Nadel auf die Platte legen...

S

Steve Cale

Well-known member
Mitglied seit
Apr 2006
Beiträge
254
Reaktionen
9
Hey, ich hab jetzt mal im Club in meiner Nähe geschaut und da legt packt der DJ das System inkl. Nadel immer relativ schnell auf die Platte, was auch zeitbedingt wahrscheinlich notwendig ist.
Bei mir (ich hab meinen Technics seit paar Monaten erst) geht das nicht so schnell, weil ich sonst (denke ich jedenfalls) die nadel wahrscheinlich zu hart auf die Platte knallen lassen würde... War das bei euch auch so, dass man sich daran erstmal gewöhnen und üben muss... Manchmal zittert auch meine Hand etwas, weiß auch nicht warum... Vielleicht weil ich Angst hab Kratzer in die Platte zu schmettern oder so...

Gibts da irgendein Trick, wie man das System am besten hält oder auf die Platte setzt oder muss ich nur ruhiger werden? War das bei euch auch am Anfang so oder wart ihr sofort Götter im Nadelauflegen? :)

Würde mich über Antworten freuen :)
 
Brutus

Brutus

nie mehr als 134 bpm
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
412
Reaktionen
15
Ort
Netherlands
das ist völlig normal...nach spätestens nem halben jahr ist das zur absoluten routine geworden. Du wirst selber merken, dass das mit der zeit immer flotter und genauer von statten gehen wird!:)
 
oreghani

oreghani

dr. caligari
Mitglied seit
Sep 2005
Beiträge
427
Reaktionen
28
Ort
münchen
des kommt mit der zeit!
was mir immer passiert is, dass ich am anfang so nervös bin, dass ich zittere und die nadel nicht ansatzweise dahin lege von ich eignetlich will.....
ich benutz dann bei den ersten 2,3 platten immer den kleinen hebel, mit dem man die nadel hoch- und runtergewegen kann.
 
Y

yamin

a part of MANNOVER
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
695
Reaktionen
162
Ort
mannheim
das ist völlig normal...nach spätestens nem halben jahr ist das zur absoluten routine geworden. Du wirst selber merken, dass das mit der zeit immer flotter und genauer von statten gehen wird!:)
.....genau!.........bis zum ersten öffentlichen auftritt:D, da wiederholt sich das syndrom nochmal
 
G

gin

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
599
Reaktionen
28
Ort
Stuttgart
je schonender desto besser is klar ! aber die nadel geht nicht sofort kaputt wenn du sie aus bissl höhe auf die platte fallen lässt (gab mal son ssl test video wo er die platte wirklich auf die platte hat fallen lassen aus gut 5cm entfernung oder so!)
 
audio_anarchy

audio_anarchy

drummbaaser
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jun 2003
Beiträge
4.160
Reaktionen
171
Ort
karlsruhe
über sowas hab ich mir noch nie gedanken gemacht
aber muss auch gestehen das ich mit vinyl aufgewachsen bin:p
wenigstens ein vorteil das man als alter sack hat
 
T

Tobysun

Housler
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
362
Reaktionen
41
mir gehts geanuso wie puroman hab mir allerdings da noch net so gedanken gemacht das man die platter zerkratzen kann da muss man des ding ja richtig draufschmettern^^
 
Deckfreak

Deckfreak

DeckSurfer
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
963
Reaktionen
121
Ort
Calgary / Blue River, Canada
Also ich würde mich nicht nach irgendso einem MisterDJ im CLub orientieren.. viele haben gar kein Gefühl bzw. keine Intension die Nadel sachte in die Rille zu positionieren... Desshalb sind auch die Concordes so beliebt... schwer robust und relativ einsichtig zum Bedienen... jedoch muss man immer wissen was man willl.

Ich will gut zu meinen Nadeln sein und gut zu meinen Platten also vorischtig in Rille gleiten lassen... dabei ist es sinnvoll sich mit dem Unteren Handrücken (also Knöchel von Kleiner~ und Zeigefinger) sich auf dem TT abzustützen und somit hat man 200% mehr kontrolle als frei fliegend... Ich denke ich setze die Nadel inzwischen so sanft ab wie der Tonarmlift (wohlgemerkt der von Technics nicht die Steinschleuder von irgendeinem Reloop Model) und trotzdem schnell genug!

Aber kannste se auch drauf knallen und dann urst spinnen wie die echten Profis ;)


Hierbei Fällt mir ein man sollte vielleicht das Thema Plattenspieler unterscheiden in Dgital Vinyl und Analog Vinyl denn im Digital VInyl Forum hätte ich mir den Beitrag sparen können!
 
B

boundpaul

-[Special Paul]-
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
597
Reaktionen
18
nun ich kenn manche DJs .so sehe ich das..die drücken die nadel richtig tief herunter mhh man soll ja nicht die nadel durch den Teller bohren ...naja iost ja nicht mein Vinyl udn nicht meine Nadel
 
dj.pi

dj.pi

für mehr Clubkultur
Mitglied seit
Mai 2006
Beiträge
219
Reaktionen
2
Ich machs so wie Deckfreak....mit dem kleinen Finger am TT abstützen ;)
 
H

H.A.N.K

...loves sexy Techno :-)
Mitglied seit
Feb 2006
Beiträge
540
Reaktionen
3
Ort
Kleve (NRW)
Ja richtig, so mach ichs auch. Aber ich glaube nen Tonarmlift habe ich noch nie verwendet. Im Club denken die meisten aber wohl, was solls ist doch eh nicht meins. Klar, ist auch nicht gut für die eigenen Platten, aber ich habe es bisher noch nie geschafft ne Platte irgendwie wirklich unspielbar zu bekommen. Aber so Typen gibt es halt, ich bin froh wenn meine Nadeln so lange wies geht halten denn ich finds nicht gerade angenehm für son kleines "Plastikteil" 35€ zu blechen.
 
Chudiya.ji

Chudiya.ji

oder einfach nur Chrissi
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
106
Reaktionen
25
Ort
Taucha b. Leipzig
@ Threadersteller:
Vielleicht kommt dir das ja nur so vor, dass der DJ im Club die Nadel fallenließ, weil es so flink ging. Also aus physiotherapeutischer kann ich dir sagen, dass man mit der Muskulatur in den Händen eine unglaubliche Feinmotorik hinbekommen kann. Und wenn du als DJ das dann ne Weile machst ist es vielleicht so: dann kannst du die Nadel schnell rüberziehen, lässt sie aber nicht fallen sondern stoppst dicht vor dem Vinyl ab und setzt die Nadel sanft auf. Durch die Feinmotorik kann das aber so schnell gehen, dass es einem ungeübten Auge vorkommt wie "fallenlassen". Ich meine auch, jeder (vernünftige) DJ weiß was er da für feines Gerät unter seinen Fingern hat und da wird kein (vernünftiger) DJ so rangehen wie "So du Nadel, ich klopp dich jetzt aufs Vinyl, damit du den Gig heut nich überlebst"
Also so könnt ichs mir erklären. Ich muss das mal probieren... Aber ich bin überzeugt bzw. versichere dir, das so schnell zu können ist reinste Routine und somit Training. Wenn du die geichen Griffe immer und immer wieder machst, "merkt" sich dein Gehirn das und die Muskelchen in deiner Hand gehorchen besser und funktionieren genauer. Man nennt dies auch schlicht einen Lernprozeß. :) (Man erinnere sich an die erste Klasse, als man richtig das Schreiben lernte)

Liebe Grüße,
Chrissi
 
Zuletzt bearbeitet:
S

splash81

www.huex.de
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
96
Reaktionen
6
Ort
Lübeck
Und wenns mit dem zittern nich aufhören sollte.....einfach mal nen Korn kippen.
Und wenns dann noch nich geht, noch einen.Aber nach 3-4 sollte deine Hand ruhig werden sonst geh zum Arzt :D

nix für Ungut alles Übungssache schliess mich der vorrednerin an

Splash
 
H

H.A.N.K

...loves sexy Techno :-)
Mitglied seit
Feb 2006
Beiträge
540
Reaktionen
3
Ort
Kleve (NRW)
mhh ja, dass mit der Zeit die Rutine siegt ist klar, aber es gibt schon einige bei denen ich mir denke: schice, wenn das meine Systeme wären würd ich den mal fragen ob der Zahnjucken hat. Denn noch längst nicht jeder DJ geht mit Equip im Club so um wie mit dem im heimischen Wohnzimmer.
 
duicide

duicide

sarkast
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
127
Reaktionen
3
Ort
Ravenscastle
das wichtigste is glaub einfach die ruhe zu bewahren, solang du dich net auf das system lehnst isses glaub schwierig die platte oder die nadel zu beschaedigen - ausser natuerlich es ist deinen absicht :D
die meisten kratzer in der platte oder fehler wie die nadel auf den tellerrand zu setzen passieren nur, wenn man zu hektisch ist und sich einfach auf was andere konzentriert als auf den absetzvorgang.
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Hier mein Trick zum "Nadel ablegen":

- Unterkante der Hand auf dem TT rechts neben dem Tonarm ablegen
- Zeigefinger unter den Arm am System (den Arm nicht mit 2 Fingern anfassen!)
- Hand zum Körper drehen und dabei das System anheben (Hand sollte jetzt nur noch auf dem Zeigefinger aufm TT aufliegen)
- Nadel über die Platte bewegen (also die Hand über den TT schieben)
- Zeigefinger gefühlvoll absenken


Es gibt noch ganz andere Dinge die dir sicherlich als Anfänger Angst machen würden: Ich hab zum Beispiel folgende Angewohnheit wenn ich die Nadel wieder von der Platte runter nehme: Kurz vor der Tonarmaufhängung unter den Tonarm fassen und Tonarm in Ausgangsstellung ziehen.
Wie oft da schon Leute dachten, daß ich die Nadel über die Platte gezogen hab ist durchaus belustigend :D.
 
Ac!d

Ac!d

Member
Mitglied seit
Feb 2007
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hab in dem Zusammenhang ma ne andere Frage..
Hab ne Tonar Banana...Wie viel optimales Gegengewicht kann/muss ich drauf packen, damits scratchgeeignet is, aba nich alles geschrottet wird!?

MfG
 
drehtischonkel

drehtischonkel

Electrofunkateer
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
636
Reaktionen
25
Ort
Ludwigsburg
Mit n bissle übung kriegste das bald genauso schnell hin wie die Djs im club.

übrigens die Gummigriffe zum aufstecken auf die Ortofon-Systeme leisten gute Dienste...

Hab in dem Zusammenhang ma ne andere Frage..
Hab ne Tonar Banana...Wie viel optimales Gegengewicht kann/muss ich drauf packen, damits scratchgeeignet is, aba nich alles geschrottet wird!?

MfG
fang bei 3g an. wenns springt dann tu mehr gewicht druff aber nicht mehr als 4g

zum thema tonarmgewicht gibts noch viele andere threads...
 
Kosty

Kosty

vinylistiker
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
4.243
Reaktionen
177
Ort
Vienna [Austria]
Mit n bissle übung kriegste das bald genauso schnell hin wie die Djs im club.

übrigens die Gummigriffe zum aufstecken auf die Ortofon-Systeme leisten gute Dienste...



fang bei 3g an. wenns springt dann tu mehr gewicht druff aber nicht mehr als 4g

zum thema tonarmgewicht gibts noch viele andere threads...
kalibrier alles gut und ordentlich und fang bei 2g an ;)
ist besser für deine nadel und für deine platten !
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Ich würde eher sagen - lies die Anleitung oder, falls Anleitung nicht vorhanden, das Datenblatt vom Hersteller.
Zu wenig Gewicht ist auch nicht gut! (Wobei ich mal denke, daß 2g nicht zu wenig ist ;))
 
 
Oben