Nadel springt aus der Rille, obwohl alles richtig eingestellt...

J

John Shaft

<(,^^)>
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
245
Reaktionen
2
Ort
Kempten (Allgäu)
Hi Leutz!

Hab ein Problem:
Meine Nadel springt bei etwas schnellerem Scratchen voll aus der Rille... Is voll zum ****en...

Es ist egal, ob ich das Auflagegewicht zwischen 3 und 4 einstell, wie es ja für as Pro S optimal ist, oder ob ich das Gewicht volle Kanne aufleg...

Die Nadel springt immer raus, sobald ich bissl schneller Scratch...
Also so ein langsamer Baby Scratch geht noch, aber sobald ich schneller cratchen will, springt die Nadel...
Is also unmöglich zu cutten...

Hab auch shcon an der Tonarmhöhe und dem Anti Skating rumgespielt... Bringt nix...

An der Nadle kanns auch net liegen... die is neu...

Also... was kann das sein bzw wie kann ich das Problem beheben?

MFG

Der Armin
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
was hast du denn für einen turntable?
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Wenn die Nadel ganz neu ist, kann es unter Umständen daran liegen, dass Sie noch einlaufen müssen!

Ging mir bei meinen Ortofon Scratch Systemen auch so!
 
J

John Shaft

<(,^^)>
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
245
Reaktionen
2
Ort
Kempten (Allgäu)
Ich hab 2 Gemini PT 2410...
Auf dem einen ein OM Pro System und auf dem anderen ein Pro S System (sind ja technisch exakt gleich, unterscheiden sich nur durch die Bauweise...)
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Wie sieht denn die Platte aus?

Öfters ist das Loch in der Mitte etwas zu groß, und wenn du dann ein wenig zu stark scratchst ... wackelt die Platte in radialer Richtung -> die Nadel wird mit Querkräften beansprucht -> fliecht fort

Das Problem kannst du entweder über deine Scratchweise beheben -> nicht so aggressiv bzw. definierter -> nur tangential bewegen, nicht radial oder mit ner anderen Platte bzw. ner weicheren Nadel ... Shure oder so
 
J

John Shaft

<(,^^)>
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
245
Reaktionen
2
Ort
Kempten (Allgäu)
Es ist eigentlich bei jeder PLatte so, dass die Nadel springt...
Aber hab irgendwie das Gefühl, dass die Platte an der Seite wo die Nadle is, nach oben geht, wenn ich scratch... :(

Wie kann ich das beheben?
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
-A.R.K.- schrieb:
Wie kann ich das beheben?
"richtige" Plattenspieler kaufen :rolleyes: ;) :D

Nee ... Spaß beiseite. Wenn die Platte auf der anderen Seiter der Hand nach oben geht ... liegt das entweder an nem wackelnden Plattenteller oder an nem zu dicken Slipmat.

Versuch mal mit weniger Druck zu scratchen bzw. mal probeweise nur am Plattenrand. Andernfalls den Plattenteller überprüfen bzw. nen ganz dünnes Slipmate nehmen.
 
J

John Shaft

<(,^^)>
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
245
Reaktionen
2
Ort
Kempten (Allgäu)
Andernfalls den Plattenteller überprüfen bzw. nen ganz dünnes Slipmate nehmen.

öhm wie plattenteller überprüfen?
wie seh ich wenn der "kaputt" is?

hab schon ein ganz dünnes slipmat und drunter noch ne so ne selbstgemachte scratch-folie...
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
dann schau mal, ob der plattenteller wackelt
 
triple D

triple D

Frequenzumrichter
Mitglied seit
15 Feb 2005
Beiträge
890
Reaktionen
96
Ort
Halle/S.
Der Plattenteller ist nicht in Ordnung wenn er wackelt ;)

Um das zu prüfen drückst du auf beiden Seiten des Tellers jeweils abwechselnd drauf. Das machst du über den halben Umfang. Wenn sich der Teller an einer oder mehreren Stellen stark nach oben und unten bewegt ... oder gar klappert -> Zentrierkonus an Achse oder Teller im Ar*** -> Teller oder Achse austauschen ... oder wenns durch die Produktion kommt -> mit dem Fehler leben.

EDIT: Mist ... zu langsam :mad: :D
 
D

DJ Blade

]Da House mixxXer[
Mitglied seit
2 Nov 2004
Beiträge
63
Reaktionen
1
Ort
Schweiz
werr den zumbeispiel wackelt... imm das scratch-folien dingbums mal wech... und stell die nadel genau ein d.h. sie darf nicht nach vorne bzw nach hinten geneigt sein und muss absolut horizontal und paralell zur platte laufen... betüz zur einstellung die tonarm höhen verstellung und zum ausballancieren das gegengewicht.... zuerst drehst du das gegengewicht soweit zurück das der ton arm sich in balance hält.. dann gibts du ewta 3gramm druck auf die nadeln... und setzt sie auf die platte... danach stellst du die höhe ein und du wirst merken dass die nadel nicht mehr springen sollte.....

edit: narx zu langsam
 
 
Oben