Mysteriöse Ereignisse

Mike Litoris

Mike Litoris

..smac Mike Lit up!
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
1.327
Reaktionen
21
Ort
Nordhorn
Beschäftige mich seit längerer Zeit mit Dingen, die über das normale Vorstellungsvermögen hinaus gehen.
Ich habe seit kurzem das Gefühl, dass sich Nachts hier im Haus was tut, ohne dass ausser mir jemand im Haus ist. Also ich höre Schritte und husten.
Habt ihr auch schonmal solche Dinge erlebt.
Freue mich über Eure Beiträge.


P.S: Vielleicht haltet ihr mich ja auch für Bekloppt aber ich kenne einige Leute die ähnliche Dinge erlebt haben
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Habt Ihr evtl hellhörige Wände?
 
Mike Litoris

Mike Litoris

..smac Mike Lit up!
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
1.327
Reaktionen
21
Ort
Nordhorn
Es ist ein massiver Altbau und eigentlich sehr gut gedämmt und nicht sehr hellhörig
 
Nitrous

Nitrous

Deejay
Mitglied seit
Mrz 2004
Beiträge
234
Reaktionen
5
Ort
Schweiz
sowas hatte ich auch schonmal...
wenn man sich im internet ein wenig rumtummelt und sich über sowas schlau macht bekommt man schon fast angst...
sehr reale videos, texte usw
ich finde sowas überhaubt nicht hirnverbrand... hat für mich schon was wahres dieses überdimensionale zeugs
 
PostScript

PostScript

------------
Mitglied seit
Mai 2004
Beiträge
830
Reaktionen
61
Ort
Berlin
Ich halte dich für bekloppt.


:D
 
G

Gast2908

Guest
Ich halte von der ganzen Sache rein garnix. kommt meiner Meinung nach von zu vielen Fernsehen, als ich klein war hatte ich oft angst vor sämmtlichen Sachen die ich im TV geshen habe. Mittlerweile lässt mich das alles "kalt". Ich glaube nur an Sachen die ich wirklich sehe. Alles andere sind für mich nur Hirngespinste.
 
D

Danjay

what else?
Mitglied seit
Nov 2005
Beiträge
346
Reaktionen
12
Elch+Ulch schrieb:
http://www.deecee.de/

da auf X-Files

Ich habe sowas auch. Und glaube schon das es Geister gibt. Aber eben jedem das seine! Guckt euch einfach die Fotos an...
Ist ja heavy Oo

Edit:// Vor allem das letzte, oh meine Fresse °_°!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
24Carat

24Carat

Feingold
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
262
Reaktionen
19
Ort
nähe Bielefeld
Alles nette fakes auf der Seite^^

ich glaube an nichts... viel ist einbildung von Ängsten etc...^^ :p
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
Naja die Bilder da unter X-Files sind sehr unspektakulär. Gerade die alten Fotos von 1923wasweißich. Das sind doch alles einfach nur Belichtungsfehler von damals, in die die Leute dann was reininterpretieren. War damals ganz normal. Und hier und da ein Schatten...uhhh... langweilig ;) Vieles passiert auch durch Schatten, Reflektionen ... und Photoshop. Gerade die Dinger wie "die Frau hatte nur ein Kind"... und auf dem Bild sind zwei zu sehen. Wuuuuuhhh, da schüttelts mich. Kann doch jeder behaupten ;)

Ansonsten... Paranoia in der eigenen Wohnung, wo niemand weiter ist, kann ich verstehen. Da gruselts einem schon manchmal. Da beruhigt der Gedanke, das es keine Geister gibt... vieles spielt einem das Gehirn einfach vor. Beweg ich mich zB in großen Menschenmassen (Bahnhöfe oder so), denk ich häufig, da hat jemand meinen Namen gerufen. Aber firlefanz, das ist halt einfach nur ne Fehlinterpretation des Gehirns - gleiches Spielchen wie bei Dejavús etc.
 
Jebby

Jebby

großstadt is kommerz
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
374
Reaktionen
38
Ort
MK
dejavús kommen von der änderung der matrix ;)

ich glaub auch net an geister etc.... an aliens glaubt ja auch keiner (außer mando vll ;) )

diese x-files sind auch alles blödsinn... aber bei bild 18 stellen sich mir auch die nackenhaare noch... uuuhh, autowaschen :rolleyes:
 
dynamike

dynamike

TSPro on MBPro
Mitglied seit
Jan 2004
Beiträge
2.147
Reaktionen
136
Ort
Salzburg/Austria
matt schrieb:
. Beweg ich mich zB in großen Menschenmassen (Bahnhöfe oder so), denk ich häufig, da hat jemand meinen Namen gerufen. Aber firlefanz, das ist halt einfach nur ne Fehlinterpretation des Gehirns - gleiches Spielchen wie bei Dejavús etc.
das geht mir teilweise in songs so -- weiß jetz nimmer was das für einer is, aber es gab mal nen song, da dachte ich das auch! :)
 
M

matt

relaunched
Mitglied seit
Jun 2004
Beiträge
1.297
Reaktionen
126
Ort
Berlin
Vorallem wenn man bestimmte Vocals in Tracks nicht versteht (unkenntlich gemacht, komische Sprache, whatever) interpretiert man halt immer viel rein. Ich hatte letztens einen Track gehört, wo irgendwie Hintergrundgeräusche ganz leise mitliefen. Dachte immer, irgendwer ist in der Küche, bis ich dann gecheckt hab, kommt nur bei diesem Lied vor, und hab dann natürlich mal genau hingehört. Also alles halt viel Sinnestäuschung...

Das Autowaschen hat mir allerdings auch ziemlich dolle Angst gemacht! :D
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
vielleicht einfach mal andere drogen einnehmen, dann hört das wieder auf
 
Nicholas Vegas

Nicholas Vegas

Play to Win
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
1.257
Reaktionen
101
Ort
InDaHousE
Vielleicht die Pizza wieder mit
herkömmlichen Pilzen belegen.
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
HardbassPowahh schrieb:
Ich habe seit kurzem das Gefühl, dass sich Nachts hier im Haus was tut, ohne dass ausser mir jemand im Haus ist. Also ich höre Schritte und husten.
Hast Du mal versucht, diesen Dingen auf "den Grund" zu gehen, also in diesem Moment zu der Stelle im Haus gehen, von der diese Geräusche kommen?

Wohnen noch andere Leute in diesem Haus?

Kommen diese Geräusche immer zu einer bestimmten Zeit?

Wenn ja, Zeugen mitnehmen oder Freunde, die das bestätigen können.

Aufnahmegerät oder Ähnliches zu dem Zeitpunkt einschalten (oder über Nacht laufen lassen) und anderen Leuten oder Freunden vorspielen, vielleicht bekommt man da eine logische Erklärung.

Immer versuchen, erst eine logische Erklärung für diverse "mysteriöse" Situationen zu finden und oftmals klärt sich vieles im nachhinein als ganz "natürliche" Quelle oder unter bestimmten psysikalischen Bedingungen.
 
LSC

LSC

bye bye
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
6.565
Reaktionen
192
Ort
süden
ein weiterer ansatz:

luft! auch wenn die nur leicht in bewegung ist können z.b. tieffrequente schwinungen entstehen, welche sich nachgwiesernermassen auf die psyche auswirken. in sogenannten spukschlössern wurde dieses phänomen des öfteren untersucht.
je nach stärke und frequenz des schalls ist es zu wahrnehmungen von geräuschen und optischen täuschungen bis hin zu hallus gekommen.
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Bevor ich diese Geschichte niederschreibe, hier einige Erklärungen vorab:

Ich habe zu diesem Zeitpunkt weder Medikamente, noch Alkohol oder Drogen genommen und stand auch unter keiner ärztlichen Behandlung.

Ich bin weder abergläubisch und versuche für jede Situation im Leben eine "logische" bzw. "physikalische" Erklärung zu finden. (ich hatte in meiner Studienzeit in Psychologie das Randgebiet "Paragpsychologie" gewählt und bin eigentlich mit allen nicht erklärbaren Gegebenheiten bestens vertraut)

Alles, was ich jetzt schreibe, klingt wie aus einem Film oder Märchen und wird ganz unten nochmals mit Fragen versucht, eine logische Erklärung darüber evtl. zu finden.



Seit Anfang 90 hatte ich mehrere Jahre in einem Appartment, Haus Nr. 13, Appartment Nr. 13 (welch Zufall) in einem großen App.-Haus gewohnt. Da ich nicht abergläubisch bin, machte mir das nichts aus.

Bevor ich in dieses Appartment eingezogen bin, hatte dort eine Freundin gewohnt, die nach 2 Jahren von Heute auf Morgen plötzlich an schwersten Astma-Anfällen erkrankt ist und danach in 2 jähriger Krankenhaus-Behandlung kam. Als diese danach ausgezogen ist, war das Astma plötzlich wieder weg und man versuchte in der Wohnung evtl. Schadstoffe
in Tapeten oder Bodenbelag zu finden. Man konnte nichts feststellen.

Danach hab ich in diesem Appartment gewohnt und war die ersten Jahre eigentlich super zufrieden damit. Zu der Zeit hatte ich noch einen Kater in dieser Wohnung.

Die ersten "unerklärlichen" Vorkommnisse begannen ca. 4 Jahre nach Einzug in dieses Appartment. Ich war in diesen Jahren auch sehr oft krank mit Atemwegserkrankungen (was sich erst hinterher herausstellte, dass ich gegen Katzenhaare allergisch bin und ich meinen Kater hergeben musste).

Ich sammelte zu dieser Zeit aussergewöhnliche Tassen in allen Farben und Formen und habe diese in einem Hochregal im Küchenecke alle untergebracht. (Höhe ca. 1.50 m)

Als ich eines Tages nach Hause gekommen bin, fiel mir sofort auf, dass eine Lücke in dem Regal zwischen den Tassen war und bin sofort hingegangen, um nachzusehen, wo diese Tasse ist. Die Tasse war in tausend Stücken zersprungen und überall lagen die Keramikteile dieser Tasse, die in allen Richtungen verstreut waren. Die Tasse ist nicht nach unten gefallen.

Ich schob also dieses Vorkommnis erstmal auf meinen Kater, der es halt irgendwie geschafft hatte, soweit raufzuspringen und diese Tasse kaputt zu machen.

Das Ganze wurde immer seltsamer, als ich täglich nach Hause gekommen bin und jeden Tag eine andere weitere Tasse zerbrochen auf diesem Regal lag, wieder zersprungen in allen Richtungen und nicht auf dem Boden gefallen.

Wahrscheinlich war mein Ärger über die kaputten Tassen zu dem Zeitpunkt größer, als das Verwundern, warum dies geschehen ist.

Danach vergingen ca. 1-2 Monate. Ich bin mit einer Freundin auf eine große Esoterikmesse gegangen und wir haben zum Spaß eine Handleserin ausgwählt und wollten die mal austesten, was diese Frau denn so weiss.
Sie meinte, ich hätte eine medizinische Begabung (obwohl ich nicht mal Blut sehen kann...grins) und noch weitere Dinge, die alle nicht stimmten.
Mein Fehler war, dass ich mich in einer Newsletter Liste mit Telefon-Nummer eingetragen hatte.

2 Tage nach diesem Besuch finde ich auf meinem Anrufbeatnworter die Stimme dieser Wahrsagerin, die in kurzen Worten sagte "rufen sie mich dringend an, sie sind in großer Gefahr!"

Klar erschrickt man da erstmal, was da los ist und was diese Frau von mir will.

Hab ich gleich am nächsten Vormittag diese Frau angerufen, was sie sich denn einbilde, mir Angst einzujagen und mich da anzurufen und zu belästigen.

Meinte sie frech zu mir, dass sie mich nicht angerufen hätte und sie von nichts weiss. Abends spielte ich Ihr dann auch von Zuhause dieses Band als Beweis ab und sie verneinte dieses Band mit dem Kommentar, da wolle sich jemand nen schlechten Scherz machen.

Kaum sind 1-2 weitere Wochen nach diesem Vorfall vergangen, kam dieser besagte Abend:

Ich sass gemütlich auf meiner ausgezogenen Schlafcouch und telefonierte mit einer Freundin, währenddessen im Hintergrund der Fernseher lief.

Das Telefon hatte eine 5 Meter lange Schnur, die über dem Boden lag, leicht eingedreht.

Während dem Telefonieren dreht sich das Telefonkabel ganz langsam in seinen Windungen und ich hab das auch währenddessen mit aller Ruhe betrachtet und dachte mir nichts dabei. Das Kabel fing dann aufeinmal an ca. 1 Meter in die Höhe zu springen. Ich hab dann gelacht und das der Freundin sofort am Telefon erzählt, was es für verrückte Sachen gibt.

Als mich der Fernseher wegen der Lautstärke nervte, schaltete ich ihn aus und legte die Fernbedienung neben mir und telefonierte weiter.

Nach wenigen Momenten schaltete sich der Feneher wieder ein. Ich dachte mir nichts dabei, nahm die Fernbedienung und schaltete den Fernseher wieder aus. Das Ganze ging dann zig Male, bis es mir reichte und ich den Stecker von der Dose zog. Ich hatte das auch währenddessen der Freundin am Telefon erklärt, dass jetzt auch noch der Fernseher zum Spinnen beginnt.

Zu diesem Zeitpunkt sah ich auch meinen Kater (zu dem Zeitpunkt hatte ich den noch) nicht mehr in Sichtweite und er versteckte sich in irgendeinem Eck, was ich komisch fand (weil er sonst immer nur in meiner Nähe war).

Als ich den Stecker gezogen hatte und endlich Ruhe war, ging plötzlich der Fernseher wieder an und die Freundin fragte am Telefon, was denn da im Hintergrund vor sich gehe. Ich erzählte Ihr das und sie meinte, ich solle sofort das Kabel nochmal übperprüfen und zur Steckdose hin, was ich gemacht hatte.

Ich hatte das Kabel in der Hand und der Fernseher lief trotzdem. Dann wird es einem natürlich mehr als mulmig und ich begann irgendwie Panik zu kriegen, was ich auch der Freundin am Telefon mitteilte, dass da was nicht mit richtigen Dingen vor sich geht.

Zur gleichen Zeit begannen Papierblätter (die ich rumliegen hatte) in die Luft zu "schweben" und ein Blatt Papier ist genau neben mir gewesen, in Augenhöhe, so dass man nur die Papierkante aus Augenhöhe sah.

Dann war mein erster Gedanke:
ich bin verrückt! das bild ich mir alles nur ein!

Als die Freundin merkte, dass ich voll in Panik geraten war, sagte sie nur kurz am Telefon: geh sofort aus Deiner Wohnung, da stimmt was nicht, ich komm sofort vorbei (sie wohnte in der Nähe).

Der Feneher lief weiter und schaltete sich ständig ein und aus und die Papiere schwebten durch den Raum (anders kann ich es leider nicht erklären).

Dann bin ich mit Tränen in den Augen voller Panik zu meiner Ausgangstür gerrannt und wollte natürlich sofort raus. Die Türe öffnete sich nicht. Dann hab ich den Schlüsse genommen und wollte die Türe aufsperren, dabei war die Türe nicht zugesperrt. Ich bekam noch mehr Panik und rüttelte wie ein verrückter an dieser Türe (kann ja auch mal passieren, dass man vor lauter Hektik die Türe in die falsche Richtung drückt). Erst nach wenigen Momenten öffnete sich die Türe plötzlich und ich stürmte sofort zum Aufzug.

In diesem Moment war ich in einer Art "Schokzustand", würd ich sagen, da ich nicht mehr wusste, was "real" und "unreal" war, ich konnte das nicht mehr selbst erkennen.

In den Aufzug eingestiegen, blieb mittendrin der Aufzug aufeinmal stecken und ich begann natürlich zu Schreien, weil meine Panik am Höhepunkt war.

Nach kurzen Sekunden fuhr der Aufzug wieder weiter nach unten und ich rannnte nur noch schnellstens aus dem Haus Richtung Straße, um auf das Auto der Freundin zu warten.

Als ich auf die Straße rannte, bin ich direkt vor ein Auto gerannt, das mich auch noch beinahe überfahren hätte. Es war das Auto der Freundin, die natürlich eine Blitzbresmung hinlegte. Ich rannte sofort zum runtergekurbelten Fenster von Ihr und muss sie mit weit aufgerissenen Augen (wie sie mir schilderte, als hätte ich einen "Toten" gesehen) nur noch geschrien haben "wir müssen weg!"

Als wir bei Ihr Zuhause waren, hatte sie mir auch sofort angeboten, erstmal die Tage bei Ihr zu bleiben und wir am nächsten Tag bei mir in der Whg. die wichtigsten Sachen holen werden.

Am nächsten Tag ging sie mit mir zu meiner Whg., als man schon vom Aufzug aus von der Whg. den Fernseher hörte, wie er ständig ein und ausschaltete vom Ton. Mich wunderte ebenfalls, dass sich darüber kein Nachbar beschwert hatte, aber in dem Haus haben viele Studenten und Wochenendheimfahrer gewohnt.

Aus meiner Panik heraus, hab ich eigentlich nur hysterisch gelacht, als wir in der Whg. dann waren und schnellstmöglich meine wichtigste Kleidung mitgenommen, während die Freundin nur mit offenen Mund dastand und nicht wusste, was sie sagen soll.

Vor allem musste ich ja immer wieder in die Whg., um den Kater zu füttern, der in dieser Zeit immer im hintersten Eck versteckt war und fauchte wie in Tiger (was ich vorher bei dem Kater nie erlebt hatte)
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Am gleichen Abend überredete sie mich nach stundenlangen einreden, dass wir unbedingt Hilfe brauchen und am nähesten ein Parapsychologe in Frage kommt, der diese Situation klären könnte.

Also haben wir erstmal die halbe Stadt durchtelefoniert und unsere Situation diversen Parapsychologen geschildert und sogar das parapsychologische Institut in Freiburg angerufen, worauf man uns eine Fachperson vermittelte, die wir dann auch angerufen haben.

Ich schilderte dieser Person anfangs am Telefon die komplette Situation, angefangen von den Tassen, über diese komische Handleserin bis zu dem Vorfall mit dem Fernseher.

Er machte mir den Vorschlag, dass wir am nächsten Abend gemeinsam meine Whg. besuchen und er sich erstmal mit der Situation vertraut machen muss.

Als wir zusammen mit dieser Person (und noch 2 weiteren Personen mit Geräten) die Whg. betreten haben, war der Fernseher ausgeschaltet und sonst war in der Whg. völlige Ruhe, bis auf die ganzen Papierblätter, die alle querbeet am Boden lagen.

Er ist dann das komplette Appartment an allen Stellen abgegangen und hat sich auch den Fernseher näher angesehen.

Er forderte uns danach auf, die Whg. für 5 Minuten zu verlassen, damit er alleine in dem Appartment sein kann.

Danach sind wir mit ihm und seinen 2 Helfern in die Whg. der Freundin und er führte ein ruhiges Gespräch mit mir.

Er bestätigte mir, dass in der Whg. nachweislich hohe elektrische Energien vorhanden seien, die über dem Fernseher übertragen wurden.

Er erklärte mir, dass ich der Auslöser für diese Energien seie und ein Teil meines "Egos" sich in elektrische Energie umgewandelt und selbständig gemacht hätte.

Menschen würden durch ihre Energien ebenso Einfluss auf Gegenstände und Umwelt haben, erklärte er mir zugleich.

Als er am Tag darauf nochmals das Appartment besuchte, meinte er danach, dass die Whg. nun frei von diesen überschüssigen Energien seien und ich jetzt in Ruhe dort weiter wohnen kann.

Ich bin dann 3 Monate später aus diesem Appartment ausgezogen und danach passierte in der Zwischenzeit auch nichts mehr.




Nun zu den möglichen Erklärungen, worüber ich mich mit vielen Personen aus dem parapsychologischen, medizinischen und Physik-Bereich unterhalten habe:

Ich habe einen "Flashback" zu dieser Zeit durch diverse Drogen gehabt und die Realität wurde in meinem Hirn mit "irrealen" Gegebenheiten vermischt.

Ich stand zu diesem Zeitpunkt unter einer Art "Hypnose", ohne es selbst bewusst wahrgenommen zu haben.

Mein Hirn hat mich selbst überlistet, in dem es sich "selbständig" gemacht hat und "Einbildungen" als "reale Einstufung" dem Körper vermittelt.

Die Whg. stand unter Elektrosmog und war überladen von elektrischen Energien, die sich auf Geräte und Umwelt übertrug.

Von der Theorie eines "Poltergeistes" hab ich irgendwie von Anfang an nie geglaubt.

Bis Heute gibt es dafür keine logische Erklärung und ich hatte diese Geschichte nach dem Auszug aus der Whg. auch schnell wieder verdrängt und stellte mir die "Warum" Frage auch nicht mehr.

Achso, ich habe kurz nach meinem Auszug von der Vermieterin erfahren, dass vor vielen Jahren sich dort ein Mann in der Whg. umgebracht hat und sie das nie erzählen wollte, aus Angst, dass dann nie jemand dort einzieht (im Zusammenhang mit der App.-Nr. 13)

Was man nun darüber denken soll oder welche Erklärungen evtl. in Frage kommen, bleibt jedem selbst offen gestellt.

Was immer es auch war, möchte ich sowas nie mehr wieder in meinem Leben erleben.

Das wär schon fast wieder ein Stoff, um das verfilmen zu lassen.....hrhr
 
Zuletzt bearbeitet:
 
Oben