträge
4
Reaktionen
0
Bin ein totaler Newbie.... Sorry, muss da nochmals einhängen. Wenn Rekordbox meine Songs auf der Festplatte (Ordnerstruktur) analysiert hat (keine xtra Playlist erstellt), wie bringe ich die auf einen USB Stick, damit ich die Ordnerstruktur wieder habe und die Tracks analysiert sind? Vielen Dank für Eure Geduld :)
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
300
Reaktionen
65
Du kannst die Ordnerstruktur auf dem Stick nicht bestimmen. Du kannst, unabhängig von Playlisten, in RB alle Tracks auswählen die auf den Stick sollen. Falls du die komplette Sammlung haben willst, dann einfach alle markieren und auf USB exportieren. Die Ordnerstruktur bestimmt dabei RB.
Ich arbeite leider zu selten an CDJs und XDJs um da wirklich Routine zu haben. Zudem ist mir die Ordnerstruktur vollkommen egal, da alle meine Tracks auch in RB importiert und katalogisiert sind. Hast du mal bei FB die Frage in einer der RB oder Pioneer DJ Gruppen gestellt? Dort sind sicherlich viel mehr RB Nutzer unterwegs wie hier.
 
N
Nelsen
New member
Mitglied seit
1 Aug 2022
Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke... versuche es mal in einer solchen Gruppe.
Cheers
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
675
Reaktionen
109
Du kannst die Ordnerstruktur auf dem Stick nicht bestimmen
doch. und zwar mit einem kleinen trick:

gestalte den stick so wie du ihn haben willst. ordnerstruktur, lieder, namen der ordner und dateien usw.
dann kommt der trick: in rekordbox importierst du die lieder vom stick anstatt von der lokalen platte. du arbeitest also nur auf dem stick!
wenn du in rekordbox fertig bist und sync drückst, merkt rekordbox, daß die lieder schon auf dem stick sind, behält deine struktur bei und überträgt nur die analysedaten und die datenbank.
 
N
Nelsen
New member
Mitglied seit
1 Aug 2022
Beiträge
4
Reaktionen
0
Wow! Dass wäre ja super sweet. D.h. ich passe noch den Pfad in der Database Management zum USB Stick. Right?
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
675
Reaktionen
109
ich passe noch den Pfad in der Database Management zum USB Stick?
hä? :p

wenn du in rekordbox schon angefangen hast mit arbeiten, dann bennene den ordner auf der lokalen platte einfach um und gestalte den stick wie du ihn willst. danach in rekordbox benutzt das "missing files" menü und gibst den stick als neue quelle an. rekordbox sollte die lieder dort finden und das ganze so funktionieren, wie ich es zuvor beschrieben habe.
 
N
Nelsen
New member
Mitglied seit
1 Aug 2022
Beiträge
4
Reaktionen
0
zum USB Stick an.... wäre der Schluss des Satzes gewesen. Vielen Dank ich probier es aus.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben