Nadelvergleich 2: Statements

Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Da razor einen zweiten Nadeltest gemacht hat, wo man aber im Thread selber keine Statements abgegeben werden können (FAQs), eröffne ich nun diesen Thread für evtl. Feedbacks.

Ich fange auch gleich mal an:

Der Test ist gelungen, somit hat man direkt alles verschiedenen Genres im Überblick. Schade, daß es nur zwei Systeme waren. Da ich aber selber weiß, welchen Aufwand mehrere Systeme bei diesem Test betreieben, kann man dieses verschmerzen.
 
R

Razor

MehrTon & Einklang
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
1.479
Reaktionen
107
Ort
Berlin 44
He he..

ja hab nicht daran gedacht..

Feedback und Bewertung ist gerne willkommen!

Bei größerem Interesse kann die Sammlung erweitert werden.
Aber alleine für die zwei Nadeln hab ich so einige Stunden gebraucht.
(Aufnehmen, Hochladen etc.)
Was die zwei Systeme bzw. Nadeln angeht, hab auch noch Pro s und irgendein Stanton HP System hier.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

boundpaul

-[Special Paul]-
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
597
Reaktionen
18
He he..

ja hab nicht daran gedacht..

Feedback und Bewertung ist gerne willkommen!

Bei größerem Interesse kann die Sammlung erweitert werden.
Aber alleine für die zwei Nadeln hab ich so einige Stunden gebraucht.
(Aufnehmen, Hochladen etc.)
Was die zwei Systeme bzw. Nadeln angeht, hab auch noch Pro s und irgendein Stanton HP System hier.
sehr gut gemacht und sehr interessant...muss mir die datein mal ganz in ruhe im studio anhören...

ich selber benutze:

NC-E
DJ-S
und
Q-Bert die gegen die Whitelabel getausch wird..(ne DJ koillege tausche seine gegen meine)
 
H

Handshaka

Active member
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
26
Reaktionen
0
Sehr guter Test. Also ich kann bei den DJ s im Allgemeinen einen volleren Sound, vor allem was die Hoehen angeht, vernehmen. Des Weiteren ist die Lautstaerke der DJ s Aufnahmen etwas hoeher als die von den NC s. Ob das nun an den Nadeln oder an der Aufnahme an sich liegt, kann ich nicht sagen.

Jedenfalls wirken die NC s auch trotz Pegelangleich im Nachhinein nicht so aufloesend, voll und dynamisch wie die DJ s.

Ich werde mir also wohl mal die DJ s (die auch schon beim 1. Test gut abgeschnitten haben) in meine Auswahl ruecken.
Vielen Dank an Razo fuer den Vergleich!

MfG,

Handshaka
 
D

DJ Tölpel

Member
Mitglied seit
Feb 2007
Beiträge
7
Reaktionen
0
(aus dem Testgelände)

erstmal Grüße allerseits, dies wird mein erster Post in diesem Forum.

Camouflage schrieb:
Nachdem mich jetzt schon mehrere User angschrieben hab muss ich nochwas zu den Systemen schreiben.

Ich hab das Thema aus den Augen verloren. Also: Das Orginal System (Q-Bert Träger + Q-Bert Nadel) ist ein klein wenig lauter als das gemischte (Pro Träger + Q-Bert Nadel). Wenn man 2 gleiche Platten auflegt muss man am zugehörigem Gain Regler nachregeln. Aber da die meisten Platten eh unterschiedlich laut sind merkt man es eh nicht wirklich

mfg

Camou
das wirft für mich die Frage auf ob auch der Umkehrschluss gilt, zB ob eine DJ S-Nadel auf Q-Bert-System lauter ist als auf DJ S- oder sonstigem nicht-Q-Bert-System?
 
R

Razor

MehrTon & Einklang
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
1.479
Reaktionen
107
Ort
Berlin 44
Ob das nun an den Nadeln oder an der Aufnahme an sich liegt, kann ich nicht sagen.

Jedenfalls wirken die NC s auch trotz Pegelangleich im Nachhinein nicht so aufloesend, voll und dynamisch wie die DJ s.
Nein an der Aufnahme liegt es nicht, alle wurde mit der selben Pegeleinstellung gemacht.
So sind manche Platten auch leiser oder lauter.
Allgemein ist festzustellen, dass die DJs doch präsentere Höhen und mehr Ausgangsleistung hat.
Jedoch finde ich persönlich, dass sie bei der Ambient Rock [sigurros] Platte besser als die DJs klingt.


@DJ Tölpel

Wllkommen!

Als Systemträger kam der blaue DJ Systemträger zum Einsatz, theoretisch liefert die Nadel die AUsgangsleistung und nicht der Systemträger.
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Der vollständigkeit halber würde ich die dateien auf gleiche durchschnittslautstärke bringen oder am Bass orientieren oder so.
 
R

Razor

MehrTon & Einklang
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
1.479
Reaktionen
107
Ort
Berlin 44
Der vollständigkeit halber würde ich die dateien auf gleiche durchschnittslautstärke bringen oder am Bass orientieren oder so.
ja kann ich machen, meine idee war es das ausgangsmaterial so unverfälscht wie möglich zu belassen..
 
H

Handshaka

Active member
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
26
Reaktionen
0
Ja, das Problem ist aber, dass man in den meisten Faellen eben das Lautere besser findet...von daher waere das zum rein qualitativen Vergleich vielleicht trotzdem in Ordnung die Pegel anzugleichen. Aber das kann man ja auch selber versuchen indem man einfach die Lautstaerke entsprechend reguliert. Von daher passt das schon.

MfG,

Handshaka
 
R

Razor

MehrTon & Einklang
Mitglied seit
Jun 2006
Beiträge
1.479
Reaktionen
107
Ort
Berlin 44
Ich habe erst gestern einen Artikel über analog/digtal gelesen (aktuelle Sound & Recording) und dort wurde auch das Problem der subjektivn Wahrnehmung beschrieben.
SPrich ein SIgnal ist lauter --> wird als besser empfunden.
Viele drehen ja auch ihre neuen/wunsch Boxen voll auf um zu hören wie gut sie klingen...:D
Tja ist nicht Sinn der Sache..
 
 
Oben