Musikmesse: DJ = Fachbesucher?

drehtischonkel

drehtischonkel

Electrofunkateer
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
636
Reaktionen
25
Ort
Ludwigsburg
Servus DJF!

War grad mal auf der Musikmesse-Page und hab bemerkt das man als "normaler" besucher nur am 31.03. reinkann. das is für mich zeitlich n bissle unpraktisch.
D.h. ich würd da gern als fachbesucher rein :D

unterdrunter steht:

Als Fachbesucher gelten:
Mitarbeiter aus Großhandel/Außenhandel - Einzelhandel/Fachhandel - Industrie/Handwerk für Musikinstrumente, Noten und Zubehör - Einkäufer von Kauf- und Warenhäusern - Komponisten - Orchester/Chorleiter/Dirigenten - Musiklehrer/Musikdozent/Autoren - Gastspiel-/Konzertagenturen/Veranstalter - professionelle Musiker (Berufsmusiker) und Dienstleister im Bereich Musik.
Bin ich als DJ ein Dienstleister im Bereich Musik?
Wird überhaupt kontrolliert ob ich wirklich fachbesucher bin und wenn ja wie?
 
S

Steve

Elektro-Technologiker
Mitglied seit
Feb 2004
Beiträge
2.535
Reaktionen
107
Ort
255.255.0.0
Guten Abend,

Ja...die Seiten der Messe Frankfurt sind etwas komisch gegliedert.

Zum Einen gibt es jeweils für die Musikmesse und jeweils für die Prolight & Sound eine eigene Info-Page inkl. diesem "Besucher Center" (in welchem "wir" unsere Infos finden) und zum Anderen sind die Infos im jeweiligen Besucher Center nicht gleich, wobei das eigentlich nahe liegen müsste, da die Musikmesse und Prolight & Sound eigentlich zusammen gehören; alleine schon aufgrund folgender Aussage (aus dem Besucher Center der Prolight & Sound):

Besucher der Prolight + Sound haben freien Eintritt zu Prolight + Sound Media Systems und zur Musikmesse.

Auszubildende der Branche werden als Fachbesucher zugelassen
Weiters findet man im selbigen Besucher Center folgende Aussage:

Als Fachbesucher gelten:
Großhandel/Außenhandel - Einzel/Fachhandel - Industrie/Handwerk für prof. Veranstaltungs- und Medientechnik bzw. für ProAudio/Studiotechnik - Betreiber, Angestellter im Tonstudio, Techniker bei Rundfunk, Film,TV - Freiberufler Veranstaltungstechniker - Betreiber, Angestellte in der Unterhaltungsgastronomie (Diskotheken) - Betreiber, Angestellter Theater, Mehrzweckhallen oder Veranstaltungsstätten - Bühnen und Theaterausstatter, Innenarchitekten - Professionelle Verleiher von Licht-, Ton- und/oder Medientechnik - Fachunternehmen für Medientechnische Installationen - Eventagenturen, Werbeagenturen und Agenturen für den Standbau - Architektur und Projektionsbüros, Fachplanungsabteilungen in Architektur-, Planungsbüros, Bauabteilungen und Bauämtern - Fachingenieurbüros und Fachplanungsabteilungen für Lichttechnik und/oder Raumakustik/Schallschutz - Bühnenbildner, Kameraleute, Lichtdesigner - DJ's
Aufgrund dieser Aussage (und der Tatsache, dass die beiden Messen eigentlich zusammen gehören), so zählen DJs natürlich auch auf der Musikmesse und ganz allgemein als Fachbesucher.

Treiben wir das Spiel noch weiter...

Wir kaufen uns als DJ (geltend als Fachbesucher) eine Karte der Prolight & Sound und da (Zitat) "Besucher der Prolight + Sound freien Eintritt zu Prolight + Sound Media Systems und zur Musikmesse haben", so gelten wir auf der Musikmesse in Halle 5 ebenfalls als Fachbesucher.

Noch Fragen ? :cool: ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
drehtischonkel

drehtischonkel

Electrofunkateer
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
636
Reaktionen
25
Ort
Ludwigsburg
aber d.h. doch: jeder kann sich Dj nennen und kommt da sozusagen rein, oder!?
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Meistens wird als Nachweis ein Gewerbeschein verlangt. So war es jedenfalls die letzten Jahre bei mir.
 
S

Steve

Elektro-Technologiker
Mitglied seit
Feb 2004
Beiträge
2.535
Reaktionen
107
Ort
255.255.0.0
aber d.h. doch: jeder kann sich Dj nennen und kommt da sozusagen rein, oder!?
Nein; ein glaubwürdiger Nachweis muss beim Kauf der Karten auf jeden Fall vorgelegt werden. Das kann, wie StachO schon sagte, ein Gewerbeschein, oder ein allgemeiner Nachweis einer Institution sein, bei welcher Du (z.B.) als DJ arbeitest etc.

Das man einem Hobby-DJ, welcher überhaupt keinen Nachweis hat und daher auch nichts glaubwürdiges vorlegen kann den Zutritt verwehrt, glaube ich allerdings nicht.

Zumal - seien wir mal ehrlich - wer gibt schon Geld für eine Messe aus, die ihn thematisch nicht interessiert - da kommt es wohl selten vor, das sich so mancher (welcher nichts mit dem Thema am Hut hat) als "DJ" ausgibt, weil das ja evtl. vor Freunden "cool" ausschaut; schließlich ist der Eintritt nicht umsonst.
 
jenz

jenz

.....:::::.....
Mitglied seit
Aug 2003
Beiträge
2.098
Reaktionen
108
Ort
KH/AZ/MZ
Ja, DJ= Fachbesucher
und Ja, man braucht den Gewerbeschein. Früher musste man mal bei der Bestellung seine Steuernummer angeben.

Ich gehe schon seit Jahren regelmäßig auf die Musikmesse. Wenn du keinen Gewerbeschein hast, kannst du dir ja von sonstwem Karten mitbestellen lassen, der an die Karten drankommt.
Da kann nämlich jeder soviel Karten kaufen wie er will und weitergeben, die sind nicht personalisiert.

Aber eigentlich bringt es nicht besonders viel an den Fachbesuchertagen dorthinzugehen. Es gibt weder Freibier noch besondere Werbegeschenke, es ist auch nicht viel weniger viel los als Samstags.

Eigentlich ist es günstiger Samstags zum normalen Besuchertag dort hinzugehen. Einrtittspreis ist glaube ich auch dort der selbe
Da gibt es auch mal paar Giveaways, wer darauf steht und vor allen Dingen sind Samstags die meisten Vorführungen und die meisten Musiker vor Ort. Sind oft sehr interessante Musiker dort, (auch viele berühmte) die Konzerte geben, Autogrammstunde machen, Vorführungen.
Samstags lohnt sich eigentlich mehr.
 
compert

compert

From minimal to maximal
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
953
Reaktionen
58
Ort
Stuttgart
Nen tip wäre noch, beim equipmenthändler deines Vertrauens nachzufragen, ob der irgendwie an fachbesucher karten rankommen kann (wird schwierig beim onlineshop)
Ich bekomm jedenfalls übers hr 2 karten.
 
 
Oben